Kein Trauspruch?!

Hallo, waren letzte Woche beim Pfarrer und haben den Ablauf durchgesprochen… so war er echt sehr pflegeleicht, können den Gottesdienst gestalten wie wir wollen und auch bei der Musik lässt er sich überraschen… letztendlich will er unseren Ablauf 3 Wochen vor der Trauung einfach per E-Mail…nur als wir auf unseren Trauspruch zu sprechen gekommen sind, meinte er nur, dass er den in den Gottesdienst nicht miteinbaut, weil er sowas nicht für notwendig hält… Habt ihr sowas schon mal gehört???
(Hab jetzt da nicht ein direktes Problem… schreiben ihn trotzdem ins Kirchenheft… mich würde nur interessieren, wie es bei euch diesbzgl. so war…) lg Bine

Hallo Bine,

also bei uns wollte der ev. Pfarrer undbedingt den Trauspruch haben gerade um den Gottesdienst danach aufzubauen!

Gruss Lina

komisch, ich dachte vor allem, dass man den Trauspruch wählt, weil man ihn als Motto für die Ehe möchte. Und ich kenne es so, dass der Pfarrer dann darüber predigt. Worüber redet der Mann eine Viertelstunde, wenn ihr keinen Trauspruch angebt? Über das Leben und die Liebe im Allgemeinen?

Naja, ich denke, dass ihr da noch einen guten Kompromiss findet. Vielleicht lässt er sich davon überzeugen, dass der Spruch wichtig für euch ist und er darüber deshalb ein paar Worte verlieren sollte…

Viel Erfolg bei eurer Planung!

Esthermaus

Ich war bisher auf 3 kirchlichen Trauungen und bei keiner wurde ein Trauspruch mit einbezogen (obwohl jedes Brautpaar einen hatte, der war dann auf Einladungen, Menükarten usw.).
Es ist einfach vom Pfarrer abhängig, manche sind so versteift und stockkonservativ, dass da jede kleine Abweichung unerwünscht ist (weshalb wir auch eine freie Trauung haben werden).
Es hilft wahrscheinlich nur ein freundliches aber bestimmtes Gespräch, damit er auf eure Wünsche eingeht.

Ach ja, solche Pfarrer können auch stundenlang quatschen, ohne Bezug auf das Brautpaar zu nehmen. Auch so eine Trauung habe ich erleben müssen. Jedes 3. Wort war “Katholische Kirche”, der Inhalt war furchterregend (man gehöre nur Gott und soll es nicht wagen, etwas falsch zu machen) usw.
Insofern benötigen solche Pfarrer keinen Trauspruch, sie haben genug zu sagen :wink:

xx

ich kenne es auch so, dass im godi über den trauspruch gepredigt wird (sogar bei meinen eltern die den trauspruch noch nicht selbst assuchen durften hat man das schon so macht, die haben den predigttext zum trauspruch sogar schriftlich mitbekommen zum späteren nochmal-lesen). man muss sicher nicht den ganzen godi nur nach dem spruch ausrichten (lieder, lesungen, musikstücke), aber ich finde es grundsätzlich sehr schön, wenn es alles bisschen nen roten faden hat und zusammenpasst. und dafür eignet sich der trauspruch im regelfall sehr gut.

clarence

Hallo,
wir haben uns ein Thema für den Gottesdienst ausgesucht bzw. 2
Dinge die uns wichtig waren, den gemeinsamen Weg und Vertrauen.
Dazu haben wir uns einen Trauspruch ausgesucht. Dieser wird aber nicht so hervorgehoben in dem Gottesdienst, dass kenn ich auch nicht.
Aber anhand unserem Thema wird der Gottesdienst gesaltet. Somit passt alles zusammen.

Aber vielleicht kann er zu eurem Spruch das passende Evangeliun vorlesen, dass solltet ihr euch vorher aber einmal durch lesen. Die passen nämlich nicht immer.

Worum geht es den im eurem Gottesdienst?

Lieben Gruß Becci

Vielen Dank für die vielen Antworten. Wie man sieht wird es wirklich unterschiedlich gehandhabt!!
In unserem Gottesdienst geht es auch um den gemeinsamen Weg … Haben hier einige persönliche Gebete und Gedichte die unser Pfarrer vortragen wird… In dem zweiten Gespräch mit ihm hat er sich einiges von uns erzählen lassen (kennenlernen, gemeinsame Interessen, Ziele etc.), was er dann in seine Predigt einbauen will… bin ja wirklich mal gespannt… mir kommts momentan ja so vor, als würde die Zeit jetzt wie im Fluge vergehen!!! :smile:
lg

Ich kenn das mit dem Trauspruch eigentlich gar nicht - kann es sein dass das von der evangelischen Kirche kommt? (ich bin katholisch)