Schwierigkeiten bei Planung des Ablaufs

Hallo liebe erfahrene und “planungswütige” Bräute und Ex-Bräute,

ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage bezüglich des Ablaufs an der Hochzeit! Dieses Thema wurde ja schon oft diskutiert, aber so richtig weitergeholfen hat mir bisher leider nichts… javascript:emoticon(’:(’)

Unser Ablauf sieht momentan folgendermaßen aus:

12:00 (oder evtl. 12:30) Trauung (leider müssen wir so früh heiraten, weil um 14:00 die nächste Trauung ist…)
13:00 Ende der Trauung und Gratulationen
13:30 Abfahrt zur Location
14:00 Sektempfang mit Häppchen (zu dem auch die Spaliersteher und “Zaungäste” eingeladen sind)
15:00 Kaffee und Kuchen + Anschneiden der Hochzeitstorte
16:00 Fototermin (in dieser Zeit können die Gäste sich im großen Garten aufhalten - falls das Wetter mitspielt -, das Gästebuch gestalten und es werden Fotos von allen Gästen gemacht…)
**18:00 ** Aperitif mit alkoholischer und nichtalkoholischer Bowle o.ä. (in dieser Zeit kann sich das Brautpaar noch mal um alle Gäste kümmern und mit ihnen anstoßen…)
19:00 (oder 19:30) Eröffnung Buffet
21:30 (oder später) Hochzeitswalzer
24:00 Mitternachtsbuffet

An sich finde ich den Ablauf ganz ok, aber da sind zwei große Probleme:

  1. Meine Mutter meint, dass 12:00 viel zu früh ist und man das den Gästen nicht zumuten kann. Die Möglichkeit, dass sich die älteren Gäste zwischen 16:00 und 18:00 bei den Schwiegereltern, die nur 500m von der Location entfernt wohnen, ausruhen können, findet sie unpassend… Leider können wir aber nicht später heiraten, weil eben um 14:00 die nächste Trauung ist und die Kirche am Ort der Location, die uns auch zur Verfügung stehen würde, ist extrem hässlich. Zudem liegt uns die kleine Kirche sehr am Herzen…
    Ist eine Hochzeit um 12:00 wirklich zu anstrengend für die Gäste, zumal die Hälfte der Gesellschaft ca. eine Stunde anreisen muss? Wir wollen ja auch nicht, dass die Gäste sofort nach dem Hochzeitswalzer abhauen…

  2. Wir finden es ja selbst etwas unhöflich, von den Gästen, die nicht zur Feier eingeladen sind, zu verlangen, erst eine halbe Stunde im Konvoi mit zum Sektempfang zu fahren und dann nach einer Stunde mit den geladenen Gästen zum Kaffeetrinken nach innen zu gehen und den Rest heimzuschicken, aber leider wird es an der Kirche sehr eng, wenn zwei Hochzeitsgesellschaften aufeinander treffen. Zudem ist es auch noch ein Mehraufwand, Tische, Stehtische, Gläser, Häppchen und gekühlten Sekt auf den Berg zur Kirche zu schleppen… Und wenn es regnet müssten wir eh eine Alternative finden, da es vor der Kirche keine Unterstellmöglichkeiten gibt…
    Einziger Vorteil ist, dass eh alle nicht geladenen Gäste in Richtung Feierlocation fahren müssen und es so für sie nur ein Umweg von ca. 4km ist…
    Aber kann man das wirklich verlangen?

So, also was machen? Den Gästen zuliebe erst um 14:00 in der hässlichen Kirche heiraten? Dann würde es auch kein Problem mit dem Sektempfang geben… Oder aber den Sektempfang nach der Kirche gleich nur für die geladenen Gäste machen, da alle anderen eh schon zum Polterabend eingeladen waren? Oder aber egoistisch sein und einfach sagen: wer mitkommen will, kommt mit und wer keine Lust hat, muss eben ohne Sekt und Häppchen gehen? javascript:emoticon(’:roll:’)

Wie habt ihr das gemacht? Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße

Hmmm…schwierige Sache.
Also ich finde 12 Uhr schon okay. Ich meine, das ist ja eure Hochzeit und da kann man auch mal früher aufstehn :wink:
Für dich selbst wird’s natürlich stressig wegen Frisör und so…ist aber auch kein Problem.
Also, wie gesagt, um die Uhrzeit würde ich mir keine Sorgen machen.

Den Sektempfang würde ich aber wahrschienlich dann nur für die Gäste machen, die zur Feier kommen. Ist dann nämlich eine doofe Situation, wenn Du die anderen “wegschicken” musst. Wir haben das Problem zum Glück nicht, da wir den Empfang an der Kirche machen - aber das geht bei euch ja leider nicht.

Liebe Levada12

genau dasselbe Problem beschäftigt mich auch schon seit Tagen. Unsere Trauung ist um 13.00Uhr. Ursprünglich wollten wir den Sektempfang vor der Traukapelle machen, wäre da nicht das Problem aufgetreten, dass um 15.00 Uhr die nächste Trauung ist. Da wir auch keinen Polterabend machen, werden zum Sektempfang viele Leute erwartet. Das Zeitfenster ist nach der Trauung viel zu knapp und der Aufwand des Auf- und Abbaus ist auch nicht zu unterschätzen. Deshalb wird der Sektempfang jetzt eben in der 30min. entfernten Feierlocation stattfinden. Die meisten geladenen Gäste und auch nur Sektempfangsgäste kommen auch aus der Nähe der Feierlocation. Nur bei den Arbeitskollegen sehe ich das Problem, dass Sie nicht hinkommen werden, um 2 Stunden später wieder zurückzufahren (immerhin 80km). Aber es geht nun mal nicht anders, sodass ich mir nun überlegt habe, nach der Trauung kleine Piccolos an diejenigen zu verschenken, die diesen weiten Weg nicht auf sich nehmen wollen.

Vielleicht kommen aber hier im Forum ja noch bessere Ideen. Ich bin gespannt.

LG Glitzerstern :wink:

Hätte noch ne Idee für deinen Ablauf. Warum dehnst du den Sektempfang nicht länger aus und bietest statt Kuchen Muffins oder Kuchenlollies, süße Teilchen und andere Häppchen an. Wir machen das auch so. Das Kuchenbuffet mit Anschnitt der Torte wird unser Nachtischbuffet um ca. 21.00 Uhr. Und wenn ihr dann zum Fototermin geht, habt ihr einen guten Schnitt um die Zaungäste zu verabschieden.

Hallo Levada 12…

Wir hatten einen ganz ähnlichen Ablauf…
12 Uhr Trauung
13:30 Uhr gings zur Location
14:00 Uhr da…in Familie wurden Canapes serviert…nur für Familie…und dann haben wir gleich Fotos gemacht…unsere Familie hatte sich dann “ausgeruht”…Zimmer bezogen…Opa hat noch ein Mittagsschläfchen gemacht…
15:30 Uhr Empfang aller Gäste
16:00 Uhr Kaffee…mit Hochzeitstorte
19:30 Abendessen…anschließend Eröffnungstanz und Party…
ich persönlcih finde es etwas schade, wenn ihr auf Eurer Feier 2 Stunden fehlt (die Fotos hattest du ja zwischen 16-18 Uhr geplant)…nach dem Kaffee kam bei uns die Hochzeitszeitung, die Rede meines Papas, und noch eine Rede…hattest Du dafür auch schon Zeit vorgesehen???
Und wir konnten uns innerhalb dieses Zeitraumes auch schön mit unseren Gästen unterhalten…
Zu Deiner Frage mit dem Sektempfang…also wenn den Leuten die “gehen” sollen das von vornherein klar ist das sie nicht zum Kaffee eingeladen sind…mhm…ich versuch mir das gerade vorzustellen…man ist so im Gespräch und dann heißt es …wir gehen jetzt zum Kaffee…viel Spaß noch hier draußen…mhm…wieviele Gäste erwartest Du denn zum Sektempfang???..Und die “häßliche” Kirche läßt sich auch nicht mit schöner Deko “aufhübschen”???
Was ich auch eine schöne Idee fand…Sektflaschen mit dem Bild vom Hochzeitspaar…villeicht noch ein kleiner Snack drangebunden…so nach dem Motto wenn Ihr wieder zu Hause seit könnt ihr etwas auf unser Wohl trinken…
Liebe Grüße
Manu…die immer soviel schreibt :unamused: :blush:

Vielen Dank schon mal für eure Ideen und Tipps… :smiley:

Das ist irgendwie alles nicht so einfach! Wir werden bei der Feier 70-80 Personen sein. Zur Trauung selbst werden noch mal max. 30 Leute zusätzlich kommen. Da die Kirche eher abgelegen auf einem Berg liegt, werden kaum “Schaulustige” wie Nachbarn oder weitläufige Bekannte vorbeikommen… Aber die Kollegen meines Freundes reisen extra 80km (einfach) an und deswegen fände ich es so schade, wenn wir sie nach einer halben Stunde der Gratulationen - was bei der Gästemenge dann wohl wie am Fließband ablaufen wird - einfach so wegschicken müssen.

Die Idee mit den Piccolos und nem kleinen Gastgeschenk finde ich sehr schön, denn alle nichtgeladenen Gäste waren ja eigentlich auch schon beim Polterabend, aber so ganz wohl ist mir trotzdem nicht dabei, sie nach einer halben Stunde “abzuservieren”…

@ Glitzerstern: Das mit den Muffins etc. wird bei uns wohl leider nicht klappen, da meine Schwiegereltern recht konservativ eingestellt sind… Wir wurden ja schon schief angeschaut, dass wir ohne Mittagessen feiern wollen und es abends keinen Braten mit Klößen gibt. Was wäre dann erst, wenn es Nachmittag keinen g’scheiten Kuchen und Torten gibt??? :unamused:

@ Manu: Das Problem an der anderen Kirche ist - abgesehen davon, dass der Altarraum wirklich nicht schön ist - dass sie auch noch sehr groß ist und man sich darin leicht verlassen fühlt… Noch dazu hab ich schon als Kind davon geträumt, mal in der anderen Kirche zu heiraten, weil sie einfach süß ist und eine gigantisch große Treppe hat! Wenn man aus der Kirche hinaustritt, hat man einen umwerfenden Blick auf das Bamberger Land und die gegenüberliegende Burg… träum
Vielleicht können wir es uns gerade deshalb so schlecht vorstellen, in der riesigen, ebenerdigen anderen Kirche zu heiraten…
Waren bei euch nicht alle Abendgäste bei der Trauung und hatten alle Gäste ein Hotelzimmer oder wohnten in der Nähe um sich auszuruhen? Bei uns ist das leider nicht so und deshalb wollten wir den Leuten zwischen Kaffee und Buffet etwas Zeit geben, um sich im Garten auszuruhen oder einen Spaziergang zu machen, während wir die Fotos machen… Außerdem würde sich auch meine Trauzeugin in der Zeit um die Gäste kümmern. Vielleicht könnte auch mein Bruder in der “hässlichen Kirche” :wink: ein Orgelkonzert für die Gäste geben… Aber zwei Stunden die Gäste allein zu lassen, ist natürlich auch nicht so schön! Wobei: würde es eine Brautentführung geben, wären wir ja auch so lange weg und so können wir diesem bescheuerten Brauch gut aus dem Weg gehen! :wink:

Mmmmh, schwierig, schwierig…

Viele Grüße
Johanna

Hallo du,

ist nicht ganz einfach.
Ich kann dazu sagen, ich finde eigentlich die Zeit die ihr für die Fotos eingeplant habt nicht schlimm, wann soll man die sonst machen? Und bei uns wird es Reden usw. erst Abends geben. Das finde ich völlig okay.
Zur Kirche:
wenn euch die Kirche so wichtig ist, dann macht es um die Uhrzeit. Ich finde es leider ein wenig schwierig :confused: Denn einige Gäste, besonders die älteren, müssen vielleicht regelmäßig essen, und das Mittagessen verpasst man dann schon. Es gibt aber ja Kuchen bei euch, das wird den Hunger vielleicht ein wenig stillen. :wink:
Ich will damit sagen: ich finde es nicht ideal, aber ich kann dich verstehen. Und wenn euch das so wichtig ist, dann macht es so. Es ist eure Hochzeit, und die Gäste werden das sicher für euch auch machen.

Lg,

Izumi

Ohje das ist ja schon alles ein bisschen schwierig.
Aber ich kenn das :smile:

Also wenn dir/euch die Kirche so wichtig ist dann würde ich schon um die Uhrzeit heiraten. Es ist immer schade wenn man was nicht macht und es hinterher bereut. Auf der anderen Seite wenn alle zum Frisör müssen und dann noch früher losfahren müssen, wäre meine Angst das sie Abends schneller müde sind.

Was das Gäste “heimschicken” angeht würde ich für diese Leute eine extra Einladung machen damit ihnen von vornerein klar ist das für sie nach dem Sektempfang Schluss ist?

wir haben ein ähnliches Problem:
Standesamt: 10 Uhr
Kirche: 13 Uhr
im Anschluss gibt es dann Sektempfang mit Gebäck… in der Feierlocation. Dorthin können dann auch die “Zaungäste” kommen.
Anschließend gehen wir zum Fotografen und unsere Gäste können sich mit Gästebuch… beschäftigen. Die nicht geladenen Gäste werden dann irgendwann gehen.
Abendessen wird es dann so gegen 18h geben. Die Hochzeitstorte schneiden wir dann nach dem Essen an.
Bin zwar auch noch nicht 100%ig zufrieden, aber ich schätze mal, so oder so ähnlich wird es werden.

