Hochzeit für den studentischen Geldbeutel

Hallo zusammen
Mein Freund und ich werden nächstes Jahr heiraten, also noch ne menge Zeit. Zur Zeit sind wir beide Studenten und haben daher ein Buget von 2000€. Sicherlich ist jedem klar, dass das nicht so groß ausfällt, wie der Standard, sind wir aber auch nicht.
Vielleich könnt ihr mir helfen, dass wir unseren Geldrahmen nicht sprengen.
Habe mich zum Beispiel in ein Kleid von Novia d´Art verliebt noviadart.com/ “Begona”. Vielleicht hat jemand ein Kleid in der Art für weniger Geld schon mal gesehn?
Außerdem suchen wir noch einen Ort (Paderborn), am liebsten würde ich im Zelt heiraten, doch uns fehlt ein Garten.
Das sind derzeit meine größten Sorgenkinder bei der Planung. Vielen Dank für eure Hilfe!

hallo Charlie,

zum Kleid den Tip www.weddingdress.de Dort findest du gebrauchte Kleider, sortiert nach Hersteller. Drücke die Daumen, dass du fündig wirst!

lg terry

Hallo Charlie,

herzlich Willkommen bei uns im Forum und ich hoffe, wir alle hier können Dir bei Deiner Planung mit Rat und Tat zur Seite stehen und Dich bis zu Eurem großen Tag begleiten.

Magst Du Dich uns ein bißchen näher vorstellen?

Im nachfolgend eingefügten Link findest Du ein paar sehr nette Worte zu einem Thema, welches Deinem ein bißchen ähnelt:

weddingstyle.de/chat/forum/viewtopic.php?t=1587

Vielleicht können Dich die Worte zumindest erstmal in Sachen “geringes” Budget aufmuntern :smiley:

Liebe Grüße
Jana

Nun, dann stelle ich mich mal ein wenig vor.
Ich bin 26 Jahre, bin seit 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen.
Den Antrag hat mein Freund mir im Krankenhaus gemacht, kurz nach meinem Schlaganfall (bin wieder ok). Da konnte ich ja nur “ja” sagen!

Ich studiere das gleiche wie mein Freund, Elektrotechnik. Wie wir uns kennengelernt haben ist damit auch geklärt. :smile:
Dem entsprechend wird die Anzahl der Männer auf unserer Feier auch höher sein als der Anteil der Frauen. Somit bin ich auf die Idee gekommen, dass mein Freund vielleicht den Brautstrauß wirft.
Ach ja der Termin, 20. Juli 2007.

Hallo Charlie,

ich hoffe dir geht es nach deiner schweren Erkrankung besser.

ich glaube man kann auch mit einem studentischen Geldbeutel eine tolle Feier organisieren.

Eine Freudin von mir hatte auch ein sehr kleines Budget. Wir haben alles selber gemacht. Sprich wir haben den Tag vorher gschnippelt und gebraten und gebacken was das Zeug hält. Sicher hilft dir deine Mami. Und ein oder zwei weibliche Wesen lassen sich bestimmt finden die dir helfen. Und wenn nicht sind bestimmt auch die Männer bereit zum helfen. Zumindest zum schnibbeln. Da bekommst du dann absolut akkurate Würfel &Co. Wir haben uns dann in zwei Wohnungen aufgeteilt.
Einen riesigen Topf Gulaschsuppe (Soljanka geht auch immer gut) gekocht. Dann viele Bouletten (Frikadellen) und Hähnchenflügel. Kartoffelsalat, Nudelsalat etc. Lecker Tomaten-Mozarella-Spieße. Alles was man gut vorbereiten kann. Als NAchtisch kann man rote Grütze (mit TK-Beeren aufpeppen) und Vanille und Schokopudding machen.
Getränke auf Kommission beim Getränkehändler kaufen.
Vielleicht als Hochzeitsgeschenk sich Geld wünschen.
Und vieles, vieles selber machen.

LG Yvonne

P.S. Herzlich willkommen im Forum :smiley:

Vielen Dank für die Tipps!
Auf der Seite www.Weddingdress.de hab ich zwar kein Kleid, dafür aber eine hübsche Tasche gefunden. Leider meldet die Verkäuferin sich nicht :frowning:

Ein Kleid hab ich auch gefunden, ein anderes als geplant und mit einem ärgerlichen Auge. Die Verkäuferin war ne echte Expertin in irgend nen Mist aufschwatzen. Oder braucht man ne Stola wenn man mitten im Sommer heiratet? Und was ich auch ne Frechheit fand, dass ich erst nachdem meine Eltern das Kleid bezahlt hatten (was übrigens sofort passieren musste) herausgefunden habe das ich die Änderungen aus eigener Tasche zahlen muss.

Hallo Charlie,

wie wäre es denn, wenn du Dir ein Kleid in der Art nähen läßt? Das ist meistens auch billiger.

Gruß nina

Hi Charlie,

als Alternative zum Zelt würde sich vielleicht eine Grillhütte anbieten. Bei uns in der Region liegen sie sehr schön (Waldrand u.ä.) und kosten nur eine geringe Miete. Eine Küche mit Geschirr und Spülmaschine sind oft auch vorhanden. Und natürlich ein Stromanschluss für die Musik.

Aber Beeilung: diese Hütten sind oft Monate im Voraus ausgebucht. :open_mouth:

Viel Erfolg bei der Suche. :smiley:
Simone

Hallo Charlie,

das mit dem Kleid ist zwar ärgerlich, aber meines Wissens ist es durchaus üblich, dass man die Änderungen zahlen muss. Bei mir ist das auch so.

Habt ihr denn schon eine location gefunden??

Grillhütte klingt gut. Zelt hätte ich auch total gerne gehabt, aber schnell verworfen, weil das meistens ziemlich teuer ist. Man braucht dann ja auch einen Fussboden, Tische, Stühle… usw

Vielleicht gibt es bei euch ein hübsches Gemeindehaus oder manchmal gibt es auch Jugendherbergen in historischen Gebäuden, die schön gelegen sind und die man mieten kann. Da wäre dann auch das Problem mit den Unterkünften für die Gäste geklärt, da sind ja vermutlich auch so einige Studenten drunter.

In jedem Fall bin ich mir ganz sicher, dass man auch mit kleinerem Budget eine ganz tolle persönliche Hochzeitsfeier organisieren kann.

Liebe Grüsse
Andrea