OT: Der besagte Sonntag

Hallo ihr Lieben…

jetzt ist es amtlich der besagte Sonntag ist rum…

(nicht wundern einige wissen worum es geht, bezieht sich auf den Thread: wie sagen wir es unsren Eltern)

Und ich muss euch sagen es war grauenhaft…ich glaube die hätten sich mehr gefreut wenn ich denen gesagt hätte das wir ne neue Waschmaschine bekommen…

Ich hatte zunächst nur das Datum auf die Torte geschrieben… ich habe mich übrigens entschlossen meine Mutter nicht vorher einzuweihen (hätte aber auch nichts gebracht)

Ich hatte so einen Bammel…denn meine utter hatte “Hammer” Laune, das konnt eich sofort erkennen als sie durch die Tür kam…aber es war zu spät um alles abzusagen, das Datum war schon auf der Torte…nun, dachte ich mir…sei stark…das schafft du …

… ja ich und denken…lol
Wir haben dann die Torte hingestellt und alle guckten die an als wären Tiere drauf…Und dann fragt Normans Vater ob ich schwanger sei…naja elf Monate ich weiß nicht…und meine Mutter sagte dann ob wir heiraten wollen…
Wir bejahten das dann…freudestrahlend… meine mutter hat danach nur noch stur aus dem Fenster geguckt und die Eltern von meinem Schatz hatten nix besseres zu fragen wie wir darauf kommen würden in dem Monat und ob ich in weiß heiraten wollte, wir würden ja schon zusammen wohnen und ob wir richtig feiern wollen also auch mit Saal und so…ach ja und (der brüller) ob wir uns das gut überlegt hätten, ne Hochzeit wäre teuer…ha nöö wir dachten die ist umsonst…warum hat mir hier keiner gesagt das sowas geld kostet…(lol)

Naja und das war dann so unsre tolle Familienfeier…richtige Freude gab es nicht…

Und als mein Schtz dann seinen Bruder gefragt hat ob er wohl sein Trauzeuge machen würde hat der sich zwar ehrlich gefreut, aber seine Freundin war sauer weil sie nicht meine Trauzeugin ist…

Meine Mutter meinte dann nachher noch mich unten am Auto anblaffen zu müssen, so von wegen ich wäre schuld weil sie keinen neuen kennenlernt, denn wegen mir wird sie ständig an meinen Vater erinnert und so…und sie bleibt dabei und kommt nicht…und damit fallen wohl auf einen Schlag um die fünfzehn Leute weg…ich habe dann von meiner Familie nur meinen Vater da… aber damit muss ich wohl leben…

Nun denn euch allen lieben dank dass ihr euch so dafür interessiert habt und mir mit rat versucht habt zu helfen…

ich hoffe ich hab e nicht allzu verwirrt und verkorkst geschrieben…
Lieben Gruß von Nadine , die Braut ohne Gäste… :cry:

Hallo Nadine,

fühl dich gaanz lieb gedrückt. Das tut mir so leid für euch. Ihr freut euch so und könntet die ganze Welt umarmen und dann das. Das ist sowas von gemein von deiner Mama und auch von deinen Schweigereltern. :smiling_imp:
Was denken die sich?
Ehrlich, selbst wenn ich so denken würde (was ich mir nicht vorstellen kann, weil wenn ich es mir so vorstelle, was kann schöner sein, als sein Kind bzw. Kinder sooo glücklich zu sehen) würde ich das nieeemals sagen oder so zeigen.

Meinst du es hilft, wenn du noch mal in einem ruhigen Moment mit deiner mama sprechen würdest? Aber so wie du das geschrieben hast, könnte dies schwer werden.

Und warum soll die Freundin des Bruders die Trauzeugin sein? Mein Bruder ist auch mein Trauzeuge und seine Freundin wäre nicht in 100 Jahren auf die Idee gekommen.

Aber ich finde ehrlich keine Worte für das Verhalten der Elternschaft. :open_mouth:

Wie hat dein Süßer reagiert? Kann er vielleicht mit seinen Eltern reden?

Und meinst du wirklich, dass deine Mama es schafft dass der Großteil deiner Familie nicht kommt?

Und wenn es so “blöd” laufen sollte, wie wärs wenn ihr beide eine suuper schöne Reise macht und ihr gaanz romantisch am Strand oder ähnliches heiratet? Oder wollt ihr hier eine große Feier?

Fühl dich nochmal gaanz lieb getröstet und gedrückt.

LG Yvonne

Hallo Nadine,

das tut mir so leid - kann mir vorstellen wie Du Dich fühlst - habe gerade noch einmal die ganze Geschichte überflogen (auch Deine Ängste im Vorfeld des Gespräches…). Ich kann es echt kaum fassen.

Da lauft ihr beide vor Liebe fast über und freut Euch so Euren Eltern die Nachricht zu überbringen und dann das…

Kann es nicht nachvollziehen, warum sie so reagieren, bei Deiner Mutter (auch wenn ihr Verhalten absolut unakzeptabel ist) kann man es ja zumindest noch einigermaßen nachvollziehen, aber was um alles in der Welt haben Deine Schwiegereltern für ein Problem???

Ich würde an Deiner Stelle noch einmal ein ernstes Gespräch mit meiner Mutter führen!!! Es kann doch nicht sein, dass eine Mutter ihr Bedürfnisse und ihr Befinden so sehr über das ihrer Tochter stellt… und dann auch noch andere in ihre Richtung beeinflussen will…

Vielleicht ist es wirklich besser, wenn ihr Euch von dieser ganzen traditionellen Hochzeitsgeschichte lossagt und Eure Hochzeit wirklich mit einem Traumurlaub verknüpft…

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, wie man bei dieser Vorgeschichte eine entspannte Hochzeit verbringen soll - und vielleicht werden dann dem einen oder andern einmal die Augen geöffnet.

Es fühlt sich für mich so an, als ob das dringend Zeit wird…

Liebe Grüße und alles, alles Liebe

Susanne

… die trotz Ecken und Kanten eine Traum-Familie hat…

Danke euch Beiden…ich fühl mich echt gedrückt…

es ist es zum k… wenn sich hier “fremde” Leute mehr freuen als die eigene Familie…

Mein größter Wunsch war es immer ganz trditionell zu heiraten, aber langsam sieht es echt so aus als müsste ich mir das abschminken…

Meine Mutter sieht leider nur das sie sich schlecht fühlt. Ich habe ihr versucht zu sagen das ich mich auch ganz miserabel dabei fühle …aber sie meint ich würde heucheln ich hätte ja was sich will…Manchmal glaube ich auch sie will mich nicht verstehen.

Mein Schatz hat langsam aber sicher auch die Schnute voll… Aber er “kümmert” sich ganz rührend um mich…immer wenn mir mal wieder tausend Fetzen durch den Kopf jagen sagt er das er es toll findet das wir heiraten und sowas…das baut mich schon auf…

ich verstehe nicht warum alle Welt sooooo blöd darauf reagiert. Wie schon gesagt man ist so glücklich das man am liebsten den ganzen Erdball knutschen könnte, tja und dann scheint der ganze Erdball einen über den Fuß zu rollen…

mal sehen ich denke ich werde meine Mutter nun etwas in Ruhe lassen und mich erstmal nicht melden, ich finde sie kann ruhig spüren das sie mich verletzt. Außerdem bin ich es Leir immer hinterherzulaufen…
Tja und dann mal abwarten…meine beste Freundin (und Trauzeugin und die einzigste die sich so richtig freut) meinte schon das es evtl besser wäre wenn sie nicht kommt…Lieber so als wenn sie ein Jahr Plaunung kaputt macht…

Zum Glück freut mein Paps sich und seine neue Frau un die Tochter auch…die überlegen schon was sie anziehen wollen…Scheint ja doch so ein paar gaaaanz wenige zu geben die sich freuen…und sich keine Gedanken machen wie wir es bezahlen und warum in weiß und und und…(so befleckt bin ich ja nun auch nicht, hihi)

