Hatten gestern gespräche

so jetzt wars bei uns auch endlich soweit

gestern nachmittag hatten wir unser endgültiges gespräch mit unserem pfarrer und haben den ablauf besprochen.
wir haben eine solistin und einen organisten für 200€ und lassen uns bei der liederwahl überaschen. das einzige was wir bestimmten, war das ave maria. die restlichen wird unser pfarrer mit der solistin besprechen.
unsere blumenmädchen dürfen auch leider keine blumen oder reis streuen :frowning: , aber es gibt schlimmeres. auch darf mich mein vater nicht reinführen und mein mann vorne am altar auf mich warten. der pfarrer meinte, dass wir alle schon so modern sind und jahre zusammenwohnen, da mag er es nicht, dass nur weil man heiratet dieser augenblick so altmodisch aufgeführt wird. irgendwie hat er ja recht :unamused:
er besteht auch auf eine bilblische lesung usw…

ansonsten muss ich mich jetzt noch mit einer anderen braut treffen, weil die am montag heiraten und wir sollen uns wegen dem blumenschnuck abreden. es nervt mich nur, dass ICH sie anrufen soll deswegen. meiner meinugn nach, sollte doch sie mich anrufen weil sie nach uns in die kirche müssen :confused: bin schon gespannt…

lg

klingt nicht gerade so, als wäre der Pfarrer sehr flexibel oder daran bedacht euch eine Freude zu machen…

Was hat das “moderne” mit der Übergabe der Tochter an dem Bräutigam vor dem Altar? Ich sehe diese Geste als Symbolisch, weil man ab diesem Moment “offiziell” zueinandergehört und die Familie verläßt, weil man nun eine eigene gründet.

Ich wünsche euch aber trozdem ein wunderschönes Fest, auch wenn ihr wohl soviele Dinge weglassen müßt.

Öh… klingt nach einem ziemlich unentspannten Pfarrer.

Dürfen die Mädchen nicht einmal Stoffblütenblätter streuen? Das haben wir gemacht, und ich hätte sogar jemanden zur Verfügung gestellt zum Zusammenfegen, hat dann aber doch freiwillig der Küster gemacht. Oder ist der Pfarrer gegen das Streuen allgemein?

Zu dem Einzug-Thema habe ich mich hier schon so oft geäußert, das lasse ich jetzt mal…

Daß er auf einer biblischen Lesung besteht, kann ich allerdings verstehen - die ist nämlich eigentlich Bestandteil der Liturgie. Ein weltlicher Text kann dann allenfalls ergänzend sein.

Und den Anruf bei der zweiten Braut würde ich positiv sehen: Ruf sie an und sag ihr, was DU für eine Deko haben möchtest. Und dann schlag ihr vor, daß sie sie übernimmt und die Hälfte zahlt. Und wenn es ihr nicht paßt, läßt Du sie halt abhängen, dann muß sie sehen, wie sie das umdekoriert beommt…obwohl das natürlich schade um die schönen Blumen wäre.

Ich hab’s auch so gemacht, und mein Trumpf war, daß ich schon genau wußte, was ich wollte - die Braut nach mir hatte noch gar nicht drüber nachgedacht und war nur froh, daß sie sich um einen Punkt weniger zu kümmern hatte.

Hei!

Das mit der Übergabe ist aber doch eh kein deutscher Brauch… das ist doch Englisch/Amerikanisch oder nicht? und das sich der pfarrer n bißchen komisch vorkommt, wenn alle leute modern sind, er aber zur Hochzeit ein “hübsches traditionelles Event” machen soll, das kann ihm irgendwie keiner verübeln.
:wink:
Wir wurden gemeinsam vom Pfarrer abgeholt und das war sehr nett.
Die biblische Lesung ist wohl das wichtigste aus “Kirchensicht” :smiley: sonst kannst und kirche auch lassen und ne freie trauung machen. :wink: Unserer hat das super hingekriegt und wir hatten nen trauspruch von bonhöffer, das war nicht leicht, da text drumrum zu finden, in der Ansprache ging es um nazis und gefängnis :open_mouth: - na klar - und trotzdem war es gut.

Das Blumen und Reis verboten sind, hat man oft - ich denke deshalb gibt es so oft Seifenblasen, das ist auch sehr hübsch, man kann die 1€ Packungen von kik kaufen und der Papeterie entsprechend verzieren…

Kirchenschmuck: vielleicht denkt die andere sich das auch?? Oder er hatte das Gespräch mit ihr vorher, ihr Termin steht länger fest etc. Eigentlich ist es doch toll, ihr könnt euch absprechen und spart geld, vielleicht hat sie sich eh schon auf ähnliches eingeschossen, wie du… und wenn nicht erreichst du sicher mehr, wenn du erstmal unvoreingenommen bist, sie ist ja nicht das prinzipiell-Böse (hoffe ich jedenfalls) :smiley:

Ro

— Begin quote from "Ro"

Das mit der Übergabe ist aber doch eh kein deutscher Brauch… das ist doch Englisch/Amerikanisch oder nicht? und das sich der pfarrer n bißchen komisch vorkommt, wenn alle leute modern sind, er aber zur Hochzeit ein “hübsches traditionelles Event” machen soll, das kann ihm irgendwie keiner verübeln.

— End quote

nun ich kenne es als DIE Variante in Brasilien und Italien also ist es kein Englisch/Amerikanischer Brauch. Außerdem wurde meine deutsche Großtante vor über 55 Jahre ebenfalls von ihrem Vater zum Traualtar geführt. Vielleicht ist es auch hier etwas regionaleres?

Hallo Schneckerl,

wegen der Blumen, frag doch wirklich nochmal nach, ob die Blumenmädchen künstliche streuen dürfen. Es gibt bei Ikea Rosenblütenblätter in rosa und pink, die sehr schön aussehen. Das dürfte doch kein Problem sein. Uns wurde erklärt, dass wir auf rote Rosen verzichten sollten, weil sich das in den Teppich eintritt und wenn man mir eine Begründung liefert, kann ich sowas auch voll einsehen. (Außerdem wollte ich ja eh keine Blumenkinder, aber die Küsterin sagte das von sich aus.)

Das mit dem Reinführen, denke ich, solltest du dir nochmal überlegen, was du willst. Wenn es wichtig für dich ist - und auch nur, weil du es dir so schön ausmalst - dann versuch das noch hinzukriegen. Ansonsten sehe ich es allerdings ähnlich wie euer Pastor, solche Traditionen tun nur der Tradition wegen nicht mehr Not.

Ich hoffe aber, dass das Gespräch dir nicht die Laune vermiest hat, sondern dass du dich immer noch auf deinen Hochzeitstag freust!

LG, Marei

danke für eure lieben worte
also das mit dem blumenstreuen ist so:
sie kinder dürften NUR in der kirche streuen, weil der messner drinnen besser aufkehren kann. ABER das ist ja das kichweihwochenende und da muss der messner nach unserer trauung die kirche für die abendmesse herrichten. er will sich die arbeit an dem tag ned antun :unamused: und auch ansonsten soll das niemand tun :confused:

das mich mein pa nicht reinführen darf, finde ich nicht so schlimm. man pa war eh ned so begeistern von der idee, weil er sonst evtl weinen müsste und das will er ned …jaja die harten männer :wink: . der pfarrer findeet dieses “übergeben an den bräutigam” nicht toll, weil mein pa mich ja schon “übergeben” hat als wir zusammenzogen :unamused: naja was solls

