Kosten Kirche

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch…

Mein Verlobter (ach tut das gut das zu schreiben :laughing: ) und ich machen gerade eine Kostenaufstellung und ein Punkt ist uns noch völlig unklar.

Wie ja bereits zuvor geschrieben hat unser Pfarramt noch Urlaub und es wäre mir unangenehm da sofort mit dem Thema Geld anzufangen.
Deshalb frage ich mal euch :blush:

Also welcher Kosten kommen mit der kirchlichen Trauung noch auf einen zu?

Dokumente (Taufschein, Konfirmationsurkunde)
Dimissiorale
Gesteck
Musik
und hab ich sonst noch was vergessen?
Gibt es wie beim Standesamt eine Grundgebühr oder Spendet man nur was?

Es wäre super toll wenn ihr mir dazu was sagen könntet!!! Vielen lieben Dank Nadine

guten morgen,

wir heiraten in der kirchengemeinde meines hasen und das kostet uns 70€, was wohl fürs altargesteck ist, wir werden wahrscheinlich noc eine kleine spende zusätzlich geben.

das ist aber von gemeinde zu g unterschiedlich, dir wird wohl nix anderes übrigbleiben und zu warten bis du da jemand erreichst, aber die werden morgen ja wohl wieder auf haben.

grüssle

Hallo Triene,

das kommt wohl auf einige Sachen drauf an.

Unsere Kirche wurde uns von einer Hochzeitsplanerin empfohlen, die meinte der Preis für die Kirche liegt bei 500 Euro und dann nochmal 500 Euro für den Gospelchor.

Da wir in der Kirchenregion wohnen und ich den Pastor persönlich gut kenne, habe ich ihn direkt angesprochen nicht über die Planerin. Jetzt kostet die Kirche 100 Euro (Der Lohn für den Küster, die Kirche ist umsonst.) und der Gospelchor 350 Euro. Also insgesamt deutlich günstiger.

Ich habe so den Eindruck, dass besonders gefragte Kirche sich mit den hohen Gebühren etwas gegen den “Hochzeitstourismus” wehren. In der Heinmatkirche kann man meist gegen eine ganz freiwillige Spende oder höchstens den Küsterlohn heiraten.

Es wird euch also wohl nur abwarten bleiben.

LG, Marei

Hallo Nadine,

ich war auch der Meinung, dass man “nur” um eine Spende gebeten wird, wenn man kirchlich heiratet.
ABER: Das Pfarramt bei dem wir heiraten (ist meine Heimatpfarrgemeinde, in der ich aber zur Zeit nicht wohne) hat mir gesagt, für die Formalitäten sollen wir ca. 70€ rechnen.
Dann kommt noch die Organistin, die Solosänger/in , der Blumenschmuck dazu.
Die Organistin muß man nehmen, da man sich sonst äußerst unbeliebt macht (und wer will das schon bei seiner Hochzeit :blush: ) und die hat bei uns einen festen Satz von 120€ pro Hochzeit…auf der Suche nach Solosängern oder Gospelchor sind wir noch…für den Blumenschmuck gibt es zwei Alternativen. 1. vor uns ist eine Hochzeit, die ja schon die Kirche schmücken, wir werden uns mit denen in Verbindung setzten, mit welchen Blumen sie schmücken und ob sie diese nach der Trauung mitnehmen. Viele Paare sind froh, wenn sie sich darum nach der Trauung nicht auch noch kümmern müssen. 2. Wenn die eine Blume haben, die wir absolut nicht wollen, dann sollen die sie abdekorieren (lassen) und wir machen unsere Deko hin. d.h. unsere Floristin würde auch den Altarschmuck und den Kirchenbankschmuck (abgestimmt auf meinen Brautstrauß) übernehmen.
Das kostet natürlich extra. Soll man, je nach Bankanzahl, die geschmückt werden soll und Größe der Deko mit 200 - 300€ rechnen.

Ja und dann wird natürlich noch eine Spende des Brautpaares erwartet…und NICHT VERGESSEN MÜNZEN EINSTECKEN …denn (zumindest in unserer Gegend) stehen am Kirchenausgang die Ministranten und Kids aus der Gegend und erwarten “Münzenwerfen” … so wie anderswo zum Karneval Bonbons geworfen werden. Das ist vorallem Aufgabe des Bräutigams bzw. des männlichen Trauzeugen oder Brautführers.

Gruß
christine

Die Aufwandsentschädigung für die Kirche kostet 75 Euro, da wir beide nicht in der Gemeinde der Kirche sind, in der wir heiraten. Kirchenchor würde 50 Euro und Orgeldienst 25 Euro kosten.

Mehr Infos habe ich dazu noch nicht.