So ich hau mich jetzt auf die Couch und erfreue mich an´meinen Einladungskarten vorlagen die ich schon gebastelt habe…

Schönen Abend euch noch und alles Gute…und Glückwunsch zu eueren “normalen” Familien…
:laughing:

Hallo Nadine,

wenn du dir immer schon eine traditionelle Hochzeit gewünscht hast, dann zieh sie auch so durch! Sonst wirst du dir den Rest deines Lebens ausmalen, wie es denn gewesen wäre, wenn…
Und wenn nur wenige kommen, dann ist es zwar traurig, gerade wenn die eigene Mutter so einen Aufstand probt, aber dann weißt du wenigstens, dass sich alle, die mit euch feiern auch wirklich mit euch freuen! Auch in einem kleinen Kreis lebt eine traditionelle Hochzeit und gerade dann, wenn alle mit dem Herzen dabei sind!

Ich habe mir eben mal deine Vorgeschichte durchgelesen und kann- wie so einige andere hier- die Haltung deiner Mutter einfach nicht verstehen. Wenn du dich verletzt fühlst, was ich gut verstehen kann, dann lass es sie spüren. Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden oder deine Hochzeit vermiesen! Es ist dein Leben und außer dir muss es niemand anders leben! Die Entscheidungen die du triffst, triffst du nur für dich allein! Wenn deine Ma das nicht verstehen kann oder will, dann ist es zwar hart, aber dann musst du sie außen vor lassen und dein Leben (zumindest die Hochzeit), so gut es eben geht, ohne sie leben.

Natürlich würde ich schon versuchen, noch einmal in Ruhe mit ihr zu sprechen, ihr deine Beweggründe zu erklären und ihr sehr deutlich zu machen, wie sehr dich ihre Haltung verletzt. Aber wenn sie es nicht einsieht -oder einsehen kann- dann feiere deine Hochzeit ohne sie!

Ich weiß, das ist als Außenstehende leicht zu sagen, aber ich habe in letzter Zeit so einige Freundinnen gehabt, die wegen ähnlicher Probleme zu mir gekommen sind. Ich habe alle gefragt: Wer außer dir muss mit deinen Entscheidungen leben? Jeden Außenstehenden betreffen sie zwar einen kurzen Augenblick, aber den Rest deines Lebens musst nur du ohne schlechtes Gewissen und ohne das Gefühl, etwas verpasst zu haben, mit ihnen umgehen können.

Ich wünsche dir für die nächsten Wochen und Monate ganz viel Kraft! Genieße die Hochzeitsvorbereitungen und alles, was damit zusammenhängt! Pfeif auf die Meinung derer, die damit nicht umgehen können. Es ist nicht ihr Leben- es ist deines!

Entschuldige, wenn das jetzt sehr lang und schwafelig geworden ist…

Ganz liebe Grüße, Ala

also meine erfahrung dazu ist diese:

bei uns hat die schwester reagiert wie ein nilpferd. sie wollte es uns nicht glauben :exclamation: nach dem motto, das hättet ihr mir ja als erstes gesagt. hä? warum? sie ist ja nie erreichbar, nie da, immer zu spät.
erst beim dritten mal versichern hat sie es geglaubt. und nur meinem Schatz gesagt, dass sie sich für ihn freut. und für mich?!?!?! :arrow_right: na ja hab mir dann gedacht, wenigstens freut sie sich zu 50%, besser als gar nicht :wink:

tja und dann war da die frage der eltern: bist du schwanger? wortwörtlich! was soll das? nach sechs jahren beziehung muss man zuerst schwanger sein damit man heiraten darf?
dann: na ja wird eh zeit. ich dachte schon ihr heiratet nie. weil wenn du jetzt nicht heiratest, ist der zu abgefahren (bin 31! wie schrecklich!)
dann: na ja und was soll der spass kosten? :arrow_right: hallo !??! wir zahlen eh alles selber.
und dann als nachsatz: … weil das… muss man so machen und das … macht man besser nicht. (beisatz: macht man nicht - ja 1970 nicht heute schon!)

ja ja ja. redet nur. wir machen so wie wir wollen. jetzt endgültig. anfangs haben wir uns durch solcherlei aussagen auch verunsichern lassen. aber jetzt ist schluss damit - das ist unsere hochzeit. :smiley:

und es fragt kaum wer ob wir in der zeit liegen (von der familie). außer ob es genug zu essen gibt und was es zu essen gibt. ob es eh … dies und das … gibt. weil sonst schaut es schlecht aus. eine hochzeit mit ausgefallenem essen oder zu wenig, das ist die größte angst. :unamused:

soweit dazu. also wunder dich bitte nicht. da kommt noch mehr, glaub es mir :wink:. umso wichtiger ist es, dass du in der vorbereitung immer wieder mal ganz allein für dich und auch zu zweit mit deinem schatz inne hälst und in dich reinhörst, ob es noch so ist wie DU / IHR es willst/wollt. lautet die antwort halbwegs ja - passt. wenn nicht - kurs ändern, ab in die karibik oder sonst was schönes. haben wir auch gemacht. standesamt ganz allein nur mit trauzeugen, war superromantisch, stilvoll, ohne zuviel nervenbammel, wir hatten das gefühl “das hat ganz allein uns gehört” und hinterher der familie egal, weil es denen eh nicht gefallen hätte. war aber für uns genau richtig. familie ist beruhigt, weil sie bei der “echten” hochzeit (wortlaut meine mutter) dabei ist. na dann! :wink:

so und jetzt als zusammenfassung: diese leute, die solche äußerungen schieben :arrow_right: die haben bestimmt nicht aus liebe geheiratet (in dem fall weiss ich definitv) und sind jetzt frustriert dass es nicht so war, das erklärt meiner meinung nach ALLES. da könnten sie einem dann ja fast schon wieder leid tun. :confused: ehrlich. 8)
lg
nina

Hallo Triene,

oh Du Arme!!! Als ich jetzt Deinen Bericht gelesen habe, sind mir fast die Tränen gekommen! Das muss echt enttäuschend gewesen sein!
Ich würde nun ein paar Wochen abwarten, ob eine Reaktion kommt, die positiver ausfällt und dann die Hochzeit nur für Euch beide planen. Eine tolle Reise und das Eheversprechen vor einer Traumkulisse ist sicher auch super schön. Du könntest in einem tollen Kleid barfuß am Strand zum Altar schreiten…

Wie denkt Dein Freund über seine Eltern? Damit hat er doch auch nicht gerechnet?
Lasst Euch Eure Freude und Eure Liebe nicht kaputt machen!

Ich drück’ dich fest!
LG
Desideria

Hallo Nadine,

ich schließe mich Alameida an. Wenn es euer Traum ist eine große, tolle Hochzeit mit all euren Lieben zu feiern dann müsst ihr das auch machen. Nicht dass ihr euch in 20 Jahren ärgert ohne Ende.

Aber natürlich ist es soviel unendlich leichter von außen, das Geschehen zu beurteieln.

Und wenn es dir ein schwacher Trost ist. Meine Mutter benimmt sich auch, na ja wie ollen wir es ausdrücken. Kein Wort, kein Frage. Aber so ist es halt. Nur ist nicht ganz so schlimm wie bei dir.

Sei also nochmal gaanz lieb in den Arm genommen. Und freu dich. Bald ist dein Schatzi dein Mann. :smiley:

LG Yvonne

Oh man Nadine,
habe schon deine Vorgeschichte gelesen und eigentlich mitgefiebert , dass sich für dich bzw. euch alles zum Guten wendet !
Das tut mir wirklich richtig leid für dich ,kann deine Mutter und deine Schwiegereltern einfach nicht verstehen !
Ich freu mich jedenfalls für euch und wünsche euch vorallem eine wundervolle Vorbereitungszeit und eine noch viel wundervollere Hochzeit !!!

Ganz ganz liebe Grüße und lass dir die schöne Zeit nicht verderben Meiki

Ps:vieleicht wird ja doch noch alles gut !

oh jeh - ich hab das alte überflogen udn bin fast umgekippt.
elternschaft kann man nicht durch scheidung loswerden - das scheint nicht allen leuten klar zu sein. und ich habt ein recht auf beide elternteile, wenn einer davon sich nicht zusammenreissen kann und so selbstsüchtig ist, euch möglicherweise die hochzeit komplett zu ruinieren, dann solltet ihr vielleicht in betracht ziehen, mit den Leuten vorlieb zu nehmen, die von herzen gern kommen. Lieber weniger leute und dafür eine tolle feier.

sowas kann ich nicht verstehen. es geht doch nicht um die getrennten Eltern, sie sind wie schon von anderen geschrieben in ihrer funktion als elternteile zugegen. so erwachsen sollte jeder sein, dass er das einen tag lang aushält. sie müssen sich ja nicht unterhalten…

Aber deshalb gar nicht groß zu feiern würde ich auch nicht richtig finden, wenn das sein traum ist. mit etwas geschick könnt ihr so planen, dass es auch ohne bestimmt leute klappt. sollte sich dann jemand dazu entschließen doch mitzumachen, ist es doppelt schön.

Lg + kopfhoch
Ro

Hallo Triene,

das ist ja wirklich übel… wenn Eltern nach so vielen Jahren immernoch nicht mit ihren Problemen fertig sind und sie immernoch auf dem Rücken ihrer Kinder austragen. Wenn das Ganze noch “frisch” wäre, könnte man es ja verstehen, aber so? :open_mouth:

Deine Mutter benimmt sich völlig daneben, sie scheint wohl eifersüchtig zu sein auf Dein Glück.

Ich würde trotzdem mit den Gästen feiern, die Euch Euer Glück gönnen und so, wie Ihr es Euch wünscht. Klar, ist leichter gesagt als getan, ich weiß! Vielleicht kriegt sich Deine Mutter auch wieder ein und reißt sich “am Riemen”. Andererseits: Was, wenn sie auf Deinem Fest einen riesengroßen Zoff vom Zaun bricht?

Kann Dir wohl nur zum Teil einen Rat geben: ZIEH ES DURCH!

LG

Hallo Triene,

ich habe gerade noch einmal Deine Geschichte gelesen und jetzt den Eintrag hier. Sei erst einmal ganz lieb gedrückt. Ich kann Dich gut verstehen und es tut mir sooo leid, dass es so blöd gelaufen ist am Sonntag. :frowning:

Aber bitte, lass Dich davon nicht verunsichern. Du hast nichts falsch gemacht und Du hast auch nicht Schuld daran, dass es Deiner Mutti so schecht damit geht. Sie ist in ihren Gefühlen so verhaftet, dass sie gerade nicht merkt, dass es hier nicht um sie und ihre Verletzungen geht. Aus dem, was ich hier an Informationen habe vermute ich, dass sie die Trennung tatsächlich noch nicht verarbeitet hat und jetzt jemanden braucht, der für Ihre Traurigkeit und verletzten Gefühle her hält. Also, das hat nichts damit zu tun, dass Du etwas falsch gemacht hättest sondern nur damit, dass sie damit nicht umgehen kann.

Das soll jetzt ihr Verhalten nicht entschuldigen. Sie tut Dir weh und das ist unfair.

Ich kenne das zu gut. In unserer Familie gab es auch viel Ärger und zerrüttete Beziehungen. Meine Großeltern väterlicherseits habe ich jahrelang nicht gesehen, weil die andere Seite (meine Familie mütterlicherseits), das nicht ertragen hat. Und als ich älter und etwas schlauer :smile: wurde, habe ich den Kontakt von mir aus gesucht und alle waren erst einmal entsetzt. Dann haben sie mich ständig bedauert (weil der Kontakt zu der anderen Seite ja so furchtbar sein muss) :unamused: und dann waren sie eifersüchtig und haben schlimme Geschichten ausgepackt, die mir die Augen über die andere Seite öffnen sollten.

Alles so ein Quatsch und mit mir hatte das letztlich gar nichts zu tun. Nur mit ihnen und dem “gestörten” Verhältniss zueinander.

