Kirchenplanung - es geht weiter

Hallo,

diese Woche habe ich endlich jemanden bei der Kirche erreicht. Mit dem Ergebnis, dass wir uns am 3. April mit dem Pastor und dem Diakon treffen. Dann habe ich heute morgen mit dem Diakon telefoniert (die kommen ja nicht aus derselben Gemeinde) und der hat gefragt, ob wir irgendwelche Sachen berücksichtigen müssen wegen älterer Verwandter oder so. Puh, da habe ich ihm erstmal erzählt, was wir im Moment von unseren Verwandten halten. Auf die nehmen wir als letztes Rücksicht.

Fand er gut, meinte aber, soweit müsste man auch erstmal kommen. Mit dem treffe ich mich diesen Donnerstag schon mal, allerdings wird es da wohl weniger um die Hochzeit gehen.

Jetzt warte ich nur noch auf einen Rückruf von der Sängerin. Die sollte eigentlich heute noch zurückrufen, hat das aber nicht gemacht. Mal gucken, denn es war noch nicht sicher, ob sie an unserer Hochzeit selber singen kann.

LG, Marei

Hallo Marei

Unser zweites Traugespräch ist am 4.April…bin mal gespannt ob wir dann alles fest machen können und ich mit den Kirchenheften anfangen kann…

Wünsch dir viel Erfolg bei deinem Gespräch

LG Nadine

Hallo Ihrs,

wir hatten am Montag unser Gespräch und es war wirklich ganz toll, hat ungefähr 2,5 Stunden gedauert.

Wir haben zuerst allgemein geplaudert und dann den Ablauf besprochen.
Unser Pastor hat uns sogar die einzelnen Lieder vorgesummt und die Texte vorgelesen, war richtig klasse. Und das Beste ist seine Sekretärin scannt uns die ausgewählten Lieder mit Noten und Text ein und schickt sie uns per e-mail für das Kirchenheft. Blumenstreuen ist kein Problem und auch auf unsere Wünsche ist er sehr gut eingegangen. Nur bei unserem Trauspruch mußten wir einen Abstrich machen, da es ein “weltlicher” war und er gern einen biblischen möchte, aber das finde ich o.k., denn er wird den Spruch anderweitig verwenden.

Ich bin nur froh, dass wir noch nicht so viel fürs Kirchenheft gemacht haben, wo wir die Lieder jetzt so einfach bekommen.

Hoffe für dich Marei, dass Dein Gespräch auch so toll verläuft und drücke Dir die Daumen.

Liebe Grüße
Rosi

Darf ein Pastor das denn bestimmen, ob ein “weltlicher” oder ein biblischer Traupruch genommen werden muss??? Ich hoffe, bei uns wird das nicht so ein Akt, da wir schon große Mühe darauf verwendet haben, überhaupt einen Trauspruch zu finden (selbst momentan sind noch 2 in der engeren Auswahl :smile: ).

Grüße,

Dirk

Hallo Dirk,

also unser Pastor hat das nicht einfach bestimmt, man hat nur an seiner Reaktion gemerkt, dass es ihm wichtig ist uns einen biblischen Spruch näher zu bringen. Und ich denke, wenn man schon kirchlich heiratet ist das ja auch irgendwie naheliegend.
Er hat uns jedenfalls sehr schöne Alternativen herausgesucht, nicht so die üblichen Trausprüche die man auf verschiedenen Webseiten findet, er hat sich da echt Gedanken gemacht und sucht uns auch noch ein paar Beispiele heraus.
Ich denke, wenn euch euer Spruch wirklich wichtig ist und euch etwas bedeutet, solltet ihr das dem Pastor auch deutlich machen, der geht bestimmt darauf ein, ist ja schließlich eure Trauung.

Rosi

Ich freu mich schon auf das Gespräch am Dienstag.
Beim Diakon war ich ja schon. Da haben wir allerdings nur am Rande über die Hochzeit geredet. Aber ich habe ihm schon gesagt, dass ich mir von ihm und dem Pastor zusammen “Gott und Engel” wünsche. Das haben die beiden früher Weihnachten immer gemacht, sich quasi als Gott und Engel im Dialog über Sachen unterhalten - super lustig.

Und ich habe schon gesagt, wer in den Gottesdienst eingebunden werden soll (Brautjungfern, Schwiegermama). Jetzt versuche ich meinem Mann nahe zu bringen, dass wir evtl. uns gegenseitig ein Treueversprechen geben. Mal gucken, noch ist er gar nicht begeistert.

Ich werde dann am Dienstag berichten.

LG, Marei

Hallo,

wir hatten heute unser erstes Traugespräch. Und weitere werden wohl folgen.
Zunächst hat uns der Pastor verschiedene Möglichkeiten für einen Gottesdienstablauf gezeigt, die haben wir dann durchgesprochen. Also einziehen werden wir zusammen mit dem Pastor und dem Diakon vorweg. Er meinte, sie müssten nicht zwingend vorweg gehen, machen sie aber gerne, weil sie dann unser Tempo vorgeben können. Ansonsten würden die Brautpaare wohl eher rennen als schreiten.

