Junggesellenabschied einmal anders

Hallo ihr lieben Mitbräute,
es war sooooo schön. Ich muß euch einfach davon berichten und euch sagen, dass ein Junggesellenabschied nicht immer ein großes Trinkgelage sein muß. Schrecklich schön verkleidet habe ich zunächst in der U-Bahn Blumen verkauft. Danach wurden mir die Augen verbunden und schließlich fand ich mich in der Umkleidekabine eines türkischen Bades wieder. Nach heißen Steinen, warmen und kaltem Wasser sowie einer krönenden Schaummasage haben wir in einem Meer aus Kissen sitzend Tee geschlürft. Abgerundet haben wir das Ganze mit leckeren türkischen Spezialitäten. Auf mich wartete dabei ein Bademantel aus Rotem Samt. Jeder Weihnachtsmann wäre neidisch gewesen! Gut gestärkt gings dann erst zum Cocktailschlürfen und danach auf die Reeperbahn, wo wir letztendlich eine Bar mit Livemusik fanden. Ein rundum gelungener Abend, der mich einfach vergessen ließ, dass ansonsten in meinem Leben gerade ziemlich viel schiefläuft! Ich hätte niemals gedacht, dass es soooo schön wird und ich einfach alles Andere vergesse. Meine Trauzeugin hatte ein gutes Gespür dafür, dass ich genau diesen Mix aus Entspannung und Party brauchte. Also vertraut euren besten Freunden!

Hallo Olala,

das freut mich aber sehr für dich, dass du nochmal einen richtigen schönen Tag hattest. Das hast du dir auch wirklich verdient, nachdem du ja einige Rückschläge hattest in letzer Zeit.

Dann wünsche ich dir, dass die Entspannung noch anhält und du dich freuen kannst auf deine sicher wundervolle Hochzeit.

LG, Marei

hallo olala,

das freut mich zu hören das du oder ihr so einen tollen tag hattet. ist schon was tolles ein türkisches bad. das war eine gute idee von deiner trauzeugin. da kann man doch mal alle bösen gedanken von einem abstreifen lassen.

hast du vielleicht an paar bilder wo du als “weihnachtsfrau” zu sehen bist? würde ich zu gerne sehen :laughing:

lg
brina