Also, es hat lange gedauert, bis ich verinnerlicht hatte, dass ich nichts falsch gemacht habe und die Familie selbst herausfinden muss, wie sie miteinander umgehen. Für mich war dann wichtig, so zu leben und zu handeln, wie es für mich richtig ist und wie es letztlich auch meinem Herzen gut tut.

Das ist jetzt ziemlich lang geworden. Entschuldige.

Ganz liebe Grüße
Kamille

Hallo Triene,

ich denke auch wie einige andere, mach die Hochzeit, die du dir vorgestellt hast. Dann lass deine Mutter einfach links liegen und guck, wie sie reagiert.
Gibt es sonst evtl. jemanden aus Familie oder ne Freundin deiner Mutter, die mal Klartext mir ihr reden kann? Manchmal hilft das wohl, wenn einem ein Außenstehender so richtig den Marsch bläßt, dass man dann erst richtig drüber nachdenkt. Aber das musst du am besten wissen, du kennst sie ja ne Weile.
Ich drücke dir die Daumen, dass die Hochzeit und die Vorbereitungen nicht dauerhaft von den Launen deiner Mutter überschattet werden, denn den Triumph hat sie nicht verdient!
LG, Marei

ach nadine,
das tut mir wirklich total leid!! weiß gar nicht was ich darauf schreiben soll …
ich wünsch dir aber trotz allem eine wunderschöne traumhochzeit!!! wichtig ist ja, dass ihr beide euch einig seit, schließlich heiratet ihr einander :wink:

Danke danke danke euch allen…

ich habe vorhin den T´hread geöffnet und bin fast hintenrumgekippt wieviele geschrieben haben. Ich hätte nicht mit soviel “Anteilnahme” gerechnet.

Ich habe mir erstmal ne Decke geholt mich gemütlich eingemümmelt und mir eure Texte durchgelesen. Dann habe ich sie nochmal alle gelesen… :blush: denn sie haben mich ganz schön aufgebaut. Es tut mir gut von eurer Seite zu lesen das ich nicht falsch gemacht habe und das andere hier auch einige Zeit brauchen um damit klar zu kommen das es das eigene Leben ist, um das es sich dreht.

Wenn ich mir meine Texte selbst nochmal durchlese und auch lese wieviele vorab geschrieben haben, dass sie meine Vorgeschichte schon gelesen haben, dann hört sich mein Leben an wie aus nem schlechten Roman…ich warte schon immer auf “Dr. Stefan Frank” , der aht doch für alles ne Lösung, der würde zu meiner Mutter laufen mit ihr reden und alles wäre gut, dann würde er mit meinen Schwiegereltern und der “verkanten” Trauzeugin reden und auch dort würden sich wie aus Zauberhand alle freuen…Naja wer klingelt stattdessen, irgendjemand der ne Spende will…

Es wäre denke ich noch etwas leichter zu ertragen wenn sich wenigstens meine Schwiegereltern freuen würden, aber diese Fragen die die gestellt haben …unmöglich …echt mal. Also ich glaube das es da irgendwelche festen Fragevorlagen gibt…denn die Fragen waren dieselben wie die von Nina…naja zumindest sehr ähnlich…immerhin sind mein Schtz und ich auch fast fünf Jahre zusammen, da sollte es doch keinen Wundern wenn man ohne Schwangerschaft heiratet…

Jetzt werde ich es erstmal ruhig angehen lassen , denn ich habe hier gelesen das da noch viel mehr auf mich zukommen wird, von wegen Essen und so…und leider denke ich auch dass ich nicht zuviel Hilfe verlangen kann, denn nach der Reaktion wird wohl keiner Freiwillig viel und gerne was machen und planen…

Aber das war ja noch nicht aller Tage abend…meine liebe Schwester, momentan auch die : Seelenverwandte meiner Mutter (wörtlich von meiner Mutter gesagt bekommen :unamused: ) hat sich für morgen Abend angekündigt…und dann geht der Spaß von vorne los…denn sie will mit mir reden wegen der Hochzeit…

