Preisplanung Braut (Kleid, Haare, Schminke)

Hallo an alle da draußen,

Ich wollte mal schnell in die Runde fragen, wie viel ihr für euer Brautkleid ausgebt. Und wie viel ihr für das alles drumherum ausgebt. Also Schmuck etc.

Meine Freundin möchte unbedingt lange Haare haben für unseren Tag, da sie sich diese “Prinzessinenhochzeit” vorstellt (so wie sie es immer sagt).

Sie wird sich jetzt Extension kaufen, die sie dann beim Frisör vermutlich noch schneiden lässt, falls das sein müsste.

Sie meinte sie hat ein Kleid für 1500 Euro gefunden, welches sie auch vermutlich kaufen wird. Dazu würden noch 300 Euro für die Extension und ca. 250 für den Frisör und Schminke dazu kommen. Der Schmuck wurde von meiner Mutter gekauft, also da keine Ausgaben.

Findet ihr, dass 300 Euro für Extension zu viel sind? Meine Freundin hat mir diese hier gezeigt. Ich meine… es sieht ja ganz toll aus. Aber ich mag ihre Haare auch eigentlich so wie sie sind.
Ich finde ja, dass sie keine Extension braucht, aber sie besteht darauf.

Also an alle Frauen da draußen: Findet ihr lange Haare auf der Hochzeit wichtig oder notwendig?
Wie viel habt ihr für alles für die Braut bezahlt.
Im Moment liegen wir bei stolzen 2050 Euro. Zu viel oder in Ordnung?

Alles Gute von mir

Peterflo

Hallo peterflo,
so viel Freude das Broutoutfit aussuchen auch macht, bei den dabei üblichen Preisen kann es einem schon erst mal die Sprache verschlagen - so ging es mir zumindest, als ich mich auf die Suche gemacht habe…nach langer Recherche hab ich ein paar Punkte gefunden, an denen ich super sparen kann und wieder andere, an denen Qualität halt einfach Ihren Preis hat und sich die Investition lohnt.

  1. Das Brautkleid
    Einmal im Leben Prinzessin sein, davon träumen viele Frauen und wann, wenn nicht an der eigenen Hochzeit? Auch ich hab natürlich ein Prinzessinnenkleid anprobiert, mich aber dann für eine andere Stilrichtung entschieden, die einfach besser zu mir und meinem Mann passt. Aber auch bei den schlichteren Modellen scheint es nach oben keine Grenze zu geben, die meisten der Kleider die ich mir in Hochzeitszeitschriften ausgesucht hatte kosteten 2000 Euro aufwärts…Glücklicherweise arbeitet eine gute Freundin von mir in der Branche und hat mich auf weniger bekannte Labels gebracht, die bei guter Qualität nur einen Bruchteil kosten! Jetzt schwanke ich aktuell noch zwischen zwei sehr schönen Modellen, die beide um die tausend Euro kosten! Wichtig war mir allerdings, dass sie in der EU gefertigt werden, Billigprodukte aus Ländern, in denen die Arbeitsbedingungen miserabel sind habe ich von vorne herein ausgeschlossen. Ich möchte nicht, dass für meinen großen Tag jemand ausgebeutet wird, seine Gesundheit aufs Spiel setzen muss oder ähnliches. So wie es aussieht werde ich also 800 Euro für ein qualitativ hochwertiges, wunderschönes Kleid zahlen. Wenn deine Freundin allerdings ein Prinzessinnenkleid haben möchte, kann es gut sein, dass das vielleicht etwas teurer wird, da ist ja meist ganz viel Stoff und Glitzer verarbeitet…1500 Euro erscheinen mir dafür ok.
  2. Schneider
    Keinesfalls vergessen: so ein Hochzeitszeitskleid, auch in der richtigen Größe bestellt, passt eigentlich keiner Frau perfekt - doch gerade darauf kommt es an! Ganz egal wie hochwertig das Kleid ist, wenn es nicht richtig sitzt wirkt es irgendwie “billig”. Außerdem besteht dann das Risiko, dass man ständig dran rum zupft und / oder sich gar nicht richtig traut, sich zu bewegen. Es wäre so schade, wenn ich mich an meiner Hochzeit nicht trauen würde zu tanzen und zu feiern aus Angst, dass das Kleid nicht richtig hält! Deshalb: unbedingt noch etwas Geld (200€ kommen da schnell zusammen) für Änderungen einplanen, die am besten nicht allzu lange vor der Hochzeit vorgenommen werden sollten. Im Brautmodengeschäft können erfahrene Verkäuferinnen meist sehr gut abschätzen, wie viel gemacht werden muss und wie teuer das in etwa wird.
  3. Schuhe
    Auch das gehört zum Outfit! Je nach dem, wie viel Wert deine Freundin darauf legt kann das auch ganz schön was kosten…Mir ist das nicht so wichtig, man sieht die Schuhe ja bei nem langen Kleid kaum, Hauptsache sie sind bequem (ich plane ganz viel zu tanzen an meiner Hochzeit, da kann ich keine zwölf Zentimeter Absätze brauchen) und passen zum Kleid.
  4. Styling
    Frisur und Makeup sind natürlich ganz ganz wichtig - 150 bis 300 Euro sind da denk ich üblich, vor allem wenn ein Probestyling dabei ist (was ich dringend empfehlen würde).
  5. Accessoires und anderer Kleinkram
    Denkt, neben dem normalen Schmuck, auch noch an andere Details, die sich in Summe auch gewaltig aufs Budget auswirken können: besondere Unterwäsche (z.B. braucht man zu manchen Kleidern noch eine extra Corsage), Schleier oder Blumen für die Haare, hochwertige Strumpfhose (und mindestens noch eine weitere identische als Ersatz!), Handtasche, ein Bolero oder eine Stola falls es kühler wird zum überziehen, ein eleganter Regenschirm, falls das Wetter nicht mitmacht…

