Nervös?

@alle:
hab mal eine andere frage, je näher das datum rückt, desto nervöser werde ich. hab hin und wieder auch schon ernsthaft in erwägung gezogen die hochzeit zu verschieben oder gar abzusagen.
irgendwie beschleicht mich hin und wieder so ein ganz komisches gefühl. kann’s irgendwie nicht beschreiben.
geht es einigen von euch ähnlich?

ja. Gut nur, dass es so teuer ist und man aus der Numemr nicht so einfach wieder austeigen kann…so richtig gelegt hat es sich bis jetzt auch noch nicht…
Ich glaube ja, dass das was uns einerseits so nervös macht, auch das ist, was den eigentlichen Reiz der ganzen Sache ausmacht. Ist doch sehr verbindlich, und so für immer…da fragt man sich zwischenzeitlich schon, ob das so schlau war, ob man sich übernimmt, den eigenen Ansprüchen gerecht wird…was sich so verändern wird…
und außerdem - verheiratet sind irgendwie eher dieEltern, nicht man selber…für mich ist das das Kenzeichen des jetzt wirklich erwachsen seins.
Wie du merkst, lauter seltsame murks, aber richtig beschreiben kann ich das Gefühl auch nicht.

Hi Michy,
bei mir geht es mit der Nervosität bisher noch, aber meine Hochzeit ist ja erst Ende Sept. :wink:
Versuch doch mal Dein Gefühl zu beschreiben!
Bist Du nervös wegen der Hochzeit an sich oder wegen dem Gedanken dann verheiratet zu sein.
Also wenn ich ab u. zu mal so eine Nervositätsattacke bekomme, dann eher weil ich mir Gedanken mache:
-ob an der Hochzeit alles so läuft, wie ich es mir vorstelle
-ob ich in meinem Kleid auch gut aussehe :wink: (will ja noch ein paar Pfund abnehmen u. irgendwie klappt es im Moment nicht wirklich!)
-ob alle Gäste sich wohl fühlen…
Und am schlimmsten finde ich es, den ganzen Tag mit meinem Freund im Mittelpunkt zu stehen :unamused:
Nur Mut Michy, alles wird gut :wink:
Liebe Grüße, Steffi

hallo steffi,

es ist mehr wie es konstanze beschreibt. das gefühl verheiratet zu sein.

die hochzeitsfeier bzw. organisation macht mir keinen kopf. organisieren bin ich gewohnt (studium, job und familie zu organisieren ist ohnehin täglich eine neue herausforderung).

das einzige was mir bzgl. der hochzeit selbst einen kopf macht, ist wie du es beschreibst, das liebe outfit. ob ich das kleid schon richtig gewählt habe usw. usw. frisur und halt das übliche.

es ist wirklich kaum in worte zu fassen, was da so in meinem kopf herum spukt. wir haben ja ein gemeinsames kind und da ist man ja ohnehin schon family - mit oder ohne trausschein - und genau das finde ich ja so komisch. was ändert da denn wirklich so ein trausschein. kognitiv gesehen vielleicht nicht so viel, sieht man mal vom rechtlichen ab, aber emotional geht die post ab. kann ich irgendwie überhaupt nicht richtig verstehen.

Aber Michy, sieh es doch auch mal so: ich finde es doch einen schönen Liebesbeweis wenn man sich gegenseitig das Versprechen gibt, ein Leben lang miteinander sein zu wollen. Klar, kann man das auch ohne Trauschein, aber ich bin eben noch so romantisch u. evt. auch ein bisschen altmodisch :blush:
Man sagt ja zueinander in guten wie in schlechten Zeiten :wink:
Hmmm, wie kann man Dir nur helfen, damit diese komischen Gefühle weg gehen?
Noch etwas anderes: wie sieht denn das Kleid aus, welches Dir im Kopf rumschwirrt?
Dein Kleid ist doch wirklich bezaubernd!!!
Kopf hoch, Michy und einen lieben Drücker aus der Ferne!

