Lohnt sich ein Weddingplanner/Hochzeitsagentur?

Lohnt sich ein Weddingplanner/Hochzeitsagentur?

  • Ja
  • Nein

0 Teilnehmer

Lohnt sich von eurer Sicht her ein Weddingplanner?
Bzw. eine Hochzeitsagentur?
Oder nehm’ ich mir dadurch zuviel Freude?
Wie teuer ist so etwas?
Oder kann ich durch die Verhandlungen am Ende sogar Geld sparen?

Wie ist eure Erfahrung?

Ich finde nicht, dass es sich lohnt. Ich war wegen unserer verzweifelten Suche nach einer Location bei einer Weddingplannerin zur Locationberatung. Hat uns 150€ gekostet :confused: .
Sie hat uns 7 Locations vorgeschlagen (vorher haben wir ihr unsere Vorstellungen gesagt) und ich habe alle außer eine (ein hässliches, altes Heustadl) schon aus dem Internet gekannt und als nicht passend befunden (über unserem Budget, zu klein, etc…). Es war also der totale Reinfall!

Wer braucht denn schon nen Weddingplanner wenn man das Forum hat :smiley:

Ich finde, dass es doch gerade schön ist, sich um alles selbst zu kümmern.

Anregungen und Hilfe findet man hier genug.

Stell dir mal vor jemand anders kümmert sich um alles, dann kommt dein großer Tag und dann ist alles vorbei. Das wär nix für mich, die Vorfreude ist doch die schönste Freude. Ich finde es toll, sich alles auszudenken und alles zu planen.
Aber das ist natürlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

also, nachdem du schon in diesem forum bist, wirst du bald süchtig nach vorbereitungsplänen und willst sicher alles selber machen.
ich kann mir daher nicht vorstellen, zu einer agentur zu gehen.

aber es gibt auch leute (die eingeschworenen ws user können das gar nicht glauben), die mit der organisation nicht belastet werden wollen. und ehrlich, eine schöne hochzeit vorzubereiten verschlingt eine menge zeit.

für mich wars ein hobby, hätte ich meine planungszeit als arbeitszeit gerechnet, wäre ein weddingplanner viel günstiger gekommen.

sinnvoll ist die unterstützung durch eine agentur sicher, wenn man keine zeit und null bock aufs organisieren hat.

kosten: da gibt es ziemlich unterschiedliche angebote. vom rund-um-package bis zu einzelleistungen. allerdings haben die meisten weddingplanner mit dienstleistern verträge, sodass du z.b. den blumenschuck um 10 % günstiger bekommst. von daher kann es sich schon rechnen.

lg
bix

Bei uns in der Gegend gibts ne Agentur die nix kostet, die rechnen dirket mit den Lieferanten ab.
Vielleicht gibt es bei euch sowas auch.

http://www.kiss-event.de/

Ich habe dieses Forum leider etwas zu spät kennengelernt, sonst hätte ich bestimmt keine Hilfe von einer Weddingplanerin angenommen.
Wir haben Einzelübermittlungen gebucht. Wir haben über sie die Floristin, mit Dekokonzept, den Gospelchor und das Feuerwerk gebucht.
Bei der Floristin hat es sich nicht gelohnt, wir sollten da 10 % bekommen. Als ich dann die Rechnung bezahlen wollte hatte die gute Dame schon die 10 % miteingerechnet. D. h. schon während der ganzen Planungszeit. Für das Dekokonzept in der Location haben wir 150 € gezahlt. Im Nachhinein quatsch, denn eine erfahrene Foristin, die auch schon Hochzeiten mitgestaltet hat, macht das Dekokonzept gleichzeitig mit.

Beim Gospelchor haben wir auch keinen Rabatt bei der Rechnung bekommen, der Chor kostet genau so viel wenn man ihn selbst gebucht hätte. ABER wir haben ja mitten in den Sommerferien und an einem beliebten Datum geheiratet und da waren entweder alle Chöre schon ausgebucht oder selber im Urlaub. Und die Weddingplanerin hat uns dann Gott sei dank einen Chor aus der Umgebung für 300 € vermitteln können (zzgl. 50 € Vermittlungsgebühr) Ärgerlich war es dann, als ich durch das Forum den Tipp dieser Homepage www.gospelszene.de bekam - da hätte ich dann diesen Chor selber gefunden. War ein städtischer Chor - eigentlich nicht schwer dranzukommen…

Günstig kamen wir beim Feuerwerk weg, hatte alle in der Umgebung die ich ausfindig machen konnte angefragt. Wir haben dann für die Einzel-Vermittlung 50 € gezahlt und 15 % auf die Rechnungssumme des Feuerwerks bekommen. Und da hat das Preis-/Leistungsverhältnis gestimmt.

