Meine Mädels

… sind einfach klasse!
Es ist zwar schon zwei Wochen her, dass mich meine Mädels zu meinem JGA entführt haben, aber ich will Euch unbedingt davon berichten:

Eigentlich war der JGA als Totalüberraschung geplant, aber weil kurz zuvor meine Großmutter gestorben ist, hat mir meine Schwester den Termin verraten und wir haben besprochen, ob ich ihn überhaupt feiern will. Eigentlich war mir nicht nach feiern zumute, aber als ich mitbekommen habe, wieviel Mühe und Liebe meine Freundinnen in die Vorbereitungen gesteckt haben, habe ich mich doch zum feiern entschieden.
An dem Tag dann haben mich zwei liebe Freundinnen und meine Schwester abgeholt: Alle in süßen Dirndls und mit Prosecco :smile:
Ich durfte noch kurz duschen und musste dann auch ein Dirndl anziehen. bwohl ich bis dahin eher im Stress und traurig war, habe ich da dann beschlossen, den Abend einfach zu genießen. Und das war absolut richtig!
Meine Schwester hat mir einen Brautkranz aus Buchs und mit weißen Bändern überreicht, den ich an diesem Abend tragen musste.
Die drei haben mich dann entführt und in eineWohnung einer Freundin gebacht. Da warteten dann schon meine anderen Freundinnen, alle auch in süßen Dirndls und in fröhlicher Stimmung. Mit Brezln und Prosecco haben wir uns erst gestärkt, bis es an der Tür klingelte und noch ein Mädel kam. Die kannte ich nicht und erst war ich verwundert. Schnell stellte sie sich aber als Fotografin vor. Meine Mädels haben sie bestellt, um mit uns allen ein absolut witziges Shooting zu machen. Wir hatten riesigen Spaß!
Nach dem Shooting sind wir aufs Altstadtfest in Nürnberg gegangen: Dort haben wir uns erst mal zünftig gestärkt. Wir haben noch einen anderen Mädels-JGA getroffen: Da war nur die Braut verkleidet. Ich bin meinen Mädels total dankbar, dass sie auch alle Dirndl anhatten und so “solidarisch” mit mir waren!

Nach dem Essen und einem kollektiven, sehr lustigen Ausflug auf die Toilette bekam ich dann die erste Aufgabe: Geld verdienen, damit die Mädels ihren Durst stillen können!
Auf dem Altstadtfest musste ich dann Rosen, Schnäpse, Kondome
usw. verkaufen. Das ging viel besser, als ich erwartet hätte: Es waren viele Touristen dort, die uns in den Dirndls sehr nett fanden und so war es echt einfach und lustig, meine Ware an die Männer und Frauen bringen.
Was wir dabei alles erlbet haben, würde hier den Rahmen sprengen, aber es war einfach klasse!
Zwischendrin musste ich mir immer wieder Orden verdienen: Ich musste einen Mann finden, der für mich Schuhplattlert (=bayerischer Tanz), einen anderen, der sich rasieren lässt, nochmal einen der sich füttern lässt (mit Lätzchen und Hippgläschen) und außerdem musste ich noch Männer überreden, die mir was vorsingen.
Es war einfach lustig!
Dann sind wir weiter in eine Kneipe gezogen. Dort musste ich mit dem Barkeeper aushandeln, dass ich seine Fenster putze und dafür meine Mädels eine Runde Cocktails bekommen…

Der Abend endete dann irgendwann gegen halb vier in der Wohnung der Freundin. Wir waren zwar total geschafft, aber alle haben den Abend sehr genossen. Ich war überwältigt, wieviel Liebe und Energie die Ladies in diesen Abend gesteckt haben.
Es war einfach einmalig!!!

Fotos habe ich leider noch nicht, aber sobald ich diese von meinen Mädels bekommen habe, werde ich Euch sie zeigen.

LG
Desideria

Hallo Desideria

Das hört sich ja nach einem herrlichen Abend an!!! Gut, dass du trotz der Umstände nicht abgesagt hast…

Die Idee mit den Dirndeln und dem Fotoshooting ist wirklich super, und ich kann mir vorstellen, wie groß die Freude über einen so gelugenen Abend ist! Vor allem zeigt sich da, dass ein JGA auch lustig sein kann, ohne dass sich die Braut/der Bräutigam vollkommen zum Deppen machen müssen…

LG Sahara