Hilfe erbeten -- Entwurf Einladungstext

Meine lieben Mitbräute,

habe gestern unsern Einladungstext verfasst … leider muß ich das quasi morgen schon unserem Kartenacher geben… daher meine Bitte:
Werft doch mal einen Blick drauf.

Selbstverständlich wird das noch vernünftig gesetzt. Auf Rechtschreibung & bes. Zeichensetzung achtet aber bitte!!!

Vielen Dank auch an die Braut von der ich diesen Spruch abgekupfert habe:
Wer Wolken schmecken kann,
hört Schmetterlinge singen.

Wie immer 1000 Dank
Eure Koboldine :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing:

[size=150]Einladung Standesamt [/size]

Einladungstext oben:

Wer Wolken schmecken kann,
hört Schmetterlinge singen.

Wir heiraten!
Nina xx & Michael xy

Nach ……(muß ich noch ausrechnen) Tagen wilder Ehe wird unser Verhältnis legalisiert.

Auf der Zeche Zollern geben wir uns am 19. Mai 2007 um 12.00 Uhr das JA-Wort.
Diesen wichtigen Schritt in unserem Leben möchten wir gerne mit Euch gemeinsam gehen und laden Euch herzlich zu unserer standesamtlichen Trauung mit anschließendem Sektempfang ein.

1. Einleger:

Antwortkarte

Wir freuen uns mit Euch zu feiern!
Um Antwort bitten wir bis zum 31. März 2007.


					                        Name

• Ich/Wir komme(n) mit ----- Personen zum Standesamt & Sektempfang.

2. Einleger

Informationen

Wegbeschreibung

Adresse Zeche Zollern & Wegbeschreibung

Wünsche

Ein Eintrag in das ausgelegte Gästebuch wird uns auch nach Jahren noch an Euch & diesen besonderen Tag erinnern.
Vielen Dank.

Eintritt

Der Eintritt in die Zeche Zollern ist an unserem Tag selbstverständlich für Euch kostenlos.
Teilt am Eingang bitte mit, dass Ihr unsere Gäste seid.
Dort erfahrt Ihr auch in welchem Gebäude unsere Trauung stattfindet.
Der alte Brauch Reis zu werfen ist auf dem Museumsgelände leider strikt verboten.

[size=150]Einladung Standesamt & Feier[/size]

Einladungstext oben:

Wer Wolken schmecken kann,
hört Schmetterlinge singen.

Wir heiraten!
Nina Blechschmid xx & Michael xy

Nach ……Tagen wilder Ehe wird unser Verhältnis legalisiert.

Am 19. Mai 2007 werden wir um 12.00 Uhr auf der Zeche Zollern standesamtlich getraut.
Diesen wichtigen Schritt in unserem Leben möchten wir gerne mit Euch gemeinsam gehen und laden Euch herzlich zu unserer Trauung mit anschließendem Sektempfang ein.

Unser Eheversprechen geben wir uns am 26.Mai 2007 um 15.00 Uhr während einer Trauzeremonie im Zwei Löwen Klub zu Münster.
Im Anschluss daran findet dort unsere Hochzeitsfeier statt.
Wir wünschen uns, dass Ihr diesen besonderen Tag mit uns verbringt.

  1. Einleger:*

Antwortkarte

Wir freuen uns mit Euch zu feiern!
Um Antwort bitten wir bis zum 31. März 2007.


					                        Name

• Ich/Wir komme(n) mit ----- Personen zum Standesamt & Sektempfang.
• Ich/Wir nehme(n) mit ----- Personen an der Trauung & der Hochzeitsfeier teil.
• Ich/Wir könne(n) leider an keinem der beiden Tage mit Euch feiern.

Wichtig für die Hochzeitsfeier:

• Anzahl Vegetarier ----
• Anzahl Lebensmittelallergiker (bitte Allergie nennen) ---------------------------------------

  1. Einleger*

Wegbeschreibung

Adresse Zeche Zollern & Wegbeschreibung

Adresse Zwei Löwen Klub zu Münster & Wegbeschreibung

  1. Einleger*

Übernachtungsmöglichkeiten

  1. Hotel xyz
    In diesem Hotel könnt Ihr ein Zimmer zu folgenden Sonderkonditionen buchen:
    EZ: x € DZ: x€ - y€ - z€
    Eine Anreise ist bereits ab 11.00 Uhr möglich.
    Stichwort „Hochzeit Blechschmid“

  2. Hotel abc

  3. Hotel fgh

  4. Hotel bbb

5. Einleger

Wünsche

Hier kommt ein Spruch mit Flittergeld hin.

Zu guter Letzt noch eine Bitte:

Ein Eintrag in das ausgelegte Gästebuch wird uns auch nach Jahren noch an Euch & diesen besonderen Tag erinnern.
Vielen Dank.

Das einzige was ich vielleicht ändern würde wäre statt “herzlichst” nur “herzlich” schreiben. Aber ansonsten sieht das doch alles recht schön aus :wink:

Hallo Koboldine!

Das “herzlichst” ist mir auch aufgefallen, wie Katha schon sagt in “herzlich” umwandeln.

Evtl noch ein Ausrufezeichen hinter dem “Wir heiraten”?!

Ansonsten sehr schön gegeliedert und formuliert!

LG

Jenny

— Begin quote from "Koboldine"

Eintritt

Der Eintritt in die Zeche Zollern ist an unserem Tag selbstverständlich für Euch kostenlos.
Teilt am Eingang bitte mit, dass Ihr unsere Gäste seid.
Dort erfahrt Ihr auch in welchem Gebäude unsere Trauung stattfindet.
Der alte Brauch Reis zu werfen ist auf dem Museumsgelände leider strikt verboten.

— End quote

Hi Nina,

klingt doch gut! Ich konnte auch keine Fehler entdecken, aber in dem oben zitierten Textstück würde ich eine kleine Änderung vorschlagen: statt
=> ist an unserem Tag selbstverständlich für Euch kostenlos
würde ich es ein bissel umdrehen
=> ist an unserem Tag für Euch selbstverständlich kostenlos

Ok, ich bin pingelig :blush: , aber Du hast ja gefragt :smiley:

Viel Spaß beim Kartenmacher!
Simone

PS: meine STD-Karten sind seit gestern fertig. JUHUUUU :smiley: :smiley: :smiley:

PPS: habe gerade gesehen, dass ich zu langsam war. Immer wenn man zwischendurch mal was arbeiten muss, kommen einem die anderen zuvor :wink:

Hallo Koboldine,
der Text klingt doch gut, besonders den Eingangsspruch finde ich toll.
Nach der neuen deutschen Rechtsschreibung werden persönliche Anreden wie du, ihr pp. meines Wissens nach jetzt klein geschrieben. Obwohl ich es persönlich groß schöner finde. Aber das würde ich vielleicht noch mal prüfen.
LG Mel

Hi,

nicht die Anreden ändern, bitte!!!

Es ist richtig, man schreibt sie nach neuer Rechtschreibung klein - ABER man darf sie weiterhin groß schreiben. Und das ist doch höflicher.

LG, Marei

offtopic on
@marei: grins Wir hatten ziemlich heftige Diskussionen mit unserem “Kartenmacher”, weil wir für den gesamten Text auf alter Rechtschreibung bestanden haben…so hieß es z.B. bei uns “…im Anschluß laden wir zum Sektempfang…”, und er meinte, Anschluß mit “ß” sähe total sch* aus. Seine Meinung war uns aber herzlich egal. 8)
offtopic off

@Koboldine: ich habe den Anmerkungen der anderen nichts hinzuzufügen…

@Mausekatze Ich versuche wirklich, die neue Rechtschreibung zu benutzen. Wirklich. Aber wenn beides erlaubt ist, dann kann man auch weiter die höflichere Form benutzen. Da sagt normal nur meine Schwiegermutter was gegen (die ist Dezernentin und muss das schließlich an den Schulen durchsetzen), aber gegen unsere Karten hat sie auch nichts gesagt.

LG, Marei

Hallo Ihr “Schatzis”,

vielen vielen lieben Dank für die tollen Anregungen und natürlich auch Euer Lob. :blush:

Wir wissen es mittlerweile übrigens:
es wird nach 5039 Tagen das JA-Wort folgen :laughing: :laughing:

Eure Änderungen habe ich mir selbstverständlich zu Herzen genommen und sofort umgesetzt.

Bei den Anreden werde ich definitiv bleiben…da ist mir die Rechtschreibreform sowas von Schnuppe…ich finde das einfach viel höflicher und respektvoller irgendwie und schöner und überhaupt.

Aber so freue ich mich, denn dann habe ich keine Angst auf die Schnelle tewas abgegeben zu haben und mich ärgern zu müssen.

Lieben, lieben Dank
Eure Koboldine

Liebe Thary,

sag mal wo hast Du gefunden, dass das von C. Morgenstern ist???
Ich finde leider nur Hinweise darauf, dass es sich um den Songtext der Band Novalis handelt.
Hab gerade die ganze Zeit gegoogelt und mein Schatz auch schon. :blush:

Isr mir aber auch egla…wir finden die Zeile ganz tollund ich freu mich so, dass sie selbst meinem Schatz so sehr gefällt…die BLEIBT auf jeden Fall.
:laughing: :laughing: :laughing: :laughing:

Wer Schmetterlinge lachen hört
Liedtext der Rockgruppe Novalis in Reminiszenz an Friedriech Freiherr von Hardenberg alias Novalis, (1772-1801) als Interpretation seines Gedichts “Es färbte sich die Wiese grün”

Wer Schmetterlinge lachen hört,

der weiß, wie Wolken schmecken,

der wird im Mondschein

ungestört von Furcht,

die Nacht entdecken.

Der wird zur Pflanze, wenn er will,

zum Tier, zum Narr, zum Weisen,

und kann in einer Stunde

durchs ganze Weltall reisen.

Er weiß, dass er nichts weiß,

wie alle andern auch nichts wissen,

nur weiß er was die anderen

und er noch lernen müssen.

Wer in sich fremde Ufer spürt,

und Mut hat sich zu recken,

der wird allmählich ungestört,

von Furcht sich selbst entdecken.

Abwärts zu den Gipfeln

seiner selbst blickt er hinauf,

den Kampf mit seiner Unterwelt,

nimmt er gelassen auf.

Wer Schmetterlinge lachen hört,

der weiss wie Wolken schmecken,

der wird im Mondschein, ungestört von Furcht,

die Nacht entdecken.

Der mit sich selbst in Frieden lebt,

der wird genauso sterben,

und ist selbst dann lebendiger,

als alle seine Erben.

1973 geschrieben von Carlo Karges, Berliner Gitarrist und Songwriter, bekanntester Text: »99 Luftballons«, gesungen von Nena

:laughing: :laughing: :laughing: :laughing: