Sandkastenliebe Vorsicht doppelter bericht

So melde mich nach unserem gestrigen unvergesslichen Tag. Vorsicht etwas länger und leider noch keine Bilder

Bei uns hat es am Donnerstag mit dem Polterabend angefangen. Das Spanferkel war im Ofen und das Sauerkraut erhitzt da konnte gar nichts passieren. Ab 18 Uhr sind dann die ersten Gäste aufgetaucht und dann ging es Schlag auf Schlag. Meine Arbeitskollegen kamen in einer langen Kolonne gelaufen und hatten 3 Waschbecken dabei und zwei große Körbe mit Porzellan :open_mouth: . Am Ende des Tages war dann ein Autoanhänger eben voll mit Polterschut. Bin dann um 2 Uhr kaputt ins Bett gefallen.

Freitag haben wir dann die Blumen geholt und in der Location aufgestellt. Meine Freundin hat noch ein paar gute Ideen mit verschönerungen gehabt und auf den Bildern könnte ihr ja dann sehen was dabei rausgekommen ist. Bin gestern mehrmals gelobt worden wie schön die Tische ausgesehen haben :blush: Die Kirche haben wir Freitag auch schon fertig gemacht. Kirchenblätter hingelegt. Stereoanlage angeschlossen und Probe gehört. Nicht das es zu laut wird. Kirchenbankdeko noch befestigt und vor der Kirche Birken aufgestellt. Wieder zurück zur Location und noch Efeublätter auf die Tische gelegt und dem DJ beim aufbauen seiner Anlage helfen. Zu Hause noch aufgeräumt und um Mitternacht endlich platt ins Bett gefallen.

Samstag früh um 6 Uhr ging der Wecker. Habe mich aus dem Bett gequält. War dann schon ein kleinbißchen nervös und Übelkeit kam auf. Halb sieben startete ich in meinen Tag. Beim Bäcker vorbei und Stangenweissbrot und Brötchen holen für die Häppchen und bei Schwiemu abliefern. Weiter zum Frisör. Dort wurde ich erstmal mit einem Sekt empfangen. Muss sagen der hat nicht besonders toll geschmeckt. Haare hochstecken und schminken. Dann bin ich zu meinem Dad zum Kleid anziehen. Meine Trauzeugin und die Frau vom Trauzeugen kamen noch dazu und habn mir geholfen das Kleid anzuziehen. Haben dann gleich von uns dreien ein Foto im garten gemacht. Da klingelte es schon an der Tür und mein Schatz kam mich abholen. Brauchte erst mal ein Taschentuch. Er stand am Fuß der Treppe mit meinem Brautstrauß in der Hand. Wir waren beide von uns begeistert und mussten die Tränen zurückhalten. Schnell noch vorm Haus ein paar Bilder machen und ins Auto. Wir hatten ein Cabrio ausgewählt das es ja schön werden sollte. Dem war leider nicht so denn es war stark bewölkt und windig. Ich mich hinten ins Auto reingepfercht und los gings. Unsere Familie hat uns vorm Standesamt empfangen. Die Standesbeamtin hat uns begrüßt und die Trauung vollzogen. 20 Min. später waren wir fertig. Ich sage immer Massenabfertigung. Ein kleiner Sektempfang wurde bei den Schwiegereltern im Garten gemacht.
Wir und unsere Trauzeugen sind dann zum Fotoshooting gefahren. Die Fotografin war so spitze. Sie ist vor uns im Gras rumgerobbt und kniete im Dreck. Ihr Assistentin ist immer mit Unterlagen um sie rum gerannt. Wir haben um die 200 Bilder gemacht. Für sie war das Wetter besser zum fotografieren, da sie nicht auf die Sonneneinstrahlung und Schatten aufpassen musste. Wir hatten auch Wedding Bubbles dabei. Von der Idee mit den Seifenblasen war sie total begeistert. Dienstag abend sollen wir vorbei kommen zum anschauen. Nach dem Fotoshooting ging es dann zur Kirche. Wir zogen gemeinsam mit dem Pfarrer ein und hinter uns unsere Trauzeugen. Die Trauung war echt schön. Mein Papa hat das Gedicht “Die Hochzeitskerze spricht” vorgetragen. Was mich selber gewundert hat das ich in der Kirche keine Träne verlor. Vor der Kirche warteten schon die Kegler mit Seifenblasen und Reis. Obwohl wir keinen Reis streuen sollten. Wir wurden dann von Vorstang gratuliert und das Fass stand zu unseren Füßen wo wir eine Liter angaben drauf schreiben sollten. Die Glückwünsche waren so herzzereissend bei 3 bestimmten Leuten da konnte ich nicht mehr an mich halten. Meine Ersatzmutter und ich wollten uns gar nicht mehr loslassen. Irgendwann konnten wir uns doch mal wieder lösen. Haben dann die Autoschleifen verteilt und der Konvoi fuhr los. Das schönste an diesem Tag war für mich das Hupkonzert. Das war echt der wahnsinn.
An der Location angekommen gab es das obligatorische Brot und Sekt zur Begrüßung. Oben im Saal war dann der offizielle Sektempfang. Mit Kaffee und Kuchen wurde begonnen. Die Geschenke wurden uns überreicht. Der Geschenketisch hat fast nicht gereicht. Nach dem Kafffee sind wir mit unserem Trauzeugen zum Grab meiner Mutter gefahren. Das war ein rührender Augenblick. Wir haben ihr einen Strauß in den Farben meines Brautstraußes machen lassen. Mein Schatz sagte dann noch am Grab, dass er es schade findet meine Mutter nicht richtig kennen gelernt zu haben und sie leider heute an unserem Tag nicht dabei sein kann. Er verspricht ihr immer für mich da zu sein und das er auf mich aufpasst. Da standen wir beide da ließen unseren Tränen freien lauf. Das war ein schwerer Gang aber den wollten wir beide gehen. Der restliche Abend war sehr schön. Seine Geschwister und Eltern haben sich viele schöne Dinge für uns einfallen lassen. Es wurde ein Gedicht von einem kleinen Schlotfeger aufgesagt, sein Patenkind hatte einen Spruch aufgesagt worauf hin wir einen Pinkeltopf mit zwei Würsten drin bekamen. Weiß leider nicht mehr genau um was es ging. Die Hochzeitszeitung wurde verkauft und eine etwas ausführlichere an uns übergeben. Mein Strumpfband wurde versteigert. Mein Schatz musste es mir davor mit den Zähnen vom Bein runtermachen :smiley: . Das war eine Gaudi das sag ich euch. Seine Schwester hat dann die Reise nach Jerusalem moderiert. Jetzt haben wir zu hause einen Kalender hängen wo jeden Monat ein Verlierer eine Aufgabe bekommen hat. Finde ich ein schönes Spiel. Zwischendrin haben wir noch unseren Eröffungstanz auf Mariah Carey-Without you getanzt. Um Mitternacht kam dann noch die Hochzeitstorte mit Fontänen reingefahren. Das war dann das letzte Highligt des Tages. Um 2 Uhr hat sich dann die Gesellschaft aufgelöst.
Zu Hause angekommen war unsere Wohnungstür mit Klopapier zu geklebt. :imp: Im Schlafzimmer war der Boden voll mit Luftballons, das Bett mit einem weißen Tuch bedeckt und mit Roßenblüten und Herzen bedeckt. Ein kleines Tablett mit zwei Sektgläsern und Kerzen stand auf dem Bett mit dem Hinweis das der Champagner im Kühlschrank steht. Um halb vier sind wir dann tot ins Bett gefallen

Liebe Sandkastenliebe,

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur Hochzeit!!!

Schöner Bericht, musste eben kräftig schlucken als ich das gelesen habe wie ihr am Grab deiner Mutter ward…

Finde ich übrigens sehr schön, dass dein Mann ihr versprochen hat auf dich aufzupassen!

LG
weddingfee

:wink:
Erstmal meinen Glückwunsch zu eurer Hochzeit und viele schöne gemeinsame Jahre!
Nun mein Anliegen! Ich laß, das eure Nichte euch einen Spruch aufsagte und ihr einen Pinkeltopf dazu bekamt!
Genau diesen Spruch suche ich schon seit Wochen und keiner kann mir helfen! Könntet ihr mir bitte diesen Spruch besorgen? Ich geh nämlich am 16.08. zum Polterabend und brauche diesen.
Schonmal recht vielen Dank.
Liebe Grüße aus dem Spreewald

Auch von mir ein [size=150]Herzlichen Glückwunsch[/size]!!!

Ein super toller Bericht und man kann sich eueren wunderbaren Tag wirklich gut vorstellen.
Vorallem dass ihr deiner Mutter wart, find ich sehr schön!

Freu mich auf die Fotos. Lass dir nicht zu viel Zeit :wink:

LG