Korkgeld Schock

Hallo Mädels!

Da wir ja eine russisch-deutsche Hochzeit feiern, wollen wir hübschen russischen Wodka trinken (und wahrscheinlich auch armenischen Cognac, den mögen die Russen am liebsten).
Unsere Location bietet das natürlich nicht an, also haben wir ausgemacht, dass wir das selbst besorgen und Korkgeld zahlen. Soweit so gut.

Nun kam das schriftliche Angebot für das Ganze und wir sind umgefallen. Pro Flasche sollen wir 40 Euro zahlen. Das bedeutet, dass uns jede Flasche mind. 50 Euro insgesamt kostet. Bei über 80 Gästen sind wir damit ruiniert.

Was meint ihr, ist das ein normaler Preis? Sollen wir versuchen zu handeln? Wenn wir uns das nicht leisten können, gibts dann einfach gar nichts. Und damit verdient auch der Caterer absolut nichts (und alle wären traurig, weil sie eine russische Party erwarten :wink: ).

Schöne Grüsse, schnikki

40 Euro!!! :open_mouth: :open_mouth: :open_mouth:

Also ich kann Dir leider nicht sagen, was üblich ist (kenn das nicht), aber 40 Euro pro Flasche würde ich nicht bezahlen.

xx

Gell?
Ich finde das einfach zu viel. Ist schon klar, dass man an uns verdienen will, aber wir nehmen schon so viel dort! Es gibt nachmittags ein Brotbüffet (pro Person 5,50), dann stellen die für den Sektempfang total leckere Fruchtweine, auch nicht gerade billig. Fürs Abendessen nehmen wir natürlich alle normalen Getränke und nicht die billigsten Weine.
Da sollte man uns doch entgegen kommen, finde ich! Wenn wir nämlich gar keinen Schnaps servieren, verdienen die ja überhaupt nichts, da wären doch sagen wir mal 20 Euro pro Flasche besser, oder?

Ich überlege mir eine Handel-Strategie gerade :smile:
Vielleicht hat schon jemand Erfahrung damit gemacht?

Naja, eigenen Schnaps hätten die ja schon, aber das passt einfach überhaupt nicht zum Fest und ist nicht das, was die Gäste erwarten (und wir wollen das ja auch nicht).
Aber die würden pro Gläschen mind. 3,50 verlangen…

xx

Glaub mir, ich würde 10 Euro ja auch viel besser finden, zumal man die Getränke ja nicht auf der Strasse findet, sondern auch mind. 10 bis 15 Euro im Laden zahlt. Aber ich habe das Gefühl, dass die nicht von 40 Euro auf 10 runter gehen würden :frowning:

xx

Huhu,
also 40€ sind viel Geld, das seh ich auch so, allerdings musst du das mal runterechnen…
Aus ner Literflasche können die so 40-50 Schnäpse machen. D.H. pro Schnaps 1 €, dafür muss das Glas gefüllt, gebracht, abgeräumt und gespült werden. Und ausserdem werdet Ihr sonst wohl eher keinen Alkohol von Ihm nehmen, dass heisst ja eine Umsatzeinbuße bei ihm…
Insofern sind 40€ nicht viel…
Rechne mal nach, was du regulär für die Menge Alkohol bezahlen würdest…
Vielleicht könnt ihr ja noch Handeln, aber vollkommen überzogen finde ich den preis jetzt nicht…
Wir hatten in einem Hotel angefragt, die wollten 18€ Korkgeld für Wein…

LG Julia

xxx

Wir haben ja ne Pauschale für Alkohol von 5 Euro gehabt und netterweise wurden dann unsere Flaschen extra bestellt, fragt ihn doch mal, ob er welchen bestellen würde, wenn das geht?

Unseren gabs halt auch nur im Osten. Aber die haben 10 Flaschen gekauft.

Wir hatten damals um die 15 € Korkgeld für eine Flasche Wein. Fand ich auch viel, aber dann hat der Wirt und das so erklärt wie mariechen, dass er ja dafür die ganzen Umkosten hat und nach Abzug der Steuern letztlich auch noch etwqs daran verdienen muss. Wenn das Korkgeld geringer ist, schlagen sie irgendwo sonst die Kosten drauf. Kann ich auch verstehen, die meisten Gastronomien verdienen letztlich an den Getränken und nicht so sehr am Essen.

LG sonnigside

Ich denke das es egal sein wird ob Ihr 40€ Korkgeld zahlt oder der Wirt den Schnaps bestellt. Denn selbst wenn Ihr 15€ pro Flasche zahlt+40€Korkgeld wären das nicht mal 1,50€ pro Schnaps wenn Ihr 40Stück aus einer Flasche bekommt.
Aber an Eurer Stelle würde ich auch versuchen zu handeln…

im ersten leben habe ich restaurantfachfrau gelernt. aus d´meinem erfahrungsschatz kann ich sagen das 10-15€ korkgeld die regel sind. wobei man da eher von weinen ausgeht. wodka oder ähnliche getränke kosten im restaurant ja als flasche merh als die meisten weine im ausschank. vieleicht wird deswegen das korkgeld angehoben.
allerdings sind 40€ unrealistisch und frech für mein empfinden.

wie fändest du es wenn der wodka in flaschen serviert wird. vieleicht in schönen kühlern neben dem tisch, es gibt extra stehständer dafür. dann hat das personal nicht die rennerei. obwohl schön ist es auch nicht :confused:

ich würde versuchen zu handeln.
wir haben auf dem lande gefeiert. die lokalität wollte 7€ korkgeld. wir haben dnan letztendlich 3€ bezahlt und denn wein für 2 € zum schnäppchenpreis von winzer da dieser mit meiner großtante irgendwie verwandt ist 8)

ich drück dir die daumen!

Also nun komme ich als Hotellerieerfahren auch mal wieder ins Spiel :laughing:

Für Wodka und andere “harten” Alkoholikas ist € 30-40,00 heutztage ein “normaler” Korkpreis. Man darf es (wie ja oben schon erwähnt) nicht auf die Flasche beziehen, sondern auf die Menge die man aus der Flasche raus bekommt. Somit kann man den Korkpreis auch nicht mit Sekt oder Wein vergleichen.

Vielleicht geht er ja noch ein paar Euro runter? Aber auf EUR 10,00 wird er sich mit Sicherheit nicht einlassen…

Redet doch mal mit dem Wirt was er Euch für einen Preis macht wenn er die Sachen besorgt und ihr diese dann ganz regulär von ihm bezieht. Dann könnt ihr vergleichen.

:open_mouth: IRRE :open_mouth:

Wir bringen unseren Wein selbst mit (inkl. gedruckter Etiketten) und zahlen 8,- € - fand das schon heftig!

Da wir ja wirklich alle anderen Getränke inklusive Bier, Fruchtweine für den Sektempfang und Wein beim Abendessen (der pro Flasche ca. 18 Euro kostet) vom Wirt beziehen, bin ich davon ausgegangen, dass er damit auch genug Geschäft macht und uns die geplanten 10 Flaschen eigenen Alkohol billiger erlaubt.

Wir hatten vor, auf jeden Tisch eine russische Flasche Wodka zu stellen (also nicht durch die Kellner ausschenken lassen, ich finde es besser, wenn die Gäste sich damit selbst bedienen können). Insofern haben die keinen Stress damit und keine Kosten (nur Spülen, aber die paar kleinen Gläschen fallen bei der Menge an Geschirr wohl kaum auf).

Hochgerechnet müssten wir wegen 10-12 Flaschen über 500 Euro blechen, das wäre in etwa ein Drittel eines normalen Monatsgehaltes. Kann das denn im Ernst ein Ottonormalverbraucher denn bezahlen?
Mag ja sein, dass es bei gesitteten Festen günstiger ist, pro Gläschen zu zahlen vom Wirt, aber bei den Mengen, die wir Russen verputzen, ruiniert man sich dadurch nur.

Aber danke für eure Kommentare, ich werde jetzt zumindest versuchen zu handeln, ich denke nämlich auch, dass es doch besser ist, ein kleines Geschäft zu machen als gar kein.

Liebe Grüsse, schnikki

PS: @Melli: wie meinst du das mit der Menge, die man aus der Flasche bekommt? Unsere Wodka Flaschen haben 0,75l drin, genauso wie eine Wein- oder Sektflasche. Insofern bekommt man da beim besten Willen nicht mehr raus als beim Wein. Wo ist dann der Unterschied?

— Begin quote from "schnikki"

PS: @Melli: wie meinst du das mit der Menge, die man aus der Flasche bekommt? Unsere Wodka Flaschen haben 0,75l drin, genauso wie eine Wein- oder Sektflasche. Insofern bekommt man da beim besten Willen nicht mehr raus als beim Wein. Wo ist dann der Unterschied?

— End quote

Da habe ich mich wohl etwas komisch ausgedrückt - sorry :blush:
Ich meine das in Gläsern gerechnet.
Bei einer 0,75l Sektflasche bekommt man 7 Gläser à 0,1l raus.
Wodka wird natürlich nicht in 0,1l Gläsern ausgeschenkt, also bekommt man ja viel mehr aus der Flasche raus und der Wirt berechnet sein Korkgeld meist im Vergleich mit dem was er verdienen würde, wenn er selbst den Wodka zur Verfügung stellt und glasweise verkauft.
Ich hoffe das war nun ein bißchen verständlicher…

Irgendwie rechne ich auch wie Melli.
Klar ist 40,- € viel Geld, aber für 40,- € bekommt man normalerweise keine Flasche Vodka in einem Lokal.

Was zahlt man den für eine Flasche Wodka im Lokal?
Uns wurde bei einigen Locations gesagt, sie verrechnen immer die Hälfte ihres Preises an Korkgeld.
Z.B. eine Flasche Sekt kostet dort 30 Euro, also verlangen sie 15 Euro Korkgeld.