Reifrock oder Petticoat

Hallo Bräute!

Ich heirate im September und bin gerade mitten in der Planung für mein Brautkleid. Das Kleid habe ich selbst entworfen und es wird von meiner Mutter genäht.

Jetzt weiß ich nicht, ob ich für die Fülle des Rockes einen Reifrock oder einen Petticoat nehmen soll. Der Umfang sollte so zwischen 200-230cm sein.

Hat jemand schon Erfahrungen damit. Ich kann mir vorstellen das ein Reifrock etwas unbequemer ist, bei einem Tüll-Petticoat stören mich noch die unheimlichen Stoffmengen, die man dann anhat. :smile:

Vielleicht hat ja schon wer Erfahrung damit und kann Sie mir mitteilen.

Liebe Grüße, Kikki

Hallo Kikki,

wow, das hört sich ja gut an. Selbst entworfen… :smiley: Da bin ich aber mal auf genaue Erzählungen gespannt… :wink:

Mmmh, Reifrock oder Petticoat… Gute Frage. Ich hatte an Karneval mal einen Reifrock an und fand ihn eigentlich nicht unbequem. Das mit den Stoffmengen kann ich mir beim Petticoat auch störend vorstellen. Daher würde ich eher einen Reifrock nehmen.

LG, Steffi


Standesamtliche Trauung: 15.07.2006
Kirchliche Trauung: 12.08.2006

bei diesem umfang benötigst du eher einen reifrock.
unter ebay findest du einige anbieter für reifröcke du könntest einen davon kontaktieren, die haben auch in den beschreibungen schon ziemlich viele tips diesbezüglich.
aber ein peticoat wird bei so einem unfang eher nicht ausreichen.

Danke für eure Nachrichten!

Ich habe heute das Kleid das erste Mal anprobiert. Zwar nur in der gehefteten Variante, aber man konnte schon schön sehen, wie es wird.

Es besteht aus einem “Unterrock”, der ist aus einer Lage Satin und darüber vorne eine Lage Französische Spitze. Das Oberteil hat einen schrägen Ausschnitt (also nur einen Träger), wieder aus der Spitze und darunter ist sozusagen ein schulterfreies Oberteil aus Satin. Das schimmert dann unter der Spitze hervor. An das Oberteil ist ein seitlich geschlitzter, in Falten gelegter Rock genäht, der über den Unterrock gezogen wird, sodaß man die Spitze vom Unterrock sieht! Auf die Falten kommt eine Satinrose und das Spitzen-Oberteil wird am Rücken nur mit einer Perlenkette und Organzebändern gehalten.

“träum” ach, das wird soooo schön. Ich hoffe man kann es sich ein bißchen vorstellen. :confused: Werd dann mal ein Foto machen, wenn man schon mehr erkennen kann.

Ich hab mich jetzt auch für den Reifrock entschieden, da mir das echt zu viele Stofflagen werden! Hab auch schon einen bei ebay gefunden, der mir gefällt. :smile:

Schlaft gut,

liebe Grüße, Kikki


Standesamtliche Hochzeit: 16.09.2006

Hi Kikki,

ich finds toll, daß Du Dir Dein Traummodell selbst entworfen hast. Allerdings ist es doch recht ungewöhnlich, daß die eigene Mama das Brautkleid schneidert, denn viele Bräute die ich kenne, nahmen davon Abstand. Wenn Du es genauer wissen willst, schick mir einfach eine PN :stuck_out_tongue:

Ich würde Dir auch zu einem Reifrock raten, da dieser mehr Stand gibt und doch bei ein bißchen Übung leicht zu handeln ist…

Hier übrigens ein toller Link für Reifröcke oder Petticoats:

www.swotec.de

Topware und vor allem sehr akzeptable Preise.

Liebe Grüße
Jana

Hallo Jana,

wenn du meinst, damit zieht man das Unglück an… :smiley: :smiley: :smiley:

Nun ja, ich denke wir sind alle so modern, dass wir wohl nicht mehr daran glauben, oder?

Ich finde es faszinierend, dass moderne Frauen bei ihrer Hochzeit auf einmal wieder in alle möglichen alten Aberglauben zurückfallen…

Mein Mann hat das Kleid vorher gesehen, ich hatte nichts altes/blaues/etc an und wir haben auch nicht gepoltert. :smiley:

Einerseits ja auch ganz schön, der Aberglaube ist ja auch romantisch. Aber man sollte es wohl nciht übertreiben? Nicht böse gemeint :wink:

Swotec kann ich nur empfehlen! Die sind super, haben erstklassige Ware und sind sehr nett!..und auch ziemlich günstig. Ich habe meinen Reifrock dort bestellt und bin sehr zufrieden.

Davon abgesehen ist der Reifrock die bessere Wahl. Ich habe einen großen bodenlangen petticoat und trage den auch öfters (Hobby) und muss sagen, der kratzt ganz schön an den Beinen, besonders, wenn man etwas schwitzt…grrr

Also, gut gemacht.

~ Avaluna ~

Hey!

Das mit dem “Unglück”, wenn man das Kleid selber näht, bezieht sich allerdings nur darauf, wenn man das Kleid auch wirklich selber näht! Das mache ich allerdings nicht. Da habe ich gar keine Zeit für! Und wenn schon!

Meine Mutter hat ihr Kleid vor 30 Jahren auch selber genäht! :smiley: Und wo liegt der Unterschied, ob ich mein Kleid von einer Schneiderin oder meiner Mutter nähen lasse?

So habe ich ein absolut individuelles Kleid, welches es nur 1x auf der Welt gibt und noch dazu günstig!

Ich bin da nicht so abergläubisch! Ich habe zwar auch etwas blaues, altes, geliehenes … und gepoltert wird auch, aber auch nur, weil ich die TRADITON schön finde und nicht auf den Aberglauben dahinter achte! Das Kleid wird auch erst am Tag der Hochzeit fertig genäht (der letzte Stich am Saum), aber auch nur, weil das ein BRAUCH von meiner Uroma war, die Schneidermeisterin war.

:astonished: Also, ich hoffe mein Reifrock kommt noch diese Woche, damit ich das Kleid endlich mal im Ganzen betrachten kann!

Liebe Grüße, Kikki

Also, daß mein Mann das Kleid vorher nicht sehen durfte, hatte absolut nix mit Aberglauben zu tun - sondern nur und ausschließlich mit dem WOW-Effekt. Deshalb bin ich auch nicht mit ihm zusammen, sondern am Arm meines Vaters eingezogen. Und das wiederum hatte nix mit “er übergibt mich meinem Mann” zu tun, sondern einfach damit, daß ich es schön fand, und es für ihn eine Ehre war…

sorry, etwas offtopic. :blush:

ist bei mir genauso. dieser wow-effekt wird uns beiden dann noch ewig in erinnerung bleiben, zumal er denkt, mein kleid hat puffarme und geht nur bis zu den knien :open_mouth: