Kleid und Tanzen

Vielleicht könnt ihr mir helfen…

Bei meiner letzten Anprobe (nach der Änderung) im Brautmodengeschäft meines Vertrauens habe ich bei der Verkäuferin dann doch mal nachgefragt, inwiefern ich die kurze Schleppe meines Kleides zwecks Hochzeitstanz nach oben drapieren könnte. Sie gab mir zur Antwort, dass dies bei diesem Kleid leider nicht möglich sei und dass die Schleppe beim Tanzen ja “mitgehe”.

Jetzt bin ich im Nachhinein doch ein wenig beunruhigt und höre in meiner Horrorvorstellung schon das Geräusch einreißenden Stoffes, wenn mein Liebster bei der rasanten Wiener-Walzer-Drehung mit seinem Schuh auf der Schleppe landet…

Gibt es denn hier wirklich keine Lösung? Mein Kleid ist aus “Duchess Satin”, der Stoff scheint tatsächlich recht empfindlich zu sein und der Rock recht schwer. Habe leider kein Bild meines Kleides, auf dem die Schleppe zu sehen ist, aber Folgendes dürfte dem Ganzen recht nahe kommen: cambricgowns.com/images/AJ%20Anushka.jpg

Lieben Dank vorab - in der Hoffnung, dass ihr Ideen habt - oder mich beruhigen könnt. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Viele Grüße
Ms Bride

Wieso soll das denn nicht gehen, die Schleppe hochzustecken?
Mein Kleid (Alcolea von Pronovias 2006) hat auch eine Schleppe - für die bekomme ich eine Art Knop, mit dem ich sie zum Tanzen hochstecken kann…

Wird denn dieser Knopf im Nachhinein befestigt - oder war der von Anfang an dran?

Und: Ist das wirklich bei jedem Stoff möglich - oder besteckt die Gefahr des Einreißens, wenn er zu schwer wird? Das wollte mir ja die Verkäuferin weismachen - und mangels besseren Wissens habe ich das erst mal geschluckt…

Der “Knopf” wird erst im Nachhinein angebracht. Mein Kleid ist aus Seide…
Diese Variante hat mir meine “kompetente Schneiderin” von sich aus angeboten… ich hoffe allen erstes, dass es hält :open_mouth:

Habe gerade ein Bild der Hochsteckversion meines Kleides in mein Pixum-Album gestellt…

Liebe Ms Bride,

mit Schleppe zu tanzen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Du kannst nicht einmal gefahrlos einen Schritt rückwärts machen, wenn die Schleppe unten ist, da Du innen auf das Kleid trittst. Bevor Dir Dein Mann auf die Schleppe tritt, hast Du Dich schon bei der ersten Drehung darin verheddert - je nachdem, wie lang die Schleppe ist. :cry: Sorry, das ist ein Worst-Case-Szenario, aber ich glaube es zu wissen, weil ich ein Ballkleid mit Schleppe habe. Das ist gut und schön für die Zeremonie bzw. für Fotos, aber zum Tanzen sollte die Schleppe hochgesteckt werden können, wenn Du sie nicht die ganze Zeit im Arm drapiert haben oder einen Zipfel hochhalten möchtest, was mit der Zeit sehr lästig wird.
Sollte es dem Brautmodengeschäft unmöglich sein, über eine Lösung nachzudenken, bring doch Dein Kleid noch zu einer Schneiderin. Die kann Dir bestimmt helfen. Um einen Tip geben zu können, müsste man einmal die Rückenansicht des Kleides sehen.

Wenn der Stoff wirklich so schwer ist, bietet sich eventuell auch die 2-Knopf-Variante an, damit die Last besser verteilt wird.

Liebe Grüße von Eva

Danke für Deine Einschätzung, Eva!

Werde noch einmal mit dem Brautmodengeschäft telefonieren und nachhaken. Der Tipp, eine unabhängige Schneiderin aufzusuchen ist sicherlich auch nicht verkehrt, da die Verkäuferin im Brautmodengeschäft bisher eher von ihrer Inkompetenz als von Gegenteiligem zu überzeugen wusste… :angry: grrrr

Bezüglich der Ein-Knopf-Variante muss ich euch leider etwas die Illusionen rauben:
Meine Schwester hatte drei Knöpfe an denen die Schleppe festgeknöpft wurde und obwohl die sehr fest festgenäht wahren, sind sie dennoch ausgerissen im Laufe des Abends…
Ich würd mir wirklich eine Nummer-sicher-Lösung überlegen.

Ich werde meine Schleppe bis nach dem ersten Tanz am Arm haben, samt Schleier. Danach wird sie nach innen hochgesteckt mit vielen Knöpfen und der lange Schleier gegen einen kürzeren getauscht. #

GLG, Lucie

hallo lucie,

versteh nicht ganz deine nach innen hochgesteckt lösung?

nach diesen kommentaren bin ich mir mal wieder nicht sicher, ob ich mir die schleppe kürzen lassen soll?

grüssle

Hilfe, hilfe! Jetzt krieg ich ja richtig Angst um mein Kleid! Und ich habe Angst um meinen langen Schleier…

Aber noch einen kaufen um ihn dann auszutauschen? Mehrere Knöpfe? Ganz doofe Frage: Sieht man die dann nicht recht auf dem Hintern?

Sehe schon, werde das ganz drigend am Donnerstag ansprechen müssen, wenn ich mein Kleid “besuchen” gehe, um nach dem Blutfleck zu sehen und mir eine Jacke/Stola zu suchen…

Hallo,
also die Schleppe muss auf jeden Fall irgendwie hochgesteckt werden!!! Die geht zwar ein bißchen durch durch den Reifrock mit, aber das reicht nicht!! Man tritt ständig selber drauf!!! Doofes Gefühl. Zwar reißt nicht gleich der Stoff, sondern ich hab mich an meinen Mann geklammert weil es rutschig wird…und wer will beim Brautwalzer schon hinfallen…
Wenn der Stoff sehr schwer ist kann man aber überlegen, das Schleppenfutter etc wegzukürzen, so dass als Schleppe wirklich nur der Oberstoff übrigbleibt. Die Schleppe wird dann zwar von unten schmutzig, aber das gesamte Kleid wird nicht so stark belastet und die Knöpfe reißen dann auch nicht aus.
lg

Hier meine eigene Erfahrung:
Ich hatte auch nur so eine kleine Schleppe, ähnlich wie Ms Bride. Vor dem Eröffnungstanz (allerdings “nur” Langsamer Walzer) haben wir vergessen, die Schleppe hochzuknöpfen. Prompt bin ich bei den ersten Schritten, die man als Frau beim Walzer ja rückwärts tanzt, innen draufgetreten (genau wie von Eva geschildert). Also haben wir nach den ersten Takten den Walzer “verkehrt” herum getanzt - ich vorwärts, mein Mann rückwärts.
Nach diesem Tanz haben wir die Schleppe schnell hochgeknüpft.
Ich hatte eine Lösung mit vielen Knöpfen; die meine Mutter entwickelt und angenäht hat. Da das Kleid hintenherum ja rund verläuft, hat sie in regelmäßigen Abständen kleine Ösen (solche Haken, wie sie bei Jacken unter dem Kragen zum Aufhängen sind) unter die Schleppe genäht. Die Knöpfe waren auf dem Reifrock befestigt. Und dann wurde das Kleid nach innen eingeschlagen, und die Ösen wurden an die Knöpfe befestigt. Verständlich? So war das Kleid hinten gleichmäßig gekürzt; es ist nichts ausgerissen, keiner ist mir mehr draufgetreten, und ich konnte mich problemlos bewegen.

LG Nina

@pixelhase: Auf keinen Fall würde ich die Schleppe abschneiden lassen! Das ist ja fast ein Verbrechen. Überleg dir das gut.

Eigentlich müsste das doch jeder Brautladen wissen, wie Schleppen nach innen hochgesteckt werden. Meine Freundin hatte das so und eshielt prima.
Ihr müsst euch das wie eine Parabel vorstellen, die unten offen ist. Das Ende der Schleppe wir innen an der Mittelnaht ganz oben festgeknöpft und dann parabelförmig die ganze Schleppe an mindestens 7 Knöpfen. Und dann ist das Ding weg…
… und ich trag meine Schleppe bis dahin an einer Schlaufe… werd ich schon schaffen. Schließlich will ich ja auch unbedingt eine.

@claudi: Den kürzeren Schleier leiht mir eine Freundin. Extra gekauft hätte ich auch keine. Aber da es genau der gleiche wie mein langer ist, passt es ganz gut und ich finde es total schön, sowas tolles Geliehenes von ihr zu bekommen.

GLG, Lucie 8)

Hallo
Also mir hat die Dame aus dem Brautmodengeschäft gesagt, dass die Schleppe gut mit ein paar STABILEN Sicherheitsnadeln hochzustecken ist. Dann musst Du keine zusätzlichen Knöpfe annähen. Du brauchst Du an Eurem Tag ein paar flinke Hände… :smile:
LG Stratimiri

Hallo,

ich habe noch kein Kleid gefunden, habe letzte Woche die ersten angehabt. Ich glaube, nach Euren ganzen Beiträgen schaue ich lieber nach einem Kleid ohne Schleppe. Wir haben nämlich eine tolle Band und mein Schatz und ich sind begeisterte Tänzer. Da will ich nicht immer aufpassen müssen.

Herzlichen Dank für Eure indirekte Entscheidungshilfe :wink:

Ciao,
Petra

Hallo!!!
Also lasst euch das mit der Schleppe nicht ausreden, wenn ihr eine wollt!!!
Ich finde es sieht sooooo toll aus!!

Ich habe auch eine kleine Schleppe und in meinem Brautladen machen sie es so, dass wohl innen ein Band eingenäht wird, mit dem dann die Schleppe hochgebunden werden kann.
Wenn ich bei der nächsten Anprobe war kann ich ja nochmal berichten, aber so, wie mir das gezeigt wurde wird das bestimmt super halten und wir können bis in den Morgen tanzen!! :wink:

Liebe Grüße
Samira

Nee, ich wollte hier keinem die Schleppe ausreden und auch niemanden verunsichern. Im Gegenteil, ich fand meine kleine Schleppe tagsüber total schön. Und abends zum Tanzen war das eben mit dem Hochknüpfen auch total problemlos. Nur das sollte eben sein, anderenfalls treten da wirklich alle drauf.

Und mit so einem Kleid tanzt es sich unwahrscheinlich toll! Wir waren Silvester auf einer großen Tanz-Party, und ich hatte “nur” ein kleines schwarzes Cocktailkleid an; da habe ich mein Brautkleid so sehr vermisst :cry: So schön schwingend und raschelnd zu tanzen ist schon was ganz besonderes!

LG Nina

— Begin quote from "lunaluci24"

Bezüglich der Ein-Knopf-Variante muss ich euch leider etwas die Illusionen rauben:
Meine Schwester hatte drei Knöpfe an denen die Schleppe festgeknöpft wurde und obwohl die sehr fest festgenäht wahren, sind sie dennoch ausgerissen im Laufe des Abends…
Ich würd mir wirklich eine Nummer-sicher-Lösung überlegen.

Ich werde meine Schleppe bis nach dem ersten Tanz am Arm haben, samt Schleier. Danach wird sie nach innen hochgesteckt mit vielen Knöpfen und der lange Schleier gegen einen kürzeren getauscht. #

GLG, Lucie

— End quote

hallo,

aus erfahrung muss ich mich da lucie anschließen. mir ist die schlaufe auch gleich nach dem zweiten tanz ausgerissen. zu fest darf ja das ganze nicht genäht werden, würde der knopf ausreißen, würde das kleid beschädigt werden.
ich hab die schleppe dann halt am arm gehabt. empfand es nicht als sonderlich störend. aber an dem tag denkt man über solche sachen dann auch nicht mehr wirklich nach :wink:

den schleier habe ich nur in der kirche getragen, danach abgenommen. ich hatte einen langen schleier und damit wollte ich eigentlich nicht wirklich feiern.

Also, Mädels, gaaaaaaanz ruhig. Hier ist ja richtig Schleppen-Panik ausgebrochen! :open_mouth:

Auf gar keinen Fall würde ich auf eine Schleppe verzichten oder gar eine vorhandene amputieren - schreckliche Vorstellung!!!

Die Nummer mit den Sicherheitsnadeln finde ich ziemlich gewagt - würde ich auf gar keinen Fall machen, da man damit garantiert den Stoff beschädigt.

Laßt Euch ausführlich von einer kompetenten Schneiderin beraten - holt notfalls vorab telefonisch verschiedene Meinungen ein. Eine erfahrene Schneiderin weiß, mit welchem Stoff sie wie umgehen muß.

Bei meinem Kleid gab es eine zusätzliche Schwierigkeit: der Rock war etwas asymmetrisch, das mußte beim Hochstecken berücksichtigt werden, damit es nicht aussieht wie 'ne umgestülpte Mülltüte…

Ich hatte in der rückwärtigen Mittelnaht des Rockes ein Wäschehäkchen. Es war also an einer Stelle angebracht, die ohnehin schon mehrlagig und genäht war - daher war sie stabil, es konnte nichts ausreißen. Das Häkchen war auf der Stoffrückseite befestigt und guckte dann durch die Naht nach draußen - wenn Ihr wißt, was ich meine. Das gab noch mehr Stabilität.

Dazu waren auf zwei seitlich-rückwärtigen Nähten zwei absolut unsichtbare Schlaufen angebracht - deshalb war es ein bißchen Fummelei beim Hochstecken, man mußte sie erstmal finden… Die beiden Schlaufen wurden in das eine Häkchen einhängt, das Häkchen mit den Fingern etwas zugedrückt, fertig. Man hat nix gesehen, es hat top gehalten, und der asymmetrische Rock war hinten mittig so hochgerafft, daß der Saumabschluß ungefähr gerade war.

Es kommt also nicht nur auf den Stoff an, sondern auch auf den Schnitt - bei mir haben sich die vielen Nähte jeweils angeboten. Einfach so einen Knopf direkt auf den Stoff nähen funktioniert vermutlich nicht ganz so gut.

Monalisa, Deine Variante finde ich superkreativ. 8) Wäre allerdings bei mir keine Option gewesen, ich hatte keinen Reifrock…

Also ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass das mit der Schleppe hochstecken nicht geht!

Mein Kleid wird neben 2 Knöpfen hingen zum Hochstecken auch eine Schlaufe am Ende der Schleppe bekommen. Beim Hochzeitswalzer werde ich die Schleppe dann in der rechten Hand halten.