Es kommt halt darauf an. Wenn du nicht gerne organisierst, wenig Zeit und Lust hast und z. B. Dienstleister brauchst, die du nicht selber in deiner Umgebung finden kannst ist ein Weddingplaner sicherlich nicht verkehrt. Die Kosten sind immer abhängig vom Budget.

Aber mit der Hilfe der lieben Mädels hier im Forum mit den wertvollen Tipps und der Zeitschrift/Homepage von Weddingstyle mit den ganzen Listen, Hilfen und Dienstleistern (da hat sich in letzter Zeit ja auch unheimlich viel getan), wirst du ganz toll unterstützt und bist dann eigentlich nicht auf “Hilfe” angewiesen.

Grüßle, proxima

Für die Vorbereitung bräuchte ich keine, aber was ich toll fände, wäre jemand der sich am Hochzeitstag um die gesamte Koordination kümmert und die Fäden in der Hand halt.

Ich glaube auch nicht, dass ich für die Vorbereitung gerne eine gehabt hätte. Das Forum hier, das Internet allgemein und die WS genügen vollauf. Ich musste vorhin gerade lachen, als ich mich erinnerte, wie ich zu Beginn der Planungszeit überzeugt war, eine Deko sei nur hochzeitig, wenn sie bordeaux-rote Rosen enthalte :open_mouth: Jedenfalls habe ich während der Vorbereitungszeiet noch nicht mal meine Freunde und Familie miteinbezogen, weil ich die gerne alle überraschen möchte.

Dass man am Tag selbst jemanden braucht, die einen sozusagen ersetzen kann, indem sie alles weiss und sich um alles kümmert, wie man das selbst täte, wenn man die Zeit dafür hätte, das ist in der Tat wahr. Und ich glaube, wir sind in der glücklichen Lage, genau so jemanden zu haben. Meine Trauzeugin ist Theaterschaffende und ihr Job besteht im Wesentlichen darin, Events zu organisieren. Nachdem wir während der Vorbereitung fast alles zu zweit gemacht, entwickelt und entschieden haben, können wir ihr das nun in gemeinsamen Sitzungen konzentriert alles weitergeben. Ich schreibe Deko-Konzepte, gebe Anweisungen etc. und sie schreibt sich quasi ein Drehbuch in ihr Notizheft. Und da es ja eben ihr Beruf ist, bin ich ziemlich überzeugt, dass sie das super managen wird, ohne sich vorher ewig lang in die Sache reingedacht zu haben.

Fazit: Man braucht keine Weddingplannerin, sondern eine Wedding"durchführerin" :wink:

LG,
Laure

Da stimme ich Brautzilla zu!! Das wäre toll.

Klar, meist macht das eine Freundin oder jmd. aus der Familie, aber dann ist derjenige auch unter Stress und kann die Hochzeit wahrscheinlich nicht so entspannt genießen.

Hallo,

ich habe für JA gestimmt. Obwohl wir keine Weddingplannerin hatten. Aber ich erklär das gerne.

Wir waren in den letzten zwei Jahren auf ein paar Hochzeiten, bei denen wir auch nicht nur Gast waren, sondern schon vorher immer ein bisschen die Planung reinschnuppern durften. (Also wir, mein Mann und ich) Dabei ist mir etwas aufgefallen, nämlich dass die meisten eben ihre Traumhochzeit planen (ach was) und deshalb eben auch der Meinung sind, dass das Geld eine untergeordnetere Rolle spielt (so untergeordnet man sich das eben leisten kann). Dann stolpern die Bräute durch die Vorbereitung und weil sie sich ja gut informieren, hören sie von 10 Ecken 10 verschiedene Dinge und sehen ganz viel tolle Sachen für Hochzeiten. Und dann geben sie Geld aus. Oft mit dem Ergebnis, dass die Sachen nicht aufeinander abgestimmt sind und tolle Details gar nicht zur Geltung kommen. Alles irgendwie gut gemeint, aber nicht gut durchgeführt. (Woher auch, ist ja die erste (meistens) Hochzeit.)
Und bei der Feier, dem ganzen Hochzeitstag selber, braucht man ein, zwei Personen, die die Fäden in der Hand haben. Solche Personen hatten wir und es war ein Traum! Wir konnten die Feier bewusst vom Aufwachen bis zum Einschlafen erleben und mussten uns um nichts kümmern. (Wir hatten allerdings auch da keinen Weddingplanner, sondern sehr aufmerksame Freunde/Familie.)