Was meint ihr vielleicht sollte ich Kameras in meiner Wohnung drapieren und meine Story verkaufen…Die drehen glatt “Flodders 2”… :stuck_out_tongue:

Nun gut, auch darüber werde ich euch auf dem Laufenden halten…ich hoffe ich nerve keinen, denn eigentlich ist das ja ein Forum zu freuen uns stöbern und nicht um mich zu bemitleiden…Danke trotzdem nochmal dass es so viele gemacht haben… :wink:

So heute mache ich es mir mir ein paar Hochzeitsbüchern aus der Bibliothek gemütlich und gucke nebenbei Gilmore Girls…etwas schönes braucht der Mensch…zum Glück kommt mein Schatz bald…

Ja und bald ist mein Schatzi mein Mann…
( Habe heute Schuhe zurücklegen lassen und dabei nicht meinen sondern seinen Nachnamen benutzt, hat sich voll gefreut, Männer…wie süß)

Danke danke danke nochmals…

Sorry das sollte im Leben nicht so lang werden…Tut mir leid

Hallo Triene und Guten Abend, :smiley:

ich denke, Du bist ganz richtig hier mit Deinen Sorgen. Hier dreht es sich ja ums Heiraten und solche Probleme gehören eben auch dazu. Auch wenn es schade ist und ich es Dir anders wünsche. :smile:

Ich hoffe, Du genießt den Abend und freust Dich trotz allem auf Euren Tag und auch auf die Vorbereitungen. Mein Freund hat sich gerade darüber gewundert, wieviele Hochzeitszeitungen es so gibt. Ich hatte heute Abend die nächste ins Haus geschleppt. :smiley: Bis zu unserem Entschluss zu heiraten wußte ich von diesen Zeitschriften auch nichts. Bin aber froh, dass es sie gibt. :laughing: und werde heute Abend auch fernsehen und nebenbei genüsslich blättern… :smiley: :smiley:

Sei ganz lieb gegrüßt und wir lesen uns. :smiley:

Kamille

hallo nadine,

du nervst doch nicht. Wenn dich was bedrückt, hier kannst du es loswerden.
Drücke dir die Daumen dass es morgen besser wird.
Und bals bist du dines Schatzis Frau:D

LG Yvonne

Liebe Nadine,

ich habe jetzt nicht alle Antworten in diesem Thread gelesen…aber das ist echt ohne Worte. Es ist Euer Fest, laß Dir das nicht kaputt machen…und wenn Deine Mutter keinen neuen Kerl findet, dann ist das ihr Problem und garantiert nicht Deine Schuld.

Ist vielleicht einfach an der Zeit, daß Du Dich mal ausklinkst, und ihr damit klarmachst, daß Du Dein eigenes Leben führst, und da gehört nunmal Deine Hochzeit mit dazu - und wenn sie sich für Dich nicht freuen kann, soll sie wegbleiben.

Auch wenn das jetzt sehr schmerzhaft für Dich ist, feier Euer großes Fest lieber mit Leuten, die sich mit Euch freuen können - und die scheint es ja dann doch zu geben.

Und im übrigen, warum sollte die Freundin des Bruders Deines Freundes Deine Trauzeugin sein? Hallo??? Die spinnt doch…hat die keine eigene beste Freundin? 8)

Hallo Triene,

das ist die richtige Einstellung: Lass Du es Dir richtig gutgehen und geniess die Zeit der Vorbereitung und die vielen Dingen, die Du und Dein Zukünftiger auf dem Weg dahin gemeinsam erleben werdet. Ich finde, dass Leben ist manchmal schlimmer als jede Seifenoper, zumindest in Bezug auf Familie… :unamused:

Kann nur nochmal sagen (und unsere standesamtliche Hochzeit ist ja mittlerweile schon gewesen): Kurz vorher kriegen sie sich meistens wieder ein und reissen sich zusammen. Und wenn nicht: Ihr Pech! Geniesst Ihr trotzdem Euer Glück!

Ich wünsche Euch alles Gute!