Photograph - wie lange?

Wie lange begleitet Euch ein Photograph?

  • Wir lassen nur die "offiziellen" Bilder machen
  • Uns begleitet den ganzen Tag ein Photograph
  • Wir haben gar keinen Photographen - Bekannte und Verwandte werden Photos machen

0 Teilnehmer

hallo,

wollte mal nachfragen, inwieweit ein photograph eure hochzeit begleitet?
macht ihr “nur” die offiziellen photos bei einem professionellen photographen oder werdet ihr den ganzen tag begleitet?

unsere hochzeit ist ja nun schon eine weile rum,
wir haben vor der kirchlichen trauung bilder von uns von einem photographen machen lassen, bei der zeremonie hat ein guter bekannter von uns photographiert, der einiges davon versteht, bei der feier haben alle gäste “rumgeknipst”, die bilder haben wir meistens bekommen.

beim bildchen gucken fallen mir jetzt immer wieder einige dinge ein, die nicht photographiert wurden, weil wir das im voraus nicht abgesprochen hatten, und die gäste natürlich nicht wußten, worauf zu achten war.

im nachhinein “fehlen” mir jetzt einige bilder von situationen, die ich gerne festgehalten gewusst hätte.
vielleicht ist man auch von den perfekten photodokus in der weddingstyle ein bißchen verwöhnt,
aber ich glaube, wenn wir nochmal heiraten würden,
würden wir für den ganzen tag jemanden engagieren…

wie macht ihr das?

gruß juli

Hallo Juli!
Irgendwie kann ich keine der drei Varianten voten: wir habe eine Bekannte, die den ganzen Tag wie die Gäste mit uns verbringen wird (hoffe ich jedenfalls mal, über die Bezahlung haben wir uns noch nicht geeinigt).
Sie ist Fotografen-Azubi im dritten Lehrjahr, d.h. im Juni fast fertig.

Welche Situationen wären denn deiner Meinung nach besonders wichtig?
Wie viel verlangen denn normale Fotografen? Habe da noch gar keine Ahnung…

Also wir haben einmal einen Hobbyfotografen, der sehr viel Erfahrung mit Paar und Einzelportäts, außerdem hat er uns schon als Paar fotografiert und mich einzeln, daraus sind sehr schöne und sehr viele Bilder entstanden, er wird uns den ganzen Tag über begleiten.

Zwischen Standesamt und Feier, werden wir aber noch einen richtigen Fotograf besuchen, im Studio, bei sonnigen Wetter im Park, der wird 1-2 Std. dann Fotos von uns machen, bin mal gespannt, welche dann besser werden. :wink:

Habe mal “nur offiziell” geklickt. Wir haben etwa 1,5 Std Portraits und Standards gemacht, dann war er noch bei der Kirche und ein bißchen danach für eine kleine Reportage dabei.
Abends haben dann Freunde fotografiert… die Ausbeute der verwertbaren Fotos ist hier eher gering…aber nicht so schlimm. Wer Wert darauf legt auch abends tolle Fotos zu haben, sollte sich auf jeden Fall einen Fotografen leisten!!!
Freunde und vor allem Familie (war bei mir so) machen zwar sonst super Fotis, aber aus mir unerklärlichen Gründen nicht bei Hochzeiten…

Hi,

also es kommt ja mittlerweile immer mehr in “mode” eine tagesreportage machen zu lassen.
und da gibt es auch wirklich gute gründe für: die meißten stecken so viel arbeit und liebe in die ganzen vorbereitungen für den hochzeitstag und am ende reicht es einfach nicht das es “nur” ein paar portraits von der trauzeremonie und dem paar gibt. eine hochzeit ist ja noch viel mehr: gäste, deko, locations, besondere kleinigkeiten, spiele, party, essen, torte usw. alles wird ja vorher genau durchgeplant und man möchte das der tag perfekt wird.
der vorteil einer tagesreportage ist ganz klar: wenn man sich die fotos nacher im ganzen anschaut dann erzählen sie eine kleine geschichte, mit vielen details, momenten und bei den meißten entstehen auch die ersten professionellen bilder als paar.
Wenn man sich morgends in sein brautkleid wirft, sich schminken und frisieren lässt dann sind viele wirklich so aufgeregt das sie überhaupt nicht mitbekommen, was um sie rum passiert. an dem tag passiert so viel das man die hälfte warscheinlich ansonsten schon nach 1 jahr wieder vergessen hat. so hat man fotos von allem und freut sich über alle kleinigkeiten die festgehalten wurden.

und jetzt mal zu euren bisherigen fragen:

Welche Situationen wären denn deiner Meinung nach besonders wichtig?

  • Nun ja, eine tagesreportage beinhaltet ja meißtens alles vom ankleiden bis hin zur party abends. da zwischen gibt es so viele 1000ende von kleinigkeiten das man gar nicht sagen kann, was am wichtigsten ist. klar gibt es so bestimmte sachen wie trauung, spiele, glückwünsche, torte anschneiden usw. aber was wirklich auch interessant ist sind die vielen kleinen sachen die am rande passieren und die ein guter hochzeitsfotograf festählt.

Wie viel verlangen denn normale Fotografen?

  • das ist vollkommen unterschiedlich. in deutschland liegen die preise im moment zwischen 200 und ca. 3000 € für eine tagesreportage. jetzt denken sich sicherlich viele das 3000 € sehr viel geld ist :wink: allerdings werdet ihr bei einem 200 € fotografen nicht das gleiche bekommen wie wenn ihr 1000 € ausgebt. ein fotograf hat viel arbeit mit einer hochzeit: zwischen 8 und 12 stunden “arbeit” am hochzeitstag, dann bilder auswählen, nachbearbeiten, alben erstellen usw. das ganze dauert dann ca. 3 volle tage. man kann sich also denken das der fotograf für 200 € entweder absolut unter dem arbeitet was er verdienen sollte und kann sich davon weder equipment leißte, noch davon leben, oder eben er macht sich beim nachbearbeiten keine arbeit mehr, lässt ein programm über die bilder laufen und fertig. da gibt es riesen unterschiede!

ich kann jedem nur raten sich einen professionellen hochzeitsfotografen für eine tagesreportage zu “leisten”, dem die fotos nachher wichtig sind. und zwar aus folgenden gründen:
eure hochzeit ist ein event das nicht noch einmal wiederholt werden kann. jeden moment wird es nur ein einziges mal geben und wenn der fotograf den verpasst oder das foto davon nicht gut wird dann ist das nicht wirklich super für euch, die am ende dann warscheinlich enttäuscht sein werden.
“richtiger” hochzeitsfotograf zu sein bedeutet mehr als nur mal vorher von ein paar menschen portraits gemacht zu haben oder gegenstände fotografiert zu haben. man muss wissen wie man paare richtig in szene setzen kann, man muss die abläufe von hochzeiten kennen, alle einzelheiten. man muss sich mit den lichtverhältnissen in kirchen/standesämtern/draussen bestens auskennen weil man ansonsten nur mittelmäßige oder schlechte fotos haben wird. da soeilt so viel mit hinein.

diejenigen, die sich nun fotografen engargieren, die zuvor noch nie eine hochzeit fotografiert hatten, oder die gäste machen lassen, sind in den aller meißten fällen im nachhinein etwas enttäuscht und hätten sich gewünscht mehr in den fotografen zu investieren. das ist eine sache die man sich wirklich gut überlegen sollte.

lg
andrea

Hab auch für “offiziell” gestimmt…
Unser Fotograf hat mit uns und den Trauzeugen vor der Trauung zwei Stunden lang Bilder gemacht (über 900 Stück!!). Außerdem hat der beim Gottesdienst und anschließendem Sektempfang fotografiert und auf unseren Wunsch hin auch ein Gruppenbild von der ganzen Hochezeitsgesellschaft auf der Treppe vor der Kirche gemacht. Gerade das Gruppenbild kann ich nur empfehlen…
Den Rest des Tages haben dann Freunde fotografiert - sind auch schöne Bilder geworden…
LG, Carrie.

Huhu,

wir haben auch lange überlegt, ob wir einen professionellen Fotografen engagieren, sind aber letztendlich davon abgekommen. Wir haben uns Gedanken gemacht und festgestellt, dass wir uns später lieber die spontan gemachten Bilder des Festes anschauen, als mehr oder weniger gestellte Bilder des Fotografen. Aber das ist Ansichtssache. :smiley:
Wir haben auf unserer Einladung, die ich nun hoffentlich auch bald fertiggebastelt habe, vermerkt, dass die Gäste doch ihre Digitalkameras inklusive Ladekabel mmitbringen sollen, sodass wir vor Ort am Laptop schon ein Bilderpotpoury erstellen können.
Ich denke auch, dass man mit den einfacheren Digitalkamers der Gäste schöne Erinnerungsbilder schießen kann.

LG, Sylvie

was ich noch hinzufügen muss:

bei fotografen gibt es in qualität, kreativität und stil so riesen unterschiede wie bei allen anderen sachen:
mittleweile gibt es immer mehr die nicht nur die gestellten fotos machen sondern eben alles ganz locker angehen. es gibt wirklich unglaubliche möglichkeiten und man sollte wirklich etwas zeit investieren, sich einige homepages durchschauen und dann den wählen, wo einem stil usw. am besten gefällt! natürlich ist auch ein ausführliches gespräch super wichtig und ihr werdet nachher glücklich sein wenn die bilder so geworden sind,w ie ihr das besprochen habt und die dem stil des fotografen entsprechen. überraschungen im negativen sinne können somit fast ausgeschlossen werden.

lg
andrea

Bin jetzt richtig verunsichert…
Habe jedoch Bilder von der Bekannten gesehen - und die fand ich wunderschön…

:unamused: :unamused: :unamused:

@ claudi:
ich kann ja aus eigener erfahrung sagen wie viele stunden wir jede woche damit zubringen uns über techniken, abläufe usw zu informieren. als wir unsere erste hochzeit für einen bekannten gemacht hatten war das für uns auch alles noch absolutes neuland und wir hätten niemals das leisten können, was wir nun machen.
wenn du bereit bist, unter umständen, auf hier und da eine sache im grunde zu verzichten, dann wirst du sicherlich von deiner bekannten nicht enttäuscht sein, falls etwas nicht ganz hinhaut. wenn du ihre bilder magst und ihr die chance geben möchtest dann versuch es ruhig

lg
andrea

Wir hatten auch eine private Fotografin. Also schon ausgebildet, aber im Moment arbeitslos und ohne “Ausbildung” als Hochzeitsfotografin.
Im Nachhinein: Wenn ich mir die Reportage-Fotos in der Weddingstyle oder die Homepages der hier werbenden Fotografen angucke - klar, da liegen Welten zwischen unseren und denen. Aber: unsere Fotos sind auch gut! Wir haben vorher genau durchgesprochen, was, wie und wann fotografiert werden soll; außerdem haben wir einige gute Hobbyfotografen dabei gehabt und zusätzlich die Einwegkameras, sodass wir hinterher eine gute “Ausbeute” hatten. Ich bin völlig zufrieden mit unseren Bildern und mit dem Preis dafür auch. Immerhin hat sie uns über 12 Stunden lang begleitet, insgesamt mit Material haben wir ca. 450 Euro bezahlt. Einen professionellen Hochzeitsfotografen hätten wir uns bei dem Zeitaufwand nie leisten können. Klar, einige Detail fehlen, gerade wenn man sich die Fotos in der Weddingstyle ansieht, denke ich öfters, dass man vieles auch anders in Szene hätte setzen können - aber ich bin überhaupt nicht enttäuscht von unseren Bildern.

Hallo,

wir haben auch eine Fotografin engagiert, die schon einige Hochzeiten begleitet hat und auch weiß wovon sie redet.
Ich finde zwar einige ihrer “Bücher” etwas ‘strange’, aber das ist ja abhängig von den Wünschen des Brautpaares. Bei uns weiß sie, dass wir alles sehr klar und einfach wollen ohne verdrehte Posen.
Sie ist aus der Nähe von Sonneberg, also passend für unsere Hochzeit, würde aber auch zum Standesamt nach Würzburg fahren.
Sodass wir am Ende alle Bilder aus einer Hand hätten. Sie begleitet uns von 13 Uhr-17 Uhr, also inklusive Kirche, Sektempfang, Kaffee und am Ende noch eine Serie von uns.
Sie wird auf jeden Fall vor der Hochzeit mal zur Kirche und zur Location fahren wg den Lichtverhältnissen, kommt mit mehreren Leuten und allerlei Lichtgerätschaften.
Inklusive ausgewählter, entwickelter Bilder, Reportage und Portraitserie, Album und CD mit allen Bildern möchte sie max. 1000 €, mehr auf keinen Fall.

Ist zwar wieder ein Tausender, aber mir sind die Fotos eben wichtig. Wir verstehen uns mit ihr sehr gut und sie hat schon selbst geheiratet um zu wissen, was wichtig ist.

