Michis Hochzeit am 9. Juni 2007

Hi Mädels,

kurz vor dem Zieleinlauf lege ich mein Tagebuch an, um Euch auch zeitnah vom Wochenende berichten zu können :smiley: .

In fünf Tagen ist es also soweit. Ich bin innerlich sehr ruhig und überhaupt nicht aufgeregt. Das beunruhigt mich ein wenig. Seit zehn Tagen habe ich mit einer Blasenentzündung zu kämpfen, die auch nicht richtig weggehen will. Meine Haut spielt auch verrückt - also bin ich wohl insgesamt nicht so cool, wie ich glaube.

Die Vorbereitungen sind seit zwei Wochen abgeschlossen, nur noch ein paar Kleinigkeiten stehen aus. Morgen werde ich mein Kleid abholen. Und ich habe einen Termin bei einer Kosmetikerin, ich hoffe, sie hat ein paar Tipps für meine Haut :cry:

Am Dienstag Morgen werden wir eine private Tanzstunde nehmen - hoffentlich geht das gut! Nachmittags werden wir dann unsere Rede vorbereiten. Am Mittwoch werde ich mich mit meiner Trauzeugin treffen und mit ihr und den beiden kleinen Kindern den Tag verbringen. Donnerstag werden wir nochmal unsere Wohnung in Ordnung bringen und alles bügeln und uns entspannen. Und natürlich unsere Dekosachen und den Wein etc. in unsere Location bringen.

Mensch, vor achtzehn Monaten haben wir mit allem angefangen - die Zeit ist wirklich verflogen :open_mouth: .

Viele liebe Grüße,
Eure Michi

Liebe Michi,
ich wunder mich auch, wie ruhig ich noch bin. Sind ja bei uns auch nur noch 12 Tage. Toll, dass Ihr schon alles erledigt habt. Besser als Stress. Wir haben auch soweit alles erledigt. Aber man hat ja irgendwie doch noch genug zu tun. Also, ich wünsche Dir noch tolle letzte Vorbereitungstage und natürlich einen superschönen Hochzeitstag mit tollem Wetter.
LG Mel

Hallo,

komme gerade von der Kosmetikerin und bin ganz wunderbar entspannt (und natürlich etwas verquollen :unamused: ). Die Dame hat mich massiert, puh das könnte ich echt jeden Tag gebrauchen… Und wegen meiner Haut hat sie mich auf den Trichter gebracht, dass das eine Folge meiner Antibiotika-Einnahme (wegen dieser vermaledeiten Blasenentzündung :imp: ) sein könnte. Ist zwar einerseits beruhigend, weil’s wieder weggeht, aber ob’s bis zum Wochenende passt :question: - keine Ahnung.

Heute Nachmittag hole ich mein Kleid ab - da freue ich mich schon drauf!

Liebe Grüße,
Michi

Mmh, das macht mich jetzt ein wenig stutzig, weil man Hautarzt mir Antibiotikum verschrieben hat gegen meine unreine Haut, die von meiner Pollenallergie rührt. Oder liegt es einfach an unterschiedlichen Antibiotika?

Hi,

ich nehme schon an, dass es zum einen an der Sorte Antibiotikum liegen kann und zum anderen natürlich an der Person :wink: … Ich bin da offensichtlich ein Empfindli :unamused: .

Mein Kleid hängt jetzt übrigens an meinem Schlafzimmerschrank und fühlt sich sehr wohl. Hab’s heute nochmal angehabt, es ist toll!

Liebe Grüße,
Michi

Hallo Michi,

toll, das Du so ruhig bist. Ich wünsch Dir noch ein paar entspannte Tage und dann natürlich ein super sonniges Wetter 8) an Eurem grossen Tag und alles alles Gute.

Viele liebe Grüsse Kati

Hallo,

wir hatten heute unsere private Tanzstunde - und es war toll! Kann ich nur empfehlen, das bringt viel mehr als so ein dämlicher Crashkurs.

Eigentlich wollten wir als Eröffnungstanz einen Cha-Cha-Cha zu “Praise you” von Fatboy Slim nehmen. Und jetzt tanzen wir ganz klassisch den Wiener Walzer zu “Valse d’Amelie” aus dem Amelie-Film :unamused: ! Aber es wird sehr nett werden.

Noch drei mal schlafen gehen, dann geht’s zum Standesamt. Ich freue mich schon!

Liebe Grüße,
Michi

Oh wie schön, ich liebe die Filmmusik zu Amelie!!!

Die Musik hatten wir beim Standesamt (ich hatte Tränen in den Augen, sobald ich die Musik gehört habe, weil sooo schön) und werden sie wahrscheinlich auch bei der Trauung einbauen.

LG

Hallo Michi,

ist ja witzig. Hab den Valse d’Amelie gerade eben auf dem Heimweg im Zug auf dem iPod gehört (ich liebe den Film hab ihn schon mind. 5000000 mal gesehen) und hab mir gedacht, das wär doch was als Eröffnungstanz…

Wünsche dir jedenfalls alles Liebe und genieß die Vorfreude!!!

Tja, unverhofft kommt oft.

Meine Trauzeugin (und beste Freundin) hat eine neun Monate alte Tochter und die Kleine ist seit gestern mit einer schweren Lungenentzündung in Kombination mit einer Blasenentzündung im Krankenhaus. Das bedeutet, meine Trauzeugin inklusive Familie kann nicht an unserer Feier teilnehmen :cry: :cry: :cry: .

Jetzt heißt es Daumen drücken, dass es der Kleinen Freitag und Samstag wenigstens so gut geht, dass Mama an den Trauungen teilnehmen kann und Papa im Krankenhaus bleibt. Und da dachte ich bisher, wir bleiben vom vorhochzeitlichen Negativstress verschont…

Ich bin ganz schön traurig. Zwei Tage vor der Hochzeit :frowning: .

Eure Michi

Oh, das tut mir leid für Dich. Aber ich drück Dir die Daumen, dass Deine Trauzeugin wenigstens zu den Trauungen kommen kann, aber als Mutter wüsste ich ehrlich gesagt nicht, ob ich die Ruhe dazu hätte. Aber ich hoffe, dass es der Kleinen schnell wieder besser geht.
LG Mel

Oh je, das ist wirklich traurig!

Und da kann man nicht mal trösten…nur hoffen, dass es der Kleinen bald wieder besser geht. Nicht dass du dann ohne Trauzeugin da stehst.

Kann gut mit dir fühle, bei meiner Freundin hieß es auch erts, dass sie nicht kommen können. Da ist man wirklich down, weil man den Tag doch mit denjenigen feiern möchte, die einem wichtig sind…

Liebe Grüße
~ Avaluna ~

Ihr Lieben,

es gibt gute Nachrichten! Die kleine Isalie ist wieder halbwegs hergestellt, die Mama kann als Trauzeugin an beiden Trauungen teilnehmen :smiley: !

Gestern wurde festgestellt, dass sie neben der schweren Lungenentzündung auch noch eine massive Nierenbeckenentzündung hat und mindestens eine Woche im Krankenhaus bleiben muss. Mit dieser Diagnose konnte aber auch das geeignete Antibiotikum gegeben werden, so dass die Kleine heute fieberfrei war und schon wieder spielt :smiley: .
Ihr Papa wird sie also während der Trauungen im Krankenhaus bespaßen und meine Trauzeugin kommt mit unserem Blumenkind (ihrem Sohn)…

Boah, bin ich froh! Leider kommt die Familie nicht zur Feier, aber dafür ist die Kleine eben wieder fast gesund. Das ist dann schon in Ordnung so.