Hi Mädels :smile:

Ich bin auch schon nervös! Aber ich mache mir eigentlich keine Sorgen, ich bin einfach nur aufgeregt und freue mich sehr!!!

Ich finde es z.B. auch toll, an dem Tag mit meinem Mann im Mittelpunkt zu stehen. Und Bedenken habe ich eigentlich keine.

Manchmal denke ich drüber nach, wie es wäre wenn die Gäste sich beschweren, das Essen schmeckt nicht, das Kleid sieht scheiße aus,… Aber darüber sollte man sich keine Gedanken machen. Wer sich beschwert, kann ja nach hause gehen.

Und denkt dran: Vorfreude ist die schönste Freude! :smiley:

Hallo

@ Michy

Lass dich doll umarmen!!!

Du sprichst mir aus der Seele. Mich hatte auch letzte Woche so ein Gefühl eingesucht was ich gar nicht beschreiben kann, aber sie kommen sehr nahe an die von Konztanze ran.

Habe mich garnicht getraut es anzusprechen. Es soll ja nicht so rüberkommen als liebe man seinen Mann nicht. Natürlich tu ich dies über alles. Aber der Gedanke an die Ehe machte mir aufeinmal Angst.

Das versprechen was man sich und Gott gibt empfand ich aufeinmal sehr belastend. Ich fühtle mich als könne ich dem nicht gerecht werde.
Plötzlich dachte ich was, wenn ich mich in einigen Monaten neu verliebe. (Er ist ja mein erste richtige Beziehung, aber ich kann mir nichtmal annähernd vorstellen mit jemand anderem zärtlich zu werden).
Was wenn mich etwas neues reizt.Wie sehr ich dann alle, vorallem ihm wehtun würde.
Wie es sein wird eine geschiedene Frau zu sein.

Nur so ein Quatsch ging mir durch den Kopf.

Nunja, was soll ich sagen 3 Tage ging es so und nun ist es auch wieder vorbei :unamused:

Hoffe es kommt nicht mehr zurück denn dieser Innere Zwiespalt hat mich verrückt gemahct. Den ganzen Tag drehten sich meine Gedanken darum ob ich dieser Aufgabe gewachsen bin. Und auch diese vielen Worte konnten es nicht genau beschreiben.

Meine Trauzeugin meinte das geht noch einige male so bis kurz vor den Altar. Sie hatte auch solche Inneren diskusionen mit sich, ist aber mittlerweile 21 Jahre verheiratet und ist gerade mal 40.
Also auch junge Ehen gehen gut.

Ach, es tat so gut das los zu Schreiben.

wir sind schon seit juli05 verheiratet und werden im aug kirchlich heiraten. was das hochzeitsfest angeht, geht es mir ähnlich wie blueeye.
was das versprechen und das verheiratet sein angeht, kann ich eure gedanken verstehen,da es mir ähnlich ging. märzbraut hat recht, verheiratet sein, heißt irgendwie erwachsen sein. als wir ein paar wochen verheiratet waren, habe ich die totale krise gekriegt, ob das richtig war (dazu muss ich sagen, dass wir da schon fast neun jahre zusammen waren und davon schon fast 8 gemeinsam gewohnt haben, wir haben spontan (sofern man bei einer so langen beziehung von spontan sprechen kann) und nur zu zweit geheiratet-was wunderschön war!). vielleicht hat auch zu meiner krise geführt, dass ich seinen namen angenommen habe. das ist doch ein stück identität, da ich auch einen seltenen und schönen namen hatte (und jetzt einen anderen seltenen und schönen). mein mann hat sehr gut reagiert auf diese krise und nach ein paar tagen war alles vorbei. wahrscheinlich muss man das alles, diese tragweite der entscheidung, denn es soll ja wirklich für immer sein, erst verdauen. haben nicht frauen nach der geburt auch trübe gedanken?!?
also, keine sorgen machen, das gehört irgendwie dazu, und ihr werdet euch schon für den richtigen entschieden haben…

Hallo Ihr Lieben…

das Gefühl was ihr beschreibt kann ich nur als eines diagnostizieren…

KALTE FÜSSE

:smiley: :smiley: :smiley: :smiley:

und ich glaube, dass es völlig normal ist, sich diese Gedanken zu machen.

Auch ich hatte vor kurzem diese Phase. Bescheuert, man lebt so lange zusammen, teilt sein Leben. Theoretisch gesehen ist es wirklich nur eine Unterschrift aber eine Unterschrift die das ganze Leben verändert und einen an diesen einen Mann bindet.

Mein Schatzi hat mich vor einer Woche bei einem Telefonat mit meiner Mutter überrascht, wo ich sagte, dass ich mir gar nicht mehr sicher bin, ob ich dieses ganze “Tam Tam” überhaupt möchte. Mein Süßer war total baff weil er dachte, dass ich ihn nicht mehr heiraten möchte :open_mouth: Aber ich habe mir dann zwischenzeitlich gedacht ob ich nicht vielleicht eher im kleinen Kreis heiraten möchte… Wohlgemerkt lagen die Einladungskarten fertig neben mir…

Mittlerweile bin ich mir aber wieder sehr sicher und die komischen Gefühle sind verschwunden… Vorerst… denke ich! :wink: Immerhin ist bis August noch eine ganze Weile hin…

P.S. Liebe Michy, Dein Kleid ist einfach super - und wenn man das so aus der Ferne beurteilen kann, wie für Dich gemacht. Lass Dich nicht verunsichern!!! Welches Kleid ist es denn, mit welchem Du liebäugelst???

Liebe Grüße

Susanne

susanne:
http://www.brudekjolen.no/kolleksjoner/pronovias05k/pages/tivoli.htm
das hab ich im brautgeschäft probiert und hat mir sooo gut an mir gefallen.

ja, genau - irgendwie bescheuert - wir leben ja auch schon eine längere zeit zusammen und haben eine 3-jährige tochter - und auf einmal bekommt man “kalte füsse” wegen einer unterschrift.

@alle:
vielen lieben dank für eure imaginären umarmungen, die in so einer situation natürlich total gut tun.
vorbei ist das gefühl noch nicht, im gegenteil. jetzt gesellen sich weitere horroszenarien in meinem kopf dazu.
stellt euch vor - ich hab gestern geträumt ich war am standesamt und mein zukünftiger ist nicht gekommen :wink:
super gel.
dabei ist er derjenige, der nicht verschieben möchte, ich hab jetzt schon mal ein/zwei vorstösse in die richtung terminverschiebung gemacht. aber am ende des gespräches bleibt der termin bestehen.

@betty:
ich hab mir auch lange überlegt, ob ich das hier im forum schreiben kann. aber ich habe darauf vertraut, dass es vielleicht noch mitbräute gibt, die das gleiche gefühl mit sich herum schleppen. tut ja dann doch gut sich untereinander auszutauschen und es tut vor allem gut zu lesen wie andere damit umgehen.
ich möchte auch keinen anderen mann, kann mir das auch überhaupt nicht vorstellen. und das ich ihn mit all seinen ecken und kanten liebe ist für mich auch klar. umso verwirrender finde ich meine momentanige gefühlslage.

… meinst Du diesen plötzlich auftretenden “Brechreiz” wenn man die imanginären Worte “bis dass der Tod Euch scheidet” hörst :smiley: … kenn ich!

Zum Kleid: BITTE behalt deins, das passt super zu Dir (soweit ich das beurteilen kann)

Hallo Michy,

sagtest Du nicht schlichtest Kleid :wink: :wink: :wink:

Also, ich habe Dich ja auch noch nie “echt und in Farbe” erlebt aber ich würde für Dich persönlich auch DEIN 1. Kleid favorisieren.

Ganz liebe Grüße

Susanne

Hallo Michy,

kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschießen: das 1. Kleid, also das, was Du schon hast, scheint mir besser zu Dir zu passen. Zumal ich persönlich auch das erste schöner finde.

Wegen dieses komischen Bauchgefühls: Ich habe das nicht, freue mich nur unbändig, endlich verheiratet zu sein und dann “mein Mann” sagen zu können. Ich habe auch keine Zweifel an dieser schwerwiegenden Entscheidung. Mir ist nur beim Aufgebotbestellen im Standesamt klar geworden, dass es jetzt wirklich ernst wird.

Aber mein Freund hatte vor ein paar Wochen auch so komische Anwandlungen - ähnlich wie von Euch beschrieben. Das hat sich aber ziemlich schnell wieder gegeben, nachdem wir ausführlich darüber gesprochen haben.

LG Nina

Kenne das komische Bauchgefühl auch. Hatte das in letzter Zeit auch mal, aber nicht weil ich mir nicht wegen meines Mannes sicher gewesen wäre sondern weg. der ganzen Organisation. Es hilft fast keiner, also eigentlich mach ich alles allein, aber jeder hat ständig “super” Vorschläge, wie man eigentlich was machen sollte und tut und überhaupt. Und was mich im Moment besonders nervt, da gibt es so tolle Ratschläge für Prinzessinenhochzeiten (tschuldigung für den Ausdruck, aber ein Wort das diese Vorstellungen besser beschreiben könnte, fällt mir im Moment nicht ein), das will ich einfach nicht. Da denk ich mir, kennen mich die Leut nicht? Das bin nicht ich, das passt nich zu meinem Typ, nicht zu meinem Schatz, etc. Und … wer soll die ganzen super Ideen beahlen? Schließlich bezahlen wir ja alles selber. Manchmal denk ich, bleibt doch alle zu Hause, … frust. Nur meckern, nur ätzen, nicht helfen. Da hätt ich unglängst schon mal fast die Nerven weggeworfen, aber ich denk mir, wozu, das ist UNSER Tag, ich bin alt genug, um die Sache durchzuziehen und wir kriegen alles auf die Reihe und vor allem ganz nach unserem Geschmack !!! So hoffe ich Michy, dass es Dir auch bald geht vom Gefühl her.
Obwohl, hab schon ein paar Mal schlecht geträumt: Kleid passt mir nicht, Leute kommen einfach nicht zur Trauung obwohl sie nicht abgesagt haben, Ringe vergessen, Band singt falsch etc. Na ich hab das von anderen Bräuten auch schon gehört und … das vergeht wieder, das ist wohl der ganz normale Wahnsinn :wink: Frag mich bloß, wie dann die Nacht vor dem ganz großen Tag wird, was träumt man da dann noch???

Kopf hoch, freu Dich auch Deinen Tag. So wie ich Dich einschätze, von Deinen Ideen her usw. wird alles ganz, ganz toll :smiley: und super gut zusammen passen!!! :laughing:
Vera

jaja,
ich kenne das gefühl auch. Kalte Füsse bekomme ich auch langsam. am sa sind es nur noch 3 Wochen!!!

jeden tag grüble ich an einem oder mehreren problemchen den ganzen tag. ich mache schon alle verrückt. aber ich glaube das gehört einfach auch zum braut sein.

ich mache mir immer wieder gedanken über die tischdeko, das essen, die sitzordnung, die haare und natürlich ums kleid.

ihr müsst wissen wir feiern auf ner burg und müssen alles selbst organiserien, da diese nicht bewirtschaftet ist. und es soll ja möglichst perfekt werden. bin ein perfektionistischer mensch und würde am liebsten alles selbst machen, aber das geht ja nicht.

sorgen machen ist denk ich ganz normal.

lg und kopf hoch ihr alle. des wird scho alles :smile:

Ja, das Kribbeln im Bauch… das hat, glaube ich, jede Braut vorher!

Wir sind zwar schon ein Jahr verheiratet, aber da in zwei (zwei? PANIK) Wochen ja noch einmal die freie Zeremonie kommt, bin ich nervöser als vor dem Standesamt!
Das war für mich eher ein Amtsgang mit anschließend Essen gehen im kleinen Kreis- das Aufregendste an der ganzen Sache war die Namensänderung- und nun folgt die große Feier in weiß mit Freunden und Verwandten. Das ist für mich wesentlich wichtiger und irgendwie auch erst die “richtige” Hochzeit.
Die Organisation ist im Prinzip abgeschlossen, morgen hole ich noch die Traukerze, das Gästebuch und die Hochzeitsmandeln ab und bastele dann noch die Schachteln zusammen, aber ansonsten ist alles fertig und in meinem Kopf geht alles schief… Vorgestern bin ich aus heiterem Himmel in Tränen ausgebrochen… :unamused: Keine Ahnung, warum, einen konkreten Anlass gab es nicht. Mein Mann meinte nur ganz lapidar: Das ist nur die Aufregung, mein Schatz.

Aber eigentlich kann nichts schiefgehen: Alles ist gut organisiert und den verlegten Ort haben mittlerweile auch alle bestätigt. Das Einzige, was noch passieren kann, ist schlechtes Wetter (Zeremonie bei uns im Garten), aber auch damit können wir umgehen.
Also, warum bin ich nervös?
Das müssen spezielle Gene sein, die erwachen, wenn eine Frau zur Braut wird… So gut hatte ich noch nie alles im Blick… 8) und so nervös war ich noch nie zuvor in meinem Leben!

Hallo!
Im Endeffekt ist es nur eine Unterschrift. Letztes Jahr habe ich auf 4 Hochzeiten getanzt ( aber nicht gleichzeitig) und wenn ich die Paare einige Wochen nach ihrem großen Tag fragt, was den nun anders sei, haben sie alle geantwortet: “NIX!!”
Ich würde mich wegen dieser Aufregung nicht heiß machen. Was ich aber immer wieder schön beobachten konnte, war das nach dem Unterschreiben, dem Anstecken der Ringe und dem Hochzeitskuss, spätestens wenn der Standesbeamte bzw. der Pfarrer die Hand zur Gratulation ausstreckte, alle Paare 2-3 cm. Kleiner wurden, weil die Anspannung gänzlich von Ihnen abfiel. Ja man konnte richtig zusehen, wie der Stein vom Herzen fiel.
Ich heirate in knapp 3 Wochen und freue mich am meisten, ihr werdets kaum glauben, auf das Glas Sekt nach der Trauung!
Denn dann wird es Zeit für die Party!!!
Grüße
Rosenrot

Hi!

@Michy
dein erstes Kleid ist definitiv schöner als das “neue”! Brauchst keine Zweifel zu haben! :wink: Könnte mir aber auch noch mindestens 5 solcher Kleider kaufen, einfach weil sie sooooo schön sind!

Ich denke auch, dass es ganz normal ist, wenn man ins Grübeln kommt. Wichtig ist doch nur, dass man/braut diese Gefühle zulässt und sich bewusst macht, dass sie zu einer großen Entscheidung dazu gehören! Vor Prüfungen, Klausuren, etc. sind wir ja auch jedesmal nervös, egal wie viele wir schon abgelegt haben!

Ganz liebe Grüße, diesahne

@diesahne:
für prüfungen und klausuren bin ich nicht mehr soooo nervös. davon muss ich in letzter zeit viel zu viele durchleben.

mich überrascht, dass ihr alle noch mein erstes kleid im kopf habt :laughing:
werde jetzt mal geduldig bis zum 12.05 warten. da hole ich dann mein kleid ab. inzwischen bin ich ja solarium gebräunt und da wirkt das kleid bestimmt auch schon wieder anders. denke ich…
ja, in das, welches euch allen nicht soooo gut gefällt, habe ich mich schon ein bisser’l schwer verliebt. hoffe, dass sich das aber wieder ändert und ich dann mein aufwendiges perlenbesticktes kleid, welches ein wahrer konstrast zum oben gezeigtem ist, wieder in mein herz schließen werde :laughing:

übrings meine nervosität steigert sich, anstatt, dass das level endlich mal nach unten sinkt.