Über Begrüßung und Ansprache wollen die beiden dann mal allein reden. Ich hab schon angemeldet, dass ich mir Gott und Engel wünsche. Da meinte der Pastor, die beiden (Gott und Engel) könnten sich ja drüber unterhalten, ob man zwingend einen Trauspruch aus der Bibel braucht. Weil nämlich unser Trauspruch so zumindest nicht geht, da er nicht aus der Bibel ist. Wir können ihn aber trotzdem nehmen und offiziell einen ähnlichen aus der Bibel suchen.

Die Lesung darf dann Jankos Mutter übernehmen. Sie soll (wenn sie möchte) eine Bibelstelle aussuchen und die dann vorlesen. Die Fürbitten sollen dann meine Trauzeugin und die Brautjungfern vortragen. Aber ob die die selber schreiben, da zweifel ich noch dran.

Über das Treueversprechen haben wir dann länger geredet. Der Pastor meint, dass das Versprechen etwas “zu viel” wäre. Er meint, in guten Zeiten wie der Hochzeit kann man leicht sagen, sich immer zu lieben, aber in Zeiten vom Streit wären wir vielleicht überfordert damit. Er meinte, man sollte sich lieber versprechen, zu versuchen sich jeden Tag zu lieben. Also im Endeffekt eher realistische Wünsche und Versprechungen. Aber es ist ja sowieso noch die Frage, ob wir uns ein Versprechen geben.

Was die Musik angeht, wissen wir ja leider noch nicht, ob wir den tollen Gospelchor der Kirche haben können. Die haben evtl. einen anderen Auftritt den Tag. Der Pastor möchte nur, dass auch Lieder mitgesungen werden können, damit das ganze nicht in Kino für die Gäste ausartet, sie also nichts zu tun haben.

Soweit also von uns. Mitte Mai treffen wir uns dann das nächste Mal.

LG, Marei

Hallo Marei

Über Ostern bin ich bei meinen Schwieeltern.
Meistens fahren wir mit unseren Freunden im Ort nach Wob und feiern. Da ich da aber alles nicht so richtig toll finde,dachte ich mir ich frag dich mal.

Hast du ein paar Tips was Discos angeht in Hannover. Soll jetzt keine typische Grossraumdiso sein, aber auch nicht so nen Kiez Tanzschuppen.
Vieleicht auch ne nette Cocktailbar, musste da gleich an euer funky chicken denken, macht ihr jetz da euren polteraben?

Danke dir schonmal!

Hallo Betty,

also wenn du mit Kindern tanzen möchtest: Baggi oder mec.

Also wenn wir weggehen, fangen wir meist an mit Cocktails trinken im Extrablatt und dann gehen wir allerdings zum Tanzen ins Steintorviertel, also der Kiez, wo du eher nicht hinwolltest. Sonst kann man noch in der Phoenix Bar tanzen, Salsa und so. Oder im Rockhouse das ist auch am Steintor, da sind dann mehr die Leute in unserem Alter (naja und auch noch Ältere).

Ach so Cocktails trinken kann man noch: Sausalitos, MrQ, Henrys, Bar Celona.

Ich wünsche euch viel Spaß in Hannover.

LG, Marei

:question: :question: :open_mouth:

Wollte dir eigentlich ne pn schreiben, warum das jetzt hier gelandet ist weiß ich auch nicht :confused:

Danke für die tips, mit kindern tanzen wollt ich eben nicht, dachte auch ich hätte das geschrieben. so merkt man halt das der tag ein bißchen länger war.
Kannst die beiträge gern löschen, hab mir alles notiert.

So, heute habe ich mit meiner Schwiegermama telefoniert und sie gebeten, eine Bibelstelle auszusuchen und dann auch die Lesung zu halten. Sie macht das gerne, ist sich mit der Bibelstelle noch nicht so sicher, die suchen wir dann wohl zusammen aus. (Falls also jemand gute Tipps hat - immer her damit)

Dazu übrigens noch, der Pastor war erst nicht so überzeugt, etwas in der Kirche von einem Verwandten machen zu lassen. Mit Freunden hatte er kein Problem, aber er meinte bei Verwandten könnte es schon mal vorkommen, dass die ihre “Lesung” dazu nutzen, ihrer Schwiegertochter zu wünschen, netter/dünner/weniger hysterisch zu werden oder endlich mti dem Trinken aufzuhören… Alles so Sachen, die man bei einer Hochzeit weniger hören möchte. Aber ich konnte ihn beruhigen, dass meine Schwiegermutter sowas eher nicht vorhat.

LG, Marei