Keine Sitzordnung?

Hallo ihr Lieben!

Mein Zukünftiger und ich diskutieren gerade darüber, ob wir eine Sitzordung festlegen sollen oder nicht…

Er ist dagegen, weil er das als “Aufzwingen” empfindet. Er meint, dass die Gäste ja schon beim Empfang zusammenstehen, und sich dann auch gemeinsam ihre Plätze suchen können. Außerdem müsste man dann nicht den ganzen Abend lang auf seinem zugeteilten Platz sitzen, sondern könnte auch mal wechseln.

An kann ich ihm da schon zustimmen. Allerdings mache ich mir Gedanken um ein paar wenige Gäste, die kaum einen auf dem Fest kennen, und um diejenigen, die vielleicht später kommen und keinen Platz mehr bei ihren Leuten finden. Es kann einen Abend ja ganz schön verderben, wenn man sich an dem Tisch, an dem man sitzt, nicht so wohlfühlt.

Dazu ist vielleicht noch zu sagen, dass wir eine eher lockere Gartenfeier haben werden. Es ist auch ausreichend Platz (wir haben Biertische) vorhanden, sodass nicht an jedem Tisch zwingend eine bestimmte Anzahl von Personen sitzen muss. Außerdem gibt es eine Bar und verschiedene Sitzgruppen (Lounges) auf dem Gelände. Die Gesellschaft wird sich also wahrscheinlich sowieso durchmischen.

Was meint ihr denn dazu? Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit Hochzeiten oder anderen Feiern ohne Tischordnung?

Viele Grüße, Leni

Mein MAnn fand eine Tischordnung auch völlig überflüssig. Und daher hatten wir auch nur eine zum Kaffeetrinken und Abends saßen Alle wie sie wollten. Ich würde es wieder so machen denn ganz ohne Tischordnung wäre sicher erstmal eine Runde Chaos gewesen und wie du schon sagst hätten die Gäste die niemanden kannten schwer Anschluss gefunden. So war es vereinzelt bei uns zum Abend.

Liebe Leni,

also wir werden auf alle Fälle eine Tischordnung machen…
Ich finde gar nicht, dass es aufgezwungen ist - meistens wählt man doch auch die Leute zusammen aus, die auch zusammen passen, oder?
Außerdem entfält m.M. nach dieses “um die Tische herumstehen und keiner traut sich zu setzen” - weißt was ich meine?
Und mal ganz ehrlich - die Sitzordnung ist doch in erster Linie fürs Essen gedacht - danach können und sollen sich doch auch wieder ganz andere Gruppen bilden.
Weiß auch nicht, wie viele Gäste ihr habt; kann mir aber vorstellen, dass es ab einer gewissen Anzahl schwierig wird, wenn sich alle irgendwie hinsetzen - dann fehlt da plötzlich ein Platz und jemand muss wieder aufstehen, oder es sind nur vereinzelte Plätze frei und man muss einige “auseinanderreißen”…
Zudem möchte ich nicht, dass meine Verwandten ganz hinten sitzen… - und das lässt sich dann durch eine Tischordnung vermeiden.

Hoff ich konnte dir ein paar Argumente liefern?!?

Ich schließe mich den Worten von Steffi an. Ich sehe das genauso und wir werden auch eine Tischordnung haben.

Hallo Mädels,
war auch am Anfang immer gegen eine Tischordnung, eben aus angst die leuet würden sich unwohl fühlen bzw. wären der Meinung man würde ihnen etwas aufzwingen!!

Bei langen Tischen (eben L-Form oder U-Form) ist das auch kein Problem, keine Sitzordnung zu machen! Wir haben allerdings runde tische!
Als wir dann das erste mal bei unserer Location waren meinten sie wir sollten uns das nochmal überlegen!! Denn bei runden Tischen könnten Gruppen schon Probleme bekommen und würden nachher auseinander gerissen!! Beispielsweise eine Gruppe aus sechs Personen findet keinen runden Tisch mehr wo sechs Plätze frei sind sondern nur noch zwei Tische an denen drei Plätze frei sind!!
Mit einer Tischordnung könnte man dem dan vorneweg greifen!! Es geht ja nicht darum die Gäste zu mixen damit sie sich kennenlernen!! Glaube das ist oft die Angst der gäste, weswegen sie so kritisch sind!!

Wir haben uns jetzt für die Tischordnung entschieden und werden die Tage mal anfangen diesbezüglich etwas rum zu basteln!
Habe heute schon in der Location angerufen! Er meinte zum Glück es wäre egal wieviele 8’er- 9’er usw. Tische! Also bis zwölf personen pro Tisch ist möglich!! Bin mal gespannt ob es klappt!!

Liebe Grüße jenny

Oh ja, da sind jetzt schon einige Argumente dabei. Werd heute Abend nochmal mit ihm reden. Mal schauen, ob er sich überzeugen lässt…

Hallo!

Ich werde glaube ich nur die Tische festlegen an denen die Gäste sitzen.
Den Platz können sie sich dann selbst aussuchen.

LG

Jenny

Wir haben am Anfang auch gesagt: auf keinen Fall Sitzordnung. Nachdem ich aber vor kurzem auf einer Konfirmation war, wo durch eine halbfreie Platzwahl (ein Bruder musste unbedingt neben die Oma, für seine Frau war aber nur noch gegenüber ein Platz) eine sehr unschöne Szene entstanden ist, haben wir uns entschlossen die Tische festzulegen. Dann muss man sich nur mit höchsten 8 anderen einigen, wer wo sitzen darf…

@losmi: Genau sowas befürchte ich nämlich auch. Mein Schatz meint dazu: “Quatsch, sowas passiert schon nicht. Und wenn, dann setzt man sich halt im Lauf des Abends woanders hin…”. Aber es ist interessant, dass du das schon erlebt hast :confused: .

Liebe Leni,

auch ich kann Dir nur den Tipp geben, dass KEINE Tischordnung KEINE gute Lösung ist.

Wir haben z.Bsp. auch nur die Tische (bei uns 8er-10er) vergeben, am Tisch selber konnte jeder selbst entscheiden, wer neben wem sitzen möchte. Das hat wunderbar geklappt.

Vielleicht wäre das eine Alternative für Euch?

Jenny

Das war wirklich unschön und hat dazu geführt, dass SIE sehr früh gegangen ist und ER ganz betröppelt dasaß, weil er ja die Oma hüten musste… Wäre die Verteilung an Tische, ohne die Plätze festzulegen, denn keine Alternative für deinen Zukünftigen (meinen konnte ich von dieser Lösung überzeugen). Schließlich besteht auch da ja schon eine gewisse Flexibilität und nach dem Essen werden sich die Leute bei euch ja eh neu verteilen.

Ja, das schlag ich ihm auf jeden Fall mal vor. Jetzt kommt er gleich heim. Bin gespannt…

Drück Dir die Daumen! Für uns ist es ein guter Kompromiß…

Ich konnte ihn leider nicht überzeugen :confused: . Er bleibt dabei: Er findet eine vorgegebene Sitzordnung aufgezwungen :unamused: . Die Situation, dass sich ein Paar aufteilen muss, wird es bei uns nicht geben, meint er, weil genügend Tische da sind, dass sie zusammen auch noch einen Platz finden.

Das einzige, worauf wir uns einigen konnten, ist, dass wir bei schlechtem Wetter, wenn das Zelt zu ist und weniger Tische da sind, eine Sitzordnug machen. Wenigstens das…

So ganz wohl ist mir nicht bei der Sache, aber er ist richtig stur in der Hinsicht.

Grüße, Leni

Na ja, wenigstens hast du´s versucht und vielleicht hat er ja auch Recht und wir machen uns mal wieder zu viele Gedanken… LG, losmi

Bei uns hat sich die Tischordnung aufs Beste bewährt. Wenn du Gruppen hast, die vielleicht nicht alle an einen Tisch passen und dann müßten eine oder zwei Personen woanders sitzen, wirst du nicht glücklich werden. Die Mischung macht es und man muss sich natürlich schon viele Gedanken machen, wer zu wem paßt und wer nicht, aber du vermeidest auf jeden Fall Enttäuschungen und dass sich Leute während des Festes überhaupt nichts zu sagen haben.

Grüße
Trinchen

Wir haben auch lange über dieses Thema diskutiert, und schlussendlich habe ich mich doch durchgesetzt und wir haben eine Tischordnung gemacht.

Zwischen den verschiedenen Gängen, war es aber Gang und Gäbe, sich auch kurz an einen anderen Tisch zu setzten um dort ein wenig zu plaudern. (Wir als Brautpaar haben das auch spo gemacht!) Es war also **trotz **Sitzordnung eine sehr ungezwungene Stimmung!!!

Hm, genau. Es gibt nämlich schon jede Menge Beispiele, wo eine Tischordnung wirklich Sinn macht. Leider stellt er sich da total quer. Letztendlich sagt er dazu: “Wenn du unbedingt willst, dann mach es halt, aber ich finds total ka*”. Na ja, und so vollkommen gegen seinen Willen mag ich es auch nicht machen. Schließlich müssten wir das Ganze ja auch zusammen erstellen, es sind ja auch Leute dabei, die er besser kennt…

Ich lass jetzt mal ein bisschen Zeit ins Land gehen und dann starte ich noch einen Versuch. Vielleicht ist er ja in ein paar Tagen ein bisschen einsichtiger :confused: .

Allerdings, in einem Punkt geb ich ihm schon Recht: Wenn da Biertische stehen, und es müssen nicht an jedem Tisch genau 8 Leute sitzen, dann ist die Wahrscheinlichkeit schon geringer, dass sich eine einzelne Person irgendwo mit dazusetzen muss, wo sie gar keinen kennt. Wenn mehr Plätze als Personen da sind, entschärft sich die Situation schon ein bisschen…

Vielen Dank für eure Anregungen und Meinungen,
Leni

also so wie du, leni, geschrieben hast, soll es ja eine lockere gartenfeier werden. und da finde ich, passt eine sitzordnung nicht dazu. wenn ihr angst habt, dass sich vereinzelt gäste ausgeschlossen fühlen, könntet ihr jedem gast ein namensschild zum anheften zu beginn geben. vielleicht noch mit der aufforderung ein kurzes stichwort über sich selbst drauf zu schreiben. ich denke, dann kommt das kennenlernen von ganz allein. und die gäste, die sich mögen und kennen, werden sich eh zusammen setzen!

glg

Ah, jetzt ist doch noch jemand dabei, der so denkt wie mein Schatz. Das ist spannend, danke Isabell! In vielen Punkten kann ich seine Argumente auch gar nicht so richtig entkräften :confused: .

Trotzdem habe ich das Gefühl, es macht Sinn, das Ganze ein bisschen zu steuern und weniger dem Zufall zu überlassen. Aber vielleicht sollte ich mich einfach entspannen und es laufen lassen…

Trinsche, das mit der Auflösung der Sitzordnung nach dem Essen hab ich auch vorgeschlagen. Hat ihn nicht wirklich überzeugt :confused: