Kleines Budget von 2.500 €

Hallo,

wir wollen nächstes Jahr im Sommer heiraten. Da der Bräutigam noch Azubi ist und die Braut auf 75% beschäftigt ist, rechnen wir nur mit einem kleinen Budget von 2.500 € alles in allem. Was wir bis jetzt gelesen haben, hat uns etwas schockiert, da die kleinsten Hochzeiten bei 4.000 € angefangen haben. Hat schon jemand Erfahrungen mit kleinem Budget gemacht? Wenn Ja, wie war die Hochzeit? Topp oder Flopp?

Vielen Dank im Voraus für die Informationen.

Janette und Daniel

Hallo Janette und Daniel,
wir werden im Dezember heiraten und haben auch nur ein kleines Budget, wir mieten ein Vereinsheim 150 Euro , bestellen Bier und Getränke ca. 400 Euro, machen das Buffet selbst, habe unsere Outfits schon länger, unsere Ringe 108 Euro, Blumen rechne ich mit 150 Euro, dann kommt noch Torte und Deko, also ich glaub mehr als 1000 -1500 Euro wird das nicht und ich bin sicher es wird ein tolles Fest
Viel Spass bei deiner Planung :smile: :smile: :smiley:

Es kommt doch darauf an, mit wie vielen Gästen ihr feiern wollt und vor allem wo!

Wir hatten zu standesamtlichen Trauung schon große Ausgaben:

  • Ringe: 1200 Eur
  • Gebühren fürs Standesamt am 07.07.07: 400,- Eur

Da ist ja schon über die Hälfte von 2500,- weg.

Im nächsten Sommer heiraten wir kirchlich.
Ca. 130 Gäste: pro Gast ca- 40,- Eur

PLus Klamotten und Blumen…

Danke für die Informationen,

also am liebsten würden wir schon die ganze Familie nebst Freunden einladen, das sind dann ca 120 Personen, wenns aber net möglich wird, müssen wir den Rest vertrösten, was wir aber vermeiden wollen. Da wir in Offenbach heiraten werden, ist die Trauung vorraussichtlich schön, da diese im Büsingpalast abgehalten wird. Die Location macht uns im moment die Größten Kopfschmerzen, da wir eigentlich im Freien feiern wollen, aber das ist ja immer so Wetterabhängig und Zelte sind dann auch net grad billig.

Daniel

hallo,

wir müssen auch kostenbewußt planen. bei der location ist es super gelaufen, da wir gleich im gemeindesaal feiern werden, der zur kirche gehört, wo auch vorher in der kirche schon die trauung stattfinden (saalmiete inkl. küchenbenutzung 80,00 eur). kaffee für alle, die zur trauung waren, wird von uns organisiert.

sektempfang und abends (catering) werden wir für ca. 40 erwachsene und 6 kinder haben. ich denke, dass dies eine gute finanzielle lösung ist.

und der große saal mit bodentiefen glasfenstern, toller ausblick, extra räume (wo buffet gestellt werden kann), behindertengerecht und keine fahrt von kirche zum local finde ich topp.

clarence

Hallo,
Also erst mal…immer mit der Ruhe :wink:
Ich würde euch vorschlagen eine sogenannte Low-Budget Hochzeit zu feiern…d.h. viel selbst organisieren, einen günstigen Raum finden, und das Buffet evtl. auf die Gäste “aufteilen”. So eine Hochzeit haben Freunde von mir gefeiert, und es war trotz des niedrigen Budgets eine wundervolle Hochzeit.
Wir haben also alle gut zum Buffet beigetragen (dort waren auch 120 Gäste), und eine Freundin hat die kompl. Deko übernommen. war alles überhaupt kein Problem.

Was ich noch hinzufügen möchte: macht euch kein Kopf, denn auch ich hatte Angst, dass wir die Feier bezahlt kriegen, da wir eine recht große Hochzeit hatten, und ich auch ein paar kostspielige Details haben wollte. Aber wir haben uns nur Geld gewünscht…und was soll ich sagen??? Die Leute sind zu einer Hochzeit echt großzügig, und es hat dicke gereicht um die Feier, und sogar noch einen Teil der Flitterwochen zu zahlen. :wink:

Danke, das macht uns ne Menge Mut, wir haben auch schon mit dem Gedanken gespielt, so ne Low-Budget-Hochzeit zu machen mit viel selbst organisieren, abends grillen und so. Naja, mal schauen, wie sich das alles entwickelt.

Janette und Daniel

Hallo,

ich glaube schon, dass man mit 2500,-€ hinkommen kann. Ihr solltet allerdings die Gebühren beim Standesamt und auch die Gebühren für die Beglaubigten Unterlagen für’s Standesamt nicht vergessen.

Brautkleid kann man günstig im I-Net bekommen. Ich würde aber vorher trotzdem welche anprobieren um meinen Stil zu finden. Anzüge kann man leihen. Oder ihr macht euch den ganzen Stress nicht und heiratet etwas legerer. Es kommt ja immer drauf an was man sich so vorstellt.

Grillen ist eigentlich immer eine gute Idee und auch recht preisgünstig. Salate kann man gut selbst machen und Getränke würde ich versuchen auf Kommision (heißt das so?) zu kaufen.

Bei den Zelten würde ich mich erkundigen und mehrere Angebote einholen. Aber schaut doch mal ob ihr nicht ne Location findet wo man bei schlechtem Wetter oder Abends (falls es kühl wird) drin sitzen könnt. Da gibt es doch sicher Möglichkeiten bei euch in der Gegend. Fragt doch auch mal bei Freunden nach ob die nicht eine Idee haben.

Kosten für Musik und Fotografen solltet ihr auch nicht vergessen. Bei den Einladungen machen wir es so, dass wir so viele wie möglich persönlich übergeben. Das spart Porto und man bekommt auch direkt eine Reaktion. Die Karten sind natürlich selbst gebastelt (aber auch da sollte man mit fertigen vergleichen, die können auch günstiger sein)

Bei den Blumen kann man auch sparen wenn man mit etwas Geschick ausgestattet ist und die Blumen auf dem Großmarkt einkauft. Ansonsten viel basteln und selber machen.

Bzgl. Geschenke zur Hochzeit habe ich allerdings so meine eigene Meinung. Ich möchte meine Hochzeit finanzieren können, ohne mit Geld rechnen zu müssen was ich noch gar nicht habe. Klar sind oft die Gäste sehr großzügig, aber ich erwarte von niemandem ein Geschenk oder Geld. Ich lade ja die Leute ein weil ich diesen Tag mit ihnen verbringen will und nicht damit sie mich beschenken.

LG
bienchen24

Ja, ich war auch schon auf einer “Low-Budget”-Hochzeit, und es war eine der schönsten, die ich je erlebt habe! Voraussetzung dafür sind möglichst viele liebe und vielleicht auch großzügige Helfer.

Ein Beispiel: Die Hochzeit (mit 200 Gästen!) fand in einem fensterlosen ehemaligen Getreidesilo einer Brauerei statt, der inzwischen zu einer Veranstaltungslocation mit Bühne umfunktioniert wurde. Sprich: nackter Beton. Dafür bekam das Brautpaar den Bunker kostenfrei - also Location-Kosten = null. Die Brautmutter hatte Verbindungen zum Theater und konnte da im Fundus kostengünstig Deko abgreifen - z.B. zwei gigantische Kronleuchter, die aus dem Bunker flugs einen Festsaal zauberten. Noch ein paar Herzluftballons an die Bunkerwände geklebt und ein paar Stumpenkerzen auf die Tische - fertig.
Das Vorspeisenbuffet wurde komplett von den Brüdern des Bräutigams (drei an der Zahl) und deren Partnerinnen gezaubert. Die Nachspeisen brachten die Gäste mit. Nur der Hauptgang war vom Brauerei-eigenen Caterer. Getränke (außer Bier natürlich 8)) hatten sie auf Kommission vom Großhandel. Wein hatten sie im nahegelegenen Elsaß in Kanistern direkt beim Winzer gekauft und selbst in Flaschen abgefüllt (haben Freunde gemacht - eine Freundin, die Grafikerin ist, hat dazu noch ein eigenes Hochzeits-Wein-Etikett entworfen). Außerdem stand auf allen Tischen in dekorativen Glasflaschen Château de la Pompe - also Leitungswasser. Wer das nicht mochte, konnte natürlich auch Sprudel bestellen, aber sehr vielen reicht das gegen den Durst, und Mineralwasser vom Caterer oder im Restaurant ist bekanntlich ganz schön teuer…

Das ist jetzt nur ein winziger Ausschnitt aus diesem sehr gelungenen Fest.
Ich würde vielleicht erstmal versuchen, Aufgaben- bzw. Kostenpakete zu schnüren und dann überlegen, wen man dafür jeweils einspannen könnte bzw. was es dafür jeweils für günstige Varianten gibt. Also einfach mal brainstormen und mit möglichst vielen Leuten im Vorfeld reden - manchmal wundert man sich, was da so alles für Möglichkeiten zum Vorschein kommen!

Ich würde übrigens im vorhinein auch nicht fest mit geschenktem Geld rechnen. Trotzdem kann man das ja ruhig in die Einladung schreiben - Euren Gäste dürfte ja vermutlich Eure finanzielle Situation bekannt sein.

Und dann gibt’s ja auch noch das Forum hier - ich glaube, eine Hochzeit mit 120 Gästen für 2.500 Euro hatten wir noch nicht, das wäre uns allen eine willkommene neue Herausforderung, oder Mädels?!

ich kann mich meiner vorrednerin nur anschließen. es wird möglicherweise eine herausforderung, aber es wird machbar sein.

das wichtigste wird werden, alle kostenpositionen aufzuschreiben und günstig zu verteilen. setzt euch mal mit eltern/freunden/trauzeugen zusammen, die haben sicher auch noch mehr und gute ideen.

je nach dem wie ihr mit euren gästen reden könnt, würde ich mir im vorfeld schon einige sachen schenken lassen (d.h. die einladungen müssten zeitig raus und ihr müsst das eindeutig klären, was genau eure vorstellungen sind, dass es im nachhinein keine mißverständnisse gibt und es muss deutlich werden, dass die mithilfe/sponsoring das geschenk sein soll).

beispiel: von den trauzeugen lasst ihr euch die deko schenken, die großeltern schenken den fotografen, geschwister übernehmen die give-aways und die hochzeitszeitung, schwiegermutti organisiert brautstrauß und autodeko, das kleid mit schmuck und accessoires sponsern die eigenen eltern … usw.

wir haben beim auto mal freunde gefragt, die einen schwarzen van haben, ob wir den bekommen könnten (da sparen wir eben das ausleihen einer limousine) … die waren hin und weg von unserer anfrage.

und ich überlege, ob ich mir schon zu weihnachten gutscheine oder soweiter schenken lassen (wie gutschein von douglas für die schminksachen; gutschein für den bastelladen, um die sachen für einladungen und tischkarten zu basteln), für sachen, die wir zur hochzeit verwenden wollen.

clarence

hi,

ich hab auch noch eine idee, die dir vielleicht weiterhilft:

gerade wenn du gerne mit vielen gästen feiern möchtest und nur ein kleines budget hast dann wünscht euch als geschenke doch nur geld von bekannten/verwandten und freunden. eventuell beauftragt ihr jemanden, der sich um die geldgeschenke kümmert und sie einsammelt und könnt davon dann schonmal einiges bezahlen.

bei uns war das auch einmal so, da haben einige freunde zusammen geschmissen um uns dem paar quasi zu schenken. das paar hat sich richtig gefreut und so ist bei den geschenken wenigstens etwas sinnvolles bei rausgekommen.
das geld haben sie übrigens auch schon mehrere wochen vor der hochzeit eingesammelt.

lg
andrea

xxx