Rede der Braut?

Hallo Mädels,

ich habe zu diesem Thema noch nicht hier im Forum gefunden:
Werdet Ihr als Braut auch eine kleine Rede halten? Wir Mädels haben es ja ein bisserl besser als die Männer und könnten uns an unserer Hochzeit auch einfach mal überraschen lassen. Ich bin aber am Überlegen, ob ich eine kleine Rede vorbereiten soll. Ein Satz aus der letzten Weddingstyle ist mir im Kopf hängen geblieben: Da schreibt eine Ex-Braut, dass sie es bereut, an dem Tag sich nicht selbst bei ihren Eltern und Schwiegereltern bedankt zu haben…

Wie macht Ihr das denn? Oder wie habt Ihr das denn gemacht?

Grüße
Desideria

ich werde keine rede halten oder so, aber wenn du das gerne möchtest, dann tus :wink:

bin mir ned mal sicher, ob mein mann was vorbereitet :open_mouth:

Hallo Desideria,

die Ettikette sagt, der Bräutigam hat die Pflicht, etwas zu sagen, die Braut darf, wenn sie möchte. (habe ich gegoogelt). Früher war nur der Bräutigam gefordert (da hatte die Braut keine andere Aufgabe, als schön auszusehen), aber warum sollte im Zeitalter der Emanzipation nicht auch die Braut das Wort ergreifen?

Mein Zukünftiger und ich werden auf jeden Fall eine kurze Rede halten. Im Wechsel werden wir uns bei allen bedanken und anschließend das Buffett eröffnen. (Das müssen wir natürlich einstudieren…nicht die Buffetteröffnung, sondern die Wechselrede :wink: )

Die Rede der Brautleute kann sich auf die Begrüßung und den Dank beschränken. Mehr wird gar nicht erwartet. Andere Themen werden mit Sicherheit von anderen Rednern aufgegriffen (Brautvater, Paten, Trauzeugen).

Ich habe auch schon eine Hochzeit erlebt, bei denen vom Brautpaar gar nichts kam. Ich weiss, das Brautpaar ist an dem Tag im Mittelpunkt, soll sich nur überraschen lassen, den Tag geniessen, hat sowieso genug Stress usw. Aber ich finde, es ist einfach guter Stil, wenn sich die Brautleute auch ein wenig einbringen (über das Trauversprechen hinaus) und sich nicht nur “berieseln” lassen. Es kostet bestimmt nicht so wahnsinnig viel Überwindung, seinen Dank in Worte zu fassen und an die Gäste zu richten … :laughing:

Liebe Grüße von Eva

Hallo,
wir haben uns entschieden gemeinsam ein paar Worte zu sagen, wobei das Hauptgewicht wohl bei meinem Zukünftigen liegen wird! Zu Zweit finde ich es irgendwie einfacher, allein wäre ich glaube ich ziemlich aufgeregt. Auf jeden Fall wird es ein dickes Dankeschön an Eltern und Freunde enthalten. Das darf finde ich nicht fehlen :smile:

Also bei uns ist das so:

Mein Süßer hat absolut keine Lust, eine Rede zu halten. Da ich mich aber gerne bei vielen Leuten bedanken möchte, werde ich selbst eine kleine Rede halten.

Aber auch so würde ich mir das an Deiner Stelle nicht entgehen lassen: Es ist eine schöne Gelegenheit, sich bei einigen Leuten zu bedanken und das nicht nur für die Hilfe bei den Hochzeitsvorbereitungen…

Wir haben das zusammen gemacht. Und zwar abwechselnd. Kai einen Punkt, ich einen Punkt. Dadurch wars auch sehr aufgelockert und irgendwie hats total Spaß gemacht. Bei den Eltern haben wir uns jeweils gegenseitig “bedankt” für die liebe Familienaufnahme. Also er bei meinen, ich bei seinen.

Hi Desi,

traditionell hält der Bräutigam eine kleine Ansprache und bedankt sich auch im Name der Braut für das Kommen und die Geschenke.

Wenn Du aber auch gern ein paar Worte sagen willst, steht dem nichts im Weg. Es ist Eure Hochzeit und Ihr solltet genau das machen, was Ihr möchtet und Euch an keine Etiketten halten. Das ist veraltet und eine Hochzeit wird erst einmalig, wenn man seine Wünsche in dieser realisiert.

Haltet doch einfach eine gemeinsame Ansprache so wie bei Corinna - jeder sagt etwas und es kommt von Euch Beiden und von Herzen :smile:

Liebe Grüße
Jana

Hallo

ich habe die Stichpunkte zur Hochzeit aufgeschrieben und mein Liebster hat sie dann in einer Rede gesprochen. 8) Zwischendurch habe ich nur einmal ganz kurz unsere ausländischen Gäste auf englisch abgeholt.

Auf den Fotos stehe ich ganz lässig mit einem Glas Wein neben ihm, während er ganz locker vor sich hinplaudert. Ein bisschen hab ich’s auch getan, damit die Leute nicht auf die Idee kommen ICH hätte die Hosen an, da ich älter bin und auch beruflich ein wenig im Vorsprung. Hab mich da also bewußt ein wenig untergeordnet, obwohl mir das schwer fiel :wink: War aber gut so denke ich. Sollte eben auch traditionell sein.

Sprechen kann eine Braut aber auf jeden Fall, wenn ihr danach ist.

Liebe Grüße
Britta

Hallo Mädels,

danke für Eure Meinungen. Die schein Ihr ja mit mir zu teilen :smile: Das ermutigt mich auch in meinen Plänen. Ich bin eh so der Typ, der seinen Mund einfach nicht halten kann :smile:
Vielleicht machen wir es auch so wie Corinna. Die Idee ist ja sehr gut!

Zu Beginn beim Kaffee trinken werden wir unsere Gäste kurz begrüßen und uns für das Kommen bedanken. Dann beim Abendessen (zwischen den Gängen) werden wir noch kurz was sagen.
Ich finde, dass kurze, nette Reden einfach dazu gehören und einer Hochzeit einen gewissen Rahmen verleihen. War mal bei einer, wo das Brautpaar nix gesagt hat und das fand ich als Gast auch nicht so schön.

Viele Grüße
Desideria