Kein ganz neues Thema: was machen wir von 12.00 bis 19.00?

Hej!
Unsere standsamtliche Trauung findet um 12.00Uhr an einem Freitag statt und wird nicht länger als eine halbe Stunde dauern. Noch ist nicht abzusehen, wie viele Leute dafür anreisen. Vermutlich so um die 20.
Die Feier beginnt abends ab 19.00 mit einem Sektempfang, gegen ca. 20.00 Uhr wollen wir das Buffet eröffnen. Dieser Termin ist so spät gesetzt, weil viele unserer Gäste von München nach Hamburg anreisen (also auf dem Standesamt nicht dabei sind). Sie sollen eine Chance erhalten, sich frisch zu machen und ein wenig auszuruhen.

Nun müssen wir unseren Gästen vom Standesamt mittags aber auch etwas anbieten (weil seit dem Frühstück hungernd). Ich glaube aber nicht, dass das vor dem Standesamt mit Sekt und Fingerfood gut geht (Gedrängel mit den anderen Hochzeitspaaren und ihren Gästen), außerdem ist auf das Wetter kein Verlass. In das Lokal für den Abend könnten wir theoretisch schon zum Mittagessen einladen, praktisch sprengt das aber unser Budget.
Also bleibt nur die Fahrt in Mutters Wohnzimmer (bei Sonne mit kleiner Terasse) und ggf. reichlich Gedrängel.
Dann würden wir gerne Fotos an der Elbe machen, aber was machen wir dann mit den Gästen? Überlassen wir sie sich selbst und treffen uns mit ihnen erst am Abend wieder? Mir macht auch die viele Fahrerei Sorgen, vom Standesamt zur Mutter, an die Elbe und zum Lokal. Wird das nicht zu unruhig?
Wer hat da Erfahrungen?
Grüße
kompis

Hey,

also ich würde jedem der gäste ein bißchen zeit zur erholung lassen - also so eine stunde vor dem essen - zum frisch machen, füße hochlegen, die letzten sachen erledigen (ich bin nämlich immer so spät dran mit glückwunsch billets schreiben :laughing: )

sonst bietet sich vielleicht irgendeine nette stadtführung an; also nicht das 0815 programm. in wien gibt es zum beispiel ganz tolle touren wie “auf den spuren des 3. manns”, “wien für verliebte”, “spione in wien”,…

lg
bix

Hej,
vielen Dank für den Vorschlag.
Hab auch schon drüber nachgedacht. In etwa 10 Minuten Fußmarsch vom Standesamt gibt es ein kleines Wasserschloß mit Park (Mitten im Stadtzentrum). Man könnte durch die Stadt hingehen (alternativ mit dem Auto hinfahren, für fußfaule) und so den Ortsfremden den Ort zeigen. Aber wie ist das, wenn wir in voller Montur durch die Fußgängerzone marschieren?
Und was haltet ihr von einem Picknick/ Fingerfood im Park? Ist das auch älteren Gästen zuzumuten? Habt ihr da Ideen, was man anbieten kann? Geht auf Decken sitzen?
Natürlich alles nur bei Sonnenschein, bei Regen (leider nur zu häufig in Hamburg) ginge es wieder ins Wohnzimmer.
Eine “richtige” Stadtführung in Hamburg wollen wir den Gästen am Samstag anbieten, wenn man schon mal von so weit her anreist… Geplant ist eine Bootsfahrt auf der Elbe und Kanälen von Bergedorf in die Stadt rein. Dort dann Bummeln, gemeinsam oder in Grüppchen.
Hoffe auf weitere Vorschläge,
kompis

Hallo Kompis,
ein Picknick finde ich eine sehr gute Idee! :smiley:
Allerdings würde ich für ältere Gäste so Klappstühle, die, die man auch fürs Angeln nimmt, bereithalten. Die gibt es relativ günstig fast überall zu kaufen. Denn meine Omi wäre nicht in der Lage, nach dem Picknick wieder ohne Mühen auf die Beine zu kommen.
Bei Fingerfood ist die Auswahl ja grenzenlos. Angefangen von Crissinis mit Parmaschinken, über Fruchtspieße und Käsehäppchen, bis hin zu diesen tollen Schokoherzen, die in der letzten Weddingstyle-Ausgabe drin waren. Eine Anleitung für die gibt es, glaube ich, auch auf der Homepage. Hängt ja auch alles- wie eigentlich immer- vom Budjet ab.
Viele liebe Grüße!

Hallo Kompis,
eigentlich hast du dein Konzept doch schon fast beisammen. Entführt die Gäste nach der Trauung auf eine Bootsfahrt, die mit einem Picknick im Park endet. Ihr könnt auch ruhig die Gäste in die Fotosession mit einbinden. Das macht allen Spaß, auch wenn sie nur teilweise zuschauen, wie Bilder von euch gemacht werden. Von den Gästen könnte man ja auch ein paar Bilder machen.
Ein paar Klappstühle sind auf jeden Fall ratsam, wenn Omas und Opas dabei sind. Ansonsten sucht euch jemanden (Trauzeuge, Schwester…), der das mit dem Pickinick arrangiert. Decken hinlegt, Getränke verteilt… Dann habt ihr Zeit und Ruhe, mit euren Gästen zu plaudern.
Vor der Feier am Abend würde ich die Leute gegen 17 Uhr nochmal nach Hause oder ins Hotel schicken - zum frisch machen. Wer will, braucht dann ja auch noch nicht in voller Festmontur ins Standesamt kommen. Dazwischen ist ja locker Zeit zum Umziehen.
Und ihr zwei Turteltauben könnt auch noch einmal durchschnaufen, bevor es richtig rund geht. Gemeinsam einen Tee trinken und euch klar machen, dass ihr jetzt verheiratet seid!! :wink:
Viele Grüße von
Melli