Hochzeitsversicherung

Hallo,
ich bin vor kurzem auf eine Werbung für Hochzeitsversicherungen gestossen und auch auf der Messe am Wochenende war das bei einem Stand das Thema.
Meine Frage ist, ob ihr so eine Investition für sinnvoll haltet oder für rausgeschmissenes Geld? Ich bin mir ziemlich unschlüssig. Auf der einen Seite kann ja immer etwas passieren, auf der anderen Seite sollte man aber auch nicht immer vom Schlimmsten ausgehen, oder?
Bin auf eure Meinungen gespannt!
Viele liebe Grüße!

Schau mal hier da wurde es schon besprochen

http://www.weddingstyle.de/chat/forum/viewtopic.php?t=1443&highlight=versicherung

ansonsten sollte das jeder für sich selber wissen, den ob es sich lohnt, ist wie bei einer Hausratversicherung, passiert nix, zahlt man umsonst, passiert was, kann es sein das die Versicherung zahlt, auch hier wird es Fälle geben wo die Versicherung nicht in Kraft tritt, man sollte sich also genau infomieren, wann und in wie weit man da sein Geld zurückbekommt.

eine arbeitskollegin hat letztes jahr geheiratet und ihr mann musste eine woche vor der hochzeit ins krankenhaus - blinddarm musste raus. ist sich aber alles noch ausgegangen.
wir haben damals auch diskutiert, “was wäre wenn”… die kollegin rief damals in voller panik bei der location an. die waren aber sehr nett und sie hätte nur die bereits eingekauften waren bezahlen müssen.
war aber dann nicht der fall, weil der mann ja rechtzeitig aus dem spital kam und die hochzeit gefeiert werden konnte.

ich denke, dass es in erster linie wichtig ist, mit den lieferanten, restaurants,… bei vertragsabschluss zu reden. wobei bei einer verschiebung werden sicher alle kulant sein; bei einer totalen absage???

aber man müsste sicher extrem gut prüfen, wann die hochzeitsversicherung zahlt. nur im krankheitsfall oder auch, wenn es sich einer anders überlegt,…?

Habe mich auch schon für dieses Thema interessiert. Mein Großvater ist sehr alt (93) und ein Pflegefall…
Keine Ahnung, wie wir reagieren, wenn ihm was passiert. Andererseits kann jeder krank werden…
Habe schon auf einigen Seiten im Internet gelesen. Manche Anbieter schließen z.B. die Großeltern scheinbar nicht ein… Und es sind scheinbar auch nur bestimmte Sachen, die versichert sind.
Im Grunde ist es wie ne Reisekostenversicherung… Bin heftig am Überlegen, ob wir das nicht machen sollten…

Weiß noch nicht :question: :question:

— Begin quote from "Claudi78"

Habe mich auch schon für dieses Thema interessiert. Mein Großvater ist sehr alt (93) und ein Pflegefall…
Keine Ahnung, wie wir reagieren, wenn ihm was passiert. Andererseits kann jeder krank werden…
Habe schon auf einigen Seiten im Internet gelesen. Manche Anbieter schließen z.B. die Großeltern scheinbar nicht ein… Und es sind scheinbar auch nur bestimmte Sachen, die versichert sind.
Im Grunde ist es wie ne Reisekostenversicherung… Bin heftig am Überlegen, ob wir das nicht machen sollten…

Weiß noch nicht :question: :question:

— End quote

Da gab es letztens auch nen interessaten Fall zu der Reiseversicherung, zwei Rentnerinnen, sind nach München, von dort ging der Flug, Richtung Kreuzfahrschiff, eine von beiden hatte eine Mittelohrentzündung und die tratt irgendwie kurz vorher auf, bevor sie in München ankamen, dort ging sie zum Flughafenarzt, der meinte sie darf nicht fliegen!! Die Versicherung tritt nicht in Kraft und hatte auch Recht!

Also ich bin immer eher skeptisch, bei allen Versicherungen, weil die sich um fast alles streiten, wo es nur geht.

Also wir werden diese Versicherung auf alle Fälle abschließen. Hanse-Merkur bietet es an. Die genauen Einzelheiten weiß ich nicht mehr so genau, weil es schon einige Zeit her, daß ich mich erkundig hab. Sobald wir die letzten Einzelheiten mit unserer Location ausgemacht haben, werden wir eine abschließen. Soweit ich noch weiß, kostet es ungefähr 250.-€ für eine Versicherungssumme von 10.000.-€ (nagelt mich aber nicht fest! Muß nochmal schauen!)
Ich finde das sehr sinnvoll, es gab auch schon Fälle, wo jemand einen schweren Unfall oder Schlaganfall,oder… hatte. Die Hochzeit fällt aus, man muß alles zahlen und hat später womöglich noch nicht mal das Geld um dann auch zu heiraten. Nee, neee, ich finde das eine gute Investition bei allem was man (vielleicht auch manchmal unnötigerweise) ausgibt!