@ro

— Begin quote from ____

Kirchenschmuck: vielleicht denkt die andere sich das auch?? Oder er hatte das Gespräch mit ihr vorher, ihr Termin steht länger fest etc. Eigentlich ist es doch toll, ihr könnt euch absprechen und spart geld, vielleicht hat sie sich eh schon auf ähnliches eingeschossen, wie du… und wenn nicht erreichst du sicher mehr, wenn du erstmal unvoreingenommen bist, sie ist ja nicht das prinzipiell-Böse (hoffe ich jedenfalls)

— End quote

er hatte das gespräch mit ihr am montag, aber wir waren 3 moante vor ihr im pfarrbüro wegen dem termin. sie wollten auch am 14., aber wir waren schneller :wink: der pfarrer meinte nur, ich solle sie anrufen und mit ihr reden. vielleicht würden wir uns einig werden und sie wäre doch einverstanden. dieses DOCH spricht irgendwie für sich. sie ist wohl nicht begeistert von der idee wobei ich nix dagegen hab. ist ja billiger :laughing:

na toll könnt echt heulen…

als ich meinen eltern den ablauf erzählte (mein pa war gestern ned da als ich meiner ma erzählt hab) war mein pa überhaupt nicht begeistert. und auch die eltern meines mannes nicht. niemand kennt es so wis unser pfarrer beim einzug will. mein pa hat sich heimlich doch riesig gefreut , das er mich zum altar führen darf und jetzt ist er sehr enttäuischt, dass er es nicht darf. und wenn ich ganz ehrlich bin würds mich auch sehr freuen.
also hab ich vorhin nochmal den pfarrer angerufen und ihn die sache mit meinem pa erzählt,. dass es für ihn sehr wichtig wäre, wenn er mich übergeben dürefte vor gott usw. und was sagt der pfarrer: nein! er verbietet es uns. grund: weil wir schon zusammen leben!

klönnte echt heulen…hab schon so viele negative berichte gehört vom pfarrer z.b. hat die flotistin erzählt, dass der pfarrer seine zustimmung für die blumen gab und als sie dekoriert hatte, musste sie alles abmachen und total ändern, weils ihm doch nicht gefiel :imp: . am liebsten würd ich einen anderen pfarrer haben, aber das wird wohl nicht mehr gehen :cry:

Was ist das denn bitte für ein idiotischer Pfarrer?!

Er verbietet es…was für eine Frechheit.
Wessen Hochzeit ist das denn bitte?

Könnt ihr nicht einen anderen Pfarrer “mitbringen”?

Ganz verrückt wäre eine andere Kirche, aber umhören würe ich mich mal…

Echt dreist! Mein Schatz sitzt gerade neben mir und hat das auch gelesen…und regt sich auch richtig auf.
Also, schneckerl, du bist mit deiner Meinung nicht allein!

Liebe Grüße,
~ Avaluna ~

Unser Diakon ist 73 und super!!!
Ich habe ihm erzählt, was ich hier gelesen habe und das ich mir Sorgen deshalb mache, weil ich es sooo schön finde vom Vater herein geführt zu werden, seine Antwort war " Ja, son´n Spinner gibts hier bei uns auch, das ist doch die traditionelle Form, daran kann man nichts meckern, genau so gehört sich das"
Mit Hollywood hat das gar nix zu tun, meine Eltern haben auch so geheiratet.Ich würde noch mal mit dem Pfarrer reden. ich glaube es ist total wichtig, seine wünsche begründen zu können. Ich möchte meinen Vater in die zeremonie mit ein beziehen und die Übergabe ist nicht nur symbolisch, er empfindet wirklich ähnliches.
Unser Diakon hat über unsere Musikwünsche wirklich gelacht und uns als bisschen verrückt abgetan, aber weil wir genau erklären konnten, warum uns bestimmte Dinge wichtig sind, war er immer dafür zu haben.
Klar gibt es Leute, die mit der Kirche nix zu tun haben und am liebsten auf das “Vater unser” verzichten würden, hauptsache schöne Location, da kann ich die Pfarrer, die wütend reagieren auch verstehen.
Ich würds noch mal probieren …

mein schatz will in dieser kirche heiraten und sie ist auch wirklcih sehr schön

hba gefragt opb es denn gehen würde, wenn mein mann und seine eltern und ich gleich hinterher mit meinen eltern gehen dürfte…aber NEIN wir MÜSSEN nebeneinander gehen
könnt nur noch heulen und mich aufregen

Reis dürfen wir auch nicht streuen, weil es Essen ist und das finde ich auch gut so. Seine Erkärung : Lieber auf rosenblüten gehen, als Reis im Haar"
Wenn du wirklich sooo unglücklich bist, kannst du auch nach einen anderen Pfarrer fragen.

ach ja und er hat gesagt, solche einzüge gibts nur in der filmwelt und das ist total unrealistisch

Hmm, hat die Kirche den nur diesen einen Pfarrer? Wenn nicht kann ja vielleicht ein Pfarrer, Diakon etc mal mit ihm sprechen, eine dritte Person ist nicht so emotional verstrickt. Dein Pfarrer wiederspricht sich auf der einen seite ist es ihm zu altmodisch auf der anderen a´la Hollywood zu modern, was denn jetzt.
Heiratet ihr katholisch? Falls ja… Die katholische Kirche interessiert sich ja nicht für die standesamtliche, also kannst du ihm doch erklären, das ihr “weltlich verheiratet” seid,natürlich zusammen lebt, ihr habt ja auch ein Kind , aber ihr euch erst durch die kirchliche Zeremonie als “Ehepaar” fühlt und das es nicht nur Show ist, sondern euer ganz ehrlicher Wunsch, warum sonst seid ihr da?
ABER: Falls er sich nicht überzeugen lässt, musst du das ganze abhacken, sonst machst du dir ja die Zeremonie kapputt, wenn du so wütend bist.
Dann geht ihr halt gemeinsam, gemeinsam seid ihr stark!!!
Bloß nicht unterkriegen lassen. :smile:

das hab ich ihm ja auch so erklärt mit dem zusammenleben, aber er wird bei sowas stinksauer
momentan würd ich lieber einen anderen pfarrer wollen…

Hei!

Vielleicht liegt´s an der Gegend oder am lutherisch-evangelischen - aber ich war noch auf keiner einzigen Hochzeit, wo das paar NICHT zusammen vom Pfarrer an der Tür abgeholt wurde - und ich war doch auf einigen in den letzten Jahren :question: :question:

Wenn der Pfarrer aber nun mal “streng katholisch” ist, hat er irgendwie recht, obwohl er euch ja dann eigentlich gar nicht mehr trauen dürfte oder nicht in weiss oder sowas :wink: :smiley: aber da will ich mal nicht unken - wer weiß, was noch kommt :smiley:
und “natürlich” ist die Kirche da kein Dienstleister, der dir ne hübsche Feier macht - schade eigentlich :wink:

Also wenn Kirche ändern keine Option ist, geh ihm nicht zu sehr auf die nerven, nachher überlegt er sich noch irgendwas anderes blödes…

Ro

Also, entschuldigung, da muß ich ein kleines bißchen widersprechen…natürlich ist die Kirche nicht nur Dienstleister in dem Sinne, daß sie ne schicke Location und ein nettes Ambiente zur Verfügung stellt. Aber selbstverständlich ist der Pfarrer Dienstleister - im Dienste Gottes und seiner Gemeinde! Und wenn ich richtig informiert bin, steht nirgendwo geschrieben, daß der Pfarrer allein den Ablauf einer Trauung zu bestimmen hat!

Schneckerl, ganz ehrlich, ich würde versuchen, kurzfristig einen anderen Pfarrer zu bekommen. Hast Du überhaupt noch Lust, Dich von dem trauen zu lassen??? Wie kommt der dazu, sich so aufzuspielen? Und keine Blumen streuen, weil der Meßdiener kein Bock hat zum Auffegen? Hallo??? Das gibt’s ja wohl alles nicht!!!

@Ro: Ich kenne das in der Tat nur von katholischen Trauungen, daß das Paar gemeinsam mit dem Pfarrer einzieht. Mir persönlich war es auch sehr wichtig, am Arm meines Vaters einzuziehen - das hatte nichts mit “übergeben” zu tun, sondern damit, daß mein Vater einverstanden ist, daß ich diesen Weg mit diesem Mann gehe und mich quasi zum letzten Mal begleitet hat. Für meinen Vater war es auch sehr wichtig - obwohl wir nicht darüber gesprochen haben, habe ich gemerkt, wie bewegt er war und wie sehr er sich gefreut hat, als ich ihm das angekündigt habe. Immerhin habe ich den Namen meines Vaters abgegeben, ich glaube, das hat ihn schon ein bißchen geschmerzt. Es ist also auch eine Art Abschiedsritual, das, glaube ich, vielen wichtig ist.

Hei!

versteht mich nicht falsch, ich bin a) evangelisch und gehe b) nur Weihnachten um Mitternacht in die Kirche, weil es bei uns Tradition ist und ich finde, dass es dazu gehört. Gott kann schließlich überall sein. mein Mann ist ausgetreten, unser Pfarrer war cool, das war Glück - ich hab nur versucht nachzuvollziehen, was ein katholischer Pfarrer (mit denen ich absolut keine Erfahrung habe) wohl meint, wenn er solche Sachen beschließt :open_mouth: - und ich würde mich auf jeden Fall auf die Suche nach einem anderen machen, denn ich halte die Kirche sehr wohl u.a. in so einem Fall für einen Dienstleister - nötig wär´s ja nicht, man macht es ja auch für die Dramaturgie und den tollen Gesamteindruck.

Übrigens: ich bin im Kindergottesdienst einer Nachbargemeinde getauft, weil der Dorfpfarrer am Totensonntag kein Kind taufen wollte - wegen der Ölkriese waren aber die anderen Sonntage “Autofrei” und die Verwandtschaft hätte nicht kommen können - solche Sturköppe gabs also auch bei den Evangelen.

Ro

:open_mouth: Das ist ja auch ein Ding, Ro…

Es hängt - wie so oft - eben an den Menschen. Nirgends steht geschrieben, daß man am Totensonntag nicht taufen darf. Und es steht auch nirgends geschrieben, wer in welcher Reihenfolge zur Trauung in die Kirche einzieht.

Ich drücke Dir die Daumen, schneckerl, daß Du noch eine Lösung findest, mit der Du gut leben kannst. Wäre wirklich ein Jammer, wenn Dir dieser Volldepp Deinen schönsten Tag vermiesen würde… :confused:

Bevor es hier zu “falschen” Darstellungen kommt mit katholisch / evangelisch hat das NICHTS zu tun. Ich bin katholisch, gehe sehr viel öfter als nur weihnachten in die Kirche und kenne es auch nur so, dass die Braut ohne Bräutigam, sondern mit Vater einzieht. Unser Diakon fand das ganz selbstverständlich.
In beiden Kirchen wird “eigentlich” davon ausgegangen , dass man jungfräulich in die Ehe geht. Natürlich nicht wirklich, aber es ist nicht so, das die evangelische Kirche freie Liebe proklamiert.
Im Übrigen , liebe Schneckerl, wenn alle Strikke reissen, würde ich mich an das Bistum bzw Landeskirche wenden und fragen, was du tun kannst. ich denke aber die Entscheidung liegt beim Pfarrer und das ist auch sein Recht. Auch, wenn das super gemein ist.
Aber mein Tipp ist, das ganze dabei zu belassen, um nicht 19 Tage vorher diesen Ärger zu haben und so viele Tränen deshalb zu lassen. Du hast doch auch am Anfang gesagt, dass du es gar nicht soo schlimm findest, lass dir nix einreden!