Hochzeitsvorbereitungen

hallo,

sag mal wie sehr werdet ihr von eurem zukünftigen bei den vorbereitungen unterstützt.

ich bin zur zeit etwas fustriert, da ich alles alleine machen muss. von ihm kommen weder vorschläge noch ideen noch wünsche. damit nicht alles auf mir sitzen bleibt habe ich ihn jetzt mit der menüauswahl und weinauswahl, sowie festlegung der rahmenbedingungen mit unserer location beauftragt (klingt schräg in dem zusammenhang beauftrag zu verwenden :wink: ) aber die wortwahl kommt leider ganz gut hin.

entweder sind männer generell so oder ich habe ein besonderes musterexemplar erwischt. wäre er nicht derjenige, der heiraten wollte, würde ich mir fast schon gedanken machen, ob er überhaupt interesse hat. aber das ist nicht der grund.

schließlich ist es ja nicht MEINE hochzeit sondern unsere, da würde ich mir einfach nur wünschen, dass er sich mehr einbringt.

bitte ich brauchte 4 wochen, um ihn dazu zu bewegen die gästeliste durchzusehen. ihr habt richtig gelesen, die gästeliste musste ich nämlich auch zusammenstellen, seine ganzen verwandten und freunde usw. nach 4 wochen hat er dann sein kommentar dazu abgegeben. eigentlich wäre es doch das mindeste gewesen, wenn er seine leute selbst zusammen geschrieben hätte.

so, das musste jetzt mal raus.

bin gespannt, ob ich die einzige bin mit einem organisationsscheuen/-faulen bräutigam. (oder ist es einfach nur so, dass männern das organisiationsgen fehlt, es gibt ja schon erklärungsversuche in der richtung, dass männer nicht mehrere dinge zu gleich tun können :wink: )

Hallo Michy

na da bin ich aber froh das es mir nicht alleine so geht… :blush:

Wenn er nicht das Aufgebot bestellt hätte würde ich heute noch dran zweifeln ob er überhaupt will.
Ich denke es liegt den Männern einfach garnicht, doch auch wie bei dir habe ich ihm eine Aufgabe erteilt er ist nun für das Leibliche Wohl unserer Gäste zuständig d.h essen und trinken ist sein Bereich und Musik.
Doch ich denke das würde auch nicht so ganz laufen wenn sein Dad (hatten mal eine Gaststätte) dahinter stehen würde.
Meine Ausrede an mich selbst ist das er halt doch noch jung ist 25 und ich halt als Frau wieder ein paar jahre vorraus bin (23).

Freuen tut er sich dennoch tierisch auf die Feier, denn Ideen und so tauscht er immer mit mir aus, aber in die tat umzustezen das ist meine Aufgabe.

Gästeliste hatte er seinen teil gleich selbst draufgeschrieben und generell schaut er sich meine vorschläge und ideen immer an und sagt seine Meinung, auch wenn ich ihn dabei beim Fernsehen oder essen nerven muss, irgendwann muss es halt sein.

Was schliessen wir daraus Männer sind doch alle irgendwie gleich :wink:

:wink: Welch waren Worte von Danielle:
Was schliessen wir daraus Männer sind doch alle irgendwie gleich :wink:
Also Michy, ich kann Dich beruhigen, mein Freund ist da Deinem doch sehr ähnlich!
Ich habe auch sage u. schreibe 4 Wochen gewartet, bis ich seine Gästeliste bekommen habe…

Eine sehr gute Freundin von mir schrieb mir kurz nach dem Antrag eine Email in der Stand: Steffi, die Hochzeitsvorbereitungszeit ist die erste harte Probe einer Ehe. :wink: und ihr werdet Euch bestimmt wegen des einem oder anderem in die Haare bekommen. Sie sprach aus Erfahrung, denn ihre Hochzeit liegt nun drei Jahre zurück.
Die ersten Diskussionen hatten wir dann als er eine Tante einladen wollte, deren Namen er :confused: hups, doch gerade mal vergessen hatte und zu der er seit mehreren Jahren gar kein Kontakt mehr hat…
Erst hab ich mich über alles furchtbar aufgeregt. Außerdem hat er immer gesagt, ich solle doch nicht so ein Stress machen, wir hätten doch noch soooooooooooo viel Zeit.
Letztendlich finde ich es gar nicht mehr so schlimm, (fast) alles alleine machen zu müssen, denn dadurch hab ich auch keine Probleme meine Ideen durch zu setzen :wink:
Ich glaube, es ist wirklich das Beste, wie Du Michy es machst, nämlich den Männern kleine Aufträge zu erteilen.
Welcher Mann hat schon Ahnung u. vor allen Dingen ein Auge für Deko. :question: :exclamation: Ich errinnere mich noch mit einem Schmunzeln, als ich damals zu meinem Freund gezogen bin, wie die Fensterbank “dekoriert” war.
Also Michy, Du siehst, Du hast kein besonderes Musterexemplar bekommen. In der Hinsicht scheinen wirklich alle gleich zu sein :wink:
Trotz allem weiterhin viel Spaß bei der Organisation :exclamation:

jap,
das scheint allerdings mann-spezifisch zu sein.
Meiner war da auch so.vr allem war er imme rder Meinung, wir hätten noch soooo viel Zeit. Im Nachhinein ist ihm dann doch aufgefallen, das man einige Dinge deutlich früher hätte planen und überdenken müssen. man kann dabei nicht - wie bei “anderen Projekten, die er alle schon erfolgreich gemanaget hat” auf sich zu kommen lassen. Die eingeladene Klientel und die Bedeutung des Festes ist eben doch eine andere als bei anderen Projekten…auch für die Gäste. Das war ihm glaub ich alles nicht so klar. das dämmerte ihm erst so langsam, als die Tante aus Kanada angereist kam und seine Cousins beleidigt waren, nicht eingeladen worden zu sein. Er dachte auch, man könne bis kurz vorher noch Gäste nachladen…da hat er zum Glück von anderen gehört, die zu einer Hochzeit ganz kurzfristig eingeladen wurden, dass sie sich als Lückenfüller gefühlt haben… Naja, was heißt schon zum Glück. eigentlich war es schade, da man dann einige Personen doch nicht mehr einladen konnte. Er hat seine Gästelisten halt nicht so ganz ernst genommen und ziemlich verzögert. Im nachhinein ärgert ihn das schon ein bißchen.
Zum Glück konnmte ich bei einigebn Punkten durchsetzten: z.B. den profifotograf. Sonst hätten wir jetzt nämlich fast nur unscharfe Fotos. Das ausgerechnet bei Hochzeiten sonst sehr gute (Hobby)Fotografen versagen, haben wir uns in diesem Ausmaß allerdings nicht vorher nicht vorstellen können.
lg

Hallo Ihr Lieben,

ich kann mich nur anschließen - auch bei mir sind die Vorbereitungen für die Hochzeit Frauensache. Wir heiraten im Oktober, trotzdem gibt es schon jetzt einiges vorzubereiten und festzulegen (DJ, Fotograf, Einladungskarten, Gästeliste, etc.) Ein ewiger Kampf von meinem Liebsten sinnvolle Inputs zu bekommen. Natürlich ist er der Ansicht, dass ja noch soooooo viel Zeit ist, natürlich dramatisiere ich alles. Mir geht es genau wie euch, wenn ich nicht wüsste, dass er mich von Herzen lieb hat, würde ich mir ernsthaft Gedanken machen … :angry: Tja, das Organisieren scheint eben kein Männerding zu sein. Ich habe jetzt einfach eine Liste aufgesetzt bis wann welche Dinge zu erledigen sind. Die Einladungskarten sind dieses Wochenende dran, die Gästeliste kommende Woche, etc. Anders wäre dieses Dilemma nicht zu lösen gewesen. Traurig ist es schon, den geteilte Freude soll ja bekanntlich doppelte Freude sein. Aber erzwingen kann man es halt nicht. Da werden unsere Männer nur bockig - jedenfalls meiner - oiiiiiiiiiiiiiiii!
Ich drücke euch alle die Daumen und denkt immer dran Mädels: Wir wissen es doch eh besser! :smiley:
Liebe Grüße
Mascha

