Mr und Mrs, we did it!

Hallo ihr Süßen,

auch wenn es nun schon über einen Monat her ist, hier noch der Bericht meiner standesamtlichen Trauung:

Mein Tag begann morgens um 6 Uhr, ich war weder müde, noch aufgeregt. Schatzi lag noch ganz verschlafen neben mir und meine beste Freundin schlummerte seelenruhig auf der Couch. Durch die Fenster wehte eine wunderbar kühle Brise herein und der prüfende Blick in den Himmel offenbarte nur ein paar kleine Wölkchen- von wegen Schauer und Gewitter
Ganz in Ruhe und ohne Aufregung machte ich mich fertig und fuhr erst die Freundin meines Dads abholen und dann gemeinsam mit ihr zum Friseur. Da ich noch nichts gefrühstückt hatte, machte ich mich erstmal auf Nahrungssuche. Eine kleine Bäckerei hatte schon geöffnet und die Verkäuferin verkaufte mir eine Nussecke statt für 1,39€ für 1,38€- mehr Geld hatte ich nämlich nicht dabei Süß, oder? So gestärkt schlenderte ich dann wieder zum Friseurladen, wo unsere Friseurin mittlerweile auch eingetroffen war. Zuerst wurde die Freundin meines Dads “eingewickelt” und kam unter die Haube, dann ich. Ganz entspannt knabberte ich meine Nussecke und war immer noch nicht aufgeregt. Nachdem ich auch “eingewickelt” wurde und unter der Haube saß bekam ich noch ein Käffchen dazu. Meine Haare wollten und wollten nicht trocknen, also saß ich eine gefühlte Ewigkeit unter dem Ding- war ja auch fast garnicht warm Irgendwann war ich dann aber auch durch und die Arbeit an meiner Frisur konnte beginnen- dabei wurde ich dann kurzzeitig doch nervöß, weil das ein ganz schönes Hin- und Her war, aber irgendwann wurden wir uns doch einig und die Frisur saß. Flott meine Begleiterin wieder ausgeladen und einen Zwischenstopp bei meiner Mama eingelegt und mir das “Frisuren ok” abegeholt, ich war ganz schön unsicher.

Wieder daheim bekam ich kurzzeitig noch einen Schock weil Schatzi immer noch im Bett lag und meine Freundin immer noch auf der Couch Die beiden hatten eigentlich eine to do Liste bekommen…ich schloss mich im Bad ein und heulte. Dann war alles wieder gut, denn ich hörte den Staubsauger brummen und begann mich zu schminken. Den Rest meines bösen Abszesses, den ich mir in der Türkei eingefangen hatte, konnte ich gut überschminken und verliess, wieder strahlend, das Bad um mich anzuziehen. Die Wohnung blitzte, die Trauzeugin sah umwerfend aus und der Bald Mann war auch schon in Schale geworfen Der Kater wuselte herum, wir packten unsere Siebensachen und waren immer noch nicht aufgeregt.
Unsere Floristin kam und brachte meinen “Brautstrauss” und Tobis Anstecker- hammergeil! Alle waren total begeistert davon, als sie uns damit sahen.
Dann auf zum Standesamt. Als wir geparkt hatten, wünschten uns Passanten Glück und alles Gute. Wir gingen auf die Menschenmenge zu und da war uns dann doch kurz mulmig zumute, die waren alle nur wegen uns da!
Es wurden alle begrüßt und wir machten uns auf, um unsere Ankunft kund zu tun.
Dann waren wir auch schon im Trauzimmer, unsere Gäste verteilten sich im Raum und es ging los. Als die Türe geschlossen wurde, sagte jemand: So, jetzt gibt es kein Entkommen mehr. :wink:
Die Trauung an sich war sehr schön, die persönliche Ansprache der Standesbeamtin ebenfalls. Es ging darum, dass wir immer miteinander reden sollten und einander zuhören sollen, denn ohne Worte und Verständnis stibt die Beziehung.
Dann wurde es ernst, unser Ja Wort stand kurz bevor- ich war immer noch nicht nervös, schliesslich wusste ich ja, was ich da tue - Tobis “Ja” war gut zu hören, meins kam auch ganz laut und klar. Meine Tante meinte, es wäre so gewesen, als hätte ich sagen wollen: Du und kein anderer, ich lass dich nicht mehr weg Wir tauschten erst einen schönen Kuss (oder zwei, oder drei :smiley: ) und dann die Ringe
Nach der Zeremonie surrten die Fotoapparate und unsere Freunde hatten einen kleinen Sektempfang vorbereitet.
Bei uns daheim ging es dann feuchtfröhlich weiter, wir hatten die Blätterteigsnacks und die Muffinhörnchen aus der WS vorbereitet und liessen die Sektkorken knallen. Zuerst musste mein frischgebackener Ehemann mich allerdings über die Schwelle tragen, was auch gleich auf Film festgehalten wurde

Nach ca. zwei Stunden war dann auch schon der ganze Zauber vorbei, die Gäste weg und wir mit uns alleine- naja nicht ganz Der Kater war noch da und meine TZ, unser Zeremonienmeister, Tobis TZ und ein sehr guter Freund halfen uns, die Sachen für die Location einzu laden und fuhren dann schonmal weg. Dann ging es nach einer kurzen Pause zur Location, Tische eindecken und zur Kirche, schmücken. Schatzi würde die Nacht bei seinem Bruder verbringen und ich mit meiner TZ bei uns. Leider hat unser Drucker am Vorabend noch den Geist aufgegeben und deswegen mussten wir am Abend noch die Restlichen Kirchenhefte vorbereiten. Das dauerte dann noch bis ca. 23.00h und meine TZ und ich fielen völlig erschöpft ins Bett. Eigentlich hatte ich mir den Abend entspannter vorgestellt, aber leere Druckerpatronen sollte man nicht unterschätzen :wink:

Hier ein paar erste Bilder, die meine TZ gemacht hat:

pixum.de/viewalbum/?id=3024715

Und auch hier nochmal (hatte schon beim Bericht der kirchlichen gepostet):

Alles Gute für Euch! :laughing:

Wow, Dein Brautstrauß ist ja mal etwas ganz anderes. Cool!

Gruß Sunnybride

Herzlichen Glückwunsch euch beiden und alles Liebe für euren zukünftigen gemeinsamen Weg als Ehepaar.

Ich hoffe, wir dürfen diesen außergewöhnlichen Strauss bald in unserem Brautstrausssammelthread bewundern! :wink:

Was für ein geiler Strauß! :open_mouth: