Ringe: Verhandlungssache?!

Ihr Lieben,

ich wäre dankbar für euren Rat zum Thema Kaufpreis der Trauringe.

Wir waren Anfang der Woche bei einem Juwelier, für den wir auf einer Hochzeitsmesse einen 20% Gutschein bekommen haben. Die Beratung war ganz gut, und am Ende hatten wir uns Ringe in Weißgold ausgesucht, für ihn ganz schlicht und für mich mit 5 kleinen Brillianten. Durch den Messepreis knapp unter 1000€. Soweit so gut. Wir haben aber die endgültige Entscheidung noch offen gelassen, und sind anschließend zu einem kleineren Juwelier, der als einziger hier NIESSING Ringe führt. Dort haben wir jetzt Ringe gefunden, die uns nicht nur gut gefallen, sondern einfach ein “wow”-Gefühl ausgelöst haben; die Form (spitzoval), das Material (Graugold)… Superschön finde ich die Variante, kleine Brillianten als “Sternenhimmel” einzusetzen, aber da haben wir uns überlegt, erstmal nur einen Brillianten zu nehmen, und dann zum 1. Hochzeitstag weitere…
Der Preis für dieses Ringpaar liegt bei ca. 1360€, wobei schon 3% Preisnachlass eingerechnet sind.
Jetzt meine Frage: bringt es wohl etwas, beim Preis noch zu verhandeln? Habt ihr da Erfahrungen, vielleicht gerade bei NIESSING Ringen? Ich finde dieses Feilschen um den Preis ziemlich unangenehm :blush: aber 300€ mehr oder weniger sind einfach schon eine ganz schöne Stange Geld. Was meint ihr?

Vielen Dank & liebe Grüße
die Strahlefrau :smile:

Hallo,

hier gibt Dir jemand einen Tipp, der ÜBERHAUPT nicht feilschen kann :wink:

Aber: die Erfahrung zeigt - versuchen sollte man es immer (ich lass dann meinen Mann vor, aber der ist auch nicht sooo gut darin).
WObei 300 EUR - bei 1300 EUR ein Nachlass ist, den ich für unwahrscheinlich halte.

Nu ein Tipp: 300 EUR sind ne Menge Geld - das stimmt, aber ihr werdet diese Ringe ein Leben lang tragen und wenn ihr den WOW-Effekt habt, würde ich das investieren und evtl. bei einem anderen Posten einsparen …

LG Britta

Ihr könnt ja noch bei anderen Juwelieren nachfragen, wieviel die Ringe bei ihnen kosten.

LG sonnigside

Danke Britta!
Tatsächlich 300€ runter zu bekommen, halte ich auch nicht für wahrscheinlich. Vielleicht aber halt 10% statt nur 3% oder so…?!
Ja, wir sagen uns auch, dass die Wahl der Ringe eine wirklich wichtige und bleibende Entscheidung ist, und man vielleicht besser an anderer Stelle spart. Allerdings hab ich das beim Kleid auch schon gedacht, und bei der Location, und… :wink: Ihr kennt das vielleicht :wink:

Viele Grüße
die Strahlefrau :smile:

Mein Ding war das Feilschen nie, aber die letzten Jahre habe ich mir angewöhnt, ab und an einfach mal freundlich zu fragen, ob da nicht noch was geht, und in den allermeisten Fällen mit Erfolg. Ich glaube auch nicht, dass es 300 Euro sein werden, aber wie Britta sagt, es kommt drauf an, wie wichtig die Ringe für euch sind, wir haben z.B. sogar neue gekauft, nachdem mein Bald-Mann seinen im Urlaub verloren hat.

vg
starlight

— Begin quote from "strahlefrau08"

Ihr kennt das vielleicht :wink:

— End quote

… und wie wir das kennen :wink: :open_mouth:

Der Posten der viel günstiger war als erwartet war der Caterer und der war wirklich gut!

