Mein Kleid ist gekauft

Guten Morgen Ihr lieben Mitbräute. Zunächst hoffe ich, dass es Euch allen gut geht und dass die Planungen Euch weiterhin viel Freude bereiten.

Vielleicht ist es interessant, erstmal zu erwähnen, dass unsere Hochzeit erst für den Juni 2009 geplant ist :wink:. Dann möchte ich Euch von meinen Erfahrungen beim Kleidkaufen berichten:

In den letzten zwei Wochen war ich in Urlaub. Ein Tag nach meiner Rückreise war ich mit meiner Freundin zum ersten Mal auf Kleidsuche. Vor dem Urlaub hatte ich den Termin im Brautgeschäft ausgemacht.

Mit dem Weddingplaner-Buch und ein paar Beispielskleider “bewaffnet” sind wir dann zum ersten Geschäft gefahren.

Wir waren etwas spät dran, weil wir uns ganze zwei Wochen nicht gesehen und einiges uns zu erzählen hatten (z. B. dass die Freundin mit Zwillingen schwanger ist :smiley: ). Die Verkäuferin hatte aber am Telefon Verständnis gezeigt und war gespannt.

Leicht verwirrt (typisch ich) stand ich dann da und erzählte der jungen Dame meine Vorstellungen. Ich zeigte ihr die Beispielsbilder und auch meine “Problemzonen” grins. Sie zog nach und nach ein paar Kleider aus dem Bestand raus. So ca. 10 bis 12 Stück.

Meine Freundin und ich bewerteten die Kleider, wobei ich allerdings eher die jenige war, die das Kommando hatte lach.

Ein Kleid hatte uns beiden schon beim reingehen angetan. Das Kleid wollten wir daher, dass ich es unbedingt anprobiere. Das habe ich auch getan. Leider passte es gar nicht zu mir heul. Es war ein Zweiteiler: Kleid mit “Mantel”. Ein Traum. Aber nicht meiner.

Insgesamt muss ich fünf Kleider anprobiert haben. Das Dritte war es! Das Kleid hatte die Verkäuferin mir vorgeschlagen. Anfangs wollte ich es gar nicht anprobieren. Das tat ich dann auch, da ich mich etwas auf ihre Erfahrungen verlassen wollte.

Das Kleid ist ein Modell von der Firma San Patrik. Aus der Kollektion 2008. “Blonde”. Das habe ich erst diese Woche zuhause durch Zufall herausgefunden.

Ich war an dem Tag anscheinend so neben der Spur, dass ich mich ausnahmsweise total irrational verhalten habe. Ich habe zum Beispiel gespürt, dass die Verkäuferin “á la Versicherungsvertreterin” mich zum Kauf überredete, was ich auch gefolgt bin, obwohl ich mir eigentlich mehr Kleider noch woanders anschauen wollte, obwohl ich noch die Hochzeitsmesse abwarten wollte, obwohl ich eigentlich erst zum Saisonwechsel das Kleid kaufen wollte, um etwas zu Geld dabei zu sparen.

Nein. Meine sonst noch etwas vorhandene Klugheit war in dem Moment komplett ausgeschaltet. Nicht wegen der Situation. Nicht wegen irgendeiner Aufregung. Nein. Ich denke, weil ich gewissermaßen super entspannt vom Urlaub gekommen war und aber auch noch meinen Kopf mit anderen (schönen) Gedanken beschäftigt hatte.

Bei DEM Kleid haben wir uns entschieden Fotos zu machen. Was die Verkäuferin anschließend für “verboten” erklärt hatte. Ich, anständig wie ich bin, hatte dann alle Fotos wieder gelöscht.

Beim Unterschreiben des Vertrages habe ich natürlich auch nicht gelesen was drauf stand. Zum Beispiel, dass ich den Reifrock mitgekauft hatte, obwohl ich gar keinen Reifrock wollte, dass die Umnähenkosten bei dem Preis nicht mitenthalten sind und die Höhe dieser mir gar nicht bekannt sind oder dass das Kleid sofort - in voller Höhe - zu zahlen ist (was eigentlich auch üblich ist) und vor allem: all das ohne dass ich mal wusste um welchen Exemplar es sich handelt (welche Marke etc.).

Ich hatte auch nicht gefragt, was es passiert, wenn ich bis dahin ab- oder zunehme, dass eine Umänderung gar nicht möglich ist. Ich habe nicht gefragt, ob ich ein Stück Stoff vom Kleid haben kann, damit mein Schatz seine Kleidung passend kaufen kann. Ich habe nicht gefragt, um welches Modell konkret es sich bei MEINEM Kleid handelt. Ich hatte mich auf die Frage, ob es ein Hausmodell ist, mit der Antwort abgefunden, dass es ein Modell einer spanischen Firma ist. Warum nur?

Es ist wirklich ein schönes Kleid. Es steht mir auch von allem am Besten. Das empfanden wir alle drei identisch. Trotzdem frage ich mich heute noch, wieso ich zulies, dass alles so gelaufen ist. Ich frage mich, ob ein anderes Kleid, woanders auch hätte sein können.

Auf jeden Fall habe ich ein komisches Gefühl im Bauch und kann mich (noch) gar nicht so richtig freuen.

Jetzt kommt noch ein Detail hinzu:

Mein Freund sagte mir eben am Telefon, dass wir erst das Kleid zahlen, wenn wir das auch sofort holen können. Er hat nähmlich Angst, dass die Firma Pleite gehen könnte und ich am Ende weder Kleid noch Geld habe. Es ist nicht so, dass wir den Eindruck haben, dass der Firma schlecht geht oder so, aber leider haben wir bei Freunden schon mehrfach solche Berichte gehört bekommen.

Ich weiss nicht was wir machen sollen. Vor allem weiss ich nicht wohin mit dem Kleid, wenn wir es abholen, da mein Freund das Kleid gar nicht sehen soll und in unserer Familien und Freundenkreis die Hochzeit bis zum 13.09. noch ein Geheimnis ist.

Mein Kleid hat keine Unterkunft. Ich bin (mal wieder) verwirrt und weiss nicht weiter! Vielleicht habt Ihr Ideen?

Liebe Grüße

Raquel

Wenn du soviele Zweifel hast und es bei euch in der Nähe noch ausgiebig Brautläden gibt…gesetzlich hast du immer zwei Wochen Rücktrittsrecht von einem Kaufvertrag ohne Angabe von Gründen.

Das hab ich zumindest noch so in Erinnerung.

Ist eine Möglichkeit.

Besprech dich doch nochmal in Ruhe mit deinen Begleiterinnen.

Mir ging es beim Zahlen ähnlich, allerdings hatte ich vorher viel herumgeguckt.

Liebe Raquel,

zunächst einmal tut es mir leid, dass Du Dich so hin- und hergerissen fühlst und Dich nicht wirklich über diesen doch eigentlich sehr schönen Kauf freuen kannst!

Vorneweg möchte ich Dir mein Kompliment aussprechen, Du hast Dich für ein sehr, sehr schönes und edles Kleid entschieden.

Warum hast Du nun Zweifel? Aufgrund von Reaktionen anderer oder bist Du von Dir selbst erschrocken?

Auf der einen Seite (der rationalen) kann ich Dich verstehen, Du wolltest noch mehr schauen und hast gleich beim ersten Mal zugeschlagen - so früh, wo die Hochzeit doch erst nächstes Jahr ist!

Auf der anderen Seite hast Du doch intuitiv gehandelt. Es kam so aus Dir raus. Dein Gefühl hat Dich geleitet. So viele Bräute hier, haben Ähnliches erlebt. Der erste Laden, die ersten Anproben und dann: das Kleid!

Mir fällt es nun schwer, zu ergründen, warum Du nun unzufrieden bist.

Falls es nur an den äußeren Umständen liegt (Zeitpunkt des Kaufs, Lagerprobleme), so sollte es kein größeres Problem darstellen. Lass’ Dich diesbezüglich nicht von anderen verunsichern (vom Zükunftigen, Familienmitgliedern etc.). Wenn es Dein Kleid ist, ist es wurscht, wann Du es kaufst.