Also ich würde den allermeisten zu einem Weddingplanner raten und zwar nicht Einzelpostenvermittlung, sondern ein Gesamtkonzept. Ich glaube, da hat man einfach mehr von. Und da man ja meist auch Rabatte kriegt über den Weddingplanner, ist es bestimmt gar nicht sooo teuer.

LG, Marei

— Begin quote from "proxima"

Da stimme ich Brautzilla zu!! Das wäre toll.

Klar, meist macht das eine Freundin oder jmd. aus der Familie, aber dann ist derjenige auch unter Stress und kann die Hochzeit wahrscheinlich nicht so entspannt genießen.

— End quote

Das stimmt leider, ich habe das auf der Hochzeit meiner besten Freundin gemacht und war den ganzen Tag mit meinem Freund zusammen im Einsatz: wir haben Brötchen geholt, den Blumenschmuck geholt und in die Kirche und die Feierlocation und zurück gebracht, die Spiele organisiert und durchgeführt und dies auch immer mit dem DJ abgesprochen. Ich bin den Leuten mit der Kamera und dem Gästebuch nachgerannt, habe geschaut wann die Torte kommt, die Geschenke ins Hotelzimmer gebracht, Wunderkerzen verteilt, Sekt ausgeschenkt, Autoschleifen verteilt, beim Fotoshooting geholfen, Schleppe gerichtet, dem Bräutigam in seiner Aufregung gesagt, dass er ihr doch bitte sagen soll wie schön sie aussieht (er war so aufgeregt und hat nur “hallo du” bei der Kirche rausgebracht) . Ach ja und am Klo war ich auch immer mit ihr, um ihr Kleid zu halten.
Aber ich habe es gerne für die beiden gemacht und sie waren mir auch sehr dankbar! Leider kann sie es bei mir jetzt nicht machen, da sie ein kleines Baby haben wird und somit sicher andere Sorgen.

@ brautzilla: für was gibt es denn hochzeitspaten? ähm, wann heiratest du noch mal?
ich helf dir an diesem tag gern; aber nur vor der feier; nicht dass ich dir auf der tasche liege.
aber ich teil die gäste gerne ein, weise sitzplätze zu, helfe vorher beim dekorieren, scheuche den fotografen zu euch, passe auf, dass er gute fotos macht,…

irgendwie muss es doch sinn machen, dass deine patin auch in wien ist :wink:
lg
bix

Hallo ihr Lieben,

da dies ja immer noch mein Thema ist, muß ich doch einmal unseren Senf dazu geben. :confused:

**Was kann ein Weddingplanner leisten? **
Nun. Ein Weddingplanner ist kein Wunderheiler. Selbstverständlich kann ein Weddingplanner nicht aus einem Budget das Doppelte aus dem Hut zaubern. Und sicher ist auch jedem klar, dass niemand die Dienstleistung “Hochzeitsplanung” nur zum Spaß anbietet, sondern damit seinen Lebensunterhalt verdienen will/muss. Ein Weddingplanner kann lediglich ein Budget sinnvoll einsetzen. Und das auch nur wirklich effektiv, wenn man die komplette Betreuung übernimmt! Darüber hinaus kann man natürlich individuelle Tipps geben, wie die Big Points verteilt werden sollten.

**Was kann man von einem Weddingplanner erwarten? **
Man wird es nie schaffen, die komplette Planung in fremde Hände geben zu können. Das geht einfach nicht. In sofern ist ein Weddingplanner lediglich als guter Assistent zu sehen, der aufgrund seiner Erfahrung Geheimtipps hat und weiß welchen anderen Dienstleister er wofür einsetzen kann. Beispielsweise macht der eine Konditor eine tolle Buttercremetorte, für eine Moussetorte geht man aber lieber zu einem anderen. Das sind einfach die Erfahrungen, die man im Laufe der Zeit macht. Ohne die Entscheidung des Brautpaares kann man aber gar nichts machen. Man kann nur die Möglichkeiten bequem vorzeigen. Und genau das ist es worum es bei der Zeitersparnis geht. Ein Weddingplanner kann niemals die Gäste einschätzen. Ein weiterer Grund dafür, dass man nicht einfach drauflosplanen kann.

Ein Weddingplanner schaut am Tag der Hochzeit nach dem Rechten und rennt sich die Füße platt, damit auch alles läuft (was aber leider niemand wahrnimmt :wink:). Ich kann euch sagen, wie oft ich schon morgens in der Konditorei oder im Kühlhaus gestanden habe und eine Torte umdekoriert habe, weil sie mir so nicht gefallen hat. Was nicht heißen soll, dass der Dienstleister eine schlechte Arbeit geleistet hat, sondern viel mehr, dass zwischen Handwerk und Wünschen der Brautpaaren manchmal ein großer Unterschied sein kann.

Ein Weddingplanner achtet darauf, dass alles zusammen paßt, hat aus der eigenen Ideenkiste viele Möglichkeiten für die Umsetzung parat und hilft zunächst dabei den eigenen Stil zu finden. Denn viele Paare wissen gar nicht was sie wollen.

Wenn man all diese Dinge als Dienstleistung in Auftrag geben möchte, ist man bei einem Weddingplanner richtig. Wirklich sparen kann man nur, wenn man alles selbst macht. Aber das sollte auch nicht die Aufgabe unserer Zunft sein. Ich rede hier lieber von effektivem Budgeteinsatz. Alles andere ist Blödsinn!

Liebe Grüsse

— Begin quote from "Bix"

@ brautzilla: für was gibt es denn hochzeitspaten? ähm, wann heiratest du noch mal?
ich helf dir an diesem tag gern; aber nur vor der feier; nicht dass ich dir auf der tasche liege.
aber ich teil die gäste gerne ein, weise sitzplätze zu, helfe vorher beim dekorieren, scheuche den fotografen zu euch, passe auf, dass er gute fotos macht,…

irgendwie muss es doch sinn machen, dass deine patin auch in wien ist :wink:
lg
bix

— End quote

Du bist ja eine wahre Schatzkiste!!! Das ist unglaublich lieb von dir, kann ich den sowas überhaupt annehmen?

6.9. ist jetzt in meinem kalender schon eingetragen “brautzillas hochzeit”
alles weitere dann per mail und beim treffen am 15.2.

lg
bix

das finde ich eine ganz tolles und unheimliches liebes Angebot von bix. Wieso gibt es dich nicht 100fach?? :laughing:

Nun möchte ich mich auch noch in die Diskussion einklinken:

Ich hätte gerne einen Weddingplaner beauftragt - obwohl ich selbst sehr gerne bastle und organisiere und auch beruflich des öfteren größere Events organisiere.

Aber da wir beide beruflich momentan sehr eingespannt sind (ich versuche meine Dissertation vor der Hochzeit noch einzureichen…) habe ich einfach Angst, dass uns nicht genug Zeit bleibt, ein stimmiges Gesamtkonzept zu entwickeln und uns um die vielen Kleinigkeiten zu kümmern, die die Hochzeiten der ‘Verheirateten’ hier im Forum so wunderschön auszeichnen. Ich befürchte schon in die Falle zu tappen, die Marei beschreibt: man hat viele Einfällt und gibt Geld aus :wink:, doch im Ende passt alles nicht so richtig stimmig zu einander.

Ein professioneller Beistand kann da sicherlich einiges bewirken. Denn seine Vorstellungen zu schildern und dann aus verschiedenen Vorschlägen das Richtige auszuwählen, ist ja schon etwas ganz anderes, als sich bspw. nächtelang im Internet nach Swing-Bands für die nachmittägliche Unterhaltung rumzutreiben…

Hinzu kommt, dass wir erst seit kurzem in Berlin wohnen und daher nicht wirklich auf Erfahrungen mit Dienstleistern zurück greifen können und auch nicht viele Leute kennen, die “jemanden kennen der…”.

Auf der anderen Seite macht es natürlich ungeheuren Spaß sichum die vielen Details selbst zu kümmern - und hier bekommt man soviel Feedback, dass ich hoffe, dass auch wir im Ende unsere Wünsche in einem stimmigen Rahmen umsetzen können.

@ Bix
du bist ja ein Engel :exclamation: :laughing:

:blush: na ja, brautzilla ist doch mein forumspatenkind und die hochzeit ist in wien; da mach ich das gern :blush: