Meine erste Krise!

Hallo ihr lieben Mitbräute!
Ich glaub ich hab gerade meine erste Hochzeitskrise!! :cry:
Am liebsten würde ich zur Zeit alles hinschmeissen und nur ganz klein heiraten. Dafür gibts verschiedene Gründe.
Wie alle Bräute träume ich von einer wunderschönen Hochzeit in einem wunderschönen Raum. Den hab ich ansich auch gefunden, nur passen da maximal 56 Leute rein. Jetzt steht die Gästeliste mit 54 Personen und jetzt fangen die Jammereien der Mütter, Väter usw. an: den müsst ihr ja auch einladen, die könntet ihr ja auch, weil wir waren ja auch … .
Außerdem hab ich die Befürchtung, dass sich meine Familie bei der Feier maßlos betrinkt und dass ein paar Freunde total peinliche Spiele planen. :imp:
Geht oder ging es euch genauso?
Ich wollt mich einfach mal ausheulen :cry:, weil ich weiß, dass ihr mich versteht! :smile:
Christiane

liebe christiane,

erstmal drück ich dich ganz fest.

ja das ist immer ein problem, kann dich da gut verstehen. ich würde deiner familie einfach sagen das ihr die gästeliste so zusammen gestellt habt wie ihr es für richtig haltet und das ihr die leute dabei habt die euch wichtig sind. nur weil jemand wo anders eingeladen war heißt es doch noch lange nicht das ihr dann dazu verpflichtet seid diese dann auch einzuladen. außerdem kannst du sagen das in dem raum nicht mehr leute erlaubt sind. das müssten sie aber dann verstehen.

tja, das ist immer so ne sache mit dem trinken. um das zu vermeiden haben wir keine “harten” sachen angeboten. nur nach dem essen wurde ein “absacker” gereicht. würde da deine familie auch nochmal impfen und sagen das es zwar ein schönes und lustiges fest werden soll aber keine sauforgie. macht ihr einen polterabend vorher? dann könntest du sagen das es da der richtige ort dafür wäre. obwohl ich das auch nicht mögen würde. sie sollen sich einfach zusammen reißen. aber meistens macht man sich eh umsonst gedanken darüber, das ging uns auch so, aber an eurem besonderen tag werden sich schon alle benehmen.

nun zu deiner sorge mit den spielen: ich habe unseren trauzeugen einfach eine liste gegeben mit den spielen die wir auf keinen fall haben wollten. aber da es unsere geschwister waren mussten wir uns darum keine gedanken machen. sie sollten es aber dann an die freunde und bekannten weiter geben die evtl. etwas vorbereiten wollten.

also laß den kopf nicht hängen, ihr werdet eine wunderschöne traumhafte hochzeit haben.

noch einen schönen abend

lieben gruß
brina

Hallo christiane,
:smiley: festdrück :smiley:

  1. Ich kann dich supergut verstehen. Ich MUSS mit 200 Leuten feiern, nur weil das in der Familie meines Freundes so eingeführt ist, dass alle Tanten und Onkeln (von denen hat er viele) mit Kindern und deren Partnern (das sind noch mehr) eingeladen werden :cry:
  2. Hab mich mit der Situation abgefunden.
  3. Wenn das bei euch nicht so extrem eingeführt ist, dann pfeif auf die Anstandseinladungen deiner Eltern. Es ist DEINE/EURE Hochzeit.
  4. würde ich in jedem Fall vorher noch ein paar Mal im Freundeskreis fallen lassen, wie ihr euch das Fest wünscht. Diesbezüglich habe ich mich durchgesetzt, weil ich auf gar keinen Fall eine beknacktes Brautstehlen oder dämliche Spiele haben will. Und das habe ich auch offen gesagt. Und wem das nicht passt, der kann dann auch zu Hause bleiben.
    und 5. Sag auch deiner Familie, dass sie sich zusammenreissen sollen! Oder lasst den Schnaps weg, bei der Getränkekarte.

