"internationales dilemma"

Hallo.
Wir wollen im Sommer 2017 heiraten und werden eine ziemliche “Multikulti-Hochzeit” haben. Ich komme aus Polen und mein Zukünftiger hat chinesische Wurzeln. Die meisten Gäste kommen aus Deutschland, aber natürlich möchten wir auch Familie aus dem Ausland einladen. Es ist in Polen üblich, dass das Brautpaar die Übernachtungen der Gäste übernimmt, dies würde unseren finanziellen Rahmen aber sprengen. Lade ich die Verwandten nicht ein oder kommuniziere, dass das Hotel selbst getragen werden muss, werden vermutlich viele beleidigt sein und nicht kommen. Kann mir jemand helfen, einen Kompromiss zu finden?

Außerdem würde ich mich natürlich auch über Ideen freuen, wie man unsere beiden Kulturen auf der Hochzeit einfließen lassen könnte… :slight_smile:

Liebe @Maggie86,

herzlich willkommen im BridesClub!
Kannst Du mit Deinen Gästen Kontakt aufnehmen und
a) darstellen, dass Übernachtungen in Deutschland nicht üblich sind
b) zu bedenken geben, dass Übernachtungen in Deutschland wesentlich kostenintensiver sind
und
c) darum bitten, euch die Anreise und Übernachtung als Geschenk zur Hochzeit zu machen?

Was meinst Du? Wie wäre die Reaktion?

Magst Du uns auch noch etwas mehr über eure Traditionen aus China und Polen erzählen? Welche mögt ihr und welche nicht? Ich bin mir sicher, dass uns ein paar schöne Varianten einfallen…

Alles Liebe!

Man will ja niemandem auf den Schlips treten. Aber die Übernachtung als unser Geschenk zu betrachten, finde ich schon mal ganz gut :slight_smile:
Sowohl in Polen als auch China hat Familie einen hohen Stellenwert. Zum Beispiel sucht die Familie das Datum für die Hochzeit aus, die Zahlen sollten möglichst Glück bringen. Gemeinsam haben die Kulturen auch, dass der Bräutigam seine Braut im Elternhaus abholt und dort nochmal den Segen der Eltern bekommt. Was uns noch fehlt, ist eine asiatische Komponente bei der Dekoration. China ist sehr rot/ Gold lastig, mir gefällt aber eher der Vin Tage Stil…

Hallo @Maggie86,

wenn du Vintage so magst, kannst du ja eventuell altes chinesiches Prozellan in die Deko einbauen. Vielleicht so nach alten Tassen oder Teekannen Ausschau halten und die dann für die Blumengestecke benutzen oder so Porzellanuntersetzter für die Kerzen.
Oder um das Gold aufzugreifen, für die Tischnummern z.B. goldene, verschnörkelte Bilderrahmen verwenden.
Oder wenn du das gar nicht so magst, könntest du China ja auch mittels chinesischer Sprüche/Weisheiten zum Thema Liebe, Hochzeit und Ehe einbringen. Schön als Schriftbänder irgendwie einbauen?

Nur mal ein paar Ideen von unterwegs, habe jetzt nur mein Telefon und da ist das suchen nach Bildern als Beispiele etwas umständlich. Wenn ich demnaächst Zeit habe, suche ich dir mal passende Bilder, wie ich es meine raus.

LG Josi

1 „Gefällt mir“

Hallo @Maggie86,
gibt es Blumen aus China, die ihr gerne mögt? Vielleicht könntet ihr diese ja einbinden.
Grundsätzlich würde ich mich aber nicht zu verrückt machen, dass überall von allem etwas beinhaltet sein soll. Meine persönliche Meinung: Wenn es passt, ist es perfekt, wenn nicht, dann nicht. Ihr könntet ja auch ein Detail dem einen Land und ein anderes dem anderen Land widmen.

Vielleicht ein Ansatz: Kennst Du die verschiedenen Möglichkeiten die Tradition “etwas Blaues” in die Hochzeit zu integrieren?
Möglichkeiten „etwas Blaues“ zu integrieren gibt es nämlich sehr viele, die auch nicht immer so offensichtlich sein müssen:

Das „Blaue“ ist das Symbol für die Treue. Vielleicht haben Ihre Dessous eine blaue Schleife oder Sie arbeiten eine Stickerei in das Kleid ein. Ein Taschentuch mit einem blauen Spitzenrand für Freudentränen oder eine blaue kleine Brosche, im Brautstrauß integriert, ist ebenfalls möglich. Auch ein Anhänger, ein Saum, eine Perle oder ähnliches können diese Symbolik beinhaltet Eine ausgefallene Idee ist blauer Nagellack unter den geschlossenen Brautschuhen. Ein blauer Stein in einer der Haarnadeln oder in der Halskette eingearbeitet, ist auch eine mögliche Variante. Auch Strumpfbänder beinhalten immer ein blaues Element.

Mein Ansatz ist: Nimm eine Form (z.B. den typischen Lampion) und wähle einfach eine andere Farbe. Oder Du wählst eine typische asiatische Zeichnung, scannst sie ein und verwendest sie als Schwarz-Weiß-Detail auf den Menükarten. Die Möglichkeiten sind unerschöpflich.

Alles Liebe!

Eure Ideen mit dem Porzellan bzw. den Lampions finde ich super. Werde gleich mal recherchieren, was der Markt so hergibt. Vielen Dank!

Hallo @maggie86,

wie weit bist Du denn inzwischen bekommen mit der Planung?
Habt ihr denn schon einen Plan, wie ihr das mit den Übernachtungen regelt?

Liebe Grüße, Rebecca

Jetzt endlich habe ich wieder Zeit, hier zu schreiben. Es ist inzwischen viel passiert. Wir haben einen Termin und stehen kurz vor der Entscheidung für eine Location. Ich bin fleißig am Basteln :slight_smile:
Nach langen Gesprächen mit engen Freunden und Familienmitgliedern sind wir uns einig, dass man es nicht allen recht machen kann. Wer zur Hochzeit nach Deutschland kommen will und kann, ist herzlich eingeladen, auf eigene Kosten. Da die polnische Seite aber so groß ist, werden wir uns nach der Hochzeit mit der Familie in Polen zu einem großen Essen treffen…dann kann jeder im eigenen Bett schlafen!

Hallo @Maggie86,
das ist doch eine tolle Lösung. Ich freue mich sehr für euch!

Hallo. Das ist wirklich die beste Lösung, die man in dieser Situation finden kann. Freue mich, wenn alles so klappt, wie ihr möchtet.

Hallo! Ich finde die Idee, die Übernachtung der Gäste als Hochzeitsgeschenk zu sehen, nicht schlecht. Aber die Idee mit dem großen Essen in Polen ist natürlich auch eine sehr gute Alternative und vielleicht auch für ältere Gäste oder Familien mit Kindern besser geeignet, damit diese sich die lange Anreise sparen können.
Wegen der chinesischen Komponente auf der Hochzeit: Wie wäre es denn mit asiatischen Blumen, Orchideen zum Beispiel, als Deko? Oder mit Glückskeksen als Gastgeschenke? Vielleicht könnt ihr ja auch ins Menü ein paar chinesische Speisen wie Frühlingsrollen einbauen?
LG :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Nun geht das kulturelle Dilemma weiter! Diesmal aber nur ein Kleines :slight_smile:
Gibt es eigentlich eine Regel dazu, welcher Name auf den Einladungen zuerst steht? Für meine Mutter war es selbstverständlich, die Frau zuerst zu nennen- meine zukünftige Schwiegermutter sagt aber, dass in China auf jeden Fall der Mann zuerst stehen muss, es bringe sonst Unglück… (Asiaten sind sehr abergläubisch :rolling_eyes:

Liebe @Maggie86,
eine Regel ist mir unbekannt.
Deshalb würde ich vielleicht den asiatischen Brauch verwenden, damit nichts schief gehen kann.
Oder ihr schreibt die Namen ineinander :wink:

Alles Liebe