Ring

Ich habe von meiner Mutter einen Ring geerbt. Würde ihn gerne als Ehering nehmen. Er ist rundherum mit Steinen besetzt. Jetzt musst ich traurigerweise feststellen das er zu klein ist. Trage Größe 52 und der Ring ist 50. So ne Sch… :imp:
Es gäbe jetzt die Möglichkeit eine neue Fassung zu machen und die Steine neu einzusetzen, wäre evt. noch ein Stein zusätzlich nötig. Und die neue Fassung kostet auch was. Man kann ihn angeblich nicht weiten lassen wegen der vielen Steine. Möchte ihn eigentlich nicht zerstören weil es ja ein Andenken an meine Mam ist. Aber ihn zu hause liegen zu haben und keiner kann ihn tragen dafür ist er auch zu schade. Stecke in der Zwickmühle. Würde ihn so gerne tragen weil er mir so viel bedeutet.
Kennt sich jemand mit sowas aus oder kann mir jemanden empfehlen?

Danke
Sandkastenliebe
Nicht so sehr auf meine runzligen Finger schauen :wink:

Liebe Sandkastenliebe,

wahnsinn!! Das ist ein unwahrscheinlich schöner Ring!
Da würd ich nicht zweimal überlegen und alles machen lassen, damit ich ihn tragen kann. Das mit dem Weiten ist richtig, das geht bei solchen Ringen nicht. Bring ihn doch am besten zu einem Juwelier und frag nach, wie das Vorgehen ist und was der Spaß kostet. Ist doch aber bestimmt immer noch deutlich billiger als ein ganz neuer Ring, oder?

LG, Marei

Das weiß ich leider nicht. Die Damen im Juwelier meinte nur das es schon ein Stück arbeit wäre. Müsste den Ring dort lassen und dann kann sie einen Kostenvoranschlag machen. Anfertigung wäre ca. 3 Wochen. Ist ja zu verkraften. Mein Schatz könnte sich dann unabhängiger einen Ring für sich aussuchen.
Habe schon Ringe für uns beide gesehen, die auch schön waren. Meine Schwiemu war auch begeistert von dem Ring und meinte, das er ja für mich eine Bedeutung hat und ich ihn umarbeiten lassen soll bevor er in der Schachtel verstaubt. Mein Schatz hätte ja gerne eine Gravur drin was bei dem Ring leider nicht geht :frowning: aber er ist auch angetan von ihm

Es gibt hier ein paar Bräute, die haben quasi zwei Ringe. Den Verlobungsring als Vorsteckring (so nennt man das, glaub ich) und dann den Ehering drauf.
Du könntest also den Ring deiner Mutter umarbeiten lassen und dann mit deinem Mann gemeinsam zwei Ringe aussuchen, die graviert werden. Da der zweite Ring bei dir dann wohl auch eher schlicht ausfällt (der von deiner Mutter ist ja schon so besonders), ists bestimmt auch noch bezahlbar.
Sonst kauft normale Eheringe und trag den Ring deiner Mutter an der linken Hand. Bei mir sind die Finger an der linken Hand deutlich schmaler als an der rechten (halb links 50, rechts 52 - hast du das schon probiert?).
Ach, wir haben übrigens bis heut noch keine Gravur in den Eheringen, wir sagen immer, das können wir ja später noch machen…

LG, Marei

Ein wunderschöner Ring!!!
Ich würde mir auf jeden Fall die Mühe machen, ihn umarbeiten zu lassen!

Ich finde mareis Idee super! Ich trage auch zwei Ringe, einmal meinen Ehering und davor meinen Verlobungsring. Zusammen sind beide dann genauso breit wie der Ring meines Mannes.

Ich habe übrigens das umgekehrte Problem: mein Ehering ist mir leider zu groß, so dass ich ständig Angst habe, ihn zu verlieren, was natürlich eine Katastrophe wäre :open_mouth:
Habe jetzt auch Bedenken, ob man ihn ohne weiteres enger machen lassen kann, da er auch rundherum Steine hat…

Wie gesagt, ich finde den Ring Deiner Mutter toll und würde ihn an Deiner Stelle unbedingt tragen wollen!

Ich finde den Ring auch sehr toll und besonders. Probier doch wirklich mal mareis Vorschlag - du musst den Ehering ja nicht zwangsweise auf der rechten Hand tragen? Meine Juwelierin hat mir erzählt, dass man auch in Deutschland und Österreich vor dem Zweiten Weltkrieg den Ehering links getragen hat (so wie im Rest der Welt).

das ist ein wunderschöner memoir ring.
ich kenn es so das für jedes ehejahr ein ring eingesetzt wird.
jedefalls finde ich du solltest ihn bearbeiten lassen.
wie fändest du es den ring zu spalten und einen etwas größeren stein als lückenfüller zu nehmen. dann würde er seine uhrform behalten und du bekommst noch ein dicken klunker :smiley:

ja probier ihn mal links!
ich trage meinen ehering auch links, davor den verlobungsring als vorsteckring. ich habe so viele ringe für den rechten ringfinger, die hätte ich dann alle nicht mehr tragen können oder ich hätte sie umarbeiten müssen; da trage ich lieber den ehering links.

mareis vorschlag finde ich auch gut. schlichter ehering und dein ring deiner mutter als vorsteckring.
und du musst bedenken, dass du den ring irgendwann wahrscheinlich sowieso weiter machen lassen musst - im alter (oder durch schwangerschaft) verändert sich die fingerform und wird meistens breiter

lg
bix

Würde mich direkt an einen Goldschmied wenden, der kann dir vielleicht ein paar Vorschläge machen und auch mehr zu den Kosten sagen.