Hallo Mädels,

ich hab das große Glück, dass mein Verlobter wirklich absolut alles mitplant, überlegt und ihm dieses Thema auch nie zuviel wird. Allerdings leg ich selber schon auch sehr großen Wert drauf, dass wir auch über andere Dinge reden, wie die Hochzeit. Ich bin aber trotzdem der organisiertere Teil bei uns, hab selbst auch jahrelang im Eventmanagement gearbeitet, von demher organisier ich auch vieles nebenher, wo ich dann nur mit ihm durchspreche. Es gibt aber auch Dinge, die er komplett organisiert - wie z. B. unsere Flitterwochen und unsere standesamtliche Trauung in Thailand. Da muss ich mich gar nicht drum kümmern.

Aber Kopf hoch, wenn eure Jungs das nicht so mit machen. Sicher haben sie dafür andere Stärken, sonst würdet ihr sie ja nicht heiraten :smile:

Liebe Grüße
Corinna

hallo,

dann hat meiner auch einen kleinen pluspunkt, flitterwochen hat auch er allein organisiert :wink: ah ja und das feuerwerk.
aber das sind ja eigentlich die dinge die nicht wirklich in arbeit ausarten. deshalb nur ein winzig kleines plus :wink:

bin aber froh nicht allein zu sein. das macht’s wieder etwas verträglicher.

sagt mal frustet euch das nie? also ich hatte schon etappen, da hätte ich am liebsten alles hingeschmissen. so geärgert hatte ich mich.

also…nach dem Antrag hatte ich die 99% Sicherheit, dass er sich nur noch um sein Erscheinen am besagten Tag kümmern würde. Doch weit gefehlt.

Dokumente besorgen, Datum aussuchen, Location anschauen, Ideen für den Tagesablauf, Auswahl der Einladungskarte samt Text, Dekoideen, Farbauswahl… er hat zu alles Themen seine Meinung und Vorstellungen kund getan und mitgeholfen. Ich bin bis jetzt noch ziemlich angenehm überrascht, da hätte ich von ihm nicht wirklich erwartet

Hmmmm, ich brauch auch eigentlich nicht viel zu dem Thema zu sagen :smile:

Bei uns ist es ähnlich wie bei vielen von euch!
Mein Liebster ist auch der Meinung, wir hätten ja soviel Zeit und alles kann ganz langsam gehen. Wenn ich mich nicht um die meisten Dinge kümmern würde, hätten wir weder eine Kirche, noch einen Pfarrer, noch eine Gästeliste noch eine Idee für Einladungskarten und und und…
Ganz besonders engargiert ist er jedoch dabei, wenn ihm etwas absolut nicht gefällt oder zu teuer ist- da arbeitet er dann gegen, allerdings ohne neue Vorschläge zu machen :cry:

Aber er hat natürlich auch seine tollen Seiten- so plant er unsere Flotterwochen und überrascht mich damit, ich weiß also nicht, wo es hingeht und bin fürchterlich aufgeregt!

LG, Sarah

Bin wieder da :stuck_out_tongue:

also irgendwie scheinen alle Männer zu sagen

Wir haben doch sooooooo viel zeit.

