nötige Formulare - ich kriegs nicht auf die Reihe

wäre eine von euch so lieb und würde mir mal eine kurze liste schreiben, welche unterlagen ich alles brauche??? ich telefoniere gerade mit einem amt nach dem anderen und ich verliere völig den überblick…

aaaah :open_mouth:

daaaanke

Conny, Formulare für was?

Also, für die kirchliche Trauung (evangelisch/katholisch vom katholischen Pfarrer vorgenommen, beide noch nicht verheiratet) benötigst Du folgendes:

-Taufbescheinigung von Dir und von Deinem Zukünftigen
-Protokoll vom Ehevorbereitungsgespräch
-evt. Ledigeneid (wird glaub’ ich beim Ehevorbereitungsgespräch abgehandelt)

Für die Anmeldung zur standesamtlichen Trauung (Trauung am Meldeort, beide deutsch, beide ledig, keine Kinder) brauchten wir:

-Abschrift aus dem Familienbuch von Dir und ihm
(habe ich am Ort der Eheschließung meiner Eltern bekommen)
-Personalausweis
-evt. Nachweis über akademischen Grad (Promotionsurkunde, …)

Den Rest haben die bei uns vor Ort erledigt (Meldebescheinigung, …)

Nürnberg hat da eine ganz gute Aufstellung die auch Sonderfälle mit einbezieht.

:arrow_right: nuernberg.de/imperia/md/cont … essung.pdf

super danke euch beiden… bin auch mitlerweile wieder von meinem panikflash runter :blush: :unamused:

Wir haben die Erfahrung gemacht, das das von Standesamt zu Standesamt verschieden ist. Die einen wollen das, die anderen wiederum das. Durch die Neuerungen fallen die Berufsbezeichnungen weg (laut unseres Standesbeamten)…die werden bei der Trauung auch nicht mehr genannt, somit braucht man keine Urkunden mehr vorzulesgen. Ansonsten nur noch:

  • Geburtsturkunde
  • Abschrift Stammbuch der Familie
  • Personalausweis
  • Meldebescheinigung (erledigt aber das Amt, kostet auch :confused: )

so… habe jetzt auch mal telefoniert… aber das mit dem stammbuch ist - nach auskunft meines sta-beamten - seit januar diesen jahres nicht mehr notwendig, sondern nur die beglaubigte abschrift des geburtsregisters…??

Mmh stimmt das kann sein. Wir haben unseren Termin noch letztes Jahr angemeldet (30.12.2008) da galt ja noch das andere Recht. Wie gesagt, jedes Standesamt macht es (leider) anders

Vielleicht hilf dir ja das hier weiter:

muenchen.de/Rathaus/kvr/stan … unter.html

Wow, das kostet jetzt glatt mal das Doppelte! :open_mouth:

Heißt das jetzt die Geburtsurkunde braucht man nicht, dafür diese Abschrift?
Na schöner Mist

geburtsturkunde habe ich nirgends was gelesen…

da schließt sich doch langsam der kreis… danke für eure hilfe

Das heißt, es macht jetzt auch keinen Unterschied mehr, ob die Eltern geschieden sind oder nicht (bei mir der Fall), da man das Familienstammbuch eh nicht mehr braucht?

In der Regel genügen folgende Unterlagen:

Neue beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister

Aufenthaltsbescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung mit Angabe des Familienstandes, der Staatsangehörigkeit und der Wohnung, erhältlich bei der Meldebehörde (Einwohnermeldeamt) des Hauptwohnsitzes. Die Aufenthaltsbescheinigung ist für alle deutschen und alle ausländischen Staatsangehörigen erforderlich und nicht zu verwechseln mit der Aufenthaltsgenehmigung für ausländische Staatsangehörige.

Gültiger Reisepass oder Personalausweis.

Bei gemeinsamen Kindern: Neu ausgestellte Geburtsurkunde gemeinsamer Kinder. In die jeweilige Geburtsurkunde, die Sie beim Geburtsstandesamt erhalten, müssen Sie beide als Eltern eingetragen sein

Die Abschrift aus dem Stammbuch der Familie wird nicht mehr benötigt. Durch das zum 1. Januar 2009 eingetretene “Gesetz zur Reform des Personenstandsrechts”. Kernpunkt der Reform ist die ausschließliche elektronische Speicherung der Beurkundung von Geburten, Eheschließungen, Lebenspartnerschaften und Sterbefällen und der damit verbundene Verzicht auf gedruckte Register. Auch bei den Mitteilungen zwischen den Standesämtern, weiteren Behörden und Gerichten sollen die Daten künftig elektronisch laufen. Dies erspart langfristig Millionen Papierseiten pro Jahr. Durch entsprechende, abgesicherte Vernetzung sollen Urkunden zwischen den Standesämtern elektronisch angefordert und versandt werden können.

das heißt man ebenötigt auch kein stammbuch mehr? :unamused:

Nein, so wie ich das jetzt nach einiger Recherche sehe.

Also nur noch drei Dinge:

Perso/Pass
Aufenthaltbescheinigung vom Standesamt des Hauptwohnsitzes
Beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenbuch vom Standesamt des Geburtsortes

das klingt doch ganz gut, oder? :wink: