Persönliche Worte an den Liebsten

Ich möchte meinem Mann gerne ein paar persönliche Worte sagen.
Dies wird nicht in die Kirche passen.

Daher meine Frage: Darf ich bei einer Rede im Saal sehr persönliche Worte an ihn richten oder wirkt das dann für die Gäste “zu übertrieben”? Oder sollten die das nicht hören?

Eine Rede muss ja nicht direkt nur an die Gäste gehen, sondern kann doch auch ein bestimmte Personen gerichtet werden, oder?
Dürfte ich dann auch direkt meine Eltern ansprechen?

Die Rede soll ja nicht so lang werden…

hallo anne,

klar warum nicht. ich überlege auch schon, ob man das nicht als kleine überraschung für ihn mit einbaue (mit hintergrundmusik wirds richtig romantisch).

die frage ist für mich eher, sollen die gäste das hören, wenn es doch so persönliche worte werden oder soll es nur dein mann hören.

vielleicht kannst du (mit unterstützung lieber freunde) abends nach dem essen mit deinem mann kurz wegfahren (romantisches plätzchen, vielleicht sogar in der nähe, dass die gäste euch sehen können aber nicht dirket dabei sind) und ihm dort (vielleicht mit fackeln oder anderen lichtern schön beleuchtet) was liebes sagen. und die freunde könnten aus dem hintergrund fotographieren.

clarence

Klar kannst Du bestimmte Personen anreden, wenn nicht die ganze Rede nur an jemanden gerichtet ist :wink: Google mal nach der Rede von Norwegens Prinz Haakon, sogar der wagte sich dies vor allen Kameras und gekrönten Häuptern und machte seiner Frau eine wunderschöne Liebeserklärung, die endet mit “Ich war noch nie so schwach und noch nie so stark wie in diesem Moment. Mette-Marit, ich liebe Dich!” Schmacht

Ich hatte mir schon für die standesamtliche Trauung einige liebe und persönliche Worte überlegt. Da hat es aber irgendwie nie gepasst.

Wegfahren können wir zwischendurch nicht.
Wir heiraten tagsüber, da kommen Fackeln auch nicht gerade gut.
Außerdem möchte ich nicht die Feier verlassen, wir sind schließlich die Hauptpersonen.

Wir haben vor eine Rede zu Zweit zu halten. In der stellen wir dann auch unsere Gäste ein wenig vor.
Sollte ich vor dieser Vorstellung einige Worte an bestimmte Personen richten oder lieber danach?

Hi Anne,

für mich wäre ausschlaggebend, wie es bei den betreffenden Personen, also Mann und Eltern ankommt, für die soll es ja schliesslich sein.
Manche können da ganz locker mit umgehen und freuen sich, anderen ist es vielleicht lieber, bestimmte Dinge nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit gesagt zu bekommen.
Wenn du meinst, dass es super ankommt, warum nicht?

vg
starlight

Ich würde schon sagen, dass mein Mann meine Worte lieben wird! Er steht auf sowas.
Meine Eltern sind da eher zurück haltend, da würde ich dann nicht ganz so “dick auftragen”.

starlight, eine Frage zu deinem Pixum:
Die Zuckerstücken, bestellst du die oder hast du die selbst gemacht?

Mein Zukünftiger würde auch auf “sowas” stehen, meine Eltern auf alle Fälle vom Stuhl fallen, da bin ich eher diejeniger, die sich mit Gefühlsäusserungen in der Öffentlichkeit schwer tut. Hut ab wenn du dich das traust.

Die Zuckerwürfel hat meine Tochter gemacht, die and. waren mir zu teuer.
Ganz einfach mit diesen Zuckerschrifttuben aus dem Supermarkt…

Ich zeige auch nicht gerne Gefühle in der Öffentlichkeit. Aber seitdem ich meinen Mann kenne, hat sich das geändert.
Meinen Eltern wollte ich immer schon danken, ich wusste aber nie wie.

Die Zuckerwürfel kann man wirklich selbst machen??
Das wird sofort notiert! :wink: Lieben Dank!

na klar kann man das machen!!!

ich habe auch die begrüßungsrede gehalten und in sehr persönlichen worten meinem mann gedankt. und bei schwiereltern, eltern und trauzeugin habe ich mich auch extra bedankt.
habe die hier im forum gefundene idee des brautstrauß teilen abgewandelt und meiner trauzeugin, meiner schwiemu und meiner mama einen “brautstrauß” geschenkt - und zwar im stil ihres eigenen. das kam super an.

viele gäste (von seite meines mannes) haben mich gefragt, ob es in tirol tradition sei, dass es eine brautrede gibt. ist keine tradition und war für alle gäste neu, aber anscheinend das rhetorische highlight, gerade weil es sehr persönlich war.

mir ist zwar ein paar mal die stimme weg geblieben und ich war echt super nervös, aber es hat sich ausgezahlt!

also, mach es!!!

lg
bix

Liebe Bix,
deine Worte machen mir Mut.
Danke.

Hallo Anne,

ich werde auch Worte an meinen Zukünftigen richten, wir werden auch (allerdings nach dem Essen, sonst fallen die uns alle vor Hunger um) zusammen eine Rede halten und uns bei unseren Familien und anderen wichtigen Personen bedanken. Wir haben auch vor den Dank dann nicht nur auf die Hochzeit zu beziehen, sondern auf all die Dinge, für die wir uns schon immer bei ihnen bedanken wollten. Als Abschluß will ich dann auf jeden Fall auch was zu meinem Zukünftigen sagen. Das wird sicher ein wenig schmalzig, und ein bisschen Angst habe ich jetzt schon davor, aber das muss einfach sein.
Für mich gehört das auch zu einer Hochzeit, es ist ein Fest der Liebe und das kann doch auch deutlich werden. Manchen wird das vielleicht ein wenig zuviel, aber um die geht es ja nicht. Es geht doch nur um eure Liebe, und wenn du ihm das sagen willst, dann solltest du das machen.
So sehe ich das jedenfalls. Ich finde das macht eine Hochzeit auch ganz besonders.
Deshalb lieben wir doch alle Hochzeiten so, sie sind ein Ausdruck von Liebe und Glück und da wollen alle gerne ein Teil von sein.
Also mach das doch ruhig, auch wenn alle dabei sind.

Lg,

Izumi

Hi Anne,

du machst das schon richtig. Wir heiraten ja erstmal “nur” standesamtlich und wollen - da auch nur eingeschränkte Gästezahl - keine großes Brimburium drum herum. Für meinen Göga habe ich allerdings einen Brief geschrieben, den er am Morgen vor der Hochzeit bekommt.

Ich persönlich kann Dinge immer besser schriftlich fixieren (vor allem ist’s ne bleibende Erinnerung) und dann mit Schluchzern meine Worte vortragen - das muss ich nicht haben :wink:

Ich finde immer überhaupt nicht romantisch, wenn beide Partner vor Rührung kein Wort rauskriegen, weil ihnen die Nerven durchgehen … ich war da auf einer Hochzeit, da hat man außer “Du schluchzheulschnief bi-hi-hist *schluchzschniefheulnasehochziehen’ (Anmerkung: Bäh!) di-hi-hi-iii …usw.” DAS fanden wir beide blöd - an sich eine gute Idee, aber man sollte es sich zumindest ein paar Mal sagen, so dass bei der Feier, die Gäste weinen, und nicht das Brautpaar.

Du machst das schon! Halte dir die Daumen für kreative Ideen!

Wenn Dein Mann soetwas mag mach es auf jeden Fall.

Mein GöGa mag es nicht so gerne, wenn besonders persönliche Worte vor den Ohren Dritter gesagt werden, so haben wir uns bsp. auch gegen ein eigenes Treueversprechen oder eine persönliche Ansprache für den anderen während der Trauzeremonie entschieden.

LG Koboldine

Liebe Anne,

kommt es nicht immer auch darauf an, wie persönlich die Worte sind? Einige sind am Hochzeitsmorgen unter Euch zwei oder in der Hochzeitsnacht vielleicht angebrachter als vor den Ohren aller Gäste. :laughing: :laughing: :wink: Wir haben uns unser Treueversprechen während der Zeremonie deshalb mit Absicht ohne Mikro gegeben und auch unsere Eröffnungsrede an die Gäste gerichtet und persönliches weitgehend außen vor gelassen.

Mein Ding wäre es nicht, manches ist einfach privat und nicht für fremde Ohren bestimmt. Aber das ist Typsache. Wenn es zu Dir passt und authentisch ist, warum nicht? Wenn die Worte allerdings zu persönlich sind, kann das dazu führen, dass sich der Angesprochene unbehaglich fühlt.

Liebe Grüße von Eva

@Schwabenbraut: Du hast das sehtr schön ausgedrückt was ich gemeint habe :laughing:
Fein.

LG Koboldine

:smiley: Danke ihr Lieben.

Es soll auch nicht zu “schmalzig” werden. Es soll liebevoll, von Herzen, aber auch ruhig witzig sein.

So ähnlich wie aus dem Lied “Ein Kompliment” wars glaub ich:
Wenn man so will bist du meine Chill-out Area,
meine Feiertage in jedem Jahr
meine Süßwarenabteilung im Supermarkt
die Lösung wenn mal was harkt
zu wertvoll, das man es sich gerne aufspart
und so schön, dass man nie darauf verzichten mag

Die Gäste sollen schmunzeln und am Ende sagen: Das war schööön… :laughing:

hi anne
geh nach deinem gefühl und nicht nach den gästen
wenn es dir wichtig ist orientiere dich nicht an dem was man macht sondern an dem was dir wichtig ist
es ist deine hochzeit und da geht es um euch beide
also mache das was dir wichtg ist

vertraue auf dich und nicht auf den geschmack der gäste
peter

ich weiss es werden gleich einige sagen aber die gäste usw
aber ich beibe dabei es ist eure hochzeit und ihr beide zählt alles andere ist dabie nicht wirklich wichtig
peter

Das finde ich ebenfalls :smiley: