Nicht erwünschte Spiele oder Streiche

Hallo ihr,

gibt es einen akzeptablen Weg, unsere Gäste im Vorfeld darauf hinzuweisen, dass wir bestimmte Spiele oder Streiche an unserer Hochzeit nicht wollen? Ich denke da z. B. an eine Brautentführung oder die “Dekorierung” unseres Schlafzimmers für die Hochzeitsnacht, oder solche Spiele, bei denen irgendwas passiert, was ich überhaupt nicht will (z. B. Schleiertanz - ich will meinen schönen Schleier doch behalten und nicht zerreißen lassen!).

Mein Schwager wird sozusagen als “Hochzeitstisch” eine Homepage mit unseren Geschenkwünschen erstellen und verwalten, da könnten wir also einen entsprechenden Hinweis draufsetzen. Aber gehört sich das? Eigentlich ist es ja unsere Hochzeit, und da sollen WIR uns doch wohl fühlen und Spaß haben. Andererseits… gehören bestimmte Dinge vielleicht einfach dazu?

Ich habe nichts gegen Spiele, im Gegenteil, wenn jemand was Lustiges organisiert, mach ich mich auch gern zum Amüsenemt meiner Gäste (ein bisschen) lächerlich. Aber “gemeine” Sachen will ich einfach nicht… was tun?

Viele Grüße

Steffi

Hallo Steffi,

also ich hatte gerade unser erstes Gespräch mit unserm DJ - der wird auf der Hochzeitsfeier gewisse Dinge den Gästen “spielerisch” nahelegen.

Beispielsweise Brautentführung - finde ich ätzend und dabei geht auch viel Zeit verloren, welche anders genutzt werden könnte.

Gleich am Anfang holt er uns nach vorne und schliesst mit uns und den Gästen einen Pakt, wer die Braut entführt auf den gehen alle Getränke des abends (oder so ähnlich) dann werden sich das meine lieben Cousins zweimal überlegen.

Hört sich so geschrieben sehr plump an, aber ich bin davon überzeugt, dass er das schon so machen wird…

Des weiteren geben wir bereits auf unserer Einladungskarte eine Kontaktperson an, die für die Koordination für Beiträge, Überraschungen etc. zuständig ist. Ich denke, dass wird bei allen positiv angenommen werden.

Eine Strumpfbandversteigerung und Schleiertanz werden wir auch nicht machen, unsere Trauzeugin (o.g. Kontaktperson ist) ist darüber informiert und wird in unserem Sinne handeln.

Bei der “Verschönerung” Eures Heim, kann ich nicht nur empfehlen, dass ihr die Wochen vor der Hochzeit die Zweischlüssel einfordert und gut aufpasst.

Viele Grüße

Susanne

Hallö

Ich finde auch das es legitim ist manche sachen zu verweigern. Wir möchten auch überrascht werden von der Gestaltung aber bestimmte Sachen wollen wir auch nicht. Eben besagter Brauch der Brautentführung, ich finde es total unangenehm irgendwo zu sitzen während meine Gäste ohne mich meine Hochzeit Feiern. Ebenso die versteigerung des Strumpfbandes möchte ich auch nicht, das wäre mir unangenehm. Was den Schleiertanz angeht bin ich mir noch nicht Schlüssig. Was hat es damit auf sich? Ich habe auch gehört das man dafür ein Fake-Schleier nimmt!

LG Betty

Hallo Steffi,
wir haben unseren Einladungen ein Hochzeits-abc beigelegt und darin unter “Z” den Namen und die e-mail-adresse+ telefonnummer von unserer Zeremonienmeisterin. Diese ist Ansprechpartnerin für alle Planungen rund um unsere Hochzeit, ohne ihre “Absegnung” wird kein Spiel durchgeführt. Wir haben sie natürlich dementsprechend instruiert. Finde es auch in Ordnung, dass man bestimmte Dinge einfach nicht will! Ist doch unser Tag :exclamation:
Also nur Mut :wink:
Liebe Grüße

hallo an alle,

sowas wie brautentführung oder wohnung verwüsten möchten wir auch nicht. müssen das dann wohl auch noch mal verbreiten
zum schleiertanz ich hab schon mitbekommen das der für unsere hochzeit geplant ist allerdings nicht mit dem richtigen schleier sondern mit einem ersatz, also hab ich auch nichts dagegen!

LG

hallo,

wir wollen auch keine brautentführung und mit den spielen haben wir auch keine freude. bei uns giltet das motto spiele für das brautpaar i.O. spiele mit dem brautpaar gehört zu den dont’s.

wir haben das so gelöst, dass wir in der einladung unsere zeremonienmeisterin als koordinatorin aufgeführt haben und sie weiß was wir nicht wollen.

mit whg verwüsten rechnen wir eingentlich nicht und hoffen, dass das auch niemanden einfällt.

bzgl. brautentführung werden wir das dann auch am abend bei der begrüßung der gäste verkünden. wir werden ihnen sagen, dass wir die feierlichkeiten mit allen gästen verbringen wollen und nicht durch eine brautentführung die gesellschaft auseinanderreißen wollen. da fällt uns sicher noch ein passender text dazu ein.

mir ist aufgefallen, dass viele keine brautentführung mehr wollen. meine schwägerin hatte angst, dass sie niemand entführt :wink:

Hallihallo,

vielen Dank für eure Antworten - scheint so als wäre ich in der Tat nicht die einzige, die gewisse Dinge nicht auf ihrer Hochzeit erleben möchte… :wink:

Das Ganze über einen Zeremonienmeister zu machen ist eine gute Idee, ich denke, so organisieren wir das dann auch.

@Betty:
Beim Schleiertanz wird der Schleier der Braut in die Mitte genommen und alle ziehen kräftig dran, bis er in viele Stücke zerreißt (oder so ähnlich). Wer das kleinste Stück erwischt hat, muss das Brautpaar zum Essen einladen. Prinzipiell eine nette Idee, nur wie gesagt, ich möchte meinen Schleier gern behalten - kostet ja auch nicht wenig Geld…

Einen Extra-Schleier (und einen billigen noch dazu) zu nehmen ist natürlich wiederum keine schlechte Idee, da werde ich nochmal drüber nachdenken. :smiley:

Liebe Grüße

Steffi

@ susanne
das mit dem DJ ist keine schlechte Idee, das werde ich mir mal vormerken
Ich bin auch so eine Braut, die auf keinen Fall entführt werden möchte.

Bei der Hochzeit meines Bruders war dann die Zeit ohne Brautpaar ziemlich öde… vor allem weil er sie nicht gleich gefunden hat…

Jetzt habe ich noch gehört, dass der Trauzeuge dafür sorgen muß, das die Braut nicht entführt wird. Im Falle eines Falles muss er für die Auslösung sorgen und nicht der Bräutigam. :stuck_out_tongue:

Ansonsten habe ich mir überlegt meinen Geburtstag im April zum Anlass zu nehmen, allen zu sagen, was wir auf keinen Fall möchten.

Dazu gehört z. B. auch bei unserem Polterabend, das keine Ladungen von Dachziegeln, Fliesen Sanitärobjekten, Kronkorken und dergleichen
bei uns im Hof abgeladen werden…( unser Hof ist sehr, sehr groß)
Wir haben im Freundeskreis nämlich jemanden, der bei einem großen Fliesen und Badausstatter arbeitet.

Ansonsten habe ich gegen Spiele nichts einzuwenden, solange wir nicht ständig dafür herhalten müssen.

Ich war auch schon bei einer Hochzeit, da mußte die Braut irgendwo in der Nachbarschaft klingeln und mit einem Spiegelei zurück kommen, um zu beweisen, dass sie das kann :wink:

Strumpfband versteigern dagegen finde ich gar nicht so schlecht…

hallo

ich kenne das mit dem schleiertanz anders es wird der schleier über der braut gehalten(auf stühle stellen dann ist er weiter oben) und die braut muß darunter tanzen mit allen männern die wollen. der bräutigam muß in der zwischenzeit kartoffeln oder möhren schälen und seine braut ist “befreit” wenn er mit allen fertig ist.

alternativ kann man auch geld fürs tanzen in den über ihr gespannten schleier werfen lassen damit die braut mit einem tanzt.

ich kenne es auch das beide(braut und bräutigam)mit den gästen gegen einen kleinen obulus tanzen(der natürlcih auch in den schleier kommt)

LG

Unsere Familien und freunde sind sehr creativ. Da kommen wir ohne Zeremonienmeister gar nicht aus!
Um die “Verschönerung” unseres Heims machen wir uns keine Sorgen. Unsere 3 Hunde werden schon dafür Sorge tragen das sich keiner unerlaubt reinschleicht.(bzw kommt an unserem Hundesitter keiner vorbei)