Hallo Levada…
unsere älteren Gäste hatten nicht alle ein Zimmer um sich auszuruhen…
unsere Standesamtgäste (nur der engste Familienkreis…ca. 20) haben Kraft geschöpft von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr…mein Mann und ich haben Fotos gemacht und alle anderen saßen im Wintergarten der Location und haben Canapes gegessen…um 16:00 Uhr begann Kaffee für alle Gäste (71)…
Bei unserer Trauung gab es auch “Zaungäste”…sie haben halt geguckt und gratuliert…die meisten haben dann auch eine Glückwunschkarte abeggeben und bekommen nun eine Danksagungskarte…ist das denn bei Euch in der Gegend so üblich die “Zaungäste” auch noch kulinarisch zu verwöhnen???..oder macht ihr das nur weil es sich um die Arbeitskollegen handelt?

Liebe Grüße
Manu

ich verstehe das mit den zaungästen ehrlich gesagt nicht so gut.

wer eingeladen ist, ist dann doch zu allem eingeladen… wenn jemand kommt, der keine einladung bekommen hat, aber der kirchlichen trauung beiwohnen möchte, ist das sehr schön, verpflichtet mich aber nicht, ihn/sie zu “bewirten”.

bei uns wird die kirche um 13:00 beginnen, anschliessend sektempfang an der location, also so gegen 14:00, dort werden dann auch gleich fotos geschossen. 15:00 kaffee und kuchen, 16:30 Brautentführung (in den hauseigenen weinkeller), 19:00 abendessen.
während des brautverziehens könnten sich die älteren leutchen ausruhen. (unser gasthof hat auch mehrere zimmer), auf der hochzeit meines bruders hatte aber niemand das verlangen sich auszusruhen…

ich denke nicht, dass jemand den hungertod sterben wird, wenn er kein volles mittagessen bekommt… :smiley:

@ Manu: Wir wollen das eigentlich nur machen, weil die “Zaungäste” Arbeitskollegen meines Freundes, “Sportkameraden” oder ehemalige Studienkollegen von mir sind… Sonst wäre uns das ja auch ziemlich egal, denn das ist ja die freie Entscheidung der “Zaungäste”, dass sie kommen. Aber die Arbeitskollegen haben eben so nen langen Anfahrtsweg und es ist auch üblich, dass die Spaliersteher anschließend nen Sekt bekommen…

Vielleicht werden wir es wirklich so (wie es Tsessie vorgeschlagen hat) machen und an die Dienststelle etc. eine allgemeine Einladung schicken, in der wir zur kirchlichen Trauung und zum anschließenden einstündigen Sektempfang am Ort XY laden. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob er da wegen ner Stunde noch mit hinmöchte oder lieber gleich wieder nach Hause fährt…

Damit wirklich niemand am Hungertod stirbt und auch die Mägen nicht ganz so laut in der Kirche knurren, haben wir uns jetzt überlegt, vor der Trauung (die Gäste sind ja ca. 30 Minuten vorher da) einfach ein paar Körbchen mit herzhaften Muffins oder kleinem Laugengebäck o.ä. und Servietten rumzureichen und wer Hunger hat, kann dann noch schnell einen kleinen Snack zu sich nehmen! Wer Angst um seine frisch geschminkten Lippen hat, eben nicht… :wink:

Hallo Levada,

ich finde Du bemühst Dich schon fast zuviel um das leibliche Wohl deiner Gäste. :laughing:

Es ist ja eure Hochzeit: ihr könnt Euch also aussuchen wo und wann ihr heiratet.
Wenn dann jemand ein Problem mit seinem nicht vorhanden Mittagessen hat, dann muss er vorher halt mehr frühstücken. Ansonsten hält er ja vielleicht die Stunde aus und isst beim Sektempfand ein Häppchen.

Die Leute kommen doch weil sie gerne mit euch euren großen Tag feiern wollen und nicht weil es kostenlos was zu Essen gibt (hoffe ich doch für Euch). 8)

Unsere Trauung ist erst um 15:00, da werden wir das Kaffee trinken ausfallen lassen.
Wir haben dann erst das Fotoshooting im Anschluß 1 Stunde, während unsere Gäste schon zur Location gehen/fahren können und wenn sie wollen können sie ein paar Häppchen essen.
Dann ist um 18:00/ 18:30 der Sektempfang und gegen 19:00 das Abendessen. Die Torte gibt es erst um Mitternacht.

Wegen des Gästeproblems beim Kaffee/Sektempfang, da würde ich auch einfach 2 Einladungen machen.