Schock: Geschenk von Freunden "erraten"!

Folgendes Problem:

Meine langjährigen Freunde wollten uns schon zur standesamtlichen Hochzeit etwas “ganz tolles” schenken.
Da aber zwei Paare abgesprungen sind, konnte sich der Rest dieses Geschenk nicht mehr leisten.
Laut meiner Freundin wäre es GENAU MEIN DING.

Na gut, sie konnte ihren Mund nicht halten und hat es meiner Mama erzählt.
Das habe ich mitbekommen.

Ich bin einige Tage nach der Hochzeit zu meiner Mama gegangen und habe ihr gesagt, dass wir uns eigentlich Geld zur kirchlichen Trauung wünschen. Sie meinte darauf hin, dass ich das so meiner Freundin sagen sollte.
Ich: “Also ist das Geschenk doch nicht mein Ding?”
Meine Mama: " :unamused: "
Ich habe daraufhin nicht weiter gebohrt.

Am gleichen Abend als dieses Gespräch statt fand, haben wir beide GZSZ geguckt. Es lief die Szene wo Hendrik mit seiner Freundin im Planetarium war und Sterne angesehen haben. Er schenkte ihr daraufhin einen Stern, der nun ihren Namen trägt.
Meine Mama: “Was für ein Mist. Wer kann das denn kontrollieren?”
Ich: “Ich habe dem Vollidioten (Anm. mein Ex) auch so einen Stern geschenkt. In meinem jugendlichen Leichtsinn vor ca. 5 Jahren…”
Sie: :open_mouth: “Hust!”
Ich: “Nee, du willst mir jetzt nicht sagen, dass die…”
Sie: “Ich habe NICHTS gesagt.”

Na super… was soll ich denn nun machen?
Ich will nicht so einen Stern! :cry:
Sterne verbinden mich sehr stark meinem Ex. Er fand Sterne und Sternenbilder immer interessant und hatte auch ein Teleskop. Unsere Trennung war richtig übel, inkl. Polizei usw., mehr möchte ich nicht sagen.

Was kann ich denn jetzt tun?

Hi Hi,

ich würde mit meiner Freundin sprechen und versuchen irgendwie durch die Blume zu sagen, dass ich sowas total blöd finde. Du musst ihr ja nicht sagen dass du weißt was sie dir schenken wollen.

Ich würde so ein bischen versuchen über Geschenke zur Hochzeit zu spechen und dabei vielleicht auf die Folge von GZSZ eingehen und halt dann die Storry vom Ex erzählen und dazu sagen, dass du sowas nie von deinem Mann haben wollen würdest. Dann sollte sie schon verstehen was du meinst.

LG
bienchen24

Genau:
Ich würd gar nicht groß drum rum reden. Sag klar was sache ist. Dann stehen Deine gäste wenigstens nicht mit nem Geschenk da was total daneben ist und dir schöne Stunden versaut.
Schnuffel

Hm. Blöde Situation.
Auch wenn es schwerfällt, würde ich offen mit der Freundin reden. Kannst ja sagen, Du seist Dir nicht sicher, ob Deine Mutter sich “verplappert” hat oder ob Du da was fehlinterpretiert hast, aber falls die Geschnekidee die Nummer mit dem Stern sei, würdest Du doch bitten, davon abzusehen. Sag ganz offen, warum - ich denke, bei DER Begründung gibt’s auch nix zu diskutieren, das sollte jedem einleuchten, oder?

Hi Anne,

oder Du sagtst, dass eine der Forumsbräute erzählt hat, dass sie soetwas zur Hochzeit bekommen hat und was Du davon hälst. :wink:

oder vielleicht noch unauffälliger, zufällig erwähnen, dass Du einen Bericht gesehen hättest etc… 8)

Ich würde es wahrscheinlich so machen, weil ich nicht die Gefühle von meiner Freundin verletzten wollen würde, da sie sich offensichtlich Gedanken gemacht hat. Auch könnte es den Touch von Materialismus haben…

Liebe Grüße
Sabine

Ich bin total hin und hergerissen.
Ich glaube, ich spreche sie wirklich direkt darauf an.

Mir geht es überhaupt nicht um das Geschenk.
Wir haben von unsere Freunden auch mal eine WE-Reise verschenkt. Darüber würde ich mich sehr freuen.
Aber ein Stern? Oder zwei, für meinen Helden auch einen? Das geht eben gar nicht. Und schon lange nicht bei der Vorgeschichte.

ich sollte das Thema auch schnell ansprechen, oder?

Ja, unbedingt - bevor es zu spät ist.
Und ich denke auch, es geht Euch ja nicht darum, daß sie kein Geld schenken, sondern eben um den Stern (ich persönlich finde die Idee übrigens als Hochzeitsgeschenk auch nicht so prickelnd…) :confused:

sprich es an egal wie !!!
Weil wenn nicht, dann ärgerst du dich nicht nur an deiner Hochzeit --> der bleibt dir schliesslich erhalten…

Hallo Anne, ist ja witzig, bei mir war es ähnlich. Wir haben all unseren Freunden immer gesagt, dass wir Geld haben möchten, da wir für die Hochzeit zum einen under Budget doch deutlich überzogen hatten und zum zweiten auch noch dieses Jahr Flitterwochen geplant hatten.
Durch Zufall hatte ich dann auch mitbekommen (bin ja wirklich furchtbar neugierig), dass alle Freunde zusammengelegt hatten um uns eine Überraschung zu machen.
Überraschung? Wunderbar, das ist ja schön und gut, aber wenn wir das Geld nicht gebraucht hätten, hätte ich es doch nicht deutlich gesagt, oder?
Auch durch den Hinweis von meiner Mama habe ich dann mitbekommen, dass sie und eine Ballonfahrt über Mannheim schenken wollten. Naja!
Ich habe also meine Freundin direkt darauf angesprochen und nochmal gesagt, dass wir uns sehr gerne Geld schenken lassen würden, weil wir es uuuunbedingt bräuchten (gut, ein bissel übertrieben, aber sollte ja wirken).
Darauhin versicherte sie mir, sie hätte diesen Wink mit dem Zaunpfahl schon verstanden.
Das Ende vom Lied war, wir haben für 500 €ne Ballonfahrt bekommen, einen Bungyjump-Wochenende in München , ein wunderbares teures Tafelgedeck und einen Schein von der Glücksspirale für 350 € von meinen Kollegen und Chef (für meinen geschmack rausgeworfenes geld, unser Gewinn bisher: 2,50€)
Kohle: nur ca.300€.
Damit waren unsere Flitterwochen also erstmal dahin und wir mussten sie auf nächstes Jahr verschieben. Wir waren sehr sehr enttäuscht.
Vor allem, weil wir es all unseren Gästen mehrmals gesagt hatten und alles in allem unsere Gäste auch nicht sehr spendabel (hä, schreibt man das so?) waren. pro Person hat man im Schnitt 25-30 € ausgegeben, was ich schon sehr wenig für ne Hochzeit fand.
Naja, die Hochzeit war wirklich wunderbar und die Flitterwochen werden wir jetzt eben im nächsten Jahr ordentlich nachholen. Haben aber Gott sei Dank von meinen Eltern noch einen schönen Zuschuss bekommen, mit dem wir nicht gerechnet hatten.
Mein Tip also, nicht nur mit dem Zaunpfahl winken, sondern ganz konkret ansprechen. Manche Leute haben anscheinend echt ein Problem, Geld zu schenken.
Ich drück Dir die Daumen, Du schaffst das und im nachhinein ist es auch für die Gäste ein besseres gefühl, ganz bestimmt :smile:
Liebe Grüße
Ilka

Anne, wie wäre es, wenn Du das Deine Mutter machen liessest? Sie könnte doch Deiner Freundin genau die Geschichte erzählen wie sie sich abgespielt hat: Ihr hättet zusammen GZSZ geschaut und da sei das mit dem Stern gekommen, worauf Du spontan gesagt hättest, das sei ja wohl eine blöde Geschenkidee. Du hättest das zwar selbst mal Deinem Ex-Freund geschenkt , was Du Dir aber heute gar nicht mehr erklären könnest. Jedenfalls wollest Du davon heute nichts mehr hören, denn das erinnere Dich immer an hin. Oder so ähnlich. Und dann könnte Deine Mutter ja auch noch sagen, dass sie es vor diesem Hintergrund für unangebracht hält, Euch einen Stern zu schenken, zumal Ihr ja so froh wärt über Geldgeschenke. So würde niemand blöd da stehen, weil die Freundin ja dann gar nicht wüsste, dass Du es auch weisst… Kommt halt darauf an, wie sehr wahrscheinlich es ist, dass sie auf Deine Mutter hört.

LG,
Laure

Liebe Anne,

also, wie auch immer, ob Du selbst oder Deine Mutter (finde ich übrigens, wenn sich Deine Freundin und Deine Mutter gut kennen, eine super Idee!) - Ansprechen! Und zwar ganz klar und unmißverständlich, damit es da nicht zu Mißverständnissen kommt. Bei der Hintergrundgeschichte kann das doch wirklich jeder verstehen.

Du ärgerst Dich sonst die ganze Zeit vorher und am Tag selbst und im schlimmsten Fall kommt zwischen Deinem Mann und Dir auch noch schlechte Stimmung deswegen auf. Das wollen doch sicher auch Eure Freunde nicht mit diesem Geschenk bezwecken!

Drücke die Daumen!

@Ilka: Oh Mann, das ist ja wirklich ärgerlich.
Ich verstehe sowas einfach nicht.
Okay, ich schenke auch nicht so gerne Geld - es ist schon schöner, man kann was “konkretes” schenken.
Aber wenn ein Paar sich das ausdrücklich wünscht? Man kann doch Geldgeschenke wunderbar verpacken - muß ja nicht nen Schein in nen Umschlag stecken.

@Anne: Also ran an die Buletten! Nur Mut! Und wenn sie beleidigt ist, ist sie nicht Deine Freundin…finde ich!

Liebe Anne,

wenn es Dir unangenehm ist, Deine Freundin direkt drauf anzusprechen, ist die Lösung, dass es Deine Mutter macht, eine sehr gute Idee. Sie weiss es ja schliesslich “offiziell”. Ich kann verstehen, dass es Dir unangenehm ist, Deiner Freundin ohne Umschweife sagst, dass Ihr keinen Stern wollt (das könnte ich auch nicht). Alternativ könntest Du, wenn Du Dich mit Deiner Freundin unterhältst, eben GZSZ als Aufhänger nehmen und dann völlig “arglos” darüber eine Bemerkung machen - dazu müsstest Du allerdings ein wenig schauspielern, wenn sie es nicht merken soll… :wink:

Generell finde ich das Thema Geschenke - speziell Geldgeschenke - sehr spannend und es polarisiert auch stark. Im Hochzeitsforum von Brigitte.de gibt es eine 28 Seiten lange, sehr interessante Diskussion zu dem Thema (ist schon etwas älter). Ich kann es auch nicht verstehen, dass, wenn man sich ausdrücklich Geld wünscht, die Gäste mit (teuren) Geschenken ankommen, die man so dringend braucht wie Zahnschmerzen. Wenn man das Geld nicht bräuchte, hätte man doch eine Geschenkeliste??? Ich finde es einfach schade bis anmaßend, wenn die Gäste die Wünsche des Brautpaares nicht respektieren.

Ballonfahrt? Bungeesprung? Sternenurkunde? Los der Glücksspirale? Nice to have, aber witzlos, wenn man sich diese Sachen nicht wirklich dringend wünscht. Man ärgert sich höchstens ein Loch in den Bauch, wenn man daran denkt, was man mit dem Geld alles hätte machen können - zum Beispiel sich die Wünsche erfüllen, die man wirklich hat. :unamused: :imp: @ Ilka: Ich kann Eure Enttäuschung nachvollziehen. Das wäre uns auch so gegangen.

Zum Thema Überraschungen: Da würde ich mich vorher im Umfeld des zu Beschenkenden erkundigen, ob eine geplante Überraschung wohl gut ankommt oder eher nicht. Als erklärter Feind von Überraschungen aller Art habe ich das vor der Hochzeit kommuniziert und wir blieben verschont. Vielleicht nimmt man sich dadurch auch manche freudige Überraschung, aber immer noch besser, als zu etwas gute Miene machen zu müssen, was man überhaut nicht wollte.

Liebe Grüße von Eva

danke für eure lieben Erfahrungen und Tipps.

Ilka: Wie schrecklich!
Ich meine, natürlich ist es blöd während der Hochzeit als Paar da zu stehen und zu denken: “Super, nu können wir die Feier nicht bezahlen.”, weil die nur ein Geschenk hatten (mal krass ausgedrückt), aber ich kann voll verstehen was du meinst.

Wenn ich mir nu wirklich was wünschen würde und man schenkt mir sowas, dann ist es ok. Aber ein Los oder Ballon-Fahrt… super, nee, brauch ich nicht. Sorry.

Wir werden ein Hochzeits-ABC in die Einladung legen auf der auch das Geschenk angesprochen wird. Dort kommt ein Spruch zu Geldgeschenken und gut.

Mit meiner Freundin werde ich selbst reden. Meiner Mama ist das unangenehm, weil sie das Gefühl hat, dass sie es ausgeplaudert hat. Ich werde das selbst machen. Fragt sich nur wann. Am Telefon ist es blöd.
Ich werde sie wohl die Tage mal besuchen müssen…

Ich würde es aber im Hochzeits-ABC dann auch wirklich sehr deutlich formulieren…nicht so lapidar à la, wir haben schon alles, deshalb schenkt uns Geld, sondern wirklich darauf hinweisen, daß Ihr Euch hier eine große Feier leistet und auch noch gerne flittern wollt, und daß Ihr das Geld dafür BRAUCHT. Sonst geht’s Euch am Ende doch noch wie Ilka…

Übrigens feit einen ja auch eine Geschenkeliste nicht vor solchen Geschichten. Es gibt immer Leute, die meinen, sie müßten etwas “ganz besonderes” schenken, und häufig ist das dann einfach nur ganz besonders blöd. :confused:

hallo anne!

oh mann! :open_mouth: :open_mouth:
schließe mich übrigens laure an:
lass das deine mama machen.

die kann ja bei deiner freundin anrufen und ihr schildern, wie du reagiert hast. dann muss die freundin nicht erfahren, dass du vom geschenk weisst.

bah.
ich kanns voll nachvollziehen.
und dann noch “ein stern, der deinen namen trägt” aus den lautsprechern.
bescheuertes lied.

ich wünsch dir, dass sich das schnell auflöst!

grüße,
juli