LG carisma

Guten Morgen,

@ Christine: warum sprecht ihr Euch nicht mit dem Brautpaar vor Euch ab, es wird sich bestimmt ein Schmuck finden, den ihr alle 4 mögt. Dann könnt ihr die Kosten teilen. Die Arbeit könnt ihr natürlich auch teilen: einer dekoriert, der andere macht Ordnung (zB die Kirchenheftchen wieder einsammeln etc.).

Und ganz wichtig: die Kirchen erwarten normalerweise, dass zumindest der Altarschmuck gespendet wird. Wenn ihr die Blumen mitnehmt, wird das evtl. nicht gerne gesehen…

Viele Grüße
Simone

Hey Ihr Lieben ich danke euch ersteinmal für die vielen Antworten und ja ihr habt schon recht es bleibt nur abwarten. Und gerade das kann ich soooooo schlecht :wink:

Tja, denn heute morgen wollte ich da anrufen, aber sie haben nur heute Nachmittag auf und das auch nur ne Stunde :confused:

Naja, wünscht mir schon mal Glück das sich da überhaupt jemanden erreiche!!!

Ach ja und fürs Kleidershopping, denn das wollt eich festmachen heute!!!

Liebe Grüße von einer ganz aufgeregten(im positiven Sinne) Nadine

**Ich habe gerade heute ein “Merkblatt” unserer Hochzeitskirche bekommen: **
u.a. sie verlangen, dass mindestens (!) zwei Kirchenlieder gesungen werden
Kirchenschmuck soll der Gemeinde gestifet werden
Der Schmuck darf nicht mit Draht oder Klebstoff befestigt werden , am besten sollten es trockene Gestecke sein
Blumenstreuen und Reiswerfen sind verboten, ebenso bitte keine Hupkonzerte

**Kosten: **
Organist (ohne Sonderwünsche - ich frag mich nur “Was sind Sonderwünsche” --> Im Zweifelsfall vermutlich alles, was nicht im Gesangbuch steht: 25 Euro
Organist mit Abendmahlfeier/Brautmesse: 30 Euro
Messner: 15 Euro
Kirchstiftung: als auswärtiges Paar: 75 Euro
evlt. Unkosten für Heizung
zusätzlich Spende und Kollekte

Nachdem uns eine Pfarrerin aus einer anderen Gemeinde traut, werden wir der vermutlich ja auch noch eine “Spende” geben müssen.

Ich muß sagen, zuerst war ich erst mal ein bißchen geschockt - wenn ich da aber die anderen Preise sehe, dann ists ja noch regelrecht “preisgünstig”…

— Begin quote from "Triene"

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch…

Mein Verlobter (ach tut das gut das zu schreiben :laughing: ) und ich machen gerade eine Kostenaufstellung und ein Punkt ist uns noch völlig unklar.

Wie ja bereits zuvor geschrieben hat unser Pfarramt noch Urlaub und es wäre mir unangenehm da sofort mit dem Thema Geld anzufangen.
Deshalb frage ich mal euch :blush:

Also welcher Kosten kommen mit der kirchlichen Trauung noch auf einen zu?

Dokumente (Taufschein, Konfirmationsurkunde)
Dimissiorale
Gesteck
Musik
und hab ich sonst noch was vergessen?
Gibt es wie beim Standesamt eine Grundgebühr oder Spendet man nur was?

Es wäre super toll wenn ihr mir dazu was sagen könntet!!! Vielen lieben Dank Nadine

— End quote

Hallo Nadine,
es ist von Landeskirche zu Landeskirche sehr unterschiedlich geregelt.
Normalerweise zahlt man eigentlich in seiner Heimatkirche keine besonderen Gebühren, lediglich wenn man Blumenschmuck möchte, muß man diesen selber bezahlen. Und da haben wir im Vorfeld freundlich gefragt, ob das Paar den Schmuck dalassen will, aber Sie mußten nicht.
Bei uns (ich habe bei kirchens gearbeitet) war ansonsten lediglich die Frage der Kollekte( Geldsammlung) am Ausgang noch eine finanzielle ansonsten gab es keine Gebühren, da ja die Paare **Kirchensteuerzahler **sind!
So bin ich natürlich etwas erstaunt, wenn ich solche Nachrichten lese

peter freier theologe

Hallo,
also bei uns in der Kirche hats nichts gekostet!!
Wir haben nur “unseren” Kirchenschmuck bezahlt und natürlich dann auch in der Kirche gelassen. Der Altarschmuck blieb auf dem Altar, der Stuhlschmuck fand sich am “Redepult” wieder.
Ansonsten haben wir auch gefragt, ob wir “spenden” sollen für Küster etc. , laut Pastor wollte er mit sowas gar nicht erst anfangen, die würden schließlich für ihre Arbeit bezahlt und Punkt.
Insofern haben wir die Kollekte für ein Gemeindeprojekt gemacht und meine Eltern haben da ein bißchen mehr reingesteckt.
Ich bin allerdings in der Kirche auch konfirmiert, es war jetzt auch nicht die “Hochzeitstourismus”- Kirche sondern eher eine emotionale Bindung.
Meine Eltern wohnen noch in der Gemeinde - damit mag es auch zu tun gehabt haben.
lg

