Mein rechter, rechter Platz ist frei

Was für Möglichkeiten habe ich bei der Tischordnung. Ich kennen Brautpaare, die die Gäste auseinanderreißen. Andere Sortieren nach Verwandschaft, Freunde etc.

Wie macht ihr das?

hallo bettina,
schwieriges Thema…wir haben stundenlang gebastelt und hin und her geschoben…
Letzlich haben wir uns für eien gemischte variante entschieden: Wir haben die Gästze so gesetzt, dass sie immer mit leuten zusammen saßen, die sie kannten und mit Leuten, die sie nicht kannten, damit sich alle ein bißchen besser kennenlernen. Ansomtenm haben wior die Familie ein bißchen aufgeteilt: Die Cousins zu den Freunden, die Kinder teilweise mit Elternm bzw älteren Geschwistern und Verwandten/ Freunden…so wie wir dachten, dass es passt. Hat hlaub ich auch ganz gut gepasst!
Wir haben aber Paare nicht nebeneinander sondern gegenüber gesetzt. dadurch war die Tischdame bzw Herr jemand anders. Das hat die Kommunikation positiv beeinflusst und zu interressanten paarungen beim Tanzen geführt. Schließßlich geht der Tischherr ja mit seier Tischdame mindestens für einen Tanz aufs Parkett…

wir werden nur eine grobe aufteilung haben
an einem tisch die gesamten freunde von uns, an dem anderen die arbeitskollegen usw

hallo,

wir werden es auch so machen wie schneckerl und ich fand die idee aus der neuen weddingstyle paare nicht nebeneinander sondern gegenüber zusetzten und immer abwechselnd männlein weiblein sehr gut mal sehen wie genau wir das machen. entgültig können wir das sowieso erst machen wenn wir alle zusagen haben

LG

Bei uns ist es so, dass wir erstmal auch ewig überlegt haben. wir haben eine gestaffelte zeiteinteilung.

12:30 Uhr kommen die engsten familienmitglieder zur trauung

15:00 Uhr die weitläufigeren verwandten

ab 17:00 Uhr alle anderen, die möchten…

damit onkel sowieso nicht neben der jugend sitzen muss, haben wir uns dann für eine tischordnung entschieden. da haben wir dann geschaut, wer kann mit wem gut, sitzen die omas beieinander, dass die sich unterhalten können usw.

Hallo Bettina,
wir werden Leute zusammen setzen, die sich kennen oder wenigstens ein Gesprächsthema haben. Sehe es nicht wirklich ein, warum Schatzis Cousin meine Arbeitskollegen kennenlernen muß etc. Die meisten Leute sehen sich wahrscheinlich eh kaum wieder. Und sollten sie sich wirklich mal auf einem Geburtstag etc. wiedertreffen, können sie ja über die Hochzeit reden :wink:
Glaube einfach, die Leute fühlen sich wohler, wenn sie nicht erst krampfhaft nach Themen suchen müssen. Im Laufe des Abends ergibt sich bestimmt, auch bei den Spielen, die Gelegenheit für ein Gepräch.
Liebe Grüße
Anja

Hallo ihr,

bei uns wird es wahrscheinlich auch eine gemischte Variante geben - also nicht komplett nur Grüppchen, die sich untereinander kennen, sondern so, dass keiner isoliert unter “Fremden” sitzt, aber sich alles auch etwas durchmischt. Ich denke, dass das einfach die ganze Feier lockerer und kommunikativer macht. Nach dem Essen bleiben ja auch hoffentlich nicht alle nur sitzen, sondern es tanzen bestimmt welche oder gehen mal andere an anderen Tischen besuchen usw.

Irgendwo (viell. sogar in der Weddingstyle 1/06) habe ich noch die Idee gelesen, bei runden Tischen keine speziellen Plätze, sondern nur Tischnummern zuzuteilen, sodass sich die Leute an einem runden Tisch (z. B. für 8 Personen) ihren Platz selbst aussuchen. Find ich nicht schlecht, und da wir noch über runde Tische nachdenken, könnte es darauf hinauslaufen, außer beim Brauttisch, der wird zu groß als dass er rund werden könnte…

Wie viele Leute sitzen bei euch mit am Brauttisch? Bin mit Eltern, Geschwistern, deren Freunde etc. schon bei 14-15 Leuten…

Viele Grüße

Steffi