Reden bei der Hochzeitsfeier

Wer hält den bei Euch die Reden während der Feier? Ganz klassisch, Bräutigam, Brautvater, Bräutigamvater, Trauzeugen? Oder nur ein paar davon? Oder andere Personen? Und an welcher Stelle, zu welchem Zeitpunkt?

Ich hoffe, dass bei uns alle o.g. Personen reden, aber das ist noch nicht ganz sicher, manche zieren sich ein wenig… Was ich sehr schade finde: Die Planung mache ich ziemlich alleine, lediglich mein Mann und meine Eltern unterstützen mich bei den organisatorischen Dingen etwas. Da ist eine Rede doch nicht zu viel verlangt, oder wie seht Ihr das?

HAllo,

ich glaub da gab es schonmal Diskussionen dazu.
Leider bin ich grad etwas zu bequem zu suchen…

Reden kann bei mir gerne jeder, aber wenn möglich kurz und ohne uns vorführen zu wollen.
Unsere Schwestern werden nichts sagen, Trauzeugen haben wir keine, bleiben nur die Väter.
Ich denke, die machen das bei der Kaffetafel.

Grüße

Bei uns gibt es die Reden vor dem Abendessen, dh alle kommen in den Saal, bekommen ein Glas Sekt und dann…

zuerst meine Trauzeugin (mein Vater ist nicht eingeladen und meine Mutter hat mich entgeistert angesehen und gemeint, sowas kann ich nicht :unamused: )

dann mein Mann und dann sein Trauzeuge .

Ansonsten wird es wohl keine Reden geben, falls aber noch jemand was sagen moechte, dann ist das auch okay.

LG, Andrea

Irgendwo gabs da glaube ich mal einen Thread, wie Traulsi sagt, ich mag aber gerade auch nicht suchen :wink:

Ich schildere mal unsere “Reden-reiche” Hochzeit:
Reden gabs erst als alle im Saal waren, also abends. Den Anfang machte mein Vater vor der Suppe (1. Gang, wurde am Tisch serviert), sehr persönlich, gaaanz lieb und aus der Sicht eines liebenden Vaters, der sein “kleines” Töchterlein nun “abgibt”. Dauer irgendwo zwischen 5 und 10 Minuten.
Dann zwischen Suppe und Eröffnung des Buffets mein SchwiePa. Auch sehr lieb, etwas nachdenklicher (also so Gedanken zur Ehe und zum Leben…), mehr weiß ich nicht mehr, da waren so viele störende Kinder da… Rededauer ebenfalls so um die 5-10 Minuten.
Nach dem Essen und vor dem Nachtisch die eine Schwester meines Mannes mit einer sogennanten “Schwesternrede”, aus der Sicht der großen Schwester zum Erwachsenwerden des kleinen Bruders. Dauer ca. 5 Minuten, auf keinen Fall länger.
Irgendwann am Abend noch meine Trauzeugin und längste Freundin. Dauer auch höchstens 5 Minuten.

Wir fanden das schön mit den ganzen Reden und keinesfalls zuviel, weil die alle sehr kurzweilig und gut gesprochen waren. Mehr hätten es aber auch nicht werden dürfen :wink:

Ich habe keine Ahnung, ob es bei uns überhaupt eine Rede geben wird. Ich habe zwar schon dem Trauzeugen meines Zukünftigen und meinem Vater angekündigt, “dass man das so macht”, aber die haben mich ziemlich sparsam angeschaut :wink: Es sind halt beide keine Typen dafür (ich übrigens auch nicht). Wir als Brautpaar werden mit Sicherheit kurz was sagen, aber allem anderen sehe ich entspannt entgegen. Wenn jemand was sagen möchte, dann finde ich das schön, bin aber auch nicht böse, wenn niemand eine Rede hält. Ich weiß auch so, dass entsprechende Personen sich für uns freuen. Und wenn man es halt einfach nicht gerne macht oder gut kann, dann soll sich auch keiner dazu verpflichtet fühlen.
LG Mel

Also, bei uns werde ich ein paar Willkommensworte zu Beginn sprechen, also vor dem Abendessen.
Nach der Hauptspeise wird mein Vater sprechen, vielleicht auch mein Schwiegervater.
Gestern hat mein Liebster gemeint, er werde auch ein paar Worte sagen. (ich war ziemlich überrascht, denn das große Reden ist nicht so seins)
Werden das auch vor dem Essen einplanen, damit wir beide dann alles Aufregende hinter uns haben und in Ruhe essen können.

lg
Bix

Also bei uns gibt es nur eine Rede und die macht mein Papa und da freuen sich alle drauf, weil er super dichten kann und nicht nur a la “hauptsache es reimt sich” sondern da ist Tiefgang und Humor dabei.

Wir selber werden die Gäste begrüßen und die einzelnen Gästegruppen vorstellen, also so in der Art: " Wir begrüßen die Handballer" und dann sollen die alle aufstehen, damit man weiß, wer da dazugehört. Aber sonst wollen wir feiern. Wir bekommen so noch genug Programm, da meine Aerobicmädels mit Sicherheit was vorbereiten, ebenso meine Gardemädels. Ausserdem ist ein Teil der Theatergruppe eingeladen, wo ich mitspiele und die Jungs vom Handball und vom Surfclub machen auch was - da brauchen wir nicht 5 Reden, die teilweise ja auch echt langatmig und langweilig sein können.
Unser männl. Trauzeuge führt eh durchs Programm und ist nicht auf den Mund gefallen.

Also, ich denke bei uns werden nur mein Vater, mein zukünftiger Schwiegervater und mein zukünftiger Mann eine Rede halten.
Die Schwester von meinem Schatz ist eine unserer Trauzeuginnen und fragte ob sie eine Rede halten muss, da haben wir gesagt, dass niemand etwas muss, schließlich soll die Hochzeit doch Spass machen. Ich denke, wenn jemand das nicht gut kann, sollten man es bleiben lassen.

Viele Grüße
Rosi

Ich weiß, dass mein Dad sicherlich etwas sagen wird. Das hat er im letzten Jahr bei meiner Schwester auch getan und das lässt er sich auch nicht nehmen. Abgesehen davon finde ich das auch schön. Ob Schwiegerpapa was sagen wird/will weiß ich nicht hab noch nicht einmal einen Verdacht. Aber ich glaube das wären so die einzigen potenziellen Redner an dem Tag.

Ich hatte überlegt ob ich auch noch was sagen soll aber ich glaube ich bin in dem Moment emotional so überfordert, dass ich anfangen würde zu heulen :wink: