Hilfe bei Tischenamen gesucht

Hallo zusammen,

ich zergrübele mir schon ewig den Kopf, da wir gern Tischenamen vergeben wollen, die nicht einfach nur 1, 2, 3 … sind oder Blumennamen oder so…
Jetzt hab ich mich also hier mal angemeldet, da ich gesehen hab, wie viele tolle Ideen hier bei anderen Hilfegesuchen schon zusammengekommen sind…

Da wir auf einer Art Burg / Schloss feiern und ich die Einladungskarten auch etwas in der Art gestaltet hatte (Papier auf alt gemacht und einen Text gereimt, der etwas altertümlich war), würde ich gern Tischenamen im gleichen Stil verwenden - aber irgendwie bin ich wohl im Kreativtal angekommen und mir fällt nix ein :cry:
Die Einladung begann bpsw so:
Es ward einmal ein edler Ritter, der auszog in die weite Welt, zu finden sein Glück und zu verdienen sein Geld…

Vor einiger Zeit hatte ich schon mal angefangen und mir folgende Tischenamen dazu überlegt:
Ritter Kunibert
Burgfräulein Kunigunde
Kellerknecht
Schlossgespenst

Wir fanden’s eigentlich ganz lustig, aber jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das nicht falsch rüber kommt :confused:
Ausserdem fallen mir auch keine weiteren mehr ein und insgesamt bräucht ich 8?!?!

Sorry dass es jetzt etwas länger geworden ist, aber könnt Ihr mir helfen???

Jess

Und wenn du die Tische z.B. nach verschiedenen Gruppen benennst wie z.B.

Burgherren/ Königstisch natürlich der Brauttisch
Rittertisch
Herzogstisch
Burgfräuleintisch
Handwerkertisch
Knappentisch oder Hofnarrentisch, z.B. für die Kinder

das könntest du evtl. auch in der Deko des Tisches berücksichtigen…

oder

auf Burgen haben die Räume doch so oft Namen wie “Roter” oder “Blauer” oder “Grüner” Salon.
Da könnte man doch verschiedenfarbig dekorierte Tische machen…

war jetzt nur ein kurzes Brainstormin…

Mensch Claudi,
das ist super! Die Idee mit den Gruppennamen find ich prima;-) Danke schon mal!!
Ich glaub daran feil ich nochmal und schau ob da nicht 8 drauss werden;-)
Liebe Grüße
Jess

Hallo Jess,

ich finde die Idee von Claudi auch toll. Mir fielen noch Adelsgeschlechter dazu ein. Du kannst dir ja auch welche ausdenken, die sich mittelalterlich anhören. Oder Ortsnamen, Namen von Tälern, kleinen Orten oder Bergen in der Umgebung, bekannte Burgen oder so.
Ich könnte mir vorstellen, dass einige Leute es in den falschen Hals bekommen könnten, wenn sie “nur” am Handwerkertisch und nicht am Rittertisch sitzen dürften. Obwohl ich bei diesen Gästen Spaß daran hätte, sie an den Narrentisch zu setzen :smiley: .

Liebe Grüße,
Haselmaus

Du solltest dabei aber ganz genau beachten, wen Du an welchen Tisch setzt. Die Leute nehmen einen solchen Tischnamen wahr und bewerten ihn anders, als man das eventuell selber tut.

Wir haben unseren Tischen Namen gegeben, die Werte waren, z.B. Liebe, Treue, Vertrauen, Geborgenheit, Respekt, Gleichberechtigung etc. Ich bin viel darauf angesprochen worden, warum welcher Tisch nun welchen Namen bekommen hat. Allerdings habe ich einige Namen bewusster, andere aber spontan und unüberlegter vergeben… Da alles positive Werte waren, gab es allerdings kein Problem.

Solltest Du jetzt aber eine Tante an den Tisch mit den “Burgfräuleins” setzen und die andere an den mit den “Herzoginnen” und die beiden Damen sind sich nicht ganz grün, könnte da evtl. sich einer benachteiligt fühlen…

Am wenigstens wertend wäre vermutlich wirklich die Variante mit den verschiedenen Farben…

Außerdem kann man sich dann lauter unterschiedliche Dekos ausdenken!!!
:smiley:

Wie wäre es mit Namen von historischen Minnesängern und Poeten? Ist nicht wertend, klingt vermutlich sehr “historisch” und lässt sich bestimmt gut g@@geln… Und damit die Gäste es auch verstehen kann man die Kärtchen ja noch mit Geburtsdaten und Berufsangaben ergänzen. Das habe ich gerade bei Wikipedia gefunden:

Bedeutende deutsche Minnesänger (in chronologischer Ordnung)
Heinrich von Anhalt (ca. 1170-1212)
Der Kürenberger Mitte 12. Jh.
Dietmar von Aist
Heinrich von Veldeke
Friedrich von Hausen
Albrecht von Johansdorf
Hartmann von Aue
Heinrich von Morungen
Reinmar
Walther von der Vogelweide
Wolfram von Eschenbach
Otto von Botenlauben
Neidhart (1. Hälfte 13. Jh.)
Gottfried von Neifen
Burkart von Hohenfels
Der Tannhäuser
Ulrich von Liechtenstein (ca. 1200-1275)
Konrad von Würzburg (1220/1230-1287)
Heinrich von Meißen (Frauenlob) (1250/1260-1318)
Johannes Hadlaub (Ende 13. Jh. - 1340)
Hugo von Montfort
Oswald von Wolkenstein
Der Mönch von Salzburg

LG Simone

hallo jess!

oder ihr könntet als tischnamen auch die namen der ritter der tafelrunde nehmen?
ist ja ne tafelrunde, irgendwie… :wink:

äh… hab grad die namen gegoogelt und nehms zurück.
artus klingt toll, lancelot auch, aber mordred, bors und keie?!?!?! :unamused:

hm… dann schließ ich mich claudis idee an - würd aber aufpassen, dass die leute am handwerkertisch nicht einen bauernaufstand gegen den herzogtisch anzetteln… :smiley:

liebe grüße,
juli

— Begin quote from "juli"

hallo jess!

hm… dann schließ ich mich claudis idee an - würd aber aufpassen, dass die leute am handwerkertisch nicht einen bauernaufstand gegen den herzogtisch anzetteln… :smiley:

— End quote

Ich lach mich grade schief!!! Alleine die Vorstellung! :smiley: :smiley: :smiley:

Und dazu dann die alte Tischordnung von Betty…

Mir fällt noch ein:

Ritter der Tafelrunde

Königstöchter/ Königskinder (vielleicht für die Singles, oder den KinderTisch)

Und alles andere geht entweder in die Märchenecke, oder könnte fies verstanden werden (verwunschener Wald, Kräuterhexen, Wiesenfeen…)

Hallo!

Wenn du dich für die Namen von Minnesängern oder Poeten entscheidest, könntest du z. B. noch einen schönen Vers von dem jeweiligen “Schriftsteller” dazutun, vielleicht auf die Menükarten, an die Gastgeschenke oder so. Ist viel Aufwand, kann aber schön sein, glaube ich.
Um schöne Liebesgedichte oder so zu finden, ist das Buch “Deutsche Liebeslyrik” vom Reclam-Verlag immer ganz nett. Da findest du Lyrik vom Mittelalter bis heute.

LG,
Haselmaus

Hallo Jess,

was mir da noch einfällt, wäre z.B. die Tische nach Ritterorden zu benennen, z.B. die Ritter vom Hosenbandorden, der Orden vom Goldenen Vlies, etc. - müsste wahrscheinlich bei Wikipedia was zu finden sein.

Oder Burgnamen; z.B. “Hochwohlgeborene dero von Reichenstein”, “Noble von und zu Katzenelnbogen”, “Edle dero von und zu Schönburg”, usw. - die Burgnamen sind ja neutral und können so auch keinen treffen. Eine Liste von deutschen Burgen und Schlössern hab ich hier gefunden: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Burgen_und_Schlösser_in_Deutschland

Würde mir glaub ich über die Verteilung der Gäste an die Tisch(namen) nicht so viele Gedanken machen, ich vermute mal (optimistisch), dass bei einer Mottohochzeit die meisten das schon richtig verstehen. Frei nach dem Motto des Hosenbandordens “ein Schelm wer Böses dabei denkt” :laughing:

Liebe Grüße
Mone

Ach Mensch Leute, Ihr seid ganz grosse Klasse!! So viele tolle Anregungen - bin ganz begeistert! Jetzt kann ich nochmal mit ‘Schatzi’ in die Diskussion gehen - der es nämlich auch furchtbar lustig gefunden hätte, die guten Tanten an den Tisch namens ‘Kellergeist’ zu setzen - Dank Eurer Hilfe kann ich ihn jetzt vielleicht doch noch überzeugen, dass dies vielleicht nicht ganz so witzig werden könnte :smiling_imp:
Und mit so vielen prima Alternativen hab ich ihn sicher schnell überzeugt :smiley:
Weiss gar nicht, warum ich erst einen Monat vor ‘Toreschluss’ auf dieses super Forum gestossen bin…
Dank an Euch alle!!!

Liebe Grüße
Jess

Boah, ich bin gerade auch total beeindruckt - hatte spontan auch die eine oder andere Idee, ist aber hier alles schon genannt worden.

@Jess: Ja, das ist schon eine tolle Truppe hier. Schade, daß Du erst so spät zu uns gefunden hast - aber besser spät als nie, oder?!

Übrigens finde ich Euer Burgmotto sehr schön. Bin gespannt, wie Ihr Euch jetzt bei den Tischnamen entscheidet…

hab auch noch ne idee: wie wärs mit verschiedenen schloss- bzw. burgnamen? also neuschwanstein, lindenhof,… mehr schlösser fallen mir grad nicht ein :blush: aber es gibt ja unzählige bekannte in deutschland

ups, alle beträge zu lesen wäre sinnvoll - sorry ,… :blush: :blush: :blush: