Kirchenmusik ohne kitsch?

das ewige thema kirchenmusik:
da ich eh schon probleme mit dem ganzen extra kitschfaktor bei der kirchlichen zeremonie habe, bitte ich um anregungen für die musikalische gestaltung.
kennt sich jemand aus bei den möglichkeiten? wir werden wohl von einer violinistin unterstützt oder auf die gute alte orgel zurückgreifen.
typischer hochzeitsmarsch geht gar nicht und bach ist mir zu schmalzig.
ich möchte es eher fröhlich gestalten.

danke für anregungen

Hallo und herzlich willkommen Ro.sanne,

was genau meinst du denn mit “Kitschfaktor” der kirchlichen Zeremonie? Die Zeremonie an sich hat ja erstmal nichts kitschiges bzw. wenn sie dir so schon zu kitschig ist, denk doch über Alternativen nach.

Aber nun zu deiner Frage. Falls es denn die gute alte Orgel sein soll, gibt es eine Menge Kirchenlieder, die einer Brautmutter nicht sofort die Tränen in die Augen treiben, sondern sehr fröhlich sind - die Hochzeit ist ja ein fröhliches Fest. Spontan fällt mir da “Danke” ein. Aber die Lieder kann dir jeder Pastor nennen, oder du blätterst ein Gesangsbuch durch. Oder erinnerst dich an deine Konfirmandenzeit oder oder oder

Zu der Violinistin kann ich dir gar nichts sagen. Ich weiß, dass es schöne Stücke für Streicher gibt, wobei Streichmusik ja immer einen feierlich-schönen Beigeschmack hat, der vielleicht zu der ein oder anderen Träne führen könnte.

Wir hatten, vielleicht eine Alternative auch für dich, einen Gospelchor zur Trauung. Abgesehen von “Amazing Grace” und “Von guten Mächten” sind Lieder wie “Happy Day” fröhlich und gut mitzusingen.

Wenn dir das alles nicht liegt, gibt es dann je nach Pastor noch die Möglichkeit einfach nicht-kirchliche Lieder spielen zu lassen. Da seid ihr sowas von frei in der Auswahl und wenns nicht die Kuschelrock ist, die abgespielt wird, sollten auch alle Augen trocken bleiben.

LG, Marei