Meiner ist da net anderst, gerade heute habe ich total stress weil der Pfarrer der uns hätte trauen sollen in Ruhestand geht und der andere erst im September wo wir heiraten kommt.
Heul…

Aber egal wir haben ja soviel zeit

Ich fühle auch manchmal wie michy aber dann lenke ich mich gekonnt mit anderen dingen ab oder es fetzt halt mal doch kurz und ich drücke auf die tränendrüse :laughing:
war nur ein scherz in streit artet es nicht aus, aber ich jammer dann ein wenig rum das ihm das nicht wichtig zu seinen scheint und ob er überhaupt will , dann ist er mal ne zeitlang wieder total feuer und flamme

das hält ne woche und schon bin ich wieder allein.

Lokation, Kirche, Ringe usw hat er schon mit mir angeschaut aber ich denke deko Karten- kaufen basteln usw ist alles meine Aufgabe, sowie auch Text entwerfen.
Ich lege ihm dann meine Vorschläge hin und er gibt sein ok.

Falls ihm was net passt kommt direkt ein nein, aber kein besserer Vorschlag somit einigen wir uns dann doch auf meinen :smile:

:mrgreen: Naja wie würde die welt ohn Frauen aussehen

Also bei uns ist es ja so, da mein Freund unter der Woche net da ist, kümmere ich mich halt in der Woche um die wichtigen Dinge, mache Termine aus, suche Dinge im Internet und Zeitschriften und suche gute Sachen raus und zeige diese ihm am We, manchmal nerve ich ihn zwar sehr aber naja.

Am We. schauen wir dann halt zusammen Lokalitäten an und so. Wobei er dann schon begeistert ist und Spaß an der Sache hat, er interessiert sich dafür und bringt auch Ideen mit ein, meinte aber dann, wenn wir dann die Lokalität haben, sind wir erstmal fertig, bis Neujahr, aber wir brauchen ja noch Einladungskarten und so :unamused:

Hallo ihr Lieben

Mir geht es genauso wie euch. Wir haben soooo viel Zeit .

Ja ja, aber nachdem ich ihm immer wieder meine to Do Liste hinlege und die Liste mit abgehackten sachen wird er ganz schnell leise :laughing:, dann sieht er nämlich wieviele Kleinigkeiten noch zu tun sind. Seit dem er weiß wielange es dauert Einladungskarten herzustellen wird ihm auch bewusst das ich recht habe :wink:
Was mich allerdings stört ist, das ich weiß wie toll er Organisieren kann und da denk ich wie ihr, das es ihm egal ist wie wir Heiraten. Als würde er das ganze nur für mich durchziehen, dabei fragte er mich und wusste was ich mit Vorstelle.
Denke einfach er hat Angst etwas falsch zumachen, was nicht in meine Vrstellungen passt. Er gibt sich aber immer Mühe und ist auch interesiert an den vilene neuen Ideen die ich ihm Erzähle. Weiterer Vorteil er bewahrt immer einen kühlen Kopf und kann mich auf Sachen verweisen die mir garnicht Aufgefallen werden. So ergänzen wir uns. Ich gebe ihm sonst Aufgaben oder Dinge zu Erledigen die er dann auch macht. Zwar nicht immer sofort (wir haben ja Zeit :smiling_imp: ) aber mit ständigen Stichelein doch noch rechtzeitig.

So sind sie halt und wir lieben sie ja doch :wink: und mal ehrlich ich denke ich bin nicht gerade einfach in der ganzen Vorbereitungszeit und das sie ja auch viel mit uns mitmachen :unamused:

Glücklicherweise habe ich so ein Ausnahmeexemplar wie Corinna. Mein Schatz ist sehr interessiert.
Da er beruflich viel unterwegs ist, und ich ein bisschen mehr Luft habe, bereite ich aber insgesamt mehr vor. Dann setzen wir uns hin und entscheiden. Heute Abend ist wieder so ein “Planungstreffen”. :wink:

Hallo,
also ich kann mich auch nicht beschweren. Mein Schatz unterstützt mich viel. Da ich Schichtdienst habe, kann ich natürlich oft besser kaufen gehen, aber dafür recherchiert er im Netz nach den besten Angeboten :wink: Wir versuchen Arbeitsteilung zu machen. Bei den Einladungen z.B. habe ich den Umschlag und er das Einlegeblatt gestaltet. Wir tauschen unsere Ideen oft aus, natürlich habe ich durch das Forum einen klaren Vorteil :laughing:
Und das Wichtigste, er hat verstanden, dass es nicht mehr so viel Zeit ist bis zur Hochzeit…
Liebe Grüße
Anja

Hallo ihr Lieben,

ich muss gezwungener Maßen alles ohne meinen Zukünftigen machen, da er ja immer noch im Bundeswehreinsatz im Kosovo ist :cry: Aber inzwischen ist die Zeit schon fast rum, nur noch 55 Tage und er ist wieder zuhause.
Ich schick ihm zwar immer fleißig Prospekte, Zeitungsausschnitte und Briefe, trotzdem ist es halt nicht dasselbe als wenn er zuhause wär. Er ist immer irgendwie aussen vor. Da kann ich ihm nochso gut beschreiben wie unsere Location aussieht. Das macht mich ziemlich traurig. Mein Schatz hat zwar auch recht genaue Vorstellungen, die er mir immer am Telefon beschreibt, das Meiste bleibt dann aber dennoch an mir “hängen”.

Hallo liebe Michy und alle anderen Mitstreiter,

nur nicht aufregen, so sind sie halt unsere Männer :unamused: :unamused: :unamused:

Auch wenn es anscheinend einige, wenige Ausnahmen zu geben scheint…

Mein Schatz reiht sich da doch eher bei den “Schatz Du machst das schon” mit ein.

Aber wenn ich ihn lieb bitte, dann schlägt er mir natürlich auch nichts ab. So hat er ganz brav die Einleger vom Drucker abgeholt, alle Umschläge beschriftet, die Wachssiegel gefertigt, war beim DJ Gespräch mit dabei, hat seine Gästeliste erstellt und hat auch sonst mehr oder weniger ein Offenes Ohr für meine Sorgen, Nöte oder sich ständig ändernden kreativen Ideen :laughing:

So manchen Tag wollte er mir schon Weddingstyle-Forum-Verbot erteilen… der Schelm! Aber so weit käme es noch.

Auch wenn er mir die Vorbereitungen weitestmöglich überlässt, ist er da wenn ich ihn brauche also kurz gesagt, der Beste, den ich mir vorstellen kann.

Auch wenn es so manche Tage :smiling_imp: zugeht…

Liebe Grüße

Susanne

Hallo,

hier muss ich mal sagen: manchmal hätte ich lieber einen Freund, der mich mal machen ließe. Meiner beteiligt sich zwar praktisch relativ wenig (die wichtigsten Sachen wie Location, DJ, Fotograf und Kirche haben wir auch schon geklärt), aber dazu hat er zu allem eine Meinung. Die ist meistens aber sehr differenziert: Entweder er findet es blöd, gut oder egal! Meistens ist er erstmal zurückhaltend, während ich für alles zu begeistern bin. Das führt immer dazu, dass ich erstmal beleidigt bin, weil er nicht so begeistert ist wie ich, aber andererseits fallen wir nur wohlüberlegte Entscheidungen. Außerdem sagt er immer, dass es genauso seine Hochzeit wie meine sei, und ich deswegen nicht machen könne, was nur ich will. Und ich finde, da hat er Recht!

LG Nina

@Annett:
oije, da hast du’s ja überhaupt nicht leicht!
wenn ich das lese werd ich ja glatt wieder zufrieden mit meinem organisationsmuffel.

@an alle:
es tut gut zu lesen, dass man nicht allein mit seinem organisationsmuffel ist. aber ich werd’ jetzt doch mal ein ernstes wort mit ihm reden und versuchen ihn zu motivieren sich mehr einzubringen. schließlich soll es ein unvergessliches fest für uns beide werden :wink:
sobald der krisenstab getagt hat werd ich euch berichten. obwohl ich fürchte, dass es so ein/zwei wochen besser sein wird und dann langsam wieder abflachen wird :wink:

Hihi, ich sitze gerade völlig genervt in meinem Büro, weil ich gerade mit mienem Schatz telefoniert habe, der sich immer noch nicht um die Getränke gekümmert hat.
Zur Ablenkung habe ich gerade ein Päuschen eingelegt, um im Forum Ablenkung zu bekommen- und dann stoße ich auf dieses Thema :wink:
Tut gut zu hören, dass ihr zum größten Teil auch mit der Initiative eurer Männer zu kämpfen habt…

Einen Triumph hatte ich aber am Wochenende im Brautladen.
Mein Freund hat sich ja jetzt 7 Wochen vor der Hochzeit entschlossen, endlich mal nach einem Anzug Ausschau zu halten. Nachdem der erste Anlauf in die Hose ging, sind wir Sa. zusammen losgezogen. Die Inhaberin des Ladens war völlig erschrocken, weil er so spät ist, denn für die meißten Anzüge wäre es sehr eng geworden, wenn sie bestellt werden müßten. Sie hat ihm da ein bißchen den Kopf gewaschen (und ich habe innerlich gegrinst und den schönen klugen Satz gesprochen: siehst du, ich hab es dir ja gesagt :smiley: ).
Nun, wir haben dann doch einen passenden und wirklich traumhaften Anzug bekommen, also ging es noch gut aus…

Viele Grüße (jetzt muss ich mal wieder arbeiten)
Petra

hallo petra,

:laughing:
meiner war am samstag mit seinem trauzeugen auf anzug jagd.
er hat ein großes geheimnis daraus gemacht.
sagte er hätte um 11 uhr einen termin.
da ich eine neugierige nase bin hab ich dann aber doch heraus bekommen was er für einen termin hatte.
ich darf den anzug nicht seh’n. aber es hat mich total überrascht, dass er sich schon darum gekümmert hat.
also so ganz insgeheim macht er sich wenigstens um sein outfit gedanken. :wink:
da meiner schon berufsbedingt immer stylisch sein muss, brauch ich mir keine gedanken zu machen, dass er daneben greifen könnte. wenigstens dieses problem habe ich nicht zu befürchten. :laughing:
also lasse ich mich getrost überraschen und find es eigentlich ganz spannend nicht zu wissen was er tragen wird.

@anderes thema:
sagt mal, geht’s euch nicht manchmal auch so, dass ihr ihn gerne um seine meinung gefragt hättet bzgl. eures kleides.
wie breits mal berichtet hab ich mir mein kleid ala bijoux von pronovias in hongkong fertigen lassen. das kleid ist wunderschön und die schneiderin hat es noch ein bisschen nach meinen sonderwünschen, die ich dann im laufe der zeit bekommen habe abgeändert.
irgendwie hat sich bei mir dann unsicherheit breit gemacht, weil ich ja eigentlich nie in einem brautladen war und kleider probiert habe, andererseits aber doch genau weiß was mir passt und was nicht. also kam ich auf die gloreiche idee mit meiner bekannten, die im juli diesen jahres heiraten wird, einen brautladen zu stürmen und mal die pronivias kleider im original zu sehen.

resumee:
mein kleid ist wirklich super gelungen. nur habe ich auf anraten der verkäuferin ein weiteres kleid probiert, das mir immer im internet schon sooo gut gefallen hat. jedoch ganz einfach ist (mein kleid ist mit spitze überzogen und perlen bestickt) nur mit chiffonstoff. soooo schön und hat mir soooo gut gepasst. da wär’s halt schon schön, wenn man ihm das zeigen könnte und er dann sagt das od. jenes…