Menue oder Buffet?

Hallo Ihr Lieben!

Brauche mal Eure Hilfe zwecks unserer Essensplanung am großen Tag.

Bisher sind wir fest davon ausgegangen, dass wir ein mediterran-pazifisches Buffet haben werden, wir sind ca. 80 Leute.

Jetzt komme ich aber immer mehr ins Zweifeln ob ein Menue nicht doch “festlicher” für so einen Tag wäre?!

Meine Horrorvorstellung ist nämlich, dass alle Gäste gleichzeitig in der Essensschlange stehen und die Platten nach dem zwanzigsten Gast schon unmöglich aussehen…

Was meint Ihr dazu, bzw. welche Erfahrungen habt Ihr auf anderen Hochzeiten gesammelt?

LG

Jenny

Wir werden auch ein meditarenes-gemischtes Büffet haben, finde ich persönlich besser, weil nicht jeder alles ist und grade ältere nicht gerne andere Sachen Essen, als deutsches :unamused: so haben wir das exotische mit dem normalen Gemischt und es geht ja darum, was einem persönlich besser gefällt.

Übringens machen viele, Suppe am Platz, Büffet für alle und Nachtisch wieder am Platz. Ist natürlich eine gute Alternative, zu beidem. Natürlich ist ein Menü festlicher, aber ich schätze zu unserer offenen und netten Feier, passt besser ein Büffet :smiley:

Hi,

wir machen auch Büffet. Kam für uns nie anders in Frage, weil ich auch ein mäckeliger Esser bin. Ich hasse es, ein fertiges Menü vorgesetzt zu kriegen und dann puhl ich nur dran rum, weil ich die Hälfte eh nicht mag und wenn ein falsches Gewürz oder Möhren drin sind, hab ich eh verloren.

Ich finde ein Büffet trotzdem auch sehr festlich. Man muss halt drauf achten (also nicht ihr sondern die Kellner), dass das Büffet immer ansprechend aussieht. Aber das sollte auf jeden Fall drin sein.

LG, Marei

Liebe Jenny,

wir werden auch so ca. 80 Gäste haben und unsere Entscheidung ist auf jeden Fall das Buffet, weil wir gerne ein wenig “Bewegung” in der ganzen Feier haben möchten :wink: Unsere Horrorvorstellung: Alle sitzen 3 Stunden auf ihrem Stuhl und essen und keiner hat danach Lust, zu tanzen :blush: :cry:

Die Frage ist halt immer: wie gut ist das Buffet organisiert? Unsere Locationplanerin hat uns versichert, dass sie gut auf große Gruppen eingestellt sind und bei entsprechender Personenzahl wird das Büffet 3 oder 4-zügig gestaltet (vermeidet lange Schlangen).

Auch ein Faktor den ich wichtig finde: ist genügend Platz rund um das Buffet, um es so anzuordnen, dass die Leute bequem rumgehen und stehen können.

Meine Empfehlung: frag Deine Location wie oft sie solch große Gesellschaften bewirten und lass Dir zeigen, wie die “Logistik” aufgebaut wird.

Liebe Grüße
gioconda

Wir haben auch ewig hin und her überlegt ob Buffet oder Menü. Haben uns jetzt dafür entschieden, dass die Vorspeise serviert wird, das Hauptgericht gibt´s in Buffetform (2, 3 Gerichte mit Beilagen) und der Nachtisch entweder in Form von einem Dessertbuffet oder wieder serviert wird.

Somit stürmen nicht alle gleich auf´s Buffet, da sie schon mal die Vorspeise gegessen haben. Diese Form hat uns auch unser Caterer empfohlen.

Ist eine schwierige Entscheidung, gell?!! :unamused:

Wir hatten die gleichen Bedenken, deshalb haben wir uns für ein Menü entschieden. Zusätzlich zu 100 Leute stehen Schlange kam bei uns aber auch der Gedanke, dass das Buffet bei der 80. Person entweder unansehnlich aussieht (wenn sich die Leute selbst bedienen) oder wir zusätzlich Servicepersonal benötigen, das das Essen ausgibt (wäre wieder ein Kostenfaktor gewesen).

Wir haben allerdings dann doch noch eine kleine “Zwischenlösung” eingebaut: der Nachtisch wird als Buffet serviert. Hier kann sich dann jeder im Laufe des abends auch noch öfter was holen und die verschiedenen Geschmäcker sind einfacher zu befriedigen. So wird es sowohl süße Speisen, als auch Käse als Nachtisch geben.

Liebe Jenny,

für uns stand von Anfang an die Entscheidung fest, dass wir ein Buffett haben werden. Nichts gegen ein festliches serviertes Menü, aber im Rahmen unserer Hochzeit finde ich das etwas ungeeignet.

  1. Zuviele Leute (100). Das Servieren und Abservieren dauert bei 100 Personen einfach zu lange, besonders wenn das Restaurant mit dem Personal knausert. Wenn die letzten einen Gang serviert bekommen, sind die ersten längst fertig. Wer einmal zu denen gehörte, die bei einer großen Feier jeden Gang zuletzt bekommen haben, weiss, dass das für die betroffenen Personen ziemlich ärgerlich sein kann.
  2. Das Buffett ist einfach besser für individuelles Esstempo und Vorlieben. Wir möchten nämlich nicht, dass sich das Essen ewig hinzieht, sondern den Ball frühzeitig eröffnen.
  3. Dafür gibt es über den Abend verteilt immer wieder etwas neues am Buffett. Um 19 Uhr Vorspeisen und Hauptgänge, um 21.30 Uhr das Dessertbuffett und um 22.30 Uhr ein Snackbuffett mit Käse, italienischem Schinken, Ciabatta, Kaffee und den restlichen Kuchen vom Nachmittag.