Überlegt es euch!
reiseversicherungen-online.e … herung.htm
hochzeitsversicherung.de/ueber_uns.html

Tanja

Naja wenn du aber weißt, das schon jemand gefährdert ist, steht aber auch bei der Hans Merkur, das die nicht zahlen (bei Krankheit) genauso wenn es vorhersehbar ist, also jemand der 93 ist und naja wir wollen es nicht hoffen, bei mir sind auch nicht mehr die jüngsten dabei.

genauso, wenn der Urlaub aufeinmal gesperrt wird.

außerdem steht da, das der Versicherungsnehmer, den Schaden so gering wie möglich halten soll, dann heißt es vielleicht, man kann es ja um nen Tag verschieben oder so…

außerdem haben sie alle Rechte, du musst auf die ärtzliche Schweigepflicht verzicht, alle Unterlagen einreichen.

ich möchte nicht sagen, dass es Geld macherei ist, aber die Treten ja nur ein was Location angeht;

Was wird geleistet?
Ersatz der vom Hotel oder Restaurationsbetrieb vertraglich geschuldeten Arrangement-Kosten für den Ausfall der Feier, höchstens jedoch 25.000,- EUR

das wären bei uns 3500 Euro, ja aber Standesamt, Kirche, Reise und co. zählen leider nicht dazu und dann? Also ich persönlich mache es nicht, sollte etwas passieren kann ich leider nix dafür und werde trotzdem feiern, ich musste auch zur Fahrschulprüfung als meine Uroma verstarb, davor ging es mir echt schlimm, aber als ich bestanden habe, muss ich gestehen, stand mir der Kopf erstmal wo ganz anders. Es klingt irgendwie hart, aber heut zu tage ist es oftmals nicht möglich, zu trauern, ich würde z.b. von meiner arbeit nen Tag frei kriegen, aber deswegen is der Trauer bei mir auch net weggeblassen, krankschreiben kann ich mich deswegen aber auch net. Ich hoffe ihr versteht was ihr meint.

Ich muss aber sagen, ich fand es echt unglaublich wie das meine Verwandten sehen, da ja bei mir noch viele Omas und Opas da sind, schrieben sie, wir kommen, außer es passiert was schlimmes, was uns aber bitte nicht vom Feiern abhalten sollte. Auch bei seiner Gesellschaft kam öfter so ein Brief, weswegen ich erst so denke.

Ich habe schon oft von diesen Versicherungen gelesen, aber was ich schon Ärger hatte, oft ging es nur um 100-200 Euro, na gut vielleicht liegt es an meiner Versicherung, habe da schon ganz andere Sachen gehört. Aber ich glaube das is ein großes Streitthema, deswegen bin ich jetzt mal still :blush: :laughing:

@Francesca: ich finde, du hast schon recht.
versicherungen sind einfach mit einem negativen image behaftet; es gibt so viele klauseln usw. warum sie dann nicht zahlen,… solche geschichten kennt jeder.
aber ich denke auch, dass es wie in so vielen bereichen des lebens ist, dass wenn man jemanden kennt, es viel besser klappt.

also wenn man einen guten freund bei der versicherung hat, wird der einem erstens keinen blödsinn aufschwatzen und zweitens sich im schadensfall sicher für einen einsetzen.

nachdem wir das nicht haben, werden wir uns nicht in diese richtung versichern.

Wenn ich das richtig verstehe ist nur bis zum Beginn der Feier Versicherungsschutz für Ausfall gegeben. Was ist den mit den Sachen, die noch während der Feier passieren könnten. Gibts da auch ne Versicherung für? Z.B. worst case: zwar hat das in der Kirche noch geschaff, rutscht dann aber auf einem Reiskorn aus. Dann war die Versicherung für die Katz oder die Gäste feiern alleine.
Und wie schaut es mit ner Art Rechtschutz bezüglich der Hochzeitsthemen (Kleid, Blumen, …)

Tja… ich weiß echt nicht so recht, was wir jetzt machen sollen… Sind alles irgendwie sehr komische Bedingungen…

Leider gibt es aber scheinbar nur zwei verschiedene Anbieter für diese Versicherungen…

Also der Rest, scheint dann wohl nicht so wichtig für die zu sein, oder muss vielleicht anderweitig versichert werden.

Gibt glaube ich drei Anbieter, die zwei Links von Bix und dann noch bei der HansMerkur, einfach mal bei yahoo.de HansMerkur und Hochzeitsversicherung eingeben.

Hi,
Meine Schwiegermutter hatte einen Bericht in Frontal21 oder so gesehen und uns vorgeschlagen so eine Versicherung in Erwägung zu ziehen.
Ich bin so ein Sicherheitstyp, obwohl ich nicht erwarte, daß etwas passiert. Man muß sich dann aber im klaren sein, daß die Kohle futsch ist.

Hundertprozentig haben wir uns noch nicht informiert, weil wir uns noch nicht geeinigt haben welches Menü/Buffet es geben soll und daher die Versicherungssumme noch aussteht.
Wir sind auch nicht so die Versicherungsfanatiker, aber ägern würde ich mich dann hinterher.
Daß der Tod einer 92jährigen Oma nicht versichert ist versteht sich von selbst, es geht aber um Fälle wie Unfall oder plötzliche Ereignisse.

Wir werden uns eingehend informieren und wohl dann entscheiden ob ja oder nein.

Tanja