Heute Abend haben wir dann alle Dekoelemente in die Linde gebracht, die Floristin wird dann am Samstag alles richten. Wir finden unsere Location immer noch toll…

Heute habe ich auch nochmal mit dem Gemeindevorsteher gesprochen und der DJ hat auch noch mal angerufen - es ist alles klar. Jetzt kann’s losgehen :exclamation:

Damit verabschiede ich mich auch erstmal aus dem Forum und bedanke mich für die Unterstützung und Anteilnahme an allem Guten und auch an allem Nicht-so-Guten. Vielen Dank auch, dass Ihr immer alle Ideen und Erfahrungen teilt, das ist ja nicht selbstverständlich.

Viele liebe Grüße,
Eure Michi

Liebe Michi,

ich wünsche Dir heute und morgen 2 traumhaft schöne Tage!

Liebe Grüße
Krischdel

Nach den ganzen Aufregungen wünsche ich Dir eine wunder-, wunderschöne Hochzeit!

P.S. Auf manche Antibiotika kann man wirklich Hautprobleme bekommen

Ihr Lieben.

Es grüßt eine frischgebackene Ehefrau :smiley: !

Es folgt ein kurzer Bericht, weil ich mich ja für morgen ausruhen muss :wink: .

Heute morgen war ich bei meiner Visagistin, die mir eine traumhafte 60-er-Jahre-Frisur gezaubert hat (eine Banane) - Fotos leider erst demnächst, es wird wohl erst nächstes Wochenende werden :blush: . Das Make-up nahm das pink meines Schals auf und es gab natürlich einen dicken Kajalstrich. Nach zwei Stunden war ich aufgerüscht und musste mich schon sputen.

Zuhause angekommen, fielen meinem Süßen beinahe die Augen raus, weil er mich so dramatisch geschminkt noch nie gesehen hat und mich kaum erkannte :open_mouth: . Aber er fand’s toll. Ich also schnell rein in mein tolles Kleid, Schal umgebunden und meine traumhaften Handschuhe angezogen. Schon mussten wir los.

In Heidelberg angekommen, trafen wir im Standesamt meine Schwiegereltern und meinen Schwager. Eine viertel Stunde vor dem Termin meldeten wir uns an, meine Eltern (mit einem tollen Brautstrauß, lauter pinkfarbene Rosen), meine Trauzeugin mit Sohn :smiley: und unser Fotograf waren dann auch endlich da.

Und um viertel nach eins ging’s dann auch etwas verspätet los. Das Heidelberger Trauzimmer ist wirklich ein Traum (Fotos folgen!) und wir hatten auch einen netten Standesbeamten, der sich viel Mühe gegeben hat.

Der Sohn meiner Trauzeugin hatte sich spontan entschieden, uns die Ringe zu reichen, wobei wir die Ringe nur austauschten und jeder seinen Ring selbst aufsteckte (sollte das “dicke-Finger-Drama” verhindern, war auch gut so). Dann noch ein Kuss und wir waren ein Ehepaar!

Ich habe mich tränenmäßig hervorragend gehalten und es wäre auch alles gut gegangen, wenn meine Trauzeugin nicht hervorgehoben hätte, wie sehr sie sich freut, heute dabei sein zu können :wink: . Da konnte ich die Tränchen aber nicht mehr zurückhalten. Naja, meine Mutter hat auch ein wenig geweint, spätestens da hätte es mich wohl auch erwischt…

Da wir das letzte Paar des Tages war, konnten wir noch eine Menge Fotos schießen. Bin sehr gespannt, wie sie geworden sind.

Dann sind alle Gäste vorgerannt, vor das Rathaus und als wir dann nachkamen, rieselte es keinen Reis, sondern kleine weiße Herzen. War ganz niedlich, fiel aber in alle möglichen (Schuhe, zwischen die Zehen!) und unmöglichen (hab noch welche in meiner Unterwäsche gefunden :unamused: ) Gegenden. Elias, unser Blumenkind, nutzte das reichlich vorhandene Streumaterial, um noch das morgige Blumenstreuen zu üben. Das war auch ganz gut so. Ist ja nicht so einfach, zwei Dinge gleichzeitig zu tun (also laufen und streuen!).

Meine Trauzeugin fuhr dann wieder zu ihrem kranken Kind und die Familien gingen lecker essen. Wir saßen bei traumhaften Wetter im begrünten Hinterhof unter einem riesigen Sonnenschirm und es war sehr entspannt.

Als wir wieder im Auto saßen und ich auf mein Handy schaute, hatte mir meine Trauzeugin geschrieben, dass sie morgen auch gerne die Tischdeko bewundern möchte… Das bedeutet, sie wird zumindest zeitweise an unserer Feier teilnehmen, denn der Kleinen geht es wieder gut und der Papa bleibt morgen im Krankenhaus! Und morgens hilft sie mir auch beim Anziehen (zwar nicht alle drei Stunden des Aufrüschens, aber immerhin). Es ist also alles gut. Das ist das schönste Hochzeitsgeschenk!

Jetzt sind wir wieder daheim, mein Mann ist total kaputt und hat schon ein kleines Nickerchen hinter sich :smiley: .

Ich werde jetzt noch einen kleinen Kuchen backen, meine Visagistin wird nämlich morgen 50.

Nervös war ich übrigens nur ganz kurz heute morgen beim Aufwachen, ansonsten war alles okay. Naja, morgen ist das sicher ganz anders :wink: .

So, jetzt ist der Bericht doch ausführlich geworden, aber wenn eine begeisterte Braut mal anfängt :unamused:

Ganz liebe Grüße und vielen Dank für Eure guten Wünsche,
Eure Michi

Oh wie schön…

Herzlichen Glückwunsch!!!

Es freut mich, dass auch deine Trauzeugin dabei sein konnte :smiley: !

LG, Anna

auch nochmal an der Stelle…

herzlichen Glückwunsch ! Ich wünsche Euch heute einen wunderschönen Tag !

LG Teufelchen

Hallo Ihr Lieben.

Ich wollte Euch vor meinen elsässischen Flittertagen doch noch kurz von meiner Hochzeit (wow!) berichten.

Das Wichtigste zuerst: Es war ein rundum gelungenes Fest, wir können HEIRATEN nur empfehlen :smiley: !

Der Bericht:

Am Samstag kam um 8.30 Uhr die Visagistin zu mir und arbeitete drei Stunden daran, mich wie eine Braut aussehen zu lassen. Ich denke, es ist noch besser gelungen als beim Probeschminken. Es war auch sehr entspannt und die drei Stunden vergingen wie im Flug. Meine Trauzeugin kam mitten in der Session und half mir auch noch beim Anziehen (zum Glück :wink: ).

Wie eine Braut aussehend stand ich also in der Küche, als mein Mann reinkam und mich zum ersten Mal sah. Das war ein sehr schöner Augenblick und er war mit allem sehr zufrieden.

Mein Vater hatte vormittags das Auto schmücken lassen (sehr cool! Unser Brautlogo aus Bambushölzern und Blumenbouquets als Punkten! :open_mouth: ) und hatte meinen Brautstrauß abgeholt. Der Brautstrauß war wunderschön; er bestand aus weißen, cremefarbenen und creme-rosafarbenen Rosen. Genau das wollte ich auch, denn dass die Floristin das rosè des Kleides trifft, war ziemlich unwahrscheinlich. Deswegen sollte es eine Melange aus den involvierten Farben werden. Es war also eine mittelgroße Kugel, umsäumt von großen Blättern und umkränzt von Gräsern. Sehr schön. Und aus eben diesen Blumen waren auch die Kirchengestecke und der Autoschmuck. Der Anstecker des Bräutigams war eine einzelne creme-rosè-farbene Rose, sehr schick.

Wir fuhren dann also im Schneckentempo (wegen der Blumen!) auf das Heidelberger Schloss und dort trafen wir unseren Fotografen. Er machte wunderschöne Aufnahmen (haben wir schon teilweise im Display der Kamera gesehen :wink: ), bei strahlendem Sonnenschein.