Jetzt noch zu deiner Frage zur Haarlänge. Was ich jetzt schreibe ist meine ganz persönliche Meinung und für mich die passende Lösung, das muss aber nicht für deine Freundin so sein: für mich käme eine starke Typveränderung für die Hochzeit nicht in Frage. Ich will mich nicht verkleidet fühlen, sondern so wie ich bin meinem Mann (standesamtlich sind wir bereits verheiratet) das JA Wort geben! Es gibt auch ganz viele tolle Bräute mir kurzen Haaren und ab Kinnlänge können gute Stylisten auch schon sehr coole Hochsteckfrisuren zaubern. Mir ist es wichtig, dass wenn mein Mann MICH vor sich sieht, nicht irgendeine total veränderte Version von mir, die gar nichts mit uns und unserem gemeinsamen Leben zu tun hat…
Aber im Zweifel würd ich sagen: wenn es deiner Freundin so wahnsinnig wichtig ist, dann warum nicht? Äußerlichkeiten sind doch ohnehin nur Nebensache an diesem Tag!

Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen!

Liebe Grüße und ganz viel Spaß bei den Vorbereitungen!!!

3 Like

Hey @hilda_heiratet
ein toller Beitrag! Vielen Dank für Deine großartige Beschreibung.
:heart_eyes:

Hey,
mein Kleid hatte ca. 1500€ gekostet, es mußte noch einiges bei der Schneiderin abgeändert werden. Die Kosten beliefen sich noch einmal auf ca. 200€. Die Größenordnung kann man bei sehr guter Qualität schon einplanen.
Dafür sind die Hochzeitsschuh günstig ausgefallen. Nach langem Suchen, von Laden zu Laden laufen immer ohne Erfolg, hatte ich Schuhe genommen, welche ich schon lange hatte. Sie paßten zu meinem Kleid, als wären sie nur dafür gemacht worden. Da sie eingelaufen waren, konnte ich den ganzen Abend durch tanzen.
Makeup und Haaren habe ich auch selber gemacht. Da ich kurze Haare habe, war es recht einfach. 3 Tage vor der Trauung hatte mein Friseur mir die Haare geschnitten und gefärbt. Ich hatte alles genau beobachtet und konnte es zu Hause gut selber nach stylen. Auch der Haarschmuck, steckte super fest. Da ich mich kaum schminke, hatte ich längere Zeit vorher angefangen, mir die Utensilien zu kaufen, rumprobiert und auch Tipps im Internet geholt. Meine Kosmetikerin hatte ich auch immer wieder gefragt. So hatte ich mich selber geschminkt, und kann stolz sagen es sah richtig gut aus und hat den ganzen Tag gehalten.
Wer nicht unter Zeitdruck steht und es sich zutraut kann da auch schon mal die Kosten etwas niedriger halten.

Viel Freude bei den Vorbereitungen und der Organisation.

Vielen Lieben Dank für die Antwort und die Mühe die da hinter steckt! :heart_eyes::heart_eyes:

Hallo, ich finde 300 € für die Extensions nicht viel, ich hab das auch überlegt mich dann aber dagegen entschieden. Meine Friseuse liegt bestimmt doppelt so hoch wenn die Haare richtig lang sein sollen. Allerdings würde sie keine verarbeiten von denen Sie die Qualität nicht kennt. Jetzt zahle ich mit make-up und Haarschmuck 180€, da ist auch ein Probetermin dabei und sie kommt ins Haus. Da ich das Kleid meiner Schwester anziehe hab ich da keine weiteren Kosten. Die Schuhe kosten 120€. Wichtig für alle: lauft sie lieber gut ein, ich war mal auf einer Hochzeit da hatte die Braut dann alte Ballerinas an weil sie sich Blasen gelaufen hat.