Namensschilder für die Hochzeitsgesellschaft?

Hallo zusammen,

ich hätte gerne, dass die Gäste bei unserer Hochzeit Namensschilder tragen. Meinem Schatz habe ich allerdings noch nichts davon gesagt. Er ist schon genug geplagt, da ich ihm (fast) jeden Tag neue Ideen erzähle… :laughing:

Vielleicht wirkt das auf den ersten Blick befremdlich und ich höre schon mögliche Einwände:

  • Das ist doch kein Firmenevent
  • Das passt farblich nicht zu den Kleidern der Damen
  • Man kann den Gästen nicht zumuten, dass sie Löcher in ihren Kleidern in Kauf nehmen (durch die Anstecknadel).

Die Argumente, die aus meiner Sicht dafür sprechen, sind folgende:

  • Wir haben über 100 Gäste, von denen ich ca. ein Viertel (von der Familie + Bekanntschaft meines Zukünftigen + Schwiegermama) erst auf der Hochzeit kennenlerne. Mein Zukünftiger kennt von meiner Seite zwar alle bis auf 2, kann sich aber überhaupt keine Namen merken (was vielleicht peinlich werden könnte). Es ist doch schöner, wenn man die Gäste mit ihrem Namen ansprechen kann, zumal ich die Namen von der Gästeliste ja schon kenne und mir nur noch die Gesichter dazu fehlen.

  • Unsere Location ist ein Tagungszentrum, wo am Festtag ausser unserer Gesellschaft noch -zig andere Leute herumrennen. Laut der Veranstaltungsleiterin besteht an keinem der Orte innerhalb der Location (außer im Festsaal natürlich) ein exclusives Zutrittsrecht nur für uns. Ich hätte aber gerne ein wenig Kontrolle darüber, wer sich alles bei unserer Hochzeit tummelt. Das ist beim Sektempfang und Kaffeetrinken ein Thema, denn der Empfang findet im Innenhof des Klosters statt und dieser ist frei zugänglich. Ausserdem wird unser Chor, der die Trauung begleitet, beim Sektempfang noch 2 Lieder singen und schon allein das wird vermutlich etliche Zaungäste anlocken.

Von Avery Zweckform gibt es weiße, selbstklebende Textil-Namensettiketten, die sich rückstandsfrei von der Kleidung entfernen lassen. Diese kann man sowohl handschriftlich als auch mit dem Laserdrucker beschriften. Ich habe mir überlegt, diese Namensschilder zu verwenden. Das ist die einfachste Methode. Wenn wir dazu unsere Hochzeitsfarbe (rot) und eine schöne Schrift verwenden, dann wirkt es auch nicht businessmäßig.

Eine andere Möglichkeit, die aber wesentlich mehr Aufwand (Bastelarbeit und Kostenaufwand) bedeutet, sind Anstecker, vielleicht mit unserem Hochzeitsthema (Täubchen). Hier habe ich allerdings gleich 2 Probleme:

  • Für die Ansteckschilder müsste ich Nadeln verwenden
  • Speziell die Herren sind vielleicht nicht so begeistert davon, mit weißen Täubchen auf dem Revers herumspazieren zu müssen… :smile:

Was meint Ihr dazu? Freue mich auf viele Antworten!

Viele Grüße von Eva

Hallo Eva,

an sich finde ich bei einer so großen Gesellschaft schön, wenn man den Namen sieht und man weiß mit wem man sich unterhält.

Die Klebeschilder hören sich gut, nur kann ich mir vorstellen, auch wenn sie sich rückstandslos entfernen lassen, dass einige Damen Angst um ihr schönes Outfit haben und eventuell es nicht wollen. Beim Aufkleben kann immer, so ist es mir zumindest schon gegangen, das Schild und der Stoff des Outfits sich so merkwürdig kringeln bzw. Falten werfen. Vielleicht war ich auch nur zu blöd. Aber mit einer schönen Schrift. Und vielleicht kannst du ja die Täubchen gleich mit aufdrucken lassen? Das stelle ich mir schön vor.

Nadeln finde ich heikel. Ehrlich gesagt würde ich ungern meine Kleidung durchstechen.

Eine weitere Variante sind so kleine Magnete. Hier besteht allerdings das Problem, dass nicht jeder einen Magneten in der Nähe des Herzens tragen möchte. Zu dem gibt es vielleicht Damen und Herren mit einem Herzschrittmacher. Und natürlich kenn ich den Kostenpunkt nicht.

Also würde ich die Klebeschildchen mit aufgedrckten Täubchen und schöner Schrift bevorzugen.

Was anderes fällt mir leider gerade nicht ein.

LG Yvonne

Hallo Eva,

auch ich denke über Namensschildchen nach, da sich die Gäste ja auch untereinander nicht kennen. Und wenn man weiß, wie der Gegenüber heißt ist das Eis vielleicht auch schneller gebrochen!

Ich denke, ich werde die Schildchen mit Doppelseitigem Klebeband befestigen. Man kann die Schildchen basteln und es gibt leine Löcher. Das Klebeband von Tesa hinterläßt auch keine Rückstände.

Allerdings ist die Idee mit den bedruckten Klebeetiketten auch gut. Nicht so viel Arbeit und wahrscheinlich auch günstiger.

LG
Rike*

Hallo Eva, hast Du Dir in meinem Pixumalbum mal unsere Namensschildchen angeschaut? Ich finde, an einer Hochzeit kann es ruhig mal ein bisschen “herzig” sein u. deshalb war ich von der Idee einer Freundin(deren Kollege diese Herzen an seiner Hochzeit verteilt hat u. die auch wirklich gut ankamen)wirklich begeistert.
Wir haben auch ca. 110 Gäste an unserer Hochzeit, einige Verwandte aus N.Y., die kein deutsch können…Somit habe ich nun Herzen entworfen, auf denen nicht nur die Namen, sondern auch ein für die Person passendes Pseudonym mit aufgedruckt ist(z.B. Gabi, Gangsterjägerin, eigentlich arbeitet sie bei der Polizei :wink: ). Du könntest doch in die Mitte anstatt der Ringe, die Tauben drucken.
Wenn Du magst, schick mir eine PN mit Deiner Emailadresse u. ich sende Dir in Powerpoint die Vordrucke der Herzen, die man dann leicht bearbeiten kann, zu. Kosten entstehen nur für das Papier, die Klammern(ich habe kleiner gewählt. 25 Stück 99 cent!) u. das Band.
Liebe Grüße, Steffi

Hallo Steffi,

schöne Bilder hast Du eingestellt … Habe ich mir doch gleich mal angesehen. :smile: Eure Location ist ja echt toll!

Die Idee mit den Herzen finde ich auch gut, passt aber nicht so ganz zu unserem Thema. Ich wollte nämlich nicht noch ein Hochzeitssymbol mit reinbringen, wir haben rote Rosen und weiße Täubchen, ich glaube, das reicht…

An eine “Kurzbeschreibung” der Gäste habe ich auch schon gedacht, so à la “Karl-Heinz Maier - Bruder der Braut”, aber das wird wahrscheinlich am Platz auf den Ettiketten scheitern. Und zu klein sollte man die Schrift ja auch nicht wählen, denn sonst hat so manche Dame vielleicht manchen Herrn beim Entziffern unvermittelt am Busen kleben… :stuck_out_tongue:

Hallo Yvonne,

die Textilettiketten habe ich bei einem Firmenevent verwendet und sie sind wirklich absolut problemlos zu handeln. Sie sind nicht sehr groß (ich glaube 6 x 4 cm) und genau das ist die Schwierigkeit, wenn ich die Täubchen auch noch draufbringen möchte…

Sie sind weiß und haben eine Oberfläche wie Satin, sehen wirklich gut aus und da sie nicht so groß sind, kann sich auch der Stoff der Kleidung an der Stelle nicht kringeln. Sie sind m.E. dezenter als alle erhabenen Anstecker, also alles was am Revers dreidimensional wird. Und man darf auch nicht vergessen, dass speziell die Damen vielleicht gar kein Revers haben, weil sie ein Kleid tragen.

Eva

Hallo Eva ,
Waren schon auf einer Hochzeit an der die Gäste Namensschilde43r getragen haben ,nur leider hat das Brautpaar zu jedem noch etwas anderes geschrieben und somit stand auf meinem Namensschild nicht nur mein Name sondern auch , Hoppe Hoppe Reiter,!
Was natürlich auf den von mir ausgeübten Sport bezogen war!
Das dieses dann dummerweise bei den Herren der Schöpfung selbstverständlich zu späterer Stunde für unwahrscheinlich viel Erheiterung gesorgt hat muss ich wohl nicht erwähnen :angry: !
Und ich war auch leider nicht die einzige bei der mit dem Kommentar so daneben gegriffen wurde und ganz so lustig fand ich es zu später Stunde nach dem 100 Kommentar auch nicht mehr !
Ich würde mich dann also bei den Namensschildern auch wirklich auf den Namen beschränken .

Eine andere Möglichkeit wre es vieleicht auch wenn der Brutigam in seiner Rede kurz erwähnt wer an welchenm Tisch sitzt, z.B. Freunde der Braut , Tanten und Onkel des Bräutigams, ehemalige Schulfreunde der Braut usw.
Dann wissen die Gäste schonmal ganz grob wer wohin gehört !

Liebe Grüße Meiki

Hallo Meiki,

das kommt dabei raus, wenn’s witzig sein soll auf Teufel komm raus… Solche Kommentare auf Namensschildern finde ich auch daneben. :frowning:

Wie gesagt, die Textilettiketten sind nur 6 x 3 cm groß (habe nachgemessen) und es wird schon ein Kunststück, den Namen und unser Hochzeitslogo, nämlich die Täubchen darauf zu bringen.

Zu Namensschildern gehört konsequenterweise auch ein gedrucktes Who is who, wobei wir uns in der Beschreibung im Großen und Ganzen auf die Beziehung der jeweiligen Gastes zum Brautpaar beschränken. Das ufert ja sonst aus, bei hundert Gästen sowieso…

(Wir werden ein richtiges Programmheft machen. Vorne ist das Festprogramm, dann die Trauung mit den Liedern und hinten das Who is who und weitere Informationen.)

Und wir können uns die Vorstellung sparen. Ich mag das nicht so sehr. Ich war einmal auf einer Hochzeit, auf der die 120 (!) Gäste einzeln mit Namen vorgestellt wurden, weil sie aus der ganzen Welt angereist kamen. So kann man auch Zeit schinden, wenn man sonst kein Programm hat. :wink:

Gruß Eva

Die Klebeetiketten gehen rückstandlos ab! Ich habe die schon häufig bei Seminaren oder Events eingesetzt! Einziges Problem ist bei Nubuk-Leder! Sei da bitte vorsichtig! Das könnte Ärger geben!

Bedrucken lassen die sich super, aber nur mit einem Laserdrucker! Tinte geht gar nicht, Filzstifte verwischen unschön.

Und ich finde es klasse, wenn man Leute mit d em Namen ansprechen kann und so zuordenen kann. Egal ob als Gast oder als Braut - man kennt ja wirklich nicht immer alle!

Lg
Elli

Falls Du die Vorlage für den "Serienbrief benötigt, um aus der Excel-Liste die Etiketten schnell zu beschriften, dann schreib mir eine Nachricht!

Hallo

Ich habe die Nameskaertchen fuer die Gesellschaft selbst gebastelt (im gleichen Stil wie die Tischkarten und die Einladung natuerlich) und hinten eine Nadel wie bei einer Brosche angemacht. Moeglich waere aber vielleicht auch eine kleine Waescheklammer (bekommt man im Bastelgeschaeft) damit gibt es keine Loecher.

Was ist den euer Thema? Vielleicht gibt es hier im Form spontane Ideen die zu eurem Thema passen.

Viele Gruesse
Moni

Hallo Ihr Lieben,

wir werden auch eine Gesellschaft mit über 100 Personen haben und auch unsere Gäste kennen sich größtenteils noch nicht.
Namenskärtchen wollten wir auch machen, lassen es aber jetzt doch sein. Allerdings machen wir für die Tische ein “Who is Who”-Heftchen.
Das Heft wird DINA5 groß, 5 Pers. auf einer Seite. In dem Heft wird von jedem Gast ein Foto eingedruckt, daneben steht dann der Name, die Beziehung zum Brautpaar, der Wohnort und der Tischname an dem der Gast sitzt. Jeder Gast hat so ein Heftchen an seinem Platz stehen. Wir denken es wird uns zwar viel Arbeit machen (sammeln jetzt schon Fotos) aber auch lustig werden. So hat jeder Gast direkt was zu blättern wenn er am Tisch ankommt und kann was mitnehmen. Wir werden Tischnamen vergeben und am Anfang eine kurze Vorstellungsrunde der Tische machen, dabei kann dann auch nochmal jeder in die Karte schauen.

Ich weiß der Beitrag hilft nicht zu Thema weiter aber vielleicht ist es noch eine nette Idee zusätzlich.

Viele Grüße
M_und_M

Hallo Ihr Lieben,

jetzt muss ich mich nochmal zum Thema melden. Ich konnte meinen Süßen von den Namensschildern überzeugen.

Er meinte nur: “Mir recht - solange ich keines tragen muss!” :laughing:

Vielen Dank für Eure Ideen! Ich freue mich, dass hier im Forum gerade bei größeren Gesellschaften die Tendenz zu Namensschildern geht und ich mit dieser Idee nicht alleine dastehe.

Bei großen Hochzeiten ist es doch sonst meistens so, dass nur die miteinander herumglucken, die sich sowieso schon kennen (die Familien von Braut und Bräutigam und Bekanntenkreise).

Für mich als Gast auf einer Hochzeit sind die, die ich nicht kannte, bisher immer in einer anonymen Masse untergegangen. Als Gast empfindet man das auch nicht unbedingt als tragisch, aber als Braut sollte die Erinnerung an die einzelnen Gäste doch etwas lebhafter sein und ich denke, dabei helfen mir die Namensschilder.

Und wenn sie dazu beitragen, das Eis auch unter bis dato Nicht-Bekannten zu brechen, umso besser.

Liebe Grüße von Eva

Hallo M_undM_,
wir wollen auch so ein Heftchen machen…auf den letzten Hochzeiten gab es auch diese Namensschildchen aber mich persönlich haben die nur gestört und ich habe trotzdem niemanden mit seinem Namen angesprochen…kann aber daran liegen, dass die Bändel der Schider so lang waren, dass ie Herzen vor dem Bauch hingen und auch ständig verdreht waren…
klar bei dem Heftchen werden auch nicht alle jedes Gesicht &Namen auswendig lernen, aber wenn man wissen will mit wem man sich gerade so nett am Buffet unterhalten hat kann man nachkucken…eigentlich hätte ich gern so eine Vorstellungsrunde zu Beginn gehabt - aber wir sind nach dem aktuellen Stand 110 Leute…ich denke, das wird zu lang.
Hast Du eine Vorlage für dieses Heftchen oder entsteht das “aus sich heraus”?
Grüßle
Agnes

Hallo Schwabenbraut,

mir persönlich gefallen Namensschilder für eine Hochzeit eigentlich eher nicht. Ich hatte selbst Anstecker mit Buchs für die ganze Festgesellschaft, aber den haben sich die Frauen mit Abendkleid nicht angesteckt. Ich finds irgendwie schade, wenn man eine tolle Robe trägt, und muss dann da ein Namenschild draufmachen. Zu einer Konferenz, wo alle Hosenanzüge tragen, ist das was anderes.
Ich war mal auf einer Hochzeit, wo bei jeder Einladung ein Zettel beigelegt war. Dort sollte man seine Hobbies, Beruf, Verbindung zum Brautpaar und alles mögliche eintragen, sowie ein Passbild mitschicken. Zur Hochzeit gab es dann eine Wandzeitung mit einem Abschnitt zu jeder Person mit Foto, Namen und kurzer Beschreibung. In der letzten Zeile stand dann: “Du solltest Dich heute abend unbedingt unterhalten mit XY, ZZ, AA, weil er das selbe Studienfach/denselben Beruf etc. hat. NN, YY, BB teilen Deine Leidenschaft für xxxx.” Und so weiter. Man konnte dann diese Namen in der Wandzeitung suchen und ansprechen, wenn man wollte. Fand ich ganz witzig.

LG Alusra

Hallo Schwabenbraut,
kommt ganz darauf an, welchen Stil Eurer Hochzeit hat, wenn das ganze etwas förmlicher ist, kann man sicher auch namensschilder haben. Ich kenn die verschiedensten Versionen - um den Hals gehängt mit Kordelkette, mit Anstecknadeln, mit Magneten, zum Ankleben, wie Du es machen möchtest. Schon allein deshalb würde ich es bei meiner Gesellschaft so nicht wollen. Die meisten Frauen werden wohl über keine der Lösungen so richtig glücklich sein.

Vieleicht kannst du ja auch so ein kleines Heftchen auf jedem Tisch zur Verfügung haben, wo alles drin steht? Den Vorschlag von Alusra finde ich auch klasse, muss aber irgendwie zum Stil passen.

Kennenlernspiele und warm Ups sind so nicht gerade meine Wahl helfen aber manchmal auch.

LG

Hallo Rosie,

ich stimme Dir vollkommen zu: Zu einem Ballkleid würde ein Namensschild etwas seltsam aussehen.

Zur Zeremonie werden die Damen aber wohl nicht im Ballkleid erscheinen (das weiß ich zu verhindern - per Kleiderordnung!). Die meisten werden ohnehin einen Blazer oder ein Jäckchen dabeihaben - wenn sie das Namensschild daraufkleben, wäre es völlig in Ordnung.

Es geht mir hauptsächlich darum, dass gerade am Anfang der Feier, wenn wir uns an allen möglichen Orten der Location bewegen, die Hochzeitsgäste erkannt werden. Abends beim Hochzeitsbankett sind wir unter uns. Wenn dann die Namensschilder nicht mehr getragen werden, weil sie nicht zum Abendkleid passen, ist das auch nicht weiter schlimm.

Und ein Who is who machen wir auch, aber nicht mit Fotos. Das wäre mir zu aufwendig… Kennenlernspiele machen wir nicht. Ist auch nicht mein Ding - ausserdem ist dazu im Programm keine Zeit.

Liebe Grüße von Eva