Hochzeitspuzzle

Wir wünschen uns von unseren Gästen Gutscheine von einem bestimmten Reisebüro (für eine Thailand-Rundreise). Die Gutscheine werden als Puzzleteile ausgegeben und wir können wählen zwischen 112 und 266 Teilen. Welches würdet ihr nehmen? Und würdest ihr die Teile mit einem bestimmten Wert festlegen oder lieber frei wählen lassen? Wir feiern übrigens mit ca. 65 Personen.

LG Sweety

Hallo Sweety,

erstmal muss ich sagen, das ich eure idee ganz klasse finde!
praktisch für euch (gibt`s keinen krempel) und auch “einfach” für die gäste! (bin morgen hochzeitsgast :wink: )

Ich fänd es besser, wenn ich mir als “Schenker” selbst den Wert aussuchen kann. Denke das ist auch in eurem Interesse.
Nicht, das sich einer noch auf den Schlips getreten fühlt, wenn nur noch große Beträge zu haben sind…
Bei der geplanten Gästezahl müsstet ihr doch mit 112 Teilen ganz gut fahren - oder versteh ich da was falsch?

LG, harbiwedds

Ich fände es ganz gut den Wert festzulegen z.b 10 Euro.

Die Größe des Puzzles hängt auch davon ab, wieviel Zuschuss ihr Euch erhofft.

Wenn jeder Gast z.B. im Schnitt 25 Euro schenkt, dann wären das ca. 1.625 €. Das würde schon 162 Puzzleteile zu 10 Euro ergeben, also reicht das kleine Puzzle vielleicht gar nicht…Ich finde es besser, wenn es viele Teile zu kleineren Preisen gibt.

Bei 266 Teilen könntet ihr schön in unterschiedliche Kategorien teilen, z.B. 5 Euro, 10 € und 20 €. Ich finde es toll, dass das Reisebüro das anbietet!

LG Alina

Danke für eure schnellen Antworten!

Wir sind am Überlegen - wenn wir das Puzzle in Werte einteilen -, dass wir dann pro Teil 5 € machen. Sonst laufen wir Gefahr, dass nachher nur noch die Großen Teile oder so da sind. Allerdings finde ich es blöd, wenn jemand mehr schenken will (keine Ahnung, angenommen mal 100 €), dass man dann so viele Puzzleteile als Schenkender hat. Oder was meint ihr? Wir tendieren im Moment dazu, das kleine Puzzle zu nehmen, aber den Wert pro Teil offenzulassen. Ich könnte mir vorstellen, dass auch Gäste vom Polterabend sich daran beteiligen, dann finde ich es so einfach praktischer. Klar, für uns absolut nicht kalkulierbar, aber anders hätte ich die Befürchtung, dass die Leute uns dann doch “irgendwas” schenken und als Kleinigkeit dazu, dann halt ein paar Puzzleteile.

Ach, über was muss man sich nicht alles Gedanken machen, gell?

LG Sweety :wink:

Liebe Sweety!
Ich denke die Idee von Alina ist ganz gut und du kannst ja nur ein par wenige Puzzleteile mit Wert zb. 50€ machen, das schreckt nicht zu sehr ab und die Gäste die mehr schenken wollen brauchen nicht so viele Teile kaufen.
Wenn du schon deutlich gemacht hast, dass ihr euch ausschließlich die “Puzzleteile” wünscht dürfte das doch kein Problem sein, aber das liegt natürlich an den jeweiligen Gästen…da gibts ja auch “schwierigere Fälle” :wink:
Aber du wirst mit Sicherheit die für euch richtige Entscheidung treffen!

Liebe Sweety!

Da wir das ja auch machen wollen, und ich vorher gar nicht wusste, dass das Reisebüros auch machen, hatte ich mir überlegt ein ganz normales 500er Puzzle zu kaufen und jedes Teil wirklich mit 10€ festzulegen. Wer mehr ausgeben möchte, kann einfach mehr Teile kaufen, es sind ja dann genug da. Der Rest der Teile kann man ja evtl. versteigern oder mit einem witzigen Spiel “erringen”. Das Verkaufen der Teile werden unsere Mütter übernehmen. Grundsätzlich wär auch die Möglichkeit für den Polterabend integrierbar, aber wir machen ja keinen.
Ich denke, dass das Ansichtssache ist, ob man die Teile mit einem Wert festlegt oder nicht. Bei unserer Verwandschaft möchten halt auch immer welche zeigen, was sie schenken.
Du wirst schon eine für euch zufriedenstellende Lösung finden.

LG Glitzerstern :wink: