"Keine-richtige-Braut" stellt sich vor

Hallo,

ich lesen und frage hier auch schon einige Zeit mit und möchte mich jetzt auch endlich vorstellen. Obwohl ich fürchte, dass ich noch gar keine typische Braut bin. :confused: Das heißt, mein Freund hat mich noch nicht gefragt, aber vielleicht erzähle ich mal von Anfang?

Mein Freund und ich sind jetzt fast 5 Jahre zusammen (er ist 39 und ich 31) und wir lieben uns über alles.

Nun hat er vor einigen Wochen vom Heiraten gesprochen. Er hat das Thema immer mal wieder nebenbei angeschnitten und ich habe dann mal eingehakt und wir haben uns erzählt, wie wir feiern wollen, wo und mit wem etc. Und vor vier Wochen hat er mit mir besprochen, wie wir heißen wollen würden und vor drei Wochen, hat er gesagt, er könne sich vorstellen mit mir verheiratet zu sein. Vor zwei Wochen hat er mich dann mit einem Kinderlied aufgezogen, so nach dem Motto “Eine Mädchen wollte Hochzeit machen” (statt “Ein Vogel wollte Hochzeit machen”) und mich damit ziemlich aufgezogen, was mich gestört hat und hinterher entschuldigte er sich mit den Worten “Es täte ihm leid und er wolle doch auch “Hochzeit machen”.”

Aber meine Nachfragen, die ich unternommen habe, um konkret über einen Zeitplan zu sprechen, hat er sanft abgeblockt.

Also, ich bin wohl noch keine Braut, auch wenn meine beste Freundin meint, so wie sie ihn kennt (und das ist auch so wie ich ihn kenne) :laughing: , sind das schon untrügliche Zeichen seines Heiratswunsches, nur dass er wie immer etwas länger braucht, um es konkret zu machen und sich auf ein Datum festzulegen. Sie sagt, ich soll ihm einfach noch ein zwei Wochen geben, ohne darüber zu reden und er wird fragen. Seitdem schweige ich wie ein Grab. :smiley:

Ich kann die Situation hier furchtbar schwer erklären, was ich schreibe klingt irgendwie merkwürdig, aber ich hoffe, ihr könnt Euch dennoch ein ungefähres Bild machen. :wink: Er würde nicht darüber reden, wenn er nicht heiraten wollte. Ich kenne ihn und ich kenne mich. Um so mehr wundere ich mich, wie sehr ich mir inzwischen wünschte, er würde direkt fragen und dieses Andeuten und Drumherumreden hätte ein Ende und ich könnte direkt JA sagen. :confused:

Und dann war ich letzte Woche mit meiner Freundin unterwegs, nur mal so nach Brautkleidern gucken, nur um mir mal ein Bild zu machen und nur um schon einmal Vorstellungen zu entwickeln. Und …ich habe es gekauft. Es ist traumhaft schön und ich total bescheuert. :smiley:

Ich hoffe, meine beste Freundin hat Recht und er fragt mich bald und wir können Pläne machen. :laughing:

Liebe Grüße
Kamille

Liebe Kamille,

deine Geschichte finde ich sehr süß :wink: … Auch, dass du einfach so ein Kleid gekauft hast. So bescheuert (wie du es genannt hast :wink: ) bin ich manchmal auch! Musste echt schmunzeln.
Ich hoffe, du kannst auch über die Situation schmunzeln und bist nicht zu unsicher, weil ein richtiger Antrag noch aussteht… aber ich bin schon gespannt, wenn du (hoffentlich bald!) von deinem Antrag berichtest.

Viel Spaß im Forum und liebe Grüße von Anno

Ach, ich wollte noch fragen: Wie sieht dein Kleid denn aus??

Liebe Kamille,

auch wir hatten so eine Phase…und mir ist es unheimlich schwer gefallen nicht zu “quengeln”… aber Männer brauchen halt oft ein bißchen länger…laß ihm ein bißchen Zeit, dann wird das alles schon!
Hast Du ihm denn von Deinem Kleiderkauf erzählt?!?

Viele Grüße

Hallo Kamille,

ich hab auch schon immer in Gedanken meine Hochzeit geplant, als er noch gar nicht gefragt hatte aber das Thema Hochzeit in der Luft lag. Mein Freund hat sich mit dem Antrag recht schwer getan und viele gute Gelegenheiten verstreichen lassen…später hat sich dann rausgestellt, das er dachte, ich wollte bis nach meinem Examen nicht gefragt werden…was gar nicht stimmte! na ja , nun hats geklapt, und das wünsche ich dir auch!
lg Terry

Liebe Kamille,

das ist ja eine süße Story und auch ich mußte schmunzeln :smile: über Deinen “vorzeitigen” Kleiderkauf. Aber Du kennst Deinen Schatz und er wird Dich bestimmt in kurzer Zeit auf den Punkt fragen und dann gehörtst Du auch zu den “richtigen” Bräuten :wink:

Nun aber erstmal herzlich Willkommen hier im Forum und Du wirst mit uns hier sicher viel Freude haben und süchtig nach dem Lesen und Schreiben der Beiträge werden. Geht sehr vielen von uns so :laughing:

(Bezüglich Deiner Anfrage wegen der Tasche werde ich Dir dann extra per PN antworten.)

Liebe Grüße
Jana

herzlich willkommen bei uns im forum

bin schon ganz gespannt auf deine weiteren berichte und wann er dich denn “frägt” :laughing:

Hallo an alle, die mir geantwortet haben. :smiley:

Ich bin ja doch etwas erleichtert, wie lieb Eure Rückmeldungen ausgefallen sind, dachte schon, ihr haltet mich für total verrückt.

@Münchner Braut: Ich habe ihm vom Kleiderkauf nichts erzählt, auch wenn es schwer fällt. Das würde ihn aber wohl doch zu sehr bedrängen und eher Angst machen. :laughing: Deshalb schweige ich darüber und genieße nur ab und zu einen heimlichen Blick auf das Katalogbild, das ich in der Tasche bei mir habe.

@Anno: Das Kleid ist das Modell Lena von Linea Raffaelli feminin-hamburg.de/brautmode.htm.

Auf dem Bild sieht es rosa aus. Meins ist aber eher cappuccino oder milchkaffee, weiß den Farbnamen nicht genau - jedenfalls passt das besser zu meinem Teint und zu den dunklen Haaren als ein weißes Kleid. :smiley:

Da mein Freund und ich nicht in der Kirche sind, wird es auch keine kirchliche Trauung geben und da dachte ich mir, das Kleid muss nicht bis zum Boden reichen, das kommt mir auch sehr entgegen. Ich mochte es gleich an mir, als ich es das erste Mal an hatte und meine Freundin war begeistert. Sie hat mir auch nicht davon abgeraten, es einfach zu nehmen. Da musste ich es dann einfach kaufen. :laughing: Die passende Stola und den Haarschmuck hat meine Freundin erst einmal mit zu sich genommen. Wir sind vielleicht ein paar Weiber… Muss immer noch darüber lachen wie wir im Brautmodenladen standen und uns gefreut und alles mögliche probiert haben. Und ich habe die ganze Zeit gedacht, wenn uns jetzt mein Freund hier sehen würde… Aber in einem Brautmodenladen hätte er mich wohl eher nicht gesucht… Ohje…

@ Terry: Bin froh das zu lesen. Ich plane auch schon in Gedanken und surfe so gerne hier auf den Seiten und sammle Ideen. :wink:

Ich denke, es kann nicht schaden, wenn ich schon einmal ein paar Ideen im Kopf habe. Mein Freund denkt eher, das lässt sich alles kurzfristig gestalten und ich bin diejenige, die bei uns immer etwas mehr plant und organisiert. Und damit ich auch genug Zeit habe, um Ideen zu entwickeln, gucke ich eben schon immer mal. Macht ja auch Spaß. :smile:

Ich darf nur nicht vergessen, mich gedanklich zu entspannen, war jetzt schon froh, dass ich das Thema etwas beiseite schieben kann und ihn nicht damit nerve oder drängele. Kenne ihn ja auch, dann wird es gar nichts. Habe jetzt eine Woche nichts mehr zu dem Thema gesagt. Zum Glück hat er aber auch keine komischen Andeutungen gemacht, dann wäre es mir schwer gefallen nicht gleich tausend Ideen auszupacken und das hätte ihn wohl verschreckt. Ich denke, er wird die richtige Gelegenheit finden. :unamused:

Ich werde dann (hoffentlich bald) berichten. :smiley:

Liebe Grüße
Kamille

Hallo Kamille,

herzlichen Dank für Deinen Beitrag in meinem Thread.

Ihn dazu zu bringen, sich einen Ruck zu geben, die entscheidenden Worte zu sagen, ist schon eine kitzlige Mission. Man will ihn schliesslich nicht unter Druck setzen und ihm ein Heiratsversprechen abtrotzen.

Ich könnte mir vorstellen, dass Dein Süsser dasselbe Problem hat wie meiner: Er traut sich nicht und / oder wartet auf die ultimative Gelegenheit, um Dich zu fragen.

Bei mir hat es geholfen, dass ich ihm immer mal wieder erzählt habe, wie ich mir dieses oder jenes bei unserer Hochzeit vorstellen könnte. Wobei das bei mir einfach der Begeisterung entsprang und weniger einem gezielten “Nun frag mich endlich!” und ich diese Begeisterung mit ihm teilen wollte.

Nachdem er mir den Antrag gemacht hat, hat er mir übrigens gestanden, dass genau das geholfen hätte, ihm den Schubs in die richtige Richtung zu geben.

Aber die Nachahmung sei gut überlegt! Man sollte seinen Schatz schon gut kennen und wissen, dass er das nicht übel nimmt, sonst nimmt er vielleicht Reißaus und das wäre ja nun nicht der gewünschte Effekt der Strategie. Erst mal `nen Versuchsballon steigen lassen… :stuck_out_tongue:

Was ich bei meinem Süssen toll finde, ist, dass er sich (fast) genauso gerne mit dem Thema Hochzeitsorganisation beschäftigt wie ich und dass wir uns meistens einig sind. Es ist ihm genau so wichtig wie mir, den Tag der Tage genau nach unseren Vorstellungen zu gestalten und uns nicht reinreden zu lassen.

Eva

Hallo Kamille

Deine Situation kommt mir ja sooo bekannt vor! Auch wir haben oft vom Heiraten gesprochen, der Antrag blieb jedoch aus. Ich war mir sicher, dass er mir in absehbarer Zeit die entscheidende Frage stellen würde. Da ich meinen Freund lange genug kenne, wusste ich aber auch, dass ICH wohl diejenige sein werde, die den grössten Teil der Organisation übernimmt.
Da ich immer alles perfekt organisiert haben muss (worüber ich mich oft selbst nerve!), wollte ich unbedingt genügend Zeit für die Vorbereitungen haben, damit auch ich die Vorfreude geniessen und DEM Tag entspannt entgegenblicken kann. So beschloss ich halt, die ganze Sache selber in die Hand zu nehmen. An seinem 32. Geburtstag überraschte ich meinen Freund mit einem Sonntagsbrunch zusammen mit seinen Eltern, seiner Schwester und meiner Mutter. Jeder Platz war mit einer Margerite dekoriert, bei der jeweils 1 Blatt ausgezupft daneben lag, auf dem klein geschrieben stand: „Sie liebt Dich!“. Selbstverständlich verstand anfänglich keiner diese Symbolik! Nachdem dann schliesslich alle Platz genommen hatten, startete ich die selbst gebrannte CD und bedankte mich bei allen, dass sie so spontan Zeit gefunden hatten, um mit uns Pädis Geburtstag zu feiern. Nachdem er ja nun von allen so beschenkt worden sei, wolle auch ich nicht mehr länger auf mein Geschenk warten lassen. Während ich ein Kärtchen unter meinem Teller hervorzauberte, nahm ich seine Hand… im Hintergrund lief „Sag es laut“ von Xavier Naidoo.
Ich war wahnsinnig nervös und ich kämpfte dauernd mit dem riesigen Kloss im Hals, während ich ihm meine Liebeserklärung vorlas. Und die Tatsache, dass auch er sichtlich mit den Tränen kämpfte, machte es mir nicht gerade leichter! Auf meine Schlussfrage „möchtest Du mich heiraten?“ nahm er mich ganz fest in den Arm und flüsterte mir ein glückliches „Ja!“ in’s Ohr. Nachdem die verblüffte Familie (die von all dem ja nichts geahnt hatte) die Freudentränen weggewischt hatten, wurde kräftig angestossen…
Tja, wenn Du also (wie ich) gar nicht mehr warten kannst, bis er den nötigen Mut aufbringen kann, um Deine Hand anzuhalten, dann gibt’s immer noch die Möglichkeit, den Spiess einfach umzudrehen.
So oder so drück ich Dir ganz ganz fest die Daumen… geniess den Moment, wenn es soweit ist!

Quimpy

Hallo Quimpy,

ich habe auch gleich Tränen in den Augen beim Lesen. :smile: Ich würde meien Freund auch so gerne Fragen, weil ich ohnehin meistens die aktivere bin, wenn ich etwas möchte. :smile: Aber ich fürchte, dass würde ihn im Moment überrumpeln.

Wir haben am Donnerstag unseren Monatstag, d.h. wir haben einen Tag im Monat festgelegt, an dem wir uns zu zweit etwas romantisches oder lustiges gemeinsam vornehmen, um nicht so im Alltag zu versinken und uns trotz Zusammenleben auch mal wieder richtig zu verabreden. :smiley:

Dieses Mal wollen wir schick essen gehen. Das wäre eigentlich eine gute Gelegenheit. Aber ich denke, die wird er verstreichen lassen, denn das ist noch zu nah an unserem letzten Gepräch darüber. Für mich schon eine Ewigkeit, aber seine Zeitrechnung funktioniert etwas anders als meine. :laughing:

Aber Deine Geschichte ist wirklich schön. Seufz :stuck_out_tongue:

Lieben Gruß
Kamille

Nur Geduld, ich bin mir sicher, dass EUER Moment kommen wird… (ich weiss, das ist einfacher als gesagt!)

Hey, das ist übrigens 'ne tolle Idee mit dem “Monatstag” - das muss ich bei uns auch einführen… danke für den Tip!

Also, ich denke am Donnerstag ganz fest an Dich und drück Dir die Daumen! Wer weiss…

hallo kamille,

sich schon mal vorab zu informieren schadet bestimmt nicht :wink: herzlich willkommen hier im forum und wir heben dir alle die daumen, dass dein wunsch bald in erfüllung geht.

Hallo
also ich würde da nicht länger warten wollen, schon gar nicht wenn du das Kleid schon hast. Ich würde mir einen super schönen antrag überlegen und IHN fragen… muss ja auch nicht immer der mann machen… vielleicht bei einem romantischen essen, eine torte bringen lassen, wo drauf steht, “Willst du mein Mann werden”?, oder ihm ein lebkuchen-herz schenken mit dem dementsprechenden satz drauf, oder warten bis sylvester und ihn in der nacht fragen, ob er im nächsten jahr dein mann werden möchte…

Hallo,

habe ich mir auch schon überlegt. Schon weil es mich wahnsinnig macht, so passiv zu sein. Ich hatte mir überlegt, jedenfalls noch bis Anfang September zu warten, um ihm auch seit dem letzten Gespräch darüber etwas Zeit zu lassen. Ich würde ihn dann mit einem romantischem Dinner in meinem verträumtem Lieblingshotel und mit anschließender Übernachtung in einem der wunderschönen Zimmer überraschen und dort fragen. Ich würde nämlich dort auch gerne meine Hochzeit feiern und so kann er es gleich einmal kennen lerrnen. :laughing:

Ist aber gar nicht so einfach.

Ich fürchte, wenn ich zu voreilig bin, dann geht das nach hinten los, so nach dem Motto: “Ich habe Dir doch gesagt, Du musst mir auch mal Gelegenheit lassen zum Fragen.” und dann greife ich ihm mit meiner Aktion vor und renne quasi ohne ihn los. Das wäre in dieser Situation wohl nicht gut. Ich fürchte, er fasst das dann so auf, dass ich auf ihn keine Rücksicht nehme. :confused:

Meine Freundin rät mir im Moment auch davon ab. Sie gibt zu Bedenken, dass er sich davon unter Druck gesetzt fühlt.

Ich schweige zu dem Thema nun schon tapfer seit 1,5 Wochen und fühle mich recht albern dabei, weil es mir so schwer fällt. :smiley: Wie ein kleines Kind, das auf Weihnachten wartet. :blush:

Liebe Grüße
Kamille

unverhofft kommt oft… :wink:

… es steht jetzt fest…

Mein Freund und ich heiraten nächstes Jahr. :smile: Juchhu… :smile: :smiley: :smile: :smiley: :smile:

Er hatte das Thema gestern Abend angesprochen und ich habe dann mal offen darüber geredet, dass ich einen schönen Platz zum Feiern wüßte und dann war er nicht mehr zu bremsen und hat mir erzählt, wen wir alles einladen müssen von seiner Seite. Dann habe ich uns einen Mitternachtstee gekocht und wir haben noch lange darüber geschnattert, was er anzieht, was ich trage (habe nichts vom Kleid erzählt, er hatte da nur so gewisse Wünsche, was gar nicht geht - bin ich ganz mit einverstanden.), welches Rahmenprogramm wir für die Feier brauchen, wann wir Heiraten und wohin die Flitterwochen gehen etc. Und nun kann ich mich mal danach erkundigen, wie weit im Voraus, wir unserem Termin beim Standesamt machen müssen. Weiß ich ja längst, aber er nicht. :smile:

Jedenfalls besteht er auf einen offiziellen Antrag seinerseits und hat deshalb noch nicht das Wörtchen “ja” gesagt. Er meint, ich wollte doch einen Antrag und nun muss ich darauf wenigstens mal warten. :smile: Aber der Rahmen steht fest und dass wir heiraten auch. Ich freue mich so…

Und das Beste, er hat meine Idee mit der Feier in meinem Lieblingshotel gut gefunden und gleich aufgegriffen und meinen Vorschlag für den Trauungsort auch. :smiley:

Na, “sacht” mal. Ist das nicht toll. Meine Nerven… :stuck_out_tongue:

Liebe Grüße von einer
glücklichen Kamille-Braut

Mensch, ist das schön!! Herzlichen Glückwunsch sag ich noch nicht, denn der Antrag steht ja noch aus. Aber so ein Gespräch ist doch was herrliches, jetzt könnt ihr endlich gemeinsam planen. Ich dachte anfangs ehrlich gesagt schon, dass du dich womöglich in etwas hineinsteigerst und dann enttäuscht wirst…um so schöner, dass es jetzt geklappt hat! Viel Spaß beim nun offiziellen planen!
lg terry

Hey, das sind ja tolle Neuigkeiten… ich freue mich riiiiiiiiieeeeeeeesig für Dich! Na dann mal herzlich willkommen im Kreise der angehenden… :smiley:

Bin gespannt, was sich Dein Zukünftiger für die entscheidende Frage einfallen lässt!

Quimpy

Hey Kamille,
ich freu mich für euch!Wie schön!
Bei uns war es ähnlich, wir haben oft drüber gesprochen, aber er wollte immer auf den richtigen Zeitpunkt warten. Bei irgendeinem Gespräch hat er dann auf einmal gesagt, ich soll einen Termin machen…

LG,Sarah

Hallo an alle und Guten Morgen, :smiley:

hier schreibt gerade eine sehr glückliche Kamille. :stuck_out_tongue:

Mein Freund und ich waren gestern an unserem “Monatstag” schön essen und bei einem guten Wein und in gemütlichem Ambiente haben wir dann irgendwann auch Einzelheiten unserer Hochzeit besprochen. Dabei ist dann der Antrag etwas untergegangen, weil wir so viel darüber geredet und gealbert haben, dass es einfach nicht passte, es ganz formell zu machen.

Mein Freund hat mich nur irgendwann gefragt, ob es denn jetzt definitiv ist und ich habe ja gesagt und damit hatten wir also offiziell beschlossen, dass geheiratet wird. Es war schön so und ganz entspannt und auch romantisch :smile:. Für uns beide ein perfekter Abend mit dem perfekten Thema. :smiley:

Nun steht für uns auch das Datum fürs Standesamt fest und für die Flitterwochen und ich hoffe, unser Standesamt hat dann auch noch Termine frei. :laughing:

Und jetzt geht es auch los, mit Gästelisten schreiben, damit wir abschätzen können, wie wir das Familienfest gestalten wollen und einen Termin für das “Probeessen” im Hotel (mein Freund soll sich auch mal einen Eindruck verschaffen) haben wir auch schon verabredet. :stuck_out_tongue: Das Hotel ist super hübsch, nicht zu groß und nicht zu klein, etwas exklusiv und in perfekter Lage für uns Hanseaten.

Habe ich schon berichtet, wie wir uns unsere Heirat vorstellen?
Ich fürchte im Gegensatz zu dem, was ich hier lese, wird es bei uns eher merkwürdig ablaufen. Aber für uns ist es das Richtige so und wie ich die Familien kenne, für die anderen auch.

Die Trauung wird nur in ganz kleinem Kreis stattfinden - also wir und unsere beiden Trauzeugen. Da wir beide nicht in der Kirche sind wird es auch nur die standesamtliche Trauung werden, aber auch da habe ich schon eine wunderbare Location, das Standesamt ist recht flexibel und wir können auch individuelle Treueversprechen abgeben. Das wollen wir am 02. März (der Tag, ab dem wir ein Paar waren) machen und danach gehen wir auf unsere Traumreise und verbringen ein paar Tage in Lissabon und den Rest des Urlaubs dann auf Madeira. Wir wollen das erst einmal ganz für uns erleben.

Und wenn wir zurück sind, dann gibt es natürlich wunderschöne Einladungen an die Familie und Freunde und wir werden im Sommer ein Fest veranstalten, dass für alle etwas Besonderes werden soll.

Soweit also unsere sicher wenig klassische Planung. :smiley:

Liebe Grüße an alle
Kamille