Kosten für Hotelzimmer der Übernachtungsgäste

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und hoffe, ihr könnt mir zu meiner Frage mit euren Erfahrungen und eurem Rat zur Seite stehen… :smile:

Wir haben zu unserer Hochzeit einige Gäste eingeladen, die eine recht weite Anreise haben, und haben für diese Gäste auf Wunsch auch ein Hotelzimmer reserviert.
Diesen Gästen möchte ich noch die Infos zur Anreise und zum Hotel zukommen lassen. Habt ihr einen Tipp, wie wir den Gästen auf möglichst liebevolle Weise beibringen können, dass wir die Kosten für die Übernachtung nicht übernehmen möchten? Ehrlich gesagt war mir das als Gast auf bisherigen Hochzeiten immer klar, aber einigen unserer Gäste scheint das garnicht so klar zu sein…

Ich würde mich freuen, wenn ihr eine nette Idee habt und sie mir schreibt!

Viele Grüße,
minimi

wir haben geschrieben, dass wir “… bei der suche nach einer unterbringung bzw. übernachtungsmöglichkeit zur verfügung stehen …”

lg, clarence

Würde Adresse und Telefonnummer + Preis des Hotels angeben und dann nur zum Schluß beifügen, dass du bei weiteren Fragen oder bei der Reservierung gerne behilflich bist.

LG sonnigside

Hallo,

wir haben auch zwei Pärchen, die übernachten werden wg. der Entfernung. Ich werd denen zur Einladung noch einen Einleger machen mit Hoteltipps und dazu schreiben, dass wir kein Geschenk von Ihnen erwarten, da sie ja schon die Kosten für Anreise und Übernachtung haben.

LG

Hallo,

also wir haben alle Übernachtungsmöglichkeiten aufgezählt mit Preis und dazu geschrieben, dass sie sich bei der reservierung auf uns beziehen sollen.

Es hat jeder sein Zimmer bezahlt und es ist niemand auf die Idee gekommen, dass wir ihm das zahlen.

Grüße

Danke für eure Antworten!
Das Problemchen ist, dass die Einladungskarten schon raus sind. Wir hatten die Gäste gebeten, und in ihrer Antwort mitzuteilen, ob sie ein Hotel enötigen, und dass wir uns um die Reservierung kümmern. Nun würde ich ihnen gerne die Details schicken, in welchen Hotel wir sie untergebracht haben, und dazu die Übernachtungskosten, aber ich weiß nicht recht, wie ich es formulieren soll…Im Nachhinein wäre es vielleicht besser gewesen, den Gästen nur Infos zu passenden Hotels zu schicken und sie selbst buchen zu lassen, aber hinterher ist man ja immer schlauer… :unamused:
Viele Grüße,
minimi

Meinst die kommen net von selbst drauf, wenn du die Kosten hinschreibst?

Ansonsten würde ich drunter schreiben:

Bitte habt Verständnis, dass wir uns an euren Übernachungskosten nicht beteiligen werden.

Grüße

Also wir haben ja nicht in unserem Heimatort gefeiert und somit musste sowieso die gesamte Hochzeitsgesellschaft anreisen und übernachten! Wir hatten in der Einladung eine extra Seite mit 3 ( 3 KPreiskategorien)Hotels zur Auswahl und den jeweiligen Preisen! Unsere Gäste haben das alle verstanden und sogar das teuerste nämlich unsere Location gewählt, so konnten wir dann alle noch gemütlich frühstücken am nächsten Morgen:-)

Wir haben das Problem auch so ähnlich: Unsere Location ist eine Burg, die ein bisschen vom Schuss ab ist, aber es gibt da eine Jugendherberge. Und weil eine Gruppenbuchung in der JH viel einfacher ist, haben wir jetzt erst mal alles, was noch frei war, selbst reserviert. Wir müssen das aber dann auch alles zusammen bezahlen. Und fanden das auch so blöd, dann quasi unseren Gästen für die Übernachtung eine Rechnung zu schreiben.
Wir haben uns jetzt entschieden, in der Einladung die JH und zwei Hotels in der Nähe (für alle denen Mehrbettzimmer nicht so liegt) zusammen mit Preis (als Wink mit dem Zaunpfahl) als Übernachtungstipp zu nennen. Und dann schicken wir meine Trauzeugin vor. Sie wird das Geld dann von allen einsammeln und die Gesamtrechnung offiziell bezahlen. Natürlich legen wir es ihr aber aus. Ist zwar etwas aufwendig mit viel hin- und herüberweiserei, wir finden es aber viel schöner, wenn nicht wir selbst das Geld eintreiben.

@minimi:Also ich würde auch einen Hausprospekt von dem Hotel in dem ihr sie untergebarcht habt rausschicken und vielleicht nochmal extra aufführen, wie sich die Kosten zusammensetzen. Explizit darauf hinweisen musst du sie nicht, wenn du reinschreibst, dass ihr die Zimmer für sie reserviert habt. Dann dürfte daraus klar werden, dass ihr quasi nur reserviert habt, was eigentlich die Gäste sonst hätten machen müssen…
LG

@minimi: habe ich das denn richtig verstanden, dass ihr die Gäste schon in ein bestimmtes Hotel eingebucht habt? Ohnen ihnen eine Auswahlmöglichkeit zu geben, aber sie sollen das Hotel bezahlen??

Hm, da kann ich aber schon verstehen, dass manche Gäste denken, dass ihr die Übernachtung zahlt. Wenn ihr sie einfach in einem Hotel unterbringt ohne ihnen die Wahl zu lassen welche Preiskategorie sie haben möchten. Würde dann u.U. auch denken, dass ihr das übernehmt.
Man sollte ja schon gefragt werden, wenn man selber zahlen muss.

Hoffe ich habe das richtig verstanden. :confused:

Also, falls das so ist müsst ihr sicher in den sauren Apfel beißen und es euren Gästen direkt und deutlich mitteilen. Außerdem würde ich noch weitere Wahlmöglichkeiten mit verschiedenen Preisen anbieten, quasi als Alternative zu eurem gewählten Hotel.

LG
Illa

Generell bin ich mir absolut sicher, dass heute kein Mensch auch nur daran denken würde, dass das Brautpaar seinen Gästen das Hotel zahlt.
Man kennt euch doch und solange ihr nicht gerade zu den oberen 10.000 gehört, wird sich auch jeder vorstellen können, was es kosten würde und dass ihr das unmöglich tragen könnt.

Bei uns muss praktisch jeder ins Hotel, da die gesamte Verwandtschaft und alle Freunde so weit verstreut sind in Deutschland. Und es ist keiner auf die Idee gekommen, von uns etwas zu erwarten.
Allerdings haben wir zu der Einladung eine Liste aller Pensionen in der Gegend mit Preisangabe beigefügt, um es den Gästen einfacher zu machen.

Ich denke, das beste für euch ist wirklich, eine kleine Info zu verschicken, wo ihr wen untergebracht habt. Hotelname, Adresse, Anfahrt und Preis fürs Zimmer für die Nacht. Das wird dann jeder entsprechend verstehen.
Hoffe, dass ihr es halbwegs günstig gehalten habt, ansonsten sind manche Gäste vielleicht doch ungehalten über einen zu hohen Preis (wobei es in manchen Gegenden - wie bei uns - keine Auswahlmöglichkeiten gibt!).