Hilfe ! Habe keinen Zeremonienmeister

Hallo !
Ich bräuchte auch mal dringend euren Rat!

Wir möchten auf unserer Hochzeit auch auf jeden Fall diese peinlichen Spielchen, bei denen man sich lächerlich macht vermeiden. Und auch den Playback-Gesangsauftritt der Tante !
Leider hat unser Trauzeuge, der auch Zeremonienmeister werden sollte abgesagt, mit der Begründung, er könne das nicht… Den Leuten sagen, was wir nicht wollen. So ein Mist. Unsere Einladungskarten sind auch schon verschickt, so dass wir auch keine Hinweise mehr damit verschicken können.

Meine Schwiegermum meinte nur “… und was ihr noch für Aufgaben bewältigen müsst, erfahrt ihr dann bei der Feier.” Hilfe ! Ich habe jetzt total Schiss, dass wir uns zum Deppen machen müssen an unserem besonderen Tag.

Habt ihr nicht eine Idee, wie wir das ganze noch eingrenzen können. Macht evtl. der DJ sowas, wenn die Gäste dann während der Feier an ihn herantreten, wenn sie ein Spiel machen möchten.
Ich habe echt keine Ahnung und bin ein wenig panisch deswegen.

Ich möchte mich ja auch lieber überraschen lassen von den Gästen, aber halt nicht mit so einem Blödsinn.

Ich hoffe ihr hab einen Rat für mich.
Liebe Grüße
Meli M.

Liebe Meli,

habt ihr eine hochzeitshomepage? dann könntet es ihr dort posten.
im vorhinein geklärt, erspart sicher unannehmlichkeiten.
ich glaube nämlich, dass es am abend bei der feier sehr schwer sein wird, solche beiträge abzuwehren.

vielleicht sprecht ihr mit den “heißen” kandidaten noch persönlich und erklärt eure beweggründe, warum ihr dieses oder jenes spiel nicht wollt.

lg
bix

HAllo,

also wenn die Feier einmal in Gang ist, werdet ihr nicht mehr drum rum kommen…
Und wenn eure Schwiegermutter jetzt schon so komische Andeutungen macht, würde ich da mal ansetzen.
Offensichtlich besteht hier die größte Gefahr!
Manche finden es ja lustig, die Leute “durch den Kakao” zu ziehen.

Ich habe zwar meine beste Freundin zur “Mauer” gemacht, ihr aber auch gesagt, dass sie auch das ein oder andere erlauben darf.
Nur Brautentführung will ich nicht, da werde ich sehr energisch dagegen sein.
Abendfüllende Spiele sind ja auch langweilend, schließlich will ich feiern!

Du lädst doch nur gute Freunde ein, oder?
Die kannst du doch bitten, von Peinlichkeiten abzusehen?
Die Familie bzw. die “Älteren Herrschaften” meinen ja meist, Stimmung machen zu müssen, hier würde Eltern und SchiweEltern als Sprachrohr nutzen.
Auf den DJ kannst dich da net verlassen, außer es ist ein Bekannter?

Grüße

Hallo Meli,

wenn Ihr bestimmte Sachen nicht wollt, würde ich Euch dringend empfehlen, dies allen im Vorfeld sehr bestimmt klarzumachen, (am besten persönlich), die Ihr im Verdacht habt, dass von dort etwas kommt. Wenn dann doch etwas gemacht wird, was Ihr nicht wünscht, könnt Ihr das dann eher abwehren. Ihr habt schliesslich vorher darauf hingewiesen und auf Eurer Hochzeit wird sich dann hoffentlich niemand darüber hinwegsetzen.

Schliesse mich Bix an, am Hochzeitstag könnt Ihr es wahrscheinlich nicht abwehren, ohne als Spielverderber dazustehen, wenn Ihr das im Vorfeld nicht kommuniziert habt.

Würde Dir dennoch raten, unter Euren Freunden weiterzusuchen und jemanden anders zu fragen, ob er nicht Zeremonienmeister sein möchte. Das ist am sichersten gegen peinliche Überraschungen.

Liebe Grüße von Eva

hallo meli,

wir hatten das damals sicherheitshalber gleich im hochzeits-ABC vermerkt, weil wir auch keine lust auf brautentführung und spiele hatte bei denen sich das brautpaar lächerlich macht.

das ist wirklich blöd, dass euer trauzeuge einen rückzieher gemacht hat. ich muss mich dem vorher gesagtem anschließen, das beste ist, es im vorfeld zu kommunizieren, um euch peinlichkeiten zu ersparen.

wäre es möglich, dass euer trauzeuge die wünsche die an ihn weitergegeben wird einfach mal kollektiv sammelt, ihr noch jemand anders für die koordination findet, der dann auch definitiv mitteilt, was nicht erwünscht ist?

das wir keine brautentführung haben wollen, haben wir dann noch einmal ausdrücklich von unserer band verlauten lassen.
vielleicht wäre es eine möglichkeit, dass eure band oder DJ darauf hinweist was an spielen nicht erwünscht ist.
allerdings würde ich diese variante nur im extremfall bevorzugen. das im vorfeld abzuklären finde ich auch die beste variante.
im grunde wisst ihr eh schon bei wem ihr mit was rechnen müsst.

da ich auch so überhaupt keine lust auf diese peinlichen spielen hatte kann ich total gut nachvollziehen in welcher situation ihr euch da befindet! aber ihr findet bestimmt eine passende lösung.

Wir haben das zwar selber nicht in der Einladung stehen. Da aber unsere Gäste zu 80% aus Gästen bestehen, die auch bei meinem Bruder und 3 weiteren Pärchen waren, ist dieses “keine Spiele” bei uns seither irgendwie obligatorisch.
Wir haben die Einladungen größtenteils persönlich vorbeigebracht und da zum Teil das auch noch erwähnt - vorallem, bei denen, von denen wir wissen, die machen sowas gerne.
Ebenso haben wir bei manchen gesagt, dass der Bräutigam keine Krawatte trägt - bei denen, wo wir wissen, die hassen diese Teile ebenso wie mein Schatz.
Erst am Abend zu sagen, dass Spiele nicht erwünscht sind, finde ich etwas spät.
Habt Ihr nicht bei den verschiedenen Gästegruppen (Verwandte, Freunde, Vereine, Kollegen, etc.) jemanden, von dem Ihr wisst, der nimmt solche Sachen, wie z. Bsp. Geschenk oder eben Programmpunkt der jeweiligen Gruppe organisieren, in die Hand? Den würde ich dann halt drauf hinweisen.

Ich denke auch - die heißen Kandidaten, die für solchen Mist in Frage kämen, könnt Ihr doch bestimmt eingrenzen, oder? Mit denen würde ich tatsächlich einfach ein eindringliches Gespräch führen. Und dann unbedingt den DJ/die Band briefen, damit die ggf. nochmal eine Ansage machen.

Wir wollten auch nichts in der Richtung, allerdings ist das in unseren Bekanntenkreisen auch nicht sooooo üblich, daher war die Gefahr schonmal geringer. Trotzdem haben wir es ausdrücklich über unseren Trauzeugen steuern lassen und ihm auch alle Peinlichkeits-Varianten aufgezählt, die uns eingefallen sind… Und im Falle einer Brautentführung hätte ich mich hemmungslos gewehrt - notfalls mittels hysterischen Geschreis. :confused: War zum Glück nicht nötig.

wir waren so frech und haben in die einladung geschrieben

Hochzeitsspiele & Überraschungen: Wir freuen uns über amüsante (niveauvolle) Beiträge zum Abendprogramm. Wir bitten um Abstimmung (damit Beiträge nicht doppelt vorbereitet werden,… ) bei Birgits Trauzeugin

bin gespannt auf die Rückmeldungen und Kommentare zu diesem Satz :wink:
Ein paar sehr nette Sachen gibt es ja (z.B. Reise des Geschenks). Blöde Sachen werden zensuriert.

Eben, “nette” Spiele (“niveauvoll” trifft es gut) sind ja auch echt kein Thema. Wir hatten zum Beispiel ein Übereinstimmungsspiel in Form einer Blindverkostung: Wir sind Weintrinker. Wir haben also drei Weißweine eingeschenkt bekommen und mußten unabhängig voneinander entscheiden, welche Rebsorte es war. Dazu hatten wir dann Schilder, die wir hochhalten mußten…Wie hatten zwei Übereinstimmungen, allerdings waren wir uns insofern einig, als wir ALLE falsch hatten… 8)

Hallo Meli

Ich wollte es nicht auf die Einladungen schreiben und wir haben auch keine Homepage, aber ich habe es den Leuten direkt gesagt, dass sie bitte von “Lächerlich-Mach” Spielen absehen sollen und das wir nicht vorhaben uns zum Depp zu machen. ICh denke, dass hat dann auch jeder verstanden. Sag das doch einfach Deiner Schwiegermama!!! Sie wird es bestimmt verstehen…Vielleicht wollen sie Dich ja vorher auch nur mit solchen Äußerungen auf die Schippe nehmen :unamused:

LG
Stratimiri

Hallo !
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Ihr habt recht. Die Leute, die solche Spielchen machen könnten, kann man wohl eingrenzen. Bestimmt ist es das sicherste, es noch mal allen zu sagen.
Das werden wir dann wohl auch tun. Und ich hoffe, dass es wirklich alle kapieren.
Meiner Mutter hatte ich das ja auch schon mal eindringlich gesagt, dass wir “lächerlich-mach-spielchen” nicht wollen. Wenn jemand etwas für uns aufführen möchte, kann er das tun. Und so Übereinstimmungsspiele dagegen haben wir ja auch nichts. Das könnte ja ganz Lustig werden.

Auf jeden Fall werd ich das Problem mal in Angriff nehmen.

Lieben Dank und viele Grüße
MeliM

Ich würde auch dazu raten, das vor der Hochzeit zu regeln. Wir haben es leider versäumt, mit den Einladungen einen Hinweis auf meine Trauzeugin zu geben. Und nachschicken mag ich jetzt auch nichts mehr. Meiner Mutter, die von meiner Tantes Hochzeit den Brauch Hose des Bräutigams verbrennen und Schuhe der Braut an den Baum nageln aus mir unerfindlichen Gründen toll fand und, wie ich glaube, auch übernehmen wollte, habe ich gnadenlos gesagt, dass ich das total bescheuert finde. Ich hoffe, das war deutlich :smiley: Ich habe ja nichts gegen nette Überraschungen, Übereinstimmungsspiel oder derartiges, aber ich habe weder Lust, ein zweites Paar Schuhe mitzuschleppen noch meine mühsam ausgesuchten Brautschuhe an den Baum nageln zu lassen. Ansonsten hoffe ich einfach darauf, dass keine unangenehmen Überraschungen kommen werden.
LG Mel