Kirchenheft: Noten finden und reinkopieren

Hallo,

die Gestaltung des Kirchenhefts und vor allem das Thema: “wie krieg ich die Noten von den Liedern da rein” war hier schon mal Thema, aber leider hab ich noch keine befriedigende Antwort gefunden. Ich brauche Lider aus dem Gotteslob und aus dem Gesangbuch und möchte die natürlich auch so abändern können, dass nur die Strophen, die ich möchte, im Kirchenheft stehen. Wie macht ihr das? Scannt ihr die Seiten aus dem Gesangbuch ein und bearbeitet sie dann? Habt ihr die perfekte Internetseite für so was gefunden? Die Seiten die ich bisher gefunden hab funktionieren alle nicht so recht…Ich bin wohl auch computertechnisch zu unbegabt!! Ich wäre euch sehr dankbar für Tips!
Liebe Grüße,
Terry

Hi Terry,

am saubersten sieht es bestimmt aus, wenn Du die Seiten aus dem Gesangbuch einscannst.

Normalerweise reicht es, wenn Du die Seiten in Graustufen mit 150 dpi einscannst. Beim Scannen eventuell entstandene Schatten lassen sich mit Bildbearbeitungssoftware (z.B. Adobe Photoshop) ganz einfach rausradieren.

Wie wäre es, wenn Du nur die Noten mit der ersten Strophe einfügst und nur die gewünschten Strophen darunterschreibst?

Wenn alle Strophen das gleiche Schriftbild haben sollen, gibt es m.E. nur diese Variante: Noten und Strophen scannen, jede Strophe für sich abspeichern und mittels Grafiksoftware z.B. mit Corel Draw zu einem neuen Dokument zusammensetzen. Das ganze als jpeg-Datei exportieren, speichern und in Dein Word-Dokument einfügen.

Da es immer etwas schwierig ist, solche Tips zu geben, wenn man die technischen Voraussetzungen des Gegenübers nicht kennt, kannst Du mich bei konkreteren Fragen gerne noch per PN anmailen.

Die beschriebenen Schritte können auch am Kopierer ausgeführt werden (halt mit der Hand am Arm). Das dauert aber auch ganz schön lang und das Ergebnis wird nicht annähernd so sauber.

Ich finde es schade, wenn man sich viel Mühe mit der Papeterie gibt und das Kirchenheft dann ein lieblos kopierter Waschzettel ist. (Alles schon gesehen…)

Am schönsten ist das Kirchenheft natürlich im Design der restlichen Papeterie, wenn alles einheitlich gestaltet wurde. Ist aber auch ein Kostenfaktor, das gebe ich zu.

Gruß von Eva

Hallo!
Wir haben die Noten auch eingescannt. Das ist supergut geworden.
Was den Kostenfaktot angeht - wir ahben einen mittelweg gewählt. Es sollte natürlich kein kopierter Waschzettel sein, aber meine Wunschvariante mit festem Deckel und dem gleichen Papier wie dei Einladungen hätte bei 100 (geplanten) Kirchenheften den Kostenrahmen mehr als gesprengt. Vorgaben meines mannes waren Kosten unter 10 cent. Mit ein bißchen tricksen ist es aber auch dann möglich, das Heft harmonisch in den Rest der Papeterie einzubinden: wir haben cremefarbenes 80 g Papier genommen (exakt der Farbton der Einladungen) und dei einzelnen Bögen mit cremefarbenen Schleifenband zusammengebunden. Damit das hält, haben wir die Ecken in der Falz schräg abgeschnitten.
Dann noch die gleiche Schrift wie auf den Einladungen - fertig.
Da leider etliche das Kirchenheft leigengelassen haben, bin ich froh, dass wir eine schöne aber günstige Variante gewählt haben.
lg

Auf der Seite www.walter-jandik.de sind alle Lieder des evan. Gesangbuchs mit Noten zu finden. Kann man ganz einfach rauskopieren und in das eigene Kirchenheft rein-pasten.

Danke schon mal für die Tips! Beim Scannen gibt es das Problem mit dem Falz bei den dicken Gesangbüchern. Vielleicht kaufe ich ein gebrauchtes und reiße die Seiten raus zum scannen? Weiteres Problem: viele Lieder sind auf zwei Seiten gedruckt, so dass ich beim scanen zwei Dokumente bekomme, die ich dann irgendwie hübsch zusammen setzen muss. Geht das? Danke für eure Hilfe!!

@Schwabenbraut:

“Wenn alle Strophen das gleiche Schriftbild haben sollen, gibt es m.E. nur diese Variante: Noten und Strophen scannen, jede Strophe für sich abspeichern und mittels Grafiksoftware z.B. mit Corel Draw zu einem neuen Dokument zusammensetzen. Das ganze als jpeg-Datei exportieren, speichern und in Dein Word-Dokument einfügen.”
Wow, das hört sich echt bisserl kompliziert an, ich reich das aber mal so meinem Schatz weiter, der technisch geschickter ist. Scheint mir eine gute Lösung zu sein, danke!

Hallo Ostseebraut, danke für den Tip! Leider stell ich mich doof an: Wie genau kopiere ich das und füge es in Word ein? Bei mir gibt es nur Buchstabensalat! Hilfst du mir noch mal?
lg Terry

Hallo

Ich habe auch lange mit diesem Thema gekämpft und viel rumprobiert. Das mit dem Scannen hat bei mir nicht richtig geklappt: Der Falz in der Mitte hat immer einen häßlichen Schatten hinterlassen und das Nachbearbeiten hat mich schon beim ersten Lied genervt…

Frag’ mal in der Gemeinde nach: In einigen Gemeinden gibt es das Gesangbuch in digitaler Form.

Dies war bei mir leider nicht der Fall und so habe ich folgendes gemacht:
Ich habe jeweils die erste Strophe mit Noten als Bild eingefügt und dann darunter die anderen Strophen geschrieben. So ist das ja auch im evangelischen Gesangbuch.
Die Noten habe ich unter

asamnet.de/~schmidtp/gesangb … /noten.htm

gefunden.

Dort gibt es die Noten meistens als .gif-Datei. Diese muss man auf dem Rechner speichern und dann in Word unter Einfügen/Grafik/Aus Datei auswählen.

Für ein Lied konnte ich keine Noten auftreiben und deshalb habe ich es „abgeschieben“: Unter

www.forte-notensatz.de

kann man sich eine Testversion (30 Tage) von einem Programm runter laden, mit dem man Noten schreiben kann. Nach einer kurzen Einarbeitung (ca. 10 Minuten) ging es ganz einfach…

Viel Spaß beim Kirchenblatt-Basteln…

Liebe Grüße

Desideria

Huhu,
ich nehme zum Notenschreiben meist das Programm NotePad2005 - evtl. gibt es zwischenzeitlich auch schon eine neuere Version. Es kostet nichts und ist ganz einfach zu bedienen (man kann sich die Lieder sogar vorspielen lassen…).
LG, Carrie.

Also ich habe mir ein altes, schon “ausgeleiertes” Gesangbuch aus der Kirche ausgeliehen. Beim Scannen konnte ich es soweit aufschlagen, dass es keine dunklen Schatten gegeben hat. Habe dann auch teilweise nur einzelne Strophen gescannt und als Bilddatei in das Dokument eingefügt. Das habe ich alles so hin und her geschoben bis es passte.
Man sieht in der Helligkeit nur einen winzigen Unterschied und war letztendlich die schnellste und einfachste Lösung.

Vielen Dank für eure Hilfe! Ich hab jetzt mit Hilfe meines Schatzis eine Lösung gefunden, nämlich die Lieder aus dem Gotteslob unter stclemens-kaldenkirchen.de/k … eslob.html
und die aus dem ev. Gesangbuch unter walter-jandik.de/ (danke Ostsee-Braut!)
Man jeweils die Lieder rauskopieren und in ein Worddokument einfügen. Die weiteren Strophen schreibe ich dann selbst dazu. Freu mich!