Andrea, du als Profi, kannst mir doch sicher sagen, ob der Preis okay ist?

Grüße

Grüße

hi traulsi,

ich denke für das was ihr bekommt scheint der preis absolut ok zu sein! wenn dir ihre bilder gefallen und sie euch sympathisch ist dann wird sich die ausgabe im nachhinein sicherlich mehr als lohnen, auch wenn sich 1000 € sehr viel für die meißten anhört. dem arbeitsaufwand ist es sicherlich angemessen. du sprichst auch von ihr als ob du ein gutes gefühl dabei hättest und ihr euch gut informiert habt, dann werdet ihr auch sicherlich nicht enttäuscht werden!

lg
andrea

Wir werden uns auch einen Fotografen leisten. Wir haben zwar auch jede Menge Hobbyfotografen in der Familie, die auch mit richtig guten Kameras und verschiedenen Linsen, Stativen usw. ausgerüstet sein werden, aber wir denken, dass es einfach nochmal was anderes sein wird und bessere Bilder bei rauskommen, wenn uns ein Profi begleitet. :wink:

Eine Freundin hat letztes Jahr geheiratet und sehr auf´s Geld geachtet, fotografiert haben eben die Gäste und nicht nur, dass die Bilder von schlechter Qualität waren (also manche waren ohne Blitz und dadurch total dunkel) ich finde, sie haben auch nicht “die Stimmung eingfangen” :cry: …, wisst ihr was ich meine??
Bei den Reportagen in den WS habe ich manchmal das Gefühl, in einem Fotoalbum einer Freundin zu blättern, obwohl es nur eine Zeitschrift ist…

Naja und meine Chefin hat ihren Vater bzw. die Schwiegereltern “knipsen” lassen, auf den Bildern sind nur halbe Menschen oder abgeschnittene Körperteile. Sie war total emttäuscht und demnächst machen sie sich nochmal alle schick und gehen zum Fotografen “richtige” Bilder machen lassen… :confused:

Ich hänge sehr an Fotos und klebe und bastel sehr gerne an unseren Urlaubsalben rum, deshalb lege ich auch viel Wert auf gute&schöne Bilder, nichts wird einen größeren Erinnerungswert für uns haben als die Bilder unserer Hochzeit.

Letzendlich muss es jedes Paar für sich selbst entscheiden. :wink:

Schönen Abend!

Hallo,

ui, was für eine rasche Antwort.
Ich habe sie auf einer Messe “aufgerissen”, sie war die Erste, die wusste, was ich meine und will!
Sie hat genau gefragt, was uns wichtig ist und worauf sie achten soll. Das fand ich super. Habe extra zu einem weiteren Termin meinen Schatz mitgenommen, um seine Meinung zu wissen. Dem war sie schon sympathisch, weil in einem Album der nackte Arsch einer Braut zu sehen war (sie wollte das Strumpfband hochziehen und da drückte sie ab^^).
Die Art von Bildern wollen wir natürlich nicht… :smiley:

Keines der Fotos war gestellt, außer von einem Paar, aber die standen wohl auf so Dirty Dancing Posen mit Arm hoch und schmachten… und die Bilder von verregneten Tagen waren auch super geworden. Super Lichteinstellungen…

Habe ein gutes Gefühl und den Preis sage ich eben niemanden.

hallo,

mann, kaum ist man mal ein paar stunden weg - tausend antworten!!!

@honigbienchen:
ich verstehe genau, was du meinst mit “stimmung einfangen”, weil das genau mein problem mit meinen bildern ist…
wie schon viele vorrednerinnen, die die gäste haben knipsen lassen, kann ich auch sagen, viele bilder sind schön geworden.
aber bei den meisten “stimmt halt irgendwas nicht”.

@claudi, weil du fragtest, was an bildern “fehlt”, oder nicht stimmt:

es gibt z.B. ein total süßes bild von uns beiden nach dem eröffnungstanz, an dem wir uns lachend noch die hände halten.
im hintergrund, genau zwischen uns, also im zentrum des bildes, sieht man die videographin :confused: .
mein hauptproblem ist aber, dass das ganze auch nicht “vollständig” ist, weil natürlich niemand den blick dafür hat, wer was schon vor die linse bekommen hat.
so gibt es z.B. ca. 100 bilder von uns, wie uns die gäste nach der trauung vor der kirche gratulieren.
ein bild mit meinem vater gibt es in der rückansicht, ein bild mit meiner mutter fehlt ganz… :frowning:

ich denke, solche sachen “passieren” professionellen photographen einfach nicht, weil die den “blick” für solche dinge und den überblick über die arbeit haben.

wir haben glücklicherweise ja ein superschönes, die stimmung sehr genau treffendes hochzeitsvideo bekommen, somit ist das mit den bildern nicht ganz so schlimm :smile: ,
aber, wie schon oben gesagt, ich persönlich würde mich das nächste mal, (das es hoffentlich niiiieee gibt!!! :open_mouth: ), für einen professionellen photographen entscheiden.

danke für eure antworten,
gruß
juli

@ traulsi:

wieso willst du niemandem den preis verraten?
also 1000 € für ein paar tage arbeit nur an eurer hochzeit sind wirklich nicht zuviel…

in deutschland gibt es bei preisen für fotografen leider noch sehr grosse akzeptanz-probleme. gute fotografen verkaufen ja nicht nur ihre arbeitszeit sondern auch ihre “kunst”. für fotografen die sich wirklich ins zeug hängen, sich jeden tag versuchen weiter zu bilden auf dem sektor der paarfotografie und einfach mit liebe und leidenschaft dabei sind wäre es wünschenswert, wenn sich da langsam etwas ändert und fotografen zu einem wichtigen teil der hochzeit werden und es mehr leute gibt, die nicht nur nach dem preis entscheiden sondern eben auch nach gefallen und sympathie. jeder sollte natürlich ungefähr in seinem budget bleiben, aber bei dem verständnis für gute fotografie kann sich noch einiges hier tun :wink:

lg
andrea

@tag7 weddings:

hihi, musste bei deinem leidenschaftlichen appell für euren berufsstand gerade grinsen,
weil ich die gleiche rede immer für den meinen (architektur) halten muss…

natürlich hast du recht:
qualität kostet halt nun mal, aber das “endprodukt” stellt sicher auch zufriedener…

als solidarisches mitglied teilweise noch verkannter berufsgruppen grüßt
juli :wink:

Guten Morgen,

unser Fotograf wird uns 8 Stunden begleiten (Reportage) und das ganze für € 500,00 (jede Stunde länger € 80,00)- danach bekommen wir eine CD auf der alle Fotos sind, die wir dann selbst entwickeln können. Er hat bereits auf einer Hochzeit einer sehr guten Freundin gearbeitet und die Fotos sind echt top! Bin mit dem Preis echt zufrieden, wenn ich hier so lese, was üblich ist.

Liebe Grüße

Barbara

So, reihe mich auch mal ein, habe allerdings nicht abgestimmt,
da nichts auf uns zutriftt.

Also, unser Fotograf kommt für 5 Stunden und fotografiert ab der Kirche,
ich wollte keine Fotos von mir beim Anziehen. Ich steh eh nicht so gern im Mittelpunkt und das wäre dann etwas zuviel für mich persönlich gewesen.

Er nimmt für die 5 Stunden mit allem drum und dran 460,00 €, die Fotos kriegen wir komplett überarbeitet auf CD, zusätzlich richtet er noch ein Web-Album ein worüber wir und unsere Gäste anschließend bestellen können (ist Passwort geschützt), finde ich ganz praktisch dann kann jeder bestellen und Bilder gucken wie er will und ich muss kein Album rumzeigen, vielleicht nur bei den Omis.

Das Einzige was noch dazu kommt sind 175 € für die Anfahrt, habe mir nämlich einen Fotograf aus Hamburg gegönnt, da wir bei uns nichts gefunden haben, was uns wirklich richtig gut gefallen hat.

Hochzeiten hat der Fotograf schon einige gemacht, haben uns sogar persönlich mit ihm getroffen (hat zufällig in unserem Ort Urlaub gemacht), da hatte er Alben dabei und auf seiner Homepage konnte man auch einiges bewundern.

Abends fotografiert eine Freundin von uns, die macht das wirklich klasse. Und auch die Tour unserer Gäste mit dem Cabrio-Bus fotografiert die Freundin, da wir ja in der Zeit die Fotos mit dem Fotografen machen.
Fürs Standesamt haben wir keinen Fotografen, vertrauen da auch auf unsere Freundin, die ist ganz wütig wenn es ums fotografieren geht.

Viele Grüße
Rosi