Schlechter Start - gutes Ende?!

Hallo zusammen,

ich wollte mal kurz von dem Chaos bei meinem gestrigen Brautkleidkauf berichten.

Also, ich war schon einmal im Oktober in dem Brautmodengeschäft, und habe damals etwa 10 Kleider anprobiert. Davon sind schlußendlich 2 Kleider in die engere Wahl gekommen, wobei ich mich eigentlich schon auf ein Kleid fixiert hatte, aber irgendwie hatte ich Angst, mich schon festzulegen.

Was für ein Fehler im nachhinein.

Also, man hat die zwei Kleider für mich notiert und vor etwa 4 Wochen hatte ich dann wieder nen Termin zur Anprobe. Man hatte mir vergewissert, dass die beiden Kleider auf jeden Fall da sind.

So, der erste Termin wurde vom Brautgeschäft abgesagt, auch ein zweiter, und gestern hat es dann endlich geklappt.

Und dann… sagt man mir, dass nur noch ein Kleid da ist, das andere wäre vor 2 Tagen verkauft worden. :imp:

Ich hab gedacht, ich höre nicht richtig. Was kann ich dafür, wenn die zweimal den Termin absagen.

Meine Verkäuferin was selbst total betroffen, aber die Chefin… ich hätte ihr an die Gurgel springen können. Weil sie sich auch so doof verhalten hat, und immer meinte: Sie müssen mich verstehen, ich kann nicht… ich musste, … ich darf nicht… blablabla!"

Dann hab ich das andere Kleid wenigstens anprobiert… und… da fehlte das Jäckchen zu.

Kann es wahr sein???

Da hatte ich eigentlich schon keine Lust mehr, aber die Verkäuferin hat mich überzeugt, weiterzusuchen. Und dann hat sie ein Kleid gefunden mit dem selben Rock wie bei “meinem Kleid”, aber das Oberteil war etwas anders und das ganze Kleid war Größe 36 (ich hab 38).

Ich hab mich dann aber irgendwie reingequetscht, und… das wars! Mein Rock, nicht das Oberteil, aber… mein Rock.

Und letztendlich hab ich mich jetzt dazu entschieden, das ursprüngliche Kleid zu bestellen, auch wenn ich es komplett nicht mehr anziehen konnte.

Ich glaube, mir hätte man noch 100 Kleider zeigen können, ich hätte jedes mit diesem einen Kleid verglichen. Ich hoffe jetzt nur, dass es kein Fehler war, das Oberteil zu kaufen, ohne es nochmal angezogen zu haben.

Auf der einen Seite bin ich mir mit dem Kleid super sicher, aber es macht mich unsicher, dass ich es nicht nochmal komplett anziehen konnte.

So… ich mußte einfach mal von diesem Chaos erzählen. Denn so hatte ich mir den Brautkleidkauf nicht vorgestellt. :frowning:

LG, Yvi

Liebe Yvi,
wenn du dir mit dem Kleid so sicher bist, dann hast du auch 100%ig die richtige Entscheidung getroffen. Tut mir leid, dass du so doofe Erfahrungen mit dem Service im Brautmodengeschäft gemacht hast. Das scheint ja, wenn man die Beiträge dazu liest, öfter der Fall zu sein. Aber Hauptsache, am Ende geht alles gut, trotz des katastrophalen Starts.
Alles wird gut :smiley: ,
viele liebe Grüße

Vertraue deinem Bauchgefühl. Wenn’s kribbelt, dann ist es 100% dein Kleid :smile:

Als ich meinen Termin zur Anprobe hatte, hab ich mich gleich für ein Kleid entschieden. War zwar nicht das was ich mir im Kopf ausgesucht hatte, sondern das Kleid Nr. 10.

Ich wollte auch gar nicht in ein zweites Geschäft, weil ich ja schon ungefähr eine Ahnung hatte was ich anziehen möchte und was nicht.

LG
Karin

Ich denke, und hoffe, auch, dass es die richtige Entscheidung war.

Grundsätzlich bin ich mit dem Kleid wirklich 100 % sicher. Aber ich hätte es einfach beruhigender gefunden, wenn ich es noch mal komplett an mir gesehen hätte. Versteht ihr das?

Vor allen Dingen hatte ich mich so darauf gefreut, es nochmal anziehen zu dürfen. Jetzt muß ich locker 4 - 5 Monate warten. :frowning:

Das ist noch sooo lang!

Da hab ich übrigens noch ne Frage. Ich glaube das Kleid ist von San Patrick oder von la sposa. Bin mir nicht mehr ganz sicher. Im Gechäft sagten die mir, dass ich im Internet die Nummer (steht auf der Rechnung) eingeben könnte, und dann könnte ich mir das Kleid nochmal anschauen. Ich hab schonmal auf den Seiten geguckt, aber werde daraus nicht schlau. Könnt ihr mir sagen, wie das geht?

LG, Yvi