Falls Du nun aber wirklich Zweifel am Modell haben solltest, würde ich das Gespräch mit der Verkäuferin suchen. Und je schneller das passiert, desto besser. Wenn Du ihr höflich und sachlich die Zweifel schilderst, wird sie hoffentlich auf Deine Zweifel eingehen und mit Dir zusammen eine Lösung suchen.

Leider kannst Du unter diesen Umständen nicht mehr vom Kaufvertrag zurücktreten (Du hast schon unterschrieben, oder?). Casandras Hinweis gilt nur für sog. Fernabsatzverträge.
Aber wir wollen den teufel nicht an die Wand malen. Geh’ in Dich und hinterfrag’ Deine Zweifel, und wenn es tatsächlich am Modell liegen sollte, such’ das Gespräch mit der Verkäuferin.

Alles Liebe,
Spatzerl

Mist…hatte ich das falsch in Erinnerung. :frowning: sorry.

Ich hab auch grad mal nach dem Kleid geguckt…
Es ist ein Traum!

Bei mir kamen auch Zweifel auf, als ich das Kleid dann
nach einer Woche noch einmal anhatte waren diese
allerdings wie weggeblasen. :smiley:

Hallo Ihr zwei Lieben,

lieben Dank für die ehrliche und auch schöne Worte.

Meine Unsicherheit ist nicht durch Dritte entstanden. Schon als ich aus dem Brautgeschäft rausgegangen bin, war ich erschrocken, dass ich gerade MEIN Hochzeitskleid gekauft hatte. Es liegt vielleicht daran, dass ich so ein Verhalten von mir nicht kenne. Ich plane ja nicht umsonst die Hochzeit schon seit letztem Jahr schäm**grins.

Ich habe mein Verhalten daher auf die Entspannung und andere Gedanken geschoben.

Das Kleid gefällt mir sehr gut. Als ich darin steckte, war ich der Meinung, dass es mir gut steht und dass es das beste war, was ich an dem Tag anhatte. Meine Freundin hatte auch richtig gestrahlt, als ich mich zu ihr umgedreht habe. Das Bild im Spiegel gefiel mir. Es gefiel mir ebenfalls als ich von oben nach unten geschaut habe. Trotzdem konnte ich nur ein zögerliches “jaaa, doch” ausprechen. Die Verkäuferin war sich etwas unsicher was ich damit meinte. Ich erklärte ihr, dass es eigentlich bedeutet, dass es mir gefällt grins.

Irgendwie bin ich auch ein bisschen Stolz, dass ich mein Kleid schon habe, aber auf anderen Seite bin ich auch ein bisschen - wie soll ich es sagen -überrascht. Und habe Angst, dass ich noch viele andere schöne, vielleicht noch schönere Kleider verpasse! Naja… irgendwann muss der Hacken bei der Aufgabe dran :wink:

Liebe Grüße

Raquel

So ging es mir auch, deswegen bin ich durch nicht weniger als 12 Brautläden getingelt, verteilt über 3 Monate. :blush:
Es war wunderschön aber sicherer bei der Kleidauswahl bin ich deswegen auch nicht geworden. Ich wollte einfach diese Zeit so genießen.

Wenn du in dem Kleid ein gutes Gefühl hattest und es dir auch auf dem Bild noch gefällt, dann würde ich nochmal in das Geschäft fahren (vorher anrufen, manche Läden lagern die Kleider an anderer Stelle wegen Platzmangel) und nochmal ins Kleid schlüpfen. Dann wird sich zeigen, ob du mit deiner Entscheidung glücklich wirst oder sich eine andere Lösung finden muss.

Toi toi!

Und wenn du das Kleid jetzt vollständig bezahlt hast, hast du auch ein Recht Fotos davon zu machen. :wink: Oder hab ich da wieder etwas falsch in Erinnerung, Spatzerl?

Das könnte höchstens noch Philosophiesache des Ladens sein, a la…"wenn sie Bilder machen und sich auf den Bildern nicht gefallen ist das schlecht fürs Geschäft…solche Läden gibts… :unamused: "

Hi Casandra,

Du hast Recht. Wenn ich das Kleid bezahlt habe, dann ist es auch mir, dann kann ich auch damit anstellen was ich möchte, auch es fotografieren. Sie sagte dann: Foto haben sie ja. Ich sagte, nein. Das ich die Fotos gelöscht habe.

Sie bot mir an, dass ich jede Zeit vorbei kommen kann um nochmal rein zu schlüppfen. Und sie war sich sicher, dass ich noch in diesem Jahr nochmal bei ihr bin, :wink:

Hi littleworm,

ich kann dich total verstehen.

Am Anfang des Jahres war ich mit meiner Freundin (die erste, die aus unserem Freundeskreis heiratet) unterwegs, um ihr Brautkleid zu kaufen.

Wir haben uns das viel schöner vorgestellt. Leider waren viele Verkäuferinnen wirklich eine Art “Versicherungsverkäufer”. Wir haben einige Läden durchgemacht (nach dem dritten hatte ich schon keine Lust mehr…).

Sie hat dann letzt endlich Ihr Kleid gekauft (in dem sie wunderschön aussieht, vom ersten Laden) jedoch fehlte das gewisse Einkaufserlebnis.

Ich würd dir vorschlagen, lösch die blöden Gedanken an die Verkäuferin und das Verkaufsgespräch sowie die Vertraginhalte und denk nur noch an dein Kleid und fang an dich zu freuen.

Jedoch würde ich das Kleid wirklich abholen.
Es gibt doch für Reise-Koffer so kleine Schlösser zum zusammenschließen des Reisverschlusses!? Hol dir doch so eins und schließ den Kleidersack zu.
Dann kommt dein Mann auch nicht in Versuchung, kurz mal rein zu schauen :wink:

LG Nela

Hallo Raquel,

ich finde das Kleid auch wirklich sehr sehr schön.
Die Idee mit dem Schloss ist doch prima.
Vielleicht kann deine Freundin das Kleid auch für dich aufbewahren?

LG

Jenny

Hey littleworm,

ich kann Dich total gut verstehen… Ich hatte auch ziemlich am Anfang schon mal “mein” Kleid an und bin auch so erschrocken, dass ich es nicht gekauft habe… nach 3 Monaten Zögern und Bangen und Hoffen und Suchen nach was Ähnlichem bin ich nochmal in den Laden und es war noch da und ich habs sofort gekauft… Mußte es auch mit nehmen, jetzt hängt es bei meinen Eltern im Schrank und wartet auf den großen Tag…

Aber ich bin jetzt total glücklich… und ich wäre sicher genauso glücklich, wenn ich es gleich beim ersten Mal gekauft hätte! Wenn es Dein Kleid ist, dann ist es Deins und Schluß… Du solltest jetzt halt auch nicht mehr weiter schauen gehen, sonst wirst Du noch unsicherer!

Und es ist ein wunderschönes Kleid, da gibt es gar keinen Zweifel dran!!!

LG, miata

freut mich, dass das Kleid gut ankommt.

bin hin und her gerissen, ob ich wirklich das Kleid hollen soll.

Ganz falsch wäre das nicht. Ich habe allerdings Angst, dass die Verkäuferin das Ganze zu persönlich nimmt und falls später umgenäht werden soll, sie das nicht mehr übernehmen möchte…

Ich habe meinen Schatz versprochen, dass ich nochmal darüber schlafe (hilft meistens :wink: )…

Die Idee mit dem Schloss war wirklich nicht schlecht. Schatz brennt vor Neugier. Hab noch eben mit der Freundin telefoniert und ihr erzählt, dass ich das Kleid im Internet gefunden habe, da war er auch plötzlich ganz Ohr hihi Noch 9 Monate und … Tage… ob er das aushält?! Irgendwie finde ich es mit ihm spassig lach

Hallo,

es ist doch aber so dass du das kleid auf keinen fall so eine ewigkeit irgendwo verstauen musst!!
Das habe ich ja noch nie gehört!!

