Preisvergleich und Sparen

hallo,

manchmal fühle ich mich etwas verunsichert zwischen all den teuren kleidern, ausgefallenen locations und aufwändigen dekos und großen feiern.

da bei unserer hochzeit ich im wesentlichen die kosten trage (mein mann studiert noch; meine eltern und seine mutter werden was dazugeben, aber den größten teil an kosten habe wohl ich zu finanzieren).

ich werde daher schon viel preise vergleichen müssen und auch mal was günsteriges nehmen (ich kann mir ein teures markenkleid nicht leisten; auch eine Hochzeit auf einem schloß mit rund-um-service sprengt den fianziellen rahmen) und werde auch auf den einen oder anderen teil (bsp. visagist zum schminken, auto bekommen wir von freunden gestellt, die dann auch fahren werden; kein polterabend) verzichten, weil es auch in eigenregie geht bzw. luxus wäre.

trotzdem werden wir es sehr schön haben und natürlich auch eine tolle feier haben. ich werde auch auf sachen nicht verzichten, die ich zwingend haben will. :laughing:

ich will deshalb nicht als geizkragen dastehen, aber ich muss halt sehr KOSTENBEWUSST planen und freue mich über jedes schnäppchen (siehe mein kleid) oder die sachen, für die wir auch mal nichts bezahlen müssen (auto für die kirche).

:arrow_right: wie ist das bei euch anderen?
:arrow_right: zahlt ihr viel selber oder sponsern auch die eltern/schwiegers mit ?
:arrow_right: welche kosten müsst ihr komplett selber tragen?
:arrow_right: plant ihr die hochzeit eher kostengünstig und achtet ihr nicht so auf preise?

clarence

Hallo Clarence!

Bei uns sieht es so aus: Ich studiere noch bis zum Frühjahr 2009 und habe außer in den Semesterferien keine große Gelegenheit, viel Geld zu verdienen. Mein Schatzi fängt im Januar eine Weiterbildung an, die ihn einen Großteil seines Ersparten kosten wird. Seine Mutter wird uns kein Geld dazugeben, schätze ich. Und meine Eltern werden vielleicht einen Teil der Feier bezahlen. Weil sie aber bestimmen wollen, dass nur die Verwandtschaft kommt, werden Männe und ich den Rest zahlen.
Zum Glück wird Schatzi nach der Weiterbildung mehr Geld verdienen und ich habe auch was gespart. Das alles für die Hochzeit auszugeben, sehen wir aber nicht ein, weil wir uns danach ein Haus kaufen wollen.

Ich werde auch kein allzu teures Kleid kaufen und in einem Schloss werden wir wohl auch nicht feiern. Ist einfach zu teuer.
Die Deko in der Kirche wird sehr schlicht, auf Bankschmuck werden wir ganz verzichten. Ob es Giveaways geben wird, weiß ich nicht. Kleinvieh macht halt auch Mist. Auf professionelles Make-up werde ich allerdings nicht verzichten, hab Angst, dass ich es alleine nicht hinkriege.
Zum Standesamt gibt es wohl keinen neuen Anzug für Schatz und für mich irgendwas, das ich dann noch öfter tragen kann.
Ein Auto werden wir nicht mieten, meine Eltern werden uns fahren. Sie haben einen tollen Kombi, das wird reichen.
Den Polterabend werden wir entweder bei meinen Eltern auf dem Grundstück oder in dem Jugendclub, wo wir uns kennen gelernt haben, feiern. Das Essen dafür machen wir selbst.

Ich werde also schon auf die Preise achten, vor allem bei der Location. Wenn wir 60 Leute einladen, dann geht es halt für uns nicht, dass man pro Person allein fürs Essen 100 € zahlt. Das können wir uns nicht leisten. Deshalb wird die Location nicht soooo exklusiv.

LG,
Verena

Hallo Clarence,

wir haben zwar die ganze Hochzeit (Outfits ausgenommen) von unseren Eltern gezahlt bekommen, aber das war im Voraus noch nicht abzusehen. Deshalb haben wir auch sehr günstig geheiratet (ohne Kleider ca 5000€). Dabei haben wir aber viel Unterstützung bekommen, meine Mama hat z.B. den Bankschmuck der Kirche gemacht, meine Floristen-Tante hat den Strauß, Anstecker und Altarschmuck mitgebracht, die Gäste haben Essen für Stehempfang und Nachtische mitgebracht, wir haben in einem Gemeindehaus mit Catering von einem Metzger gefeiert. Wir hatten ein wunderbares Fest, das mit Hilfe unserer Familien und Freunde so gut gelungen ist.

Ach so, wir hatten zum Stehempfang 300 Leute da und zum Feiern abends 120. Bei uns lag die Priorität darauf, dass alle mitfeiern können und nicht, dass es ein perfektes Ding ist. Da hätten sich auch die 30 Kinder nicht wohl gefühlt. Aber das muss jeder für sich selber festlegen.

Liebe Grüße und viel Spaß beim Vorbereiten!

Esthermaus

Hallo Clarence,

ich glaube jeder guckt doch irgendwo auf das Budget, oder? Ich habe noch nie von jemandem gehört, der gar nicht auf die Preise geachtet hat, oder etwas verglichen hat. Sowas gibt es doch eigentlich nicht, auch wenn man etwas mehr für seine Hochzeit ausgeben möchte. Wäre doch auch totale Verschwendung, oft bekommt man gleichwertige Dinge an mehereren Orten für ganz unterschiedliche Preise!

Wir bekommen einen großen Teil von meinen Eltern bezahlt, ohne die die Feier in diesem Rahmen wohl nicht möglich wäre. Mein Freund verdient zwar ganz gut, aber ich studiere noch. Auch er hat vorher studiert und somit haben wir nicht so viel gespart.
Wir heiraten zwar auf einem Schloss, aber natürlich haben wir auch viel verglichen und gerechnet. Es gibt Dinge an denen ich nicht sparen möchte und andere, für die ich es nicht einsehe viel Geld auszugeben. Ein Auto wäre z.B. sowas. Meine Eltern haben ein schönes Auto und damit werden wir gefahren, dafür muss man nicht extra viel Geld ausgeben, denke ich.

Jeder sollte das so handhaben, wie er es für richtig hält und wenn das Geld nur einen ganz, ganz kleinen Rahmen zulässt, dann ist das so. Besser als gar nicht heiraten, oder! :smile:

Aber wer sagt, dass er nicht gerechnet hätte oder Preise vergleicht, dem glaube ich das nicht. Das muss man auch mit größerem Budget!!

Wünsche euch eine super schöne Hochzeit und hoffe Ihr könnt alles so verwirklichen, wie Ihr euch das vorstellt.

LG

Hallo,

also bei uns sieht es so aus… ich bin noch Schülerin (Mache meinen Realschulabschluss nach) und mein Schatz ist leider Arbeitssuchend. Und wir sind auch noch junge Eltern von einem Kleinen fast 4 jährigen Hasen…
Wir bezahlen fast alles selber, die Schuhe bekommen wir von seinen Eltern gesponsert und das Brautauto schenkt uns sein Bruder&dessen Freundin. Alles andere ist unser Bier :smiley: Aber wir machen das was wir für richtig halten…feiern in einem Dorfgemeinschaftshaus, feiern mit der Familie und den engsten Freunden (sind trotzdem 50 personen) und machen alles nach und nach… Viel selber basteln, hier mal das kaufen und das und und und…

Wir fühlen uns wohl… und finden diese Atmosphäre viel schöner wie in einem teuren Restaurant. Und auch wir müssen viel auf Ebay zurückgreifen…viel sparen und darauf achten was wir nehmen…

Das ist wohl ansichtssache… einem gefällt dies dem anderen das.

Liebe grüße
püppi

Hi Hi,

wir werden keine günstige Hochzeit feiern. Das wissen wir, aber ich vergleiche schon extrem die Preise um so günstig wie möglich eine wunderschöne Hochzeit auf die Beine zu stellen. Ich will auf denen Fall unter dem gesetzten Budget bleiben.

Meine Schwiegereltern, mein Schatz und ich teilen uns zu je 1/3 in die Kosten. Das ist auch so ganz in Ordnung da meine Ma leider keine Ersparnisse hat und auch nur gaaaanz wenig verdient. Sie hilft uns halt andereweitig z.B. beim Basteln.

Ich möchte nicht sagen müssen, oh je das Traumkleid kann ich mir leider nicht leisten, aber ich hab mir nun auch keins von Remo gekauft, das mal schlappe 1200,- € gekostet hätte (wobei die mir auch nicht so gefallen :wink: ). Bei der Location haben wir uns für ein 4*-Hotel mit einem tollen Jugendstilsall entschieden. Das Buffet kostet dort auch nur 30,- € pro Person nur die Getränke sind etwas teuerer als in einem “normalen” Gasthaus. Aber ich wollte unbedingt dort feiern, weil es einfach so ist wie ich es mir schon immer gewünscht habe. Für den Raum zahlen wir nix extra. Liegt vielleicht daran, dass wie so viele Übernachtungsgäste haben werden.

Wir sparen da eher bei den Gästen. Wir laden nur die ein, die wir wirklich dabei haben möchten. Klar hatten wir deshalb schon Diskussionen mit meiner Schwiema, aber wir sehen einfach nicht ein Leute einzuladen die wir seit 10 Jahren nicht mehr gesehen haben, nur weil es sich so gehört. :imp: Wenn man da mal hoch rechnet 85,-€ pro Person inkl. Kaffee, Buffet und Getränke, da leppert sich das schon zusammen wenn der oder der oder der auch noch kommen soll…

Auto werden wir auch keins mieten und so Sachen wie Tauben vor der Kirche, Blumen streuen etc. habe ich alles meiner Schwägerin als Anregung für Überraschungen gegeben. Entweder die stellen was auf die Beine oder halt nicht.

Die Fotos wird eine gute Freundin und Nachbarin machen, die “halbprofessionell” Fotos macht und das wirklich richtig gut (nur halbprofessionell weil sie einen kleinen Sohn hat und deshalb nicht mehr machen kann) und für die bezahle ich halt die Übernachtung.

Standesamt machen wir nur im engsten Familienkreis und mit denen gehen wir abends noch Essen. Aber sonst passiert da nicht viel. Da wird auch kein teures Kleid gekauft. Man muss es ja nicht übertreiben.

Wir versuchen halt so viel wie möglich selbst zu basteln damit es günstiger wird und verzichten auf unnötigen Schnickschnack da ich mir dann immer denke, die Gäste wissen ja gar nicht was noch zur Wahl gestanden hätte, also werden sie wohl auch mit dem zufrieden sein was sie bekommen, und wenn nicht dann haben sie halt Pech gehabt, uns muss es ja gefallen.

LG
bienchen24

Wir verdienen auch nicht das meiste, sparen aber kräftig.
Natürlich wird verglichen! Ich gebe doch nicht umsonst so viel Geld aus.
Ich kaufe im Angebot und gut is. Deshalb gucke ich jetzt auch schon. Einige Dinge werden auch jetzt schon gekauft.

Von unseren Eltern werden keine finanzielle Unterstützung bekommen.
Mein Papa zahlt aber meine Schuhe. :wink:

Wir haben das große Glück, dass meine Eltern so gut wie alles bezahlen :smiley: Allerdings achte ich schon allein deswegen sehr stark auf die Preise, weil ich weiß, dass sie nicht Unmengen an Geld haben und auch nicht möchte, dass sie all ihr Erspartes einsetzen.

Unser Vorteil ist vielleicht, dass wir beide nicht kirchlich heiraten möchten und somit da schon mal viel wegfällt. Wir heiraten also vormittags auf dem Standesamt, dann gibt es einen Sektempfang mit ca. 50-60 Personen insgesamt. Zum Mittagessen gehen wir nur mit unseren liebsten Menschen, wir sind dann zusammen 28 Erwachsene und zwei Babys.

Und das allerbeste: uns hat keiner in irgendwas reingeredet! Wir haben alles so gemacht, wie wir es uns wünschen (also Gästeliste, Location, Dauer der Feier, usw.)!! Jetzt müssen wir nur noch hoffen, dass es gut wird!! :smiley:

LG
.natsuko

Wir sind Azubi und Student und sparen uns im MOment die Hochzeit vom Mund ab. Ein bisschen schon vorher Erspartes kommt dazu und dann hoffenlich noch ein bisschen Hilfe von Mami und Papi.
Wir könnten wohl zur Not die ganze HOchzeit alleine finanzieren, allerdings würde die Hochzeitsreise dann komplett ausfallen.

Also ich glaube 7000 Euro haben wir selber bezahlt, davon ein großer Teil von mir, weil ich vor zwei Jahren was geerbt hatte, dann noch 5500 Euro von meinen Eltern, sowie 3000 Euro durch Geldgeschenke, im nachhin kamen nochmal 1000 Euro von den Schwiegereltern, aber das waren Möbel also zählt das nicht, aber die haben 300 Euro zu dem Anzug dazugegeben.

Trotzdem mussten wir viel schauen und halt so sparen, wir konnten halt nicht oft weg, weil uns das Geld fehlte, wir waren oft Pleite, weil das und das gekauft werden musste, aber ich glaube das war es wirklich wert, auch wenn die Zeit hart war.

Ich habe viel selber gebastelt, das hat auch schon einen großen Batzen ausgemacht, ob ich jetzt für 60 Karte a 2.50 zahle oder grade mal nen Euro. Man versuchte halt an Ecken zu sparen, es aber trotzdem noch schön zu lassen, das HZ Auto haben wir auch geschenkt bekommen, vom Bruder meines Mannes, ich wollte unbedingt was großes, das haben die dann für uns geliehen, auch gab es ein Feuerwerk, zwar nicht professionell, aber es war eine Überraschung und das war so schön. Bei der Location haben wir gehandelt, bei der Kosmetikerin habe ich auch lange gesucht, es machen die vielen Kleinigkeiten aus.

also wir hatten zwar das große Glück, dass meine Eltern so ziemlich alles bezahlt haben außer dem “Kleinkram” den man so nebenher kauft (Dekosächelchen…). Trotzdem haben wir auch versucht zu sparen bzw. Preise zu vergleichen. Und wie bereits von einer Vorrednerin gesagt kann man auch in den kleinen Dingen sparen. Ich hab z.B. ganz Billige Briefumschläge im 200er Pack gekauft (die haben zusammen so viel gekostet wie von den “schönen” 2 Stück…) und dann mit jeweils einem “Ringaufkleber” gepimpt. Haben sogar viele gefragt wo die tollen Umschläge her kommen…
Und so kann man auch durchs Kleinvieh Mist sparen.

Und es ist auch keine Schande für die eigene Hochzeit keine 10.000 € ausgeben zu wollen !!! Hauptsache ist doch, dass ihr euch mit eurem Fest wohl fühlt ! Bei uns hat z.B. das Essen nur 15,50 € / Person gekostet und alle waren total glücklich und es hat auch allen sehr gut geschmeckt…

Hi Clarence,

wir sind Doppel-Verdiener, schon älter (je 39) und dadurch finanziell sicher gut gestellt, also wenn jammern, dann auf hohem Niveau… :smile:
Und trotzdem, gestern haben wir das neue Auto bestellt, nächstes Jahr werden wir die Hochzeit komplett selbst bezahlen, wünschen uns ein 3., dann gemeinsames Kind, damit wird’s mit dem 2. Verdienst schwierig und ausserdem suchen wir ein schönes Haus mit Garten.
D.h., die Hochzeit soll natürlich schön werden, aber für den einen Tag werden wir sicher nicht zu viel Geld ausgeben, dafür sind uns die anderen Wünsche wichtiger.
Das Glück, jemanden gefunden zu haben, mit dem das Leben so schön ist, ist letztendlich ja weder durch das aufwändigste Kleid, die tollste Tischdeko oder die edelste Location zu toppen, das ist ja alles nur ein schöner Rahmen und bestimmt überlegt sich hier jede genau, was ihr persönlich so wichtig ist, dass sie dafür gern etwas mehr ausgibt.

vg
starlight

Hi,

wir waren nicht gerade günstig unterwegs, aber preisvergleiche habe ich natürlich schon angestellt und bei der dekoware auch günstig eingekauft.

so als erfahrung von meiner hochzeit möchte ich einen tipp geben: spart nicht am fotografen. ein profifotograf macht einfach die besten bilder. er muss ja nicht die ganze zeit anwesend sein; trauung und paar- familienfotos das zahlt sich aus.

mein bruder und ein freund sind wirklich tolle hobbyfotografen und haben auch eine perfekte ausrüstung. mein bruder hat sogar 4 bilder (bergaufnahmen) an ein großes klettermagazin in den usa verkauft, aber die besten paarfotos sind doch vom fotografen.
das ist wirklich ein punkt, wo ihr (nach möglichkeit) nicht sparen solltet.

lg
bix

Hallo,

also wir haben unsere Hochzeit erstmal komplett selbst gezahlt inklusive Flitterwochen, einen Teil haben wir dann aber wieder per Geldgeschenke geschenkt bekommen. Trotzdem war es uns vorher wichtig, alles selbst zu bezahlen, trotz dass mein Mann noch studiert und ich auch erst seit 1,5 Jahren arbeite. Wir haben halt gespart wo es nur ging (also im Vorfeld) und bei der Hochzeit auch viel selbst gemacht. Die Papeterie, die Tischdeko, kleine Gastgeschenke. Wo wir z.Bsp. nicht sparen wollten war beim Fotografen, und mein Mann wollte, dass ich mir mein Traumkleid kaufen kann :smiley: , dafür haben wir an anderer Stelle ein bisschen mehr gespart.
An der Personenzahl, am Sektempfang, und an vielen Kleinigkeiten. Dafür halt wie gesagt bei Sachen wie Fotograf und Essen etwas mehr ausgegeben. Ich denke, man muss einfach entscheiden, was einem wirklich wichtig ist, und darauf dann den Schwerpunkt legen.

LG, TIna

Wir mußten glücklicherweise auch nicht so aufs Geld schauen, trotzdem haben wir nicht wahllos die Scheine zum Fenster rausgehauen…hatten uns auch im Vorfeld eine ungefähre Obergrenze gesetzt. Klar, mehr ausgeben geht IMMER, aber wir wollten dann doch die Kirche einigermaßen im Dorf lassen.

Bei manchen Dingen haben wir es einfach nicht eingesehen, unsinnig viel Geld dafür auszugeben, bei allem anderen haben wir immer abgewogen zwischen Preis-Leistung-persönlicher Priorität. So hatte ich z.B. Blumenkörbchen von NanuNana für 99 Cent das Stück - ein Osterschnäppchen. Schleifchen dran, Blüten rein, fertig. Die für 15,99 aus dem Internet-Shop waren zwar auch hübsch, konnten aber gegen meine nicht anstinken. 8) Beim Brautstrauß fürs Standesamt hat mein Mann auf einer Rosen-Glamelie für mich bestanden - die kostete 80 Euro. Nötig war das sicher nicht, nur schön.:wink:

Bei der Location hatten wir in der engeren Wahl ein Schloß, bei dem wir alles noch hätten heranschaffen müssen - Mobiliar, Catering, Deko…und ein Hotel-Restaurant mit dem Rundum-Komplett-Service. Bei gleichem Gesamtbudget hätten wir umgerechnet im Schloß 60 Gäste bewirten können, im Hotel 90. Wir haben uns für das Hotel entschieden, auch wenn das Schloß sicher viiiiiiiiel romantischer gewesen wäre. Es war uns wichtiger, “großzügig” einzuladen, als Stuck an der Decke zu haben.

Nach ungefähr zehn Hochzeiten, die ich in den letzten Jahren besucht habe, inklusive meiner eigenen, lautet mein Fazit: Ob das Fest schön wird, hängt nicht vom Geld ab. Natürlich hat es Spaß gemacht, planen zu können ohne Rotstift und sich vielleicht auch mal etwas Unsinniges leisten zu können (wie mein total überflüssiges Brauttäschchen für 50 Euro :confused: ). Aber ob eine schöne und/oder festliche Stimmung entsteht, hängt im wesentlichen von den Gästen ab, von der Gestaltung des Gottesdienstes, von den Festbeiträgen usw. Das sind alles Dinge, die mit Geld nicht zu bezahlen sind. Wenn die Party langweilig ist, wird das nicht dadurch rausgerissen, daß die Servietten farblich aufs Brautkleid abgestimmt sind… Ein schmales Budget erfordert vielleicht etwas mehr Planungskreativität, dafür wird das Fest am Ende möglicherweise umso persönlicher!

Hallo,

also ich habe mal irgendwo gehört, dass die Deutschen im Durchschnitt so 10.000 bis 12.000 Euro für ihre Hochzeit ausgeben. Und auch wenn wir uns das theoretisch leisten könnten, sehe ich nicht ein so viel Geld für einen Tag auszugeben. Man kann eine Hochzeit auch etwas billiger superschön gestalten, vorausgesetzt man hat n bissl Zeit und n paar kostengünstige kreative Ideen und evtl. auch begabte Gäste (z.B. Floristin, Bäcker …).

Also wir haben unser Budget mal bei 7000 bis 8000 Euro angesiedelt (bei ca. 100 Gästen!), womit wir für alles außer Flitterwochen zurecht kommen wollen. Von meinen Eltern wird zwar auch noch was zum Essen kommen, aber wir rechnen lieber mal ohne diese Zuschüsse, weil man ja nie weiß, ob denen vielleicht etwas Unvorhergesehenes dazwischenkommt (z.B. Auto kaputt, Pflegefall in der Familie oder Ähnliches). Wir werden in einem schönen Dorfgemeinschaftshaus feiern und ein Buffet bringen lassen, wobei die Salate und Kuchen von den Gästen mitgebracht werden. (Das ist in unseren Familien auch so üblich. Ich hab auch schon öfters Salate und Kuchen für andere Feste gemacht.). Papeterie, Tisch- und Raumdeko gestalte ich selbst und die Hochzeitstorte macht der Bruder von meinem Schatz (gelernter Bäcker). Auto werden wir wohl auch aus dem Familienkreis leihen. Polterabend gibts keinen, dafür machen wir den Sektempfang etwas größer (zusätzlich zu den geladenen Gästen, kommen hier die Nachbarn, Arbeitskollegen und Vereine). Die Flitterwochen (an denen wir allerdings nicht extrem sparen wollen, soll schließlich was Besonderes sein) lassen wir uns von den Gästen schenken. SA und Trauzeremonie wird relativ zeitnah (2-3 Tage dazwischen) stattfinden, sodass man die Blumendeko noch verwenden kann und außerdem spart man die Kosten für einen 2. Besuch im Nagelstudio oder beim Wimpern/Augenbrauen färben. Das Kleid kauf ich mir wohl auch Secondhand, sofern ich eins finde, dass mir super gefällt - das ist mir dann schon wichtig. Aber ich hab viel Zeit und das hilft sehr.

Trotz dieser verschiedenen Sparmaßnahmen hab ich nicht das Gefühl, dass man sie auf der Feier übermäßig sehen wird. Oft machen die kleinen kostengünstige Ideen eine Feier besonders, z.B. werd ich in meine Raumdeko ein großes Stoffbanner, das zur Zeit noch vor unserem Schrank hängt, mit einem schönen Spruch bemalen. (sehr effektiv, aber kostet mich im Prinzip nur die Stofffarbe und Zeit).

Upps, das ist jetzt aber lang geworden. :stuck_out_tongue:

LG Glitzerstern :wink:

Wir haben bisher viel Glück gehabt. Das Kleid habe ich mir günstiger gekauft. Ich war von vornherein nicht gewillt 1200 € für mein Rembo Kleid zu geben. Für einen Tag und ein paar Stunden tragen ist das für mich persönlich zu viel Geld. Wir haben entschieden für die Ringe dafür etwas mehr zu geben, denn die trägt man ja dann ein Lebenlang. An die Location kommen wir auch zum Freundschaftspreis, da mein Liebster in dem Haus arbeitet von dort werden wir vermutlich auch das Catering nehmen. Mir ist es allerdings wichtig, lieber weniger Leute einzuladen um eine Übersicht zu haben. Auto werden wir nicht haben, heiraten dort im Garten. Und natürlich schaue ich auf die Preise, aber manche Dinge kosten einfach und man kommt nicht unter einen bestimmten Preis. Und natürlich summiert sich ja auch alles.

HI,
also bei uns ist es ganz genau so!
Bennie und Ich sind beide Studenen und haben mehr als wenig Geld zur Verfügung. Zweimal wurde unsere Hochzeit aufgrund des Geldmangels schon abgesagt bzw. Verschoben.

Ich/Wir planen garde was den finanziellen Teil angeht wirklich bis ins letzte Detail. So hab ich eine Exeltabelle mit drei Spalten:
Spalte 1= Regulärer Preis (ohne groß zu vergleichen)
Spalte 2= Google Preise (Preise die cih so im Internet gefunden habe, also
verglichen)
Spalte 3= Unser Preis (Was den tatsächlichen Preis beinhaltet)
Anhand dieser schönen Tabelle kann cih wirkich ganz genau sehen wo ich wieviel gespart habe etc. UNd ahbe alle kosten stets im Überblick. SO weiß ich auch, welche KOstenpunkt eigentlich zu teuer ist oder sonst was.
Zur Zeit bin ich mega happy, weil wir schon fast 48% unsere ca. Hochzeitskosten gespart haben. (Haben wie blöd in den Semesterferien gearbeitet)

Hinzu kommt das ich viele Kleinigkeiten schon jetzt kaufe. Denn das sind kostenpunkte die sich am ende läppern. So z.B meine Tiara und Brautschmuck, Weddingbubbels und sogar das Gäste Buch. KLar das geht nur wenn man schon ganz klar eine Vorstellung der Deko etc hat. Aber bei 2x verschieben (folglich schon geplant) hat man die :smile:

Weiteres ist natürlich eine GÜNSTIGE Location zu finden. Und ich muß sagen nach langen suchen haben wir echt Glück. Denn unsere Schloß kostet wenig bis gar keine Miete und sind nur an den Hauseigenen Caterer gebunden. Klar der ist dann nicht SUPER günstig, aber in einem Preisrahmen mit dem ich von Anfang an kalkuliert hatte. Zudem gibt gibt es bei uns in der Gegen einfach keine Räumlichkeiten die schön und kosten günstig zu mieten wäre ohne an einen Caterer gebunden zu sein.

UNd zum SChluß machen wir vieles selbst. Nicht nur aus kosten gründen auch wenn das natürlich mit ein hauptpunkt ist, sondern auch um der Papiere dieses gewisse etwas, dieses persönliche, herzliche mitzugeben.

Soviel von mir/uns :smiley:

Liddy

zahlt ihr viel selber oder sponsern auch die eltern/schwiegers mit ?

Bei uns teilen sich meine Eltern und seine Mama das Essen und die Getränke und unsere Kleidung.

**welche kosten müsst ihr komplett selber tragen? **

Alles was mit Dekoration, Papeterie etc zu tun hat zahlen wir selbst, genauso wie die Kosten die für das Standesamt anfallen (ca 1000 Euro).

plant ihr die hochzeit eher kostengünstig und achtet ihr nicht so auf preise?

Da unsere Eltern auch nicht gerade reich sind und wir selber noch in Ausbildung sind, müssen wir versuchen die Hochzeit so kostengünstig wie möglich zu halten.
Bisher ist das Lokal zu 90 % fix - die Kosten für die Feier (Essen + Getränke, sonst fallen dort keine Kosten an) werden sich bei 70 Personen auf ca 3400 Euro belaufen.
Das Standesamt kostet dann nochmal ca 1000 Euro, macht 4400 Euro.

Wir wollen versuchen insgesamt (also wirklich mit allem - auch Deko, Kleidung etc) auf nicht mehr als 6000 Euro zu kommen.

Also wir müssen auch alles selber bezahlen.
Wir werden so um die 3500 Euro für alles ausgeben inkl.
Kleid und Anzug.
Mein Outfit werde ich schneidern lassen,kosten ca.450 Euro.
Wir werden eine Polterhochzeit mit ca.150 Gästen haben.
Abends wird gegrillt und Salate bringt jeder etwas mit.
Festzelt bekommen wir vom Getränke Lieferrant.
Keine Kirche nur Standesamt und kein Fotograf.
Die Ringe werden aus Titan sein und beide max.200 Euro kosten.
Bier ca.120 Liter bekommen wir von seiner schwester geschenkt ihr
Mann arbeitet in einer Brauerei.
Licht und Musik kosten uns auch nichts das Organisieren wir auch selbst.
Wir hatten letztes Wochenende unsere beiden runden Geburtstage mit ca.90 Leuten gefeiert und das hat mit Essen und Getränken 600 Euro
gekostet.