Dafür hat bei uns alleine das Zelt (wir haben im Garten geheiratet) den Rahmen schon so gesprengt - das wir bei anderen Sachen oft gedacht haben: darauf kommts nun auch nicht mehr an 8)

LG Britta

mein Hobby wenn es um verhandlungen geht bin ich ganz vorne und mein Schatz nicht in der sicht weite :smiley: !

Du kannst es probieren, aber ich denke mehr wie 3% bekommt ihr nicht.
Ihr könnt ja sagen das ihr in einem anderen Laden so uns so gesehen habt mal schauen wie der Verkäufer reagiert.

Bei unseren Ringen war es schon günstiger extra haben wir noch die Gravur kosten los bekommen.

LG Bine

Ich kann mir zwar auch nicht vorstellen,d ass ihr da noch mehr % bekommt, aber versuchen kann man es. Da wir beide nicht der Typ dafür sind würde das bei uns komplett ausscheiden, aber mal ehrlich, Britta hat Recht 300€ sind dann vielleicht in dem Moment viel, aber es sind dafür, dann auch DIE Ringe und du wirst dich jeden Tag freuen, wenn du ihn ansiehst. :smiley:
Die Variante das man evtl woanders sparen könnte und es letztendlich nicht tut kennt wohl wirklich jeder :laughing:

Hallo Strahlefrau,

€ 300,- halte ich bei einem Gesamtpreis auch für unwahrscheinlich, aber schick mir doch einfach mal eine PN.

Liebe Grüße

Henriette

Alternativ, würde ich sagen, “wenn wir Bar bezahlen, kriegen wir dann noch ein kleines bißchen Rabatt” vielen müssen nämlich zahlen, bei Kartenzahlung. Oder fragt doch mal ob ihr ein anderes Präsent bekommt.

Im Dezember habe ich nen Diamantring bekommen, da gab es im Lades Gratis Kaffee für ihn, für mich O-Saft und Kekse und Pralinen. Beim Bezahlen gabs nochmal ne Flasche Sekt, außerdem haben die den Versand übernommen zu uns, und das kostenlos. Der Ring musste ja auch versichert werden.

Die haben uns angerufen, als die den Ring bekommen haben, als sie ihn losgeschickt haben und haben sich erkundigt, ob er passt.

Das war ein kleiner Juwelier und mit dem Service, war ich bei weitem mehr überzeugt, als bei Christ. Bei Christ haben wir gut 1600 Euro gelassen, bei dem kleinen nur 900 Euro. Aber ich fühlte mich da in besseren Händen.

Hallo strahlefrau!

Wir haben uns auch in den Niessing-Baukasten verliebt und auch schon bestellt. Allerdings war es bei uns noch ein bisschen teurer, weil uns das sandgrau so gut gefällt und es das nur in 750er Gold gibt :blush: . Außerdem haben wir die ovale Form. Hach, genaug geschwärmt.
Was ich eigentlich sagen wollte: Der Anbieter, der auf der Messe 20% gegeben hat ist nicht zufällig 123gold, oder? Weil dann würde ich den Preisunterschied für angemessen halten. Von denen habe ich leider schon öfter gehört, dass die Ringe extrem schnell abgenutzt aussehen und sogar manche auch richtig tiefe Riefen bekommen, weil anscheinend die Legierungen nicht so dolle sind. Sowohl von Freunden als auch im Internet sind da ein paar Fälle zu finden.
Bei Niessing dagegen habe ich schon öfter gelesen, dort würde man viel für den Namen bezahlen. Aber Geschichten über (mehr als normal) abgewetzte Ringe konnte ich nicht finden. Vielleicht ist es eben doch ein Qualitätsunterschied, den man auch am Preis merkt…
Und gerade bei den Ringen würde ich nicht sparen, die willst Du schließlich ein Leben lang tragen.

Dass Du noch deutlich mehr Rabatt kriegst, kann ich mir auch nicht vorstellen. Immerhin muss Euer Juwelier ja auch einen festen Betrag für die Ringe zahlen (Wie da so seine Gewinnspanne aussieht, würde mich aber auch mal interessieren.)

@Jono: wir haben Ringe von 123gold aus deren neuer Platin-Legierung (585Pt). Ich trage meinen jetzt schon zwei Jahre und kann nicht feststellen, dass der besonders abgenutzt ist. Ich glaube auch kaum, dass man an den Legierungen was drehen kann, weil die Bestandteile doch festgelegt sind, oder? Oder ist nur der Anteil, der eingestempelt wird (z.B. Platin), fest?

LG, Esthermaus

Danke für alle eure Tipps! @Jono, nö es war nicht 123gold, sondern ein örtlicher Juwelier. Da ich den Ring von esthermaus kenne, kann ich bestätigen, dass er (noch immer) gut aussieht :wink: Wir bleiben aber wohl schon bei “unseren” Niessing Ringen - hab mich da echt ein bißchen “verliebt” und meinem künftigen Mann ging es ebenso…

Hi,

gehandelt haben wir nicht.
Aber was komisch war ist das die Dame ein Preis von 730 Euro
ausgerechnet hat und dann meinte sie runde den Betrag etwas ab.
Und sagte dann es kostet 600 Euro. :open_mouth:
Entweder hat sich sich um 100 Euro verrechnet oder großzügig
abgerundet.Die Gravur ist umsonst.

Am Samstag hole ich die Ringe ab und mal schauen ob es
großzügigkeit war oder ein fehler den sie vieleicht beim
abholen merkt.

Aber im allgemeinen kann jeder Geschäftsmann mit dem
Preis entgegen kommen weil die gewinnspanne es zu lässt.

Gruss Melly

Also wir haben uns auch in die Morgengabe von Niessing verliebt.

Auf der Messe hatten wir ein Angebot von 1350EUR bekommen, letzte Woche waren wir bei einem Juwelier die sagte der Ring kostet 1700 EUR mittlerweile, aber sie kann 1500 machen.

Wir haben uns entschieden die Ringe nun doch selber zu machen.(Morgen)

Wenn wir aber den Niessing genommen hätten,wär ich auch in die Verhandlung gegangen und hätte ihr gesagt, dass wir eine Angebot von1350EUR haben und es nun an ihr liegt.

Bin sicher da wär noch was gegangen. :laughing:
Und zu verlieren hat man nichts, man kann beim feilschen eigentlich nur gewinnen (obwohl ich´s auch nicht soo gern mach)

@ esthermaus: Bei der Stempelangabe ist nur der Gold oder Platinanteil fest, das restliche Material wird in unterschiedlichen Mengen, je nach Hersteller beigemischt.

Liebe Grüße

Henriette

Hast Du den Modell-Namen von Euren Niessing-Ringen?
Dann würde ich über die Niessing-Homepage andere Niessing-Händler ausfindig machen und mal so 2 oder 3 abtelefonieren, sie können Dir ja ein Angebot auch telefonisch machen. So kannst Du die Preise vergleichen und Dir ein Bild verschaffen ob Euer Preis in Ordnung ist.
So hab’ ich’s bei unseren Ringen gemacht, das erste Angebot lag bei 1460 Euro für’s Paar und beim zweiten Händler sollten Sie zuerst über 2000 Euro kosten und sind dann noch auf 1900 Euro runtergegangen. Du kannst Dir gar nicht vorstellen wie schnell ich im ersten Laden einen Termin ausgemacht hab’ um die Ringe zu bestellen :smiley:
Außerdem sollte die Gravur gratis sein.

Also ich kann auch immer nicht handeln.
Aber mein Schatz kann das sehr gut, und der hat auch Freude dran. Mir ist das dann immer ein bisschen unangenehm. Aber er hat fast immer Glück.
Bei den Ringen haben wir 10% bekommen, da aber nur weil wir die vom Juwelier kennen…