Normalerweise ist es so:
Klar, du leistet eine anzahlung, aber auf keinen fall den ganzen betrag! Höchstens 50%!
Das Kleid wird dann bestellt! Der Firma, in deinem fall dann san Patrick wird dein hochzeitsdatum mitgeteilt! Zu diesem wird das kleid dann pünktlich, das noch genug zeit ist für änderungen, geliefert!!
Erst wenn es da ist, so. ca. vor dem abstecken, (drei Wochen vor der Hochzeit ca.) zahlst du den restbetrag!
Dann wird abgesteckt und geändert!! Und erst dann, kurz vor der Hochzeit, holst du es ab!
Dann wird die rechnung fürs ändern fällig!!
Im Preis ist das nie enthalten!! Oft aber reifröcke!!

Du kannst dir das kleid auf keinen fall ein jahr irgendwo hin hängen!! das dürfte auch kein seriöser brautladen von dir verlangen!!

Aber nun zu dir! Es ist ein traumhaftes Kleid!! Ich bin auch immer unsicher gewesen!! Ja, ehrlich! Bis zum schluss!!
Wenn man ein solches naturell hat ist es schwierig!! :laughing:
Wenn dein bauch dir natürlich sagt, es ist nicht das richtige! Tritt erstmal vom kaufvertrag zurück!!
Es ist noch zeit, zeit in der du überlegen kannst!! Bei dem fall, nicht ob es das richtige kleid ist, sondern der richtige brautladen!! Denn dort musst du dich wohl und gut aufgehoben fühlen!!

lg jenny

Hi,

leider habe ich schon den ganzen Betrag überwiesen. Inclusive Reifrock.

Ich habe mich entschieden das Kleid im Geschäft vorübergehend hängen zu lassen. Meine Freundin hat gefragt was die Dame mit dem Kleid solange macht. Diese hat ihr und mich erklärt, dass das Kleid im ersten Stock im Lager aufbewahrt wird. Was das betrifft macht sie mich schon einen seriösen Eindruck. Nur die Verkaufsstrategie von ihr war nicht gerade angenehm. Ich habe mich zumindest dabei etwas schlecht gefühlt (siehe erste Beschreibung oben).

Das Kleid passt mir schon, allerdings könnte ich ein bisschen Bauchspeck wegtrainieren, damit ich keine Atemprobleme bekomme :wink: . Ich bekam nähmlich dort kaum Luft. Entweder ich nehme also bis dahin tatsächlich noch ab oder aber das Kleid muss dann doch abgeändert werden. Auf der Rechnung hat sie folgendes aufgeschrieben: “etwas eng, ging aber zu”.

Die Verkäuferin hat mir angeboten jede Zeit und wie oft ich will vorbei zu kommen um das Kleid nochmal zu sehen und sogar anzuziehen. Fotos kann ich jetzt auch jede Zeit machen.

Ich werde am Montag nochmal dort anrufen. Ich brauche nähmlich Stoff vom Kleid damit mein Schatz seinen Outfit aussuchen kann und damit ich den Ringkissen nach meinen Vorstellungen basteln kann.

Oft muss ich über ein Ding darüber schlafen damit ich Entscheidungen treffen kann. :laughing: Keine Ahnung, ob es die richtige Entscheidung ist. Momentan erscheint sie mir allerdings am Sinnvollsten. Ich kann jeder Zeit mich umentscheiden und das Kleid dann doch holen. Nur hoffen, dass die Firma nicht Pleite macht oder das Geschäft abbrennt oder sonst was grins

Bin jetzt weg! Kindergeburtstag und Ü30-Party stehen heute an! Eigentlich beiden unpassend für mein Alter aber was solls?! Es wird mit Sicherheit spassig LOL

Ganz liebe Grüße und schon mal ein schönes WE wünsche ich Euch!