Danach fuhren wir blitzschnell zu meinen Eltern nach Hause und konnten noch eine Kleinigkeit essen (war dringend notwendig, hatte kaum gefrühstückt!). Meine Mutter fuhr dann schon mit meinen Schwiegereltern und ein paar Gästen in die Kirche. Meine Mutter hatte dort schon morgens die Vorbereitungen für den Sektempfang vorgenommen, die drohten nun aber sprichwörtlich ins Wasser zu fallen… Just als wir bei meinen Eltern ankamen, fing es an zu donnern und der Himmel wurde immer schwärzer. Als wir in die Kirche fuhren, regnete es schon ordentlich, aber ganz hinten am Horizont wurde es schon wieder heller. Wir hatten einen Funken Hoffnung, dass es nach der Trauung wieder schön sein würde. Meine Mutter hatte also mit den Gästen die “Sektbar” unter das Vordach der Kirche verfrachtet, so dass der Sektempfang auch für den Regenfall gesichert war.

Wir kamen also in der Kirche an und dort warteten schon viele Freunde und Bekannte. Das war schon sehr schön. Wir konnten aber nicht lange quatschen, sondern gingen gleich in die Sakristei, wo wir dann auf den Einzug warteten. Der war dann auch wirklich fulminant.
Unser Blumenkind Elias ging vor uns her und ließ einzelne :exclamation: Blütenblätter fallen… Sehr sparsam :laughing: . War ein ganz großer Spaß und alle haben schonmal gelacht. Und ich war eine sehr strahlende Braut, denn ich habe nur nette Menschen gesehen, die extra unsretwegen in die Kirche gekommen sind. Mensch, das war sooooo schön! Einer der schönsten Momente der Hochzeit.

Dann ging die Trauung auch schon los. Es war eine sehr persönliche Trauung (der Vorsteher kennt mich auch schon seit 22 Jahren) und die Musikstücke waren wunderschön und passend. Unmittelbar vor dem Segen hat ein Freund auf einer Holzquerflöte eine leichte beschwingte Melodie gespielt - und da war’s bei mir aus, ich musste vor Rührung weinen. Der Text zu diesem Stück lautet nämlich: “O komm mit mir, ich will Dich leise führen. In eines holden Gartens Zauberland. Da soll der Blumenduft dein Herz berühren…”. Das war unglaublich. Die Gäste kannten den Text ja nicht, aber das war sehr romantisch! Mein Mann hat währenddessen ganz fest und tröstend meine Hand gehalten. Noch einer der schönsten Momente…

Ansonsten habe ich mich sehr gut gehalten, was das Weinen angeht. Ich muss nämlich gestehen, dass ich sehr nah am Wasser gebaut bin und für die Hochzeit das allerschlimmste befürchtet hatte.

Während wir nach der Trauung noch am Altar fotografiert wurden, gingen die Gäste schon nach unten zum Sektempfang. Als wir unten bei schönstem Sonnenschein :smiley: ankamen, hatten unsere Mütter weiße Tauben organisiert, die wir dann gemeinsam frei ließen. Das war sehr schön und die Kinder waren natürlich begeistert. Und dann fingen die Gratulationen an. In der Kirche waren 168 Gäste, Ihr könnt Euch vorstellen, dass wir eine Weile beschäftigt waren :wink: . Das war jedenfalls sehr sehr schön, weil wir damit natürlich alle gesehen haben, die auch da waren.

Und plötzlich gab’s einen Wolkenbruch sondersgleichen. Richtig richtig heftig. Wie Weltuntergang. Das hat uns aber nichts ausgemacht. Alle Gäste konnten unter dem Dach oder drinnen stehen und wir hatten noch ein bisschen Zeit, mit allen zu quatschen.

