Material der Trauringe

Ich habe eine Frage zu den Ringen. Mein Freund und ich wollen keine goldenen Ringe sondern solche die silber aussehen.
Letztens waren wir segeln und der Silberring, den ich umhatte, hatte hinterher richtige Kerben, das Material also nicht alltagstauglich, denn ich möchte ja nicht einen Ehering, der nach einmal Einsatz schon kaputt ist, der soll ja ein bißchen länger halten. Unsere Freundschaftsringe sind so mattiert…waren, jetzt sind sie ganz glänzend…sollte auch nicht sein. :open_mouth:

Gibt es irgendwelche Silberringe, die sich nicht verändern, die so mehr oder weniger so bleiben, wie man sie gekauft hat und nicht gleich mit Kerben voll sind (ich rede nicht von den Alltags-Kratzern, die unweigerlich kommen!). :question:

Vielleicht habt Ihr ja Erfahrungen? Ich bin gespannt!
Danke, Nini

Also unsere Ringe sind aus Weißgold, wie die sich beim Segeln verhalten kann ich nicht sagen, aber Platin ist sicher noch haltbarer. Edelstahl ist sicher auch silberfarben. Ist ja auch eine Frage des Geldes.

LG Sahara

Hi Nini,

ich vermute mal, daß Du Ringe in Platin oder vielleicht sogar in Titan meinst.

Platinringe sind silberfarben und Platin ist wohl mit das edelste und robusteste Ringmaterial, daß ich kenne. Und darum sind die Ringe aus diesem Material auch immer so teuer - dafür hat man aber sehr lange etwas von den Ringen :stuck_out_tongue:

Liebe Grüße
Jana

Hallo Nini,

ich glaube, glänzend werden mattierte Ringe immer. Das hat uns auch der Juwelier gesagt und dass man sie halt, wenn man das nciht mag, immer mal wieder zu ihm bringen muss zum aufrauen. (Meine Mutter meinte jetzt allerdings, mit der grünen Seite vom Pfannenschwamm erreicht man das selber. Habs aber ncoh nciht ausprobiert.)

Sollen die nur silber aussehen oder aus Silber sein? Sonst kann man ja noch Weißgold (ist je höher der Goldanteil ist aber auch ganz schön weich) oder Platin, bzw. ein platinähnliches Metall (Rhodium z.B.) nehmen. Die sind wohl härter und noch weißer als Weißgold, allerdings auch teurer. Und dann gibts noch Edelstahl (hab ich als Verlobungsring), das hält richtig viel aus und sieht auch nach Silber aus (und läuft im Gegensatz zu Silber nicht an), allerdings kann man den Ring wohl nicht so problemlos ändern wie Edelmetalle. Falls du also vorhast in deiner Ehe einige Kilos zuzunehmen und/oder Wasser in den Fingern einzulagern, könnte das problematisch werden… :wink:

Ansonsten würde ich mal direkt zum Juwelier gehen und den fragen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die gut beraten und auch Tipps geben, was zu anderem Schmuck passt und nicht nur drauf aus sind, das teuerste an den Mann zu bringen.

LG, Marei

mattierte ringe werden mit der zeit immer glänzend. wir haben rotgold, gelbgold und weißgold

Hallo,

:smiley: unsere sind aus Titan und in der Mitte aus einem Streifen Platin - reine Platinringe waren uns definitiv zu teuer… sie sind auf jeden Fall wunderschön und Unikate - wurden extra für uns angefertigt.

Hallo zusammen!

Mich würde mal interessieren wo den Titan-Ringe so preislich liegen?! Kann mir das jemand sagen? Ich kenne das eigentlich nicht als Schmuck, sondern nur von der Hüfte meines Vaters :laughing:

Wir haben unsere Verlobungsringe aus Silber, soll laut Juwelier stabiler sein als Silber und weniger Kratzer kriegen. (Wir wollten auch keine goldenen Ringe) Aber wenn ich mir meinen Ring jetzt so ein halbes Jahr später anschaue, sind da schon die üblichen Alltagsspuren drin.

Liebe Grüße,

Banana Fairy

titan ist nicht allzu teuer. Einen Ring ohne Stein bekommt man schon für 40-45 Euro.
Aber nicht erschrecken, das Material ist extrem leicht, fast wie Aluminium, aber extrem fest und belastbar.
Allerdings ist titan nicht silberfarben, sondern eher grau.

Was Platin angeht, ist es längst nicht so stabil, wie angenommen. Unsere Freundin (die Goldschmiedemeisterin ist) fertigt unsere Ringe an und hat uns von Platin abgeraten. Demnach soll es ziemlich weich sein, zumindest weicher als Gold und leidet im Alltag eher. Was allerdings stimmt, dass Platin eines der wertvollsten Edelmetale ist. Das liegt aber auch daran, dass es weltweit nur sehr wenig davon gibt. Ebenfalls stimmt auch, dass Platin sich weniger abnutzt, als Gold (widersprüchlich, ich weiß), jedoch schneller Kratzer und Kerben bekommt.

~ Avaluna ~

Hallo,
also das mit dem selber mattieren klappte sehr gut -allerdings sollte man eine ruhige hand haben und den schwamm gerade über den ring ziehen. Wenn die “linien” schräg werden, siehts nicht so schön aus!
Man kann so auch Hochglanzringe ganz einfach mattieren (gold+silber).
Probier es dich einfach mal mit einem alten Ring aus.
Bei Weißgoldringen sollte man aber wissen, dass die mit der Zeit etws gräulich/gelblich werden. Man kann sie zwar wieder rhodinieren lassen, aber die Schicht geht auch immer wieder etwas ab, je nachdem wie beansprucht die Ringe sind.
Beim Sport - und vielleicht auch beim Segeln sollte man die Ringe aber vielleicht besser abmachen… oder mit den Kerben leben.

Danke für Eure Antworten. Insgesamt muß ich sagen, daß es wohl keine einheitliche Meinung gibt und selbst die Juweliere alles was anderes sagen. Ich werde einfach noch mal weiter sammeln und schauen, was am Ende die Mehrheit meint… :wink:

Liebe Grüße, Nini

Hi!

Haben uns auch für Titan-Ringe entschieden. Zum einen, weil wir auch silberfarbene wollten, zum anderen, weil die preislich doch ziemlich interessant sind, wesentlich billiger als Weißgold. Titan ist außerdem für Allergiker besonders geeignet, weil es (im Gegensatz zu Gold!) kein Nickel enthält. Kratzspuren bekommen diese Ringe aber genauso wie vermutlich alle anderen! Falls dich Titanringe interessieren, guck doch mal bei Rhomberg! Die haben ne ziemlich gute Auswahl! Bei Juwelieren sieht man Titanringe bisher scheinbar noch nicht so arg oft, das Material wird noch nicht so lang für die Schmuckproduktion verwendet. Ich kannte es auch eher vom Fahrrad meines Schatzes, der liebt Titan, eben weil es so leicht ist und für sein Rennrad daher optimal!

Hi,

wir haben uns für Weißgold und Platin entschieden. Wir tragen unsere Ringe seit 8 Wochen täglich (soooo lange sind wir schon verheiratet :laughing: ) und meiner sieht aus, als hätte ich ihn schon seit 8 Monaten (leichte Kratzer usw) Der von meinem Schatz sieht aus wie neu - obwohl er ihn auch ständig trägt und wir ähnlicher Arbeit nachgehen.

Versteh wer will… :unamused:

Grüße,
June

Hei!

das mattierte verschwindet, das ist jedenfalls klar.

bei uns ist es so, dass mein Männe den ring links trägt, der sah auch nach 9monaten noch ganz gut aus, meienr hat halt kleine kerben etc, weil ich ihn rechts trage und damit normal arbeite.

Die Ringe sind aus Palladium (also etwas dunkler als silber) mit Onyxeinlage und relativ dick. man kann sie also rein theoretisch noch ein paarmal aufpolieren lassen, aber ehrlich gesagt finde ich ja, dass so ein ring erst mit kerben wirklich der eigene ist :smiley:

HAllöchen,

wir haben Ringe in Graugold genommen. Die bleiben farblich wie sie sind. Weißgold soll wohl mit der Zeit etwas gelblich werden. Graugold nicht. Und es ist nicht so teuer wie Platin.
Die Mattierung geht leider bei allen Ringen im laufe der zeit verloren. Gute geschäfte bieten aber an die einmal jöhrlich nachzurauen.

Liebe Grüße nicol

Ich sehe schon, das wird schwierig werden. Am besten wir gehen einfach schauen, welche Ringe uns optisch am besten gefallen. Abgenutzt werden sie in 50 Jahren so oder so alle aussehen :wink:

Also ich trage meinen Platinring seit dem 12. August und ich finde der sieht schon ziemlich ‘bewetzt’ aus. Ein Teil ist mattiert (kann man wohl mit einem schwamm wie schon geschrieben selber nacharbeiten) der andere glänzen. Der glänzende Teil liegt etwas zurück. Mal sehen ob beim Nacharbeiten auch die Kratzer wieder weggehen.

Einen Weißgoldenen mattierten Ring haben ich auch - ist aber nicht so doll. Wenn man den nacharbeitet wirde es wirklich ziemlich braun - dann muss man ihn - wie auch schon geschrieben - wieder rhodieren lassen.

Platin ist trotzdem toll, weil alle immer sagen: boah ist der Ring schwer :wink:

Liebe Grüße
Britta