Wirklich ich versteh dich gut .
Sehr gut.
Nur Mut!!!
Man kann sich nicht gegen alles wehren, aber gegen einiges.
Liebe Grüße
Lucie

Hej Christiane,
zuerst einmal - es ist völlig normal solche Momente in der eigentlich schönen Planungsphase durchzumachen. Ich zumindest hatte sie auch, obwohl wir nur mit 23 Personen für die Feier geplant hatten. Wir haben wirklich nur diejenigen eingeladen, die uns!!!wichtig waren. Auch dadurch begründet, dass in den Leuchtturm, den wir als Standesamt gewählt hatten, nicht mehr reingingen. Ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht, was die Anderen sagen werden, bei denen wir auf der Hochzeit waren…doch zumindest hat keiner offen Kritik geübt. Im Nachhinnein habe ich gerade auf die Tatsache hin, dass die Feier so persönlich im kleinen Kreise war viel positive Resonanz bekommen. Ich selbst habe es genossen wirklich Zeit für jeden Gast zu haben. Vielleicht helfen dir diese Gedanken ja ein bischen weiter! Kopf hoch, olala

Liebe Brina, Luci, Olala!
Es ist wirklich gut zu hören, dass nicht nur ich diese Probleme habe! Wegen der Spiele werd ich einfach noch mal versuchen mit meiner (hauptverantwortlichen) Freundin zu sprechen und wenn nichts mehr hilft ihr einfach eine Liste geben.
Mein Freund muss auch immer alle einladen (und morgen haben wir schon wieder einmal so eine "alle kommen Geburtstagsfeier :unamused: ), aber seine Familie ist gottseidank nich soo groß. Aber für die ist es halt schon ein riesen Problem, wenn wir die (gerade mal aktuellen) Freundinnen seiner Cousins nicht einladen.
Ich glaub auch, dass ich mir einfach viel zu viele Gedanken mach, aber es soll halt schön werden :blush:
Ich wünsch euch eine gute Nacht!
Christiane

Hallo liebe Christiane,

ich kann Dich sehr gut verstehen. Bei uns ist die Zahl der Gäste durch die Räumlichkeiten, in denen wir feiern wollen, auch auf maximal 40 Personen begrenzt. Wir haben uns daher eine sehr persönliche und vergleichsweise kleine Gästeliste zusammengestellt. Wir haben also auch knalhart alle weg gelassen, zu denen wir keine persönliche und herzliche Beziehung haben.

Das bedeutete durchaus auch, dass wir Verwandte nicht eingeladen haben, die z.B. meine Oma zu einem Familienfest zwingend eingeladen hätte. Sie hat aber sofort verstanden, dass ich persönlich keinen Bezug zu denen habe und sie auch aufgrund der kleineren Räumlichkeiten nicht einladen werden. Das ist ja auch alles eine Preisfrage.

Ich bin mit unserer Gästeliste so viel glücklicher. Ich habe immer offen gesagt, dass wir da keine Kompromisse machen werden und jeder akzeptiert jetzt, dass mein Mann und ich die Gästeliste festsetzen und nicht die anderen. :smile: Wünsche durften nur bei den allgemeinen Mitteilungen über die Heirat geäußert werden. :smile:

Die Familienfeste mit allen möglichen Verwandten kenne ich zur genüge und das sind einfach nicht alles Menschen, die mir persönlich nahe stehen.

Also, bleib da ruhig entschlossen und sprich Dich mit deinem Schatz ab. :smile:

Lieben Gruß
Kamille

ÄHHH Kamille,
ich glaub du hast ein “Buchstaben-Problem” an deiner Tastatur…konnte nur mit Hilfe eines Hygroglyphenprogramms deinen Text entziffern :smiling_imp: Kann dir aber nicht sagen, warum deine Buchstaben so sind oder wie du es ändern kannst…sorry :blush:
Gruß
christine

Hallo Christiane,

ich kann dich auch gut verstehen. Heul dich hier ruhig aus :wink: Dafür sind wir doch da!!!

Bei uns steht das Problem auch noch bevor, da ich von meiner Familie ausser meiner Ma keinen einladen will. Würde unter Umständen noch eine meiner Tanten mit Mann einladen (Aber nur, wenn sie nicht schon wieder das Kleid anzieht, das sie bei meiner Taufe [size=150]und[/size] meiner Konfirmation anhatte!!! Kein Witz!)

Du siehst ja von den vielen Anworten, dass es sehr vielen hier sehr ähnlich geht.
Bei mir gibt es auch noch so einige Kollegen, die ständig davon sprechen, dass sie ja furchtbar gerne mal auf einer deutschen Hochzeit eingeladen wären. Ich werde denen eine Einladung geben und dann zuckersüss erklären, dass sie leider nur zur Kirche und dann zum Sektempfang kommen können, weil die Sitzplätze begrenzt sind. Das stimmt auch. Wäre das für euch auch eine Möglichkeit?

Gute Nacht,
Andrea

Danke fürs “Zuhören” :wink: !
Krise wieder vorbei :smile: und ich bin schon wieder schwer am weiterplanen :laughing: !!!
Alles Liebe Christiane