Tja, und dann ging’s schon weiter. Wir fuhren im prasselnden Regen im Konvoi zur Linde. Wieder im Schneckentempo (wegen der Blumen :smiley: ) und es waren wohl um die 15 Autos. Das war ein Heidenspaß und das Gehupe war fantastisch :smiley: !

Als wir in Heidelberg ankamen, herrschte wieder strahlender Sonnenschein und angenehme 18 Grad (statt schwüler 30 Grad!). Die Linde war wunderbar geschmückt, die Tischdeko ein Traum und alles entsprach genau meinen Vorstellungen! All die Planerei hat sich sooo gelohnt… Alle waren voll des Lobes (das tat natürlich auch sehr gut!).

Es gab noch einen tollen Aperitif und die Gäste suchten ihre Plätze und wurden noch für das Gästealbum fotografiert. Es lief alles ganz wunderbar.

Dann waren alle auf ihrem Platz und wir hielten unsere kurze Rede. Dann folgte die kurze und launige Gästevorstellung (die auch super ankam) - und endlich gab’s was zu essen.

Das Menü war ein Traum (für uns war das nach dem Probeessen natürlich gar keine Überraschung mehr :wink: ) und alle lobten sowohl Location, als auch das Menü als auch den Service.

Die Rede meines Vaters war sehr perönlich und rührte mich auch wieder zu Tränen. Ich wurde vielfach auf die Rede meines Vaters angesprochen, die Gäste fanden sie toll. Die Rede meines Schwiegervaters war weniger persönlich, aber auch sehr gelungen. Dann gab es noch eine Rede meines Schwagers und eines Freundes. Das war alles sehr schön und feierlich.

Wir eröffneten mit dem Anschneiden der Torte das Dessertbuffet und es schmeckte alles ganz wunderbar. Die Torte war so wie wir sie uns vorgestellt hatten (die oberste Etage ist bereits eingefroren), garniert mit weißen und cremefarbenen Rosen. Die Schokomousse, verfeinert mit Chili und Kokos, war für einige Gäste eine heftige Überraschung - im Vorteil ist, wer das Menü genau durchliest :unamused: !

Unsere Eltern hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und ein Hammer-Programm vorbereitet. Es gab eine Kinderfoto-Präsentation, gesammelte Kochrezepte unserer Gäste und ein Trompetenständchen eines Schulfreundes meines Mannes. Gegen Mitternacht gingen wir alle nach draußen und die Gäste ließen weiße Flammeas fliegen. Das war sehr schön.

Nicht unerwähnt will ich lassen, dass unserer Eröffnungstanz zumindest anfangs entsetzlich war, aber das war eben unser Beitrag zur allgemeinen Erheiterung :laughing: .

Der Schwachpunkt der Feier war leider der DJ, der war nicht ganz so auf unsere Gesellschaft eingestellt. Aber naja. Tanzwütig waren unsere Gäste nicht, und deswegen nehmen wir das als einzigen(!) Schwachpunkt der Feier gerne hin. Das hatten wir schlicht nicht in der Hand.

Gegen drei kamen wir in unserem Hotelzimmer an und fielen geschafft in die Betten.

Das war unser Hochzeitstag. Gut organisiert, mit einer perfekten Location und motivierten Gästen. Das Gästebuch ist ganz wunderbar persönlich geworden (wir hatten ja eine Seite vorher an die Gäste ausgegeben) und viele Gäste haben sich richtig Mühe gegeben.

Wir sind sehr glücklich.

Und morgen geht’s für drei Tage ins Elsass - Entspannen!

Zum Wochenende gibt’s dann hoffentlich auch ein paar Fotos, melde mich dann.

Viele liebe Grüße und dnake, dass Ihr an uns gedacht habt!

Eure (verheiratete) Michi

Liebe Michi!!

Alles alles Liebe und Gute für Eure gemeinsamen Ehejahre und die herzlichsten Glückwünsche!!!

Vielen Dank für den schönen Bericht, ich freue mich sehr auf Fotos!! :smiley:

LG

Jenny