hallo
das hat nicht was damit zu tun das man oder die eltern in der gemeinde wohnen sondern etwas damit das man ja als mitglied der ev. oder kath. kirche kirchensteuern bezahlt und damit sozusagen anspruch auf diese dienstleistung hat
ja es stimmt das jeweilige personal bekommt für diese arbeit gehalt
peter, freier theologe

hallo

also ich bin geschockt über die preise die eure kirchen verlangen :open_mouth:
wofür zahlt man denn die kirchensteuer? würde ich auch jedenfall beim gespräch mit dem pfarrer oder pastor mal ansprechen.
also wie mussten nichts zahlen. wir haben ev. geheiratet und in unserem geburtsort. wir haben lediglich den blumenschmuck bezahlt und natürlich in die kollekte eingezahlt die wir uns selber aussuchen durften.

lg
brina

Ich habe festgestellt bei den Antworten hier im Forum … und darauf hin auch bei Umfragen in meinem Bekanntenkreis, dass es wohl ein Unterschied macht, ob katholische oder evangelische Trauung.
Leider macht es den Anschein, dass die evangelischen Trauungen, zumindest von denen ich erfahren habe , keine zustätzlichen Kosten kosten… :blush:
das es aber bei einer katholischen Trauung, so wie bei unserer ganz schön zur Sache geht…also unter 100€ kommt man da nicht weg und da ist noch nicht der persönliche Rahmen (Musik oder so) mit drin.
Da muss ich mich schon etwas wundern und finde da hat peter schon eine korrekte Anschauung, wenn er sagt, wir zahlen ja alle Kirchensteuer !
Das mit der Kirchensteuer habe ich bei einer Freundin meiner Mutter angebracht und hab mich in die Nesseln gesetzt: denn sie meinte:" dann dürfte ja das Standesamt auch nichts kosten, denn Steuern, die an die Komunen abgeführt werden, zahlen wir ja auch Alle" !
Man kanns drehen, wie mans will
HEIRATEN KANN EINE ENORM FINANZAUFWENDIGE FEIER SEIN !!!

Trotzdem, werden wir nicht vom Plan abweichen :laughing:

christine

— Begin quote from "kiribati"

Das mit der Kirchensteuer habe ich bei einer Freundin meiner Mutter angebracht und hab mich in die Nesseln gesetzt: denn sie meinte:" dann dürfte ja das Standesamt auch nichts kosten, denn Steuern, die an die Komunen abgeführt werden, zahlen wir ja auch Alle" !
Man kanns drehen, wie mans will
HEIRATEN KANN EINE ENORM FINANZAUFWENDIGE FEIER SEIN !!!

Trotzdem, werden wir nicht vom Plan abweichen :laughing:

christine

— End quote

Hallo
das argument ist ja nicht wirklich so richtig, weil die standesämter schon immer gebühren genommen haben und die beiden kirchen immer damit argumentieren, z.B. wenn menschen austreten oder austreten wollen, das dann eben diese “dienstleistung” nicht in anspruch genommen werden können, weil man ja keine kirchensteuern zahlt.
Aus dem steuersystem des staates können wir nicht austreten, das sind wir verhaftet ob wir wollen oder nicht sozusagen zwangsmitgliedschaft, was ja bei kirchens anders ist

peter freier theologe

Hallole,

also soweit ich weiß, kosten die katholischen Trauungen nicht mehr oder weniger als die evangelischen.
Es ist üblich dass man den Ministranten eine Tafel Schokolade und 2 - 3 Euro gibt und eine Spende macht. Alles andere hat ja dann nichts mehr mit der Kirche direkt zu tun.

Der Chor, die Solosängerin, das sind alles Menschen die machen das nicht immer, also jeden Gottesdienst, die kommen auf euren Wunsch.

Ich persönlich habe auch ne “Hochzeitsband” in der ich schon seit 4 Jahren singe. Wir gestalten die Gottesdienste musikalisch komplett von A - Z und verlangen dafür vom Brautpaar eine Spende (pro Mann/Frau so um die 25 Euro). Ich finde das echt günstig im Gegensatz zu den Künstlern die bisher so genannt wurden.

Und bei uns kann das Brautpaar entscheiden welche Instrumente “auftreten” sollen. Wenn jemand kein Saxophon, Querflöte, Trompete, Keyboard oder Gitarre mag, dann fällt derjenige Spieler weg und es wird “billiger”.

Bussi

Kate