Ich glaube, verhungern wird niemand! :wink:

Liebe Grüße von Eva

so unterschiedlich wie die geschäcker sind wohl auch die meinungen, wie man sieht… :confused:

sicherlich ist der gedanke mit dem Inhaber der Location / Wirt / Caterer zu sprechen, sehr wichtig. jede Variante hat seine vor und nachteile.

Vorspeise, Dessert serviert, Hauptgang von Büffet:
der Vorteil nach dem Sektempfang ist einfach das die Gäste die chance haben ihr Tischnachbaren gegebenfalls kennen zu lernen und die erste Ruhe in die Gesellschaft einkehrt. Die Vorspesie wird serviert und es bleibt auch Platz für dier erste Ansprache des Abends.
Hauptgang vom Büffet der Auswahl wegen und beim servierten Dessert wird das Essen abgeschlossen.
Vorteile:
keine halbleeren Platten oder Mousseschüsseln,
kein Obstsalat der im anderen nachtisch hängt,
geringer Platzbedarf beim Büffet also keine leeren Tische für den Rest des Abends
alle bekommen alles zu essen (die feier war toll aber von lachs hätt ich auch gern mal probiert höhrt mann dann jedenfalls nicht)
Nachteil:
gibts nur wenn der Service langsam ist

alles vom Büffet:
meist teurer weil für den caterer schwerer zu kalkulieren

Vorteil:
variable essenzeiten
mann hat nichts auf seinen teller was mann nicht gerne isst
schlemmen den ganzen abend

Nachteil:
siehe oben
Preis
leere Platten und schüsseln
immer bewegung im Saal
schwer einzuplanenede Ansprachen oder Spiele (gib freunden eine chance :wink: )

Menü komplett

alles ist geregelt
Vorteil

ruhe beim essen
was für geniesser
ansprachen und spiele sind gut planbar

Nachteil:
jeder Gast wird zur Wahl des Essens “gezwungen”

wie auch immer, es ist euer Tag!!!
sucht nur aus was euch schmeck und euch spass macht. alle anderen sind “egal”
dieser / Eurer Tag ist lang und aufregend, der Appetit ist extrem gering und wenn es dann was gibt was euch schon in der vorbereitung bauchschmerzen bereitet ist das ganz schlecht…

viel spass beim Planen

Hallo!

Bei uns wirds so sein, wie bei vielen anderen: Die Vorspeise (gemischter Vorspeisenteller) wir serviert, dann gibts ein tolles mediterranes Büffet und kleine Desserts (nur so Happen) auch vom Büffet. Ich finds einfach lustiger mit Büffet, da kann man von den vielen Köstlichkeiten probieren und für jeden ist etwas dabei! Mhmmm bei der Vorstellung bekomm ich gleich Hunger!

iris

Hey,

wir haben das Gespräch mit dem Caterer erst im März, möchten aber ein Menü haben. Wir werden etwas über 100 Personen sein und ich hoffe, dass das Menü vom Ablauf her möglich ist.

@Büfett
Ich war mal bei einer Hochzeit, da hat der Oberkellner sehr charmant die Tische eingeteilt. Jeder Tisch ging zum Büfett und es kam zu keinem Stau. Und der Typ hat das so charmant gemacht, dass man nicht böse war, wenn man bei der Vorspeise beim letzten Tisch war. Dafür war man bei der Nachspeise bei den ersten. Nachholen durfte man natürlich schon.
Und es gab reichlich und die Platten wurden immer nachgefüllt.

Wenn bei uns kein Menü möglich ist, dann werde ich auf jeden Fall um die Einteilung bitten.

Guten Morgen zusammen!

Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten!

Ich denke, wir werden das dann so machen, dass jeder Gast die Vorspeisen serviert bekommt und Hauptgang und Dessert in Buffetform stattfinden.

Das hat den Vorteil, dass die Gäste erst mal gesättigt sind und nicht alle direkt ans Buffet stürmen.

Wenn ich genauer drüber nachdenke, mache ich mir bei unserer Restaurantleiterin auch absolut keine Sorgen, da sie ihr Personal schon im Griff hat (ist uns bei vorigen Besuchen aufgefallen und absolut positiv gemeint) und sie selbst viel Wert auf ein gutes Ambiente legt.

Ich erinnere mich, was das Essen angeht, auch an Grauen an die Hochzeit meines Bruders. Die Feier war super schön, nur leider hatten die Zwei ziemlich unfähiges Personal erwischt, so dass die Sachen entweder kalt waren oder ein Teil schon mit dem Menue fertig war, wo Andere erst Ihre Vorspeise bekamen…aaahhhhh…

Jedenfalls vielen Dank für Eure Meinungen!

LG

Jenny

Hallo Jenny,

wir haben auch sehr lange überlegt, ob wir Menue oder Buffet auswählen sollen. Der Chefkoch hat uns dann quasi die Entscheidung abgenommen. Er hat uns auf jeden Fall empfohlen ein Menue auszuwählen. Bei 90 Personen bilden sich zwangsweise immer Schlangen vor dem Buffet und die Leute laden sich die Teller voll wie im Urlaub. Und an so einem schönen Tag sollte doch das Essen auch entsprechend festlich serviert werden. Du musst halt sehen, dass genügend Personal anwesend ist. Wenn du dich doch für Buffet entscheiden solltest, dann würde ich dir empfehlen, die Suppe und Vorspeise und auch den Nachtisch servieren zu lassen. Das hab ich schon mal auf einer Hochzeit erlebt und das fande ich auch sehr schön.

Dann nochmal viel Spaß beim Überlegen…

Gruß, Nadine