LG sonnigside

Habe irgendwie das Gefühl ihn kaputt zu machen wenn ich ihn ändern lasse. Muß meinen Papa mal fragen, was der dazu meint. Aber wenn ich ihn so lasse hat niemand etwas davon

Ihr würdet ihn alle umarbeiten lassen :wink:
An der linken Hand passt er leider auch nicht.

@bridetobe enger machen ist einfacher als weiten. Das hat die Damen beim Juwelier zumindest gemeint.

goldschmied ist was anderes als Juwelier?

Danke für eure Meinungen

Ja, der Goldschmied ist sozusagen der Handwerker. Nicht jeder Juwelier ist auch Goldschmied. Oft ist es sogar so, dass Juweliere nur Schmuck verkaufen und alle Arbeiten zu einem Goldschmied geben.

Mein Mann hat auch den Ehering von seinem Vater zu seinen Ehering umarbeiten lassen, indem er einen zweiten Ring (derselbe wie meiner) in den alten Ring “einschmieden” hat lassen. So haben wir den alten Ring komplett mit alter Gravur erhalten können und trotzdem unsere eigenen Eheringe mit neuer Gravur. Hilft dir jetzt bei deinem konkreten Problem nicht weiter, aber vielleicht ist ja die Idee umgewandelt auch etwas für euch.

Habe selbst einen Verlobungsring, ählich wie der Ring deiner Mutter und einen schlichten Vorsteckring als Ehering. Bei “wachgeküßt” in ihrem Pixum ist so ein Ring als Beispiel.

LG sonnigside

Ich würde mir auch auf jeden Fall die Mühe machen den Ring umarbeiten zu lassen. Er hat doch eine persönliche und sehr wichtige Bedeutung für Dich!

So Mädels,
ich bin total frustriert. :cry:
War heute bei drei Juwelieren. Der eine meint, kann mir nicht versprechen das die Steine im Ring halten werden.
Der nächste sagte gleich nein und zu guter letzt meinte die Dame aus dem Juwelier wo der Ring her ist: würde so auf ca. 800€ kommen :open_mouth:
Von dem Geld können wir uns unsere Eheringe kaufen. Die Dame sagte auch, das sie den Ring zu einem Trauringhersteller schicken würden und dann könnte erst ein Kostenvoranschlag gemacht werden.

Werde am Wochenende zu einem Goldschmied gehen und da noch mal nachfragen.
Ansonsten muss ich ihn wohl oder übel so lassen und als Vorsteckring nehmen wie ein paar Mädels vorgeschlagen haben.

Oh, das ist wirklich schade!
Hätte nicht gedacht, dass das so kompliziert ist! Mache mir jetzt Sorgen wegen meines eigenen Rings, der war nämlich RICHTIG teuer und man versicherte mir beim Kauf, man könne ihn problemlos enger machen…sollte das nicht stimmen, wird es wohl sehr großen Ärger geben :imp:

800 Euro nur für die Änderung? Das ist ja Wahnsinn!

Frag noch mal beim Goldschmied nach, ansonsten: Vorsteckring!

Ich drück Dir die Daumen, Du findest bestimmt eine Lösung, diesen tollen Ring zu tragen!

Tut mir Leid für dich, aber vielleicht findet sich ja noch eine bezahlbare Lösung.

Aber eins verstehe ich nicht ganz. Ist der Ring nicht für deinen Ringfinger zu klein, als Vorsteckring müsstes du den Ring doch auch weiter machen lassen :question:

LG sonnigside

ja so 100% passt er da auch nicht. Sitzt halt stram drauf. Für den einen Tag werde ich das machen. Dann habe ich irgendwie meine Mutter mit dabei
Vielleicht klappt das ja mit dem Goldschmied.

LG

Hallo Sandkastenliebe,

der Kostenvoranschlag ist deshalb so hoch, weil erst alle Steine ausgefasst werden müssen, bevor man in den Ring eine weitere Fassung einlöten kann.

Manche Firmen können auch lasern, dann muss nichts ausgefasst werden und es wird günstiger.

Liebe Grüße

Henriette

Was für ein tolles Erbstück!!

Ich drück Dir die Daumen, dass du an einen guten Goldschmied gerätst. Wenn du aus Frankfurt kommen würdest, könnte ich Dir sogar einen empfehlen!

Viel Glück!
Honigbienchen

Lieben Dank
Versuche morgen mein Glück bei einem Goldschmied bei uns in der Stadt. Vielleicht hat er ein kleines bißchen hoffnung für mich.

wow, auch ich hätt nicht gedacht, dass das soooo schwer sein könnte…
wobei: ist es für dich eine sentimentale frage, dass der ring bei dir ist und verwendet wird, oder eine kostenfrage? denn hast du auch gefragt, ob man nicht vielleicht einen schmuckanhänger für eine kette daraus machen lassen könnte? oder denkst du, dass man dadurch mehr kaputt macht (sowohl vom material her - verwendung, als auch auf der gefühlsebene - ist ja der ring deiner mutter und daher SEHR wertvoll!!!)
greetz, herzkeks