Raquel

Entschuldigt mal die Gramatik. Musste eben selber drüber lachen!!! schäm

Also bei mir war das auch so, haben das Kleid Ende Januar gekauft, habe da einen Teil bezahlt und den Rest musste ich innerhalb eines Monats nach Kauf zahlen, da ich da aber noch nicht geheiratet habe, habe ich also auch gut 6 Monate vorher, schon alles zahlen müssen.

doch…

das Kleid gefällt mir. Ich meine: es war das einzige Kleid in dem Geschäft, was mir AN MIR gefallen hat!

Langsam vergesse ich die Erfahrung mit der Verkäuferin und freue mich schon. Tag für Tag wird das Gefühl etwas besser…

Ich werde diese Woche im Geschäft mal anrufen und vorbei kommen. Wie gesagt, ich brauche jetzt auch Stoff vom Kleid. Hat jemand Erfahrung damit? bekommt man nur ein Fetzen oder haben die Verkäuferinen richtige Stücke (z. B. auch von der Spitze und so?).

Hab ne super schöne Idee für einen Ringkissen und ich kann kaum abwarten. Da bräuchte ich aber schon was. Wo kann mal Alternativ Hochzeitskleidstoff kaufen? Habt ihr Ideen?

Liebe Grüße und noch viel Spass hier!!

Raquel

Ich sehe gerade, Du kommst aus Bonn. Gar nicht so weit weg :wink:

Du kannst mir beim Stoff nicht weiterhelfen, aber mit Sicherheit bei den Einladungen.

Hast Du Deine Rollinge auf der amerikanischen Internetseite bestellt? Wie funktioniert das mit dem Zoll? Sind die Blätter von der Größe her schon fertiggestellt, oder muss man sie passend verkleinern (damit Treppcheneffekt rauskommt). Wie habt ihr bestellt, ohne vorher die live gesehen zu haben? Sind die Einladungen insgesamt sehr groß? Wieviel Porto muss pro Umschlag berechnen? Und zuletzt noch: wie bestellt man das Ganze? Bin heute mit den Einladungen überfordert! Ich weiss vor allem nicht was ich will. Mein Schatz ebenso wenig! verzweifeltes Lächeln

was für Einladungen meinst du? Ich habe meine auch aus Amerika von envelopments.
Bestellt habe ich die über Frau Lucas von veryvenus.de
Dort kann man auch farb muster bekommen. Ich bin mir nur nicht sicher ob du das meinst?
Ansonsten einfach fragen :smile:

Morgen Tina,

jepp. Genau das meinte ich. :wink:

Ich werde mich mal auf den Internetseiten umschauen. Danke!

hallo raquel,

normalerweise ist es so, wie die meisten erwähnt haben, dass man zuerst einmal eine anzahlung leistet. ändern lässt man das kleid erst ein bis zwei monate vor dem hochzeitstermin.

dass, du zweifel am kleid selbst hast, ist schon vielen passiert, die sich rasch für den kauf eines kleides entschieden haben. man sieht dann so viele schöne modelle und meint irgendwie etwas verpasst zu haben.
aber du schreibst, dass du das “ES IST MEIN KLEID” gefühl ja hattest und darauf kannst du dich bestimmt verlassen.

sieh jetzt mal alles nicht so schwarz. du hast das kleid jetzt eh schon bezahlt und hast doch bestimmt einen liefertermin für das kleid schon erhalten, oder? weißt du schon wann es kommt?
wenn du aber ein wirklich absolut ungutes gefühl hast, solltest du vielleicht wirklich vom kaufvertrag zurücktreten, sofern du noch in der rücktrittsfrist bist.

bzgl. wohin mit dem kleid.
du könntest den brautladen fragen, ob du es da lagern kannst. allerdings würd ich, hät ich das kleid erst einmal in händen, es nicht mehr hergeben :wink:
du warst doch mit deiner freundin unterwegs, also weiß sie bescheid, vielleicht kannst du das kleid ja bei ihr sozusagen zwischenlagern.

schreibst ihr halt einen liebevolles zettelchen “kleid sucht ein zuverlässiges zu hause” :wink:

kopf hoch, liebe raquel