Nicht überall ist fotografieren in Kirchen erlaubt

Hallo,

ich möchte hier mal einen Info-Thread aufmachen. In Hamburg wird das Fotografieren in Kirchen immer skeptischer gesehen, mir ist es in einer Kirche ganz verboten worden (obwohl ich ohnehin immer ohne Blitz unterwegs bin), in einigen anderen ist auch schon schwierig. Vielleicht möchten ja Brautpaare und Kollegen auch hier die Kirchen vermerken, in denen Fotos gar nicht mehr gemacht werden dürfen.
Ich denke die Infos, in welcher Kirche fotografiert werden darf, ist für das ein oder andere Brautpaar interessant, besonders wenn man Wert auf eine lückenlose Reportage legt. Ich fange mal an:

Christianskirche in Hamburg Altona: absolutes Fotoverbot, sogar Ein- und Auszug in der Kirche darf nicht fotografiert werden.

Hamburger Michel: eingeschränkt (nur Ein- und Auszug, Lieder) mit ein wenig Spielraum wenn man dort schon öfters war

Rellinger Kirche: je nach Küster nur Ein- und Auszug.

Hallo,

hängt das nicht nur vom Pastor ab? Hätt ich gedacht.
Ist natürlich ganz gut zu wissen, wenn man das gar nicht darf. Obwohl ich es schon komisch finde, wenn nicht mal ein Fotograf ohne Blitzlicht fotografieren darf. Denn die privaten Fotos werden eh gemacht (es sei denn, man durchsucht vorher Handtaschen).

Bei uns ist es übrigens quasi umgekehrt. Wir dürfen vom Pastor her alles auffahren an Film/Foto mit oder ohne Blitz - völlig egal. Werden aber im Kirchenheft das fotografieren verbieten. Ganz verhindern kann man es damit zwar nicht, aber ich möchte schon, dass die Gäste die Trauung verfolgen und nicht mit vorgehaltener Kamera auf den Ringwechsel oä warten. Dafür habe ich schließlich eine Fotografin.

Ich kann also keine Kirche beisteuern.

LG, Marei

Hallo Marei,

das ist vom Pastor oder der Kirchengemeinde abhängig, je nach dem wer mehr Einfluss hat. In Hamburg Altona sind es beide, die das nicht wollen. Der Pastor droht in den Vorgesprächen die Trauung abzubrechen, wenn fotografiert wird.
Aber das ist hier in Hamburg zum Glück die Ausnahme. In den meisten Kirchen ist es auch nach Absprache erlaubt. Mir ist es dieses Jahr nur schon mit in drei genannten Kirchen aufgefallen, das es nicht mehr so locker gehandhabt wird. Ich hoffe, das wird kein Trend. Normalerweise ist dezentes Fotografieren immer erlaubt, auf Blitzlicht reagieren die Pastoren mittlerweile (zurecht) allergisch.

@marei: Selbstverständlich kann man das verhindern. Gibt es in Eurem Bekanntenkreis tatsächlich Leute, die sich dem Wunsch des Brautpaares und möglicherweise einer Ansage durch den Pfarrer widersetzen würden? Das wären aber dann komische Leute… :confused:
Bei uns war das überhaupt kein Problem. Wir haben weder die Handtaschen durchsucht, noch hat der Pfarrer mit dem Abbruch der Trauung gedroht. Er hat darauf hingewiesen, daß wir uns in einem Gotteshaus befinden und er darum bittet, diesen Umstand zu respektieren. Finde ich auch nix gegen einzuwenden.

Der Vollständigkeit halber:
Düsseldorf - Johanneskirche: Fotografieren während Ein- und Auszug mit Blitz erlaubt; während des Gottesdienstes nur durch eine zuvor benannte Person (Fotograf oder andere